1.5 T-GDI 48V, Erfahrungen/Verbrauch

  • Beim segeln passiert folgendes: das Getriebe kuppelt aus, ohne dass du die Kupplung treten musst (beim Handschalter), Motor geht aus (oder selten auf Leerlauf-Drehzahl, wahrscheinlich abhängig von Ladestand der Batterie) und rollt wie ohne eingelegten Gang.


    Mit eingelegtem Gang rollen lassen, da hast Du ja dann die Motorbremse und verlierst mehr Geschwindigkeit als beim Segeln.

  • Ja genau, beim Segeln hast Du nur noch 2 Komponenten, die "gegen die Geschwindigkeit" ankämpfen...

    Der generelle Fahrtwiderstand und die Reibungskraft durch die Räder...

    Insofern verlierst Du natürlich weniger stark an Geschwindigkeit als beim vom Gas nehmen mit eingelegtem Gang...

    Beide Varianten haben gemein, dass Sie in dieser Zeit keinen Tropen Sprit verbrauchen! Beim Segeln musst Du dann ergo natürlich um so vorausschauender Fahren als beim Ausrollen im Gang, um überhaupt einen Vorteil generieren zu können...

    In vielen Situationen macht es daher nicht sooo viel Sinn; aber wenn man es "drauf" hat und die Situation gibt es her, kann man natürlich den einen oder anderen Tropfen sparen...

  • Die Frage ist halt auch, ob einem das wert ist höheren Verschleiss zu haben, um ein paar Tropfen Sprit zu sparen (Motor an/ aus, Kupplung trennt elektronisch, häufigere Verwendung der Bremse...). Ich denke es kommt sehr stark auf das Streckenprofil an. Bei mir ist Start/ Stopp immer AUS, und ich fahre nie im ECO-Modus :flöt:

    Hyundai i30 PDE, 1,5T-GDI 48V, "Edition 30", Dark Knight metallic

  • Ich für meinen Teil mag Start/Stop System und bin der Überzeugung, dass die Entwickler bei Hyundai und auch bei anderen Motorherstellern schon ihren Job gemacht haben, dass mir der Motor bei normalem Gebrauch nicht um die Ohren fliegt.


    Soweit meine Recherche ergeben hat (suche aber noch gute offizielle, verlässliche Quelle), laufen gewisse Pumpen usw. weiter, auch wenn der Motor aus ist, dass zB. alles weiter mit Öl und Kühlerwasser versorgt wird.


    Ein Start/Stop fähiger Motor ist anders gebaut als ein regulärer ohne das System. Denke viele vergleichen es einfach mit alten Motoren und "Zündung ausmachen", was es aber nicht ist.


    Wie gesagt. Das ist meine persönliche Einstellung dazu. Jeder kann sein eigenes Auto so fahren und behandeln wie er will, aber ich vertraue Ingenieuren und Autoherstellern, dass sie wissen was sie tun.


    Vollnarkose bei der OP ist ja auch nicht einfach "ich geh schlafen" :D

  • Bevor ich ein neuen Thread aufmache, quetsche ich meinen Beitrag einfach hier rein.


    Hier sind meine Erfahrungen zu meinem i30 (FL, Intro Edition, Pano, 1,5L DPi, Hatchback)


    Unterwegs im Urlaub 1000 km gefahren, Tempomat 130 km/h eingestellt, 700 km Autobahn, 300 km vor Ort in den Alpen gefahren. Spitverbrauch 5,6L (ohne Hybrid Schnick Schnack und Co). Was den Verbrauch angeht, bin ich top zufrieden.


    Das Navi navigierte zuverlässig, wobei es auch kein Stau zu umfahren gegeben hatte. Hatte auch per Spracheingabe alles anstandslos gefunden.


    Am Hotel war in der Nachbarschaft ein Bundeswehr Stützpunkt mit Handy-Störsender, daher ging BlueLink nicht und auch nicht die Online Routenführung. Zum Start gings dann OldSchool los, Navigation berechnet auf dem Gerät. Während der Fahrt wurde dann die Strecke wieder mit BlueLink aktualisiert, ohne jegliches zu Tun. Auch das ist Top.


    Musiktechnisch hatten wir Spotify über AA laufen. DAB Empfang selbst in den Bergen ist auch nicht immer gegeben.


    Die Bestuhlung der vorderen Plätze ist angenehm ausgefallen und dank der Lordosenstütze wurde der Rücken gestützt, was sehr angenehm war.


    Die Dämmung könnte etwas besser sein, gerade ab Tempo 130 km/h wird der Motor doch sehr brummelig und prägnant, auch das war ein Grund, warum wir nicht schneller gefahren sind (bin eh kein Schnell Fahrer auf der AB).


    Sonstige Kinderkrankheiten wurden jetzt nach 10000 km, außer einem Knarzen im Dachhimmel, nicht entdeckt. Das Quietschen von den Domlager vorn habe ich auch, stört mich aber nicht.


    Was mich aber wirklich doch etwas enttäuscht, ist die Tempolimitanzeige auf dem HUD. Ich habe da wohl eine kartenbasierte Anzeige, die zu 70 % nicht stimmt.


    Der Kofferraum ist zu klein. Wir waren zu zweit für 5 Tage weg und mussten alle Jacken und Kleinkruschd auf die Rücksitzbank verlegen. Für Familien ist der Hatchback wohl nichts...


    Nichts desto trotz bin ich wirklich sehr zufrieden mit dem Auto.

  • Ich für meinen Teil mag Start/Stop System und bin der Überzeugung, dass die Entwickler bei Hyundai und auch bei anderen Motorherstellern schon ihren Job gemacht haben, dass mir der Motor bei normalem Gebrauch nicht um die Ohren fliegt.


    Soweit meine Recherche ergeben hat (suche aber noch gute offizielle, verlässliche Quelle), laufen gewisse Pumpen usw. weiter, auch wenn der Motor aus ist, dass zB. alles weiter mit Öl und Kühlerwasser versorgt wird.

    Moin,


    Ich denke für den Motor selbst ist das Start/Stop System eher unwichtig, solange der Motor nicht einfach nach längerer Autobahnfahrt auf der Raststätte oder im Stau ausgeht (wäre jetzt für den Turbolader nicht so ganz optimal). Interessant wird's dann eher beim Anlasser, welcher natürlich einem enorm höheren Verschleiß ausgesetzt ist.


    Ich kann mir jetzt ehrlich gesagt nicht erklären, warum im Segelmodus die Ölpumpe/Wasserpumpe weiter laufen sollte?! Also meines Wissens nach ist sowohl die Öl- als auch die Wasserpumpe mechanisch angetrieben, was bedeutet - wenn Motor aus - Pumpen aus (wozu auch bei Motor aus Öl pumpen?)! Für die Kühlung hat man ja auch Fahrtwind (obwohl ich mir bei der Kühlung noch eher vorstellen könnte, dass da noch eine el. Wasserpumpe weiterhin bisschen umwälzt).


    Ich selbst finde den Segelmodus ja eine klasse Idee - wenn es denn richtig funktioniert. Ich habe bei meinem das Problem... Ich fahre jeden Tag ca. 65 km, dennoch schiebt er bei mir den Modus nur ganz selten mal zwischen rein (trotz vieler Bergabfahrten (Erzgebirge)). Wenn er denn dann mal meint, jetzt ist der richtige Moment (der meistens völlig sinnlos ist) nimmt er den Segelmodus bei geringsten Drehzahländerungen von alleine wieder raus. Ich fahre quasi geradeaus - Hyundai sagt "Segelmodus An" - dann kommt ein Berg (abwärts - quasi super, wenn der Modus denn drin bleiben würde) und Hyundai sagt "Oh Gott, Berg, Segel einholen!". Da frage ich mich, Warum? Soweit mir bekannt, kann man den Segelmodus nicht manuell anfordern?


    Grüße

  • DeLiLeD

    Dass er bergab den Segelmodus weg nimmt, ist normal. Das tut er sobald das Auto beim segeln 1-2 km/h schneller wird. Im Grunde ist es ja so: stehste aufm Gas, dann wirst schneller. Gehste vom Gas, dann wirst langsamer. Der Segelmodus lässt sich nur langsamer langsam werden. Würde er bergab an bleiben, würdest du massiv beschleunigen und das is ja nicht Sinn der Sache. Da soll die Motorbremse schon gegenwirken. :) So erkläre ich mir das zumindest.

  • Hey JazzLiKeX,


    da gebe ich dir prinzipiell recht, allerdings sollte doch der Segelmodus den Sinn haben, bei selbstständigem Antrieb (Bergabfahrt) den Motor abzuschalten, da in diesen "Lastzuständen" der Motor doch Sprit sparen kann ... Bremsen kann ich doch allemal?! Also aus dem Gesichtspunkt macht der Modus für mich recht wenig Sinn denn, wie oft passiert es, dass die Geschwindigkeit/Drehzahl gleich bleibt? Ist vielleicht bei mir auch ein Sonderfall, da Bergland, aber dann wäre in meinem Fall dieser Modus für die Katz :D


    Grüße

  • Bei bergab geht doch ohne Segelmodus die Schubabschaltung an, also wird da auch kein Benzin verbraucht, die Verbrauchsanzeige zeigt 0 an! Das ist selbst mit DCT bei mir so!

    Der Segelmodus ist bei mir bei gerader Strecke oder leicht bergab. Ich kann manchmal 1 km segeln!

  • Ja klar, bergab wird natürlich auch bei Schubabschaltung kein Treibstoff verbraucht, logisch. Aber die Motorbremse arbeitet und "unten im Tal" (nachdem es plan wird und/oder ansteigt) hat man dann im Vgl. zum Segelmodus eine niedrigere Geschwindigkeit und muss dann (sofern man möchte/muss etc.) erst die Geschwindigkeitsdifferenz energiepolitisch ausgleichen...

    Insofern verstehe ich es auch nicht ganz, warum man dies nicht dem Kunden überlässt...

    Das Einzige, was mir als Grund einfällt ist das Thema "Sicherheit"...

  • Bin letztens im Sportmodus auf 5,9 Liter gekommen. Der Segelmodus ist super, aber wenn man vorsichtig fährt, klappt es auch im Comfort- oder Sportmodus, Sprit zu sparen. Im Segelmodus fahre ich auch sehr gern, wenn ich cruisen mag.

  • Darkydark ja, unten im Tal hat man mit Motorbremse eine niedrigere Geschwindigkeit. Aber in den meisten Situationen läge die terminale Geschwindigkeit bergab über dem was erlaubt ist, daher ist rollen lassen zur Energiespeicherung (Bewegungsenergie) meist nicht zulässig. Hier in den Kasseler Bergen ist bergab meist (max) 120 und bergauf dann unbegrenzt. Nicht besonders spritsparend, aber wohl sicherheitsrelevant.

  • Wie schon erwähnt wurde: Segelfunktion darf bergab nicht funktionieren! Wir haben es alle in der Fahrschule gelernt, das bergab immer ein Kraftschluss von Rädern zum Motor bestehen soll - also mit eingelegtem Gang. Die Bremse alleine wäre zu riskant, so wie man auch nicht auskuppeln soll bergab.


    Von daher ist es korrekt, wenn das Segeln dann nicht funktioniert - aus Sicherheitsgründen.

  • Ich habe auch mal einen Test gesehen von einem xceed mildhybrid Diesel, bei dem ging segeln bergab und der Tester hat sich ganz schön aufgeregt weil das Auto 10-15 kmh zu schnell war nach einiger Zeit!

    Da hat hyundai das wohl erkannt und verbessert, das sowas nicht passiert. Ich bin gestern wieder bergige strecke gefahren, bei der Schubabschaltung verbrennt er nicht und hat zumindest in meinem Fall konstant die Geschw. gehalten!

  • Ich stelle mir immer die Frage, warum um den Segelmodus so viel Aufhebens gemacht wird? Mal ehrlich, egal ob Sport oder Normal, mit deaktivierter S&S Automatik, deaktiviertem Eco Modus, Verbräuche von 5 Litern und ein paar Zerquetschten. Das sind doch Spitzenwerte, wenn man sieht was die Konkurrenz so verbraucht? Dazu noch ein Auto das im Sportmodus muntere 160 PS bietet und auch durch die gute Ausstattung ein stattliches Gewicht wiegt.


    Viele Autos mit 40 PS weniger, weniger Ausstattung und höheren Preisen, verbrauchen 2 bis 3 Liter mehr....da kann ich aus eigener Erfahrung sprechen. Wozu also all die Komponenten belasten, die Technik bis zum letzten Ausreizen, wenn ich auch so zufrieden und sparsam sein kann? Warum sollte ich mich dann auch noch auf die ganzen Eigenheiten und "du musst das so nutzen, oder bergab sooo, ach und wenn du es sooo nutzt gehts noch besser" permanent beachten, wenn ich normal fahren kann, wie ich es kenne und mag? :)


    Das ist ja fast wie der alte Spruch...joa 6 Liter sind mit dem Auto möglich....Berg ab, mit Rückenwind...im freien Fall, wenn der Fahrer nichts gegessen hat, wenn du dich hinter dem Lenkrad klein machst.....


    Früher wars "mein Haus, mein Auto, mein Boot" heute ist es wohl eher "mein Verbrauch, mein Eco Modus, mein Tankbeleg"? :D

    Lege dich nie mit Leuten an, die für ihre Feder von Rechts wegen einen Waffenschein bräuchten!

  • Ich stelle mir immer die Frage, warum um den Segelmodus so viel Aufhebens gemacht wird? Mal ehrlich, egal ob Sport oder Normal, mit deaktivierter S&S Automatik, deaktiviertem Eco Modus, Verbräuche von 5 Litern und ein paar Zerquetschten. Das sind doch Spitzenwerte, wenn man sieht was die Konkurrenz so verbraucht? Dazu noch ein Auto das im Sportmodus muntere 160 PS bietet und auch durch die gute Ausstattung ein stattliches Gewicht wiegt.

    ist doch wie beim TÜV... was die Kiste hat, muss funktionieren :P Und das es einige technisch Interessierte natürlich bewegt, was das Auto macht und wie es funktioniert, ist doch vollkommen normal.


    Ich bin mit dem Verbrauch auch mehr als zufrieden, und ich habe bislang die Entscheidung von BMW/Audi auf i30 umzusteigen auch nicht bereut! Nur leuchtete mir bisher die Sinnhaftigkeit nicht ein, den Modus für 4 sek. zuzuschalten, um ihn danach wieder zu deaktivieren. Nun bin ich n ganzes Stück schlauer und weiß, dass mein Arbeitsweg eben für diesen Modus eher unglücklich ist ;)


    Grüße

  • Fahrt einfach! Die Elektrik und der >Bordcomputer< legen fest, ob S&S oder Segelmodus geht.

    Zerbrecht euch doch nicht "seine" Birne :whistling::/:P

  • Die erste weitere Strecke ist gefahren, 200km hin und wieder zurück, 5% Stadt, 80% Autobahn, 15% Landstrasse. Auf der Autobahn hatten wir 10 km Stop&Go Stau. Ansonsten war das Tempo auf der AB zügig 130-150 und habe auch 4x Vollgas durchbeschleunigt auf den Auffahrten.


    Nach 401,1 km habe ich 27,20 Liter nachgetankt. Macht einen Verbrauch von 6,78 l/100km. Bin zufrieden und ich denke, eine 5 vor dem Komma ist möglich.


    Gefahren mit E5 und 225/17 Allwetterreifen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!