Beiträge von Schleichi

    Ich würde es zuerst mit Laden der Batterie probieren.


    Meine war ja mal aufgrund des leuchtenden Ecalls auf mehrere Tage total tot (6V). Konnte die Batterie mit dem CTEK wieder ins Leben rufen. Batterie hält seit der Tiefentladung bereits 1Jahr und überlebte einen Winter. S/S funktioniert ebenfalls.

    Sodele, der erste Garantiefall wurde bei mir auch erledigt.


    Ich hatte in der Heckklappe "etwas" Wasser. Bei Regen hat man gesehen, dass Wasser aus Kofferraumverkleidung und Kofferraumschloss getropft ist. In der Werkstatt wurde festgestellt, dass das Wasser über die rechte Rückleuchte in der Klappe eintritt. Der Grund hierfür war fehlendes Klebematerial der zwei Blechschalen, in der das Rücklicht befestigt wird. Es fehlte so ca. 1cm großes Stück an Klebematerial.

    Ebenfalls wurde auch der Kofferraumtaster getauscht, da sich auch dort Wasser befand.


    Das Thema mit der klebenden Lenkung erweist sich als schwierig, da bei mir die Thematik nicht reproduktiv auftritt. Da werde ich das dann mal filmen müssen.


    Noch weiß ich auch nicht, was die Werkstatt taugt. Meine ehemalige Vertragswerkstatt gibt es nicht mehr, da aufgelöst. Die neue Vertragswerkstatt hat noch keine Berührungspunkte, da es ein Peugeot-AH ist mit jetzt Hyundai-Service...

    Ein Anlasser ob mit 8 oder 10 Zähnen kann trotzdem passen. Hier muss lediglich der Wert M=Modul passen. Klar, bei 8 Zähnen ist die Übertragungsgeschwindigkeit kleiner als bei dem baugleichen mit 10 Zähnen. Daher kann es ja auch sein, dass der neue Anlasser etwas schneller dreht oder auch die etwas niedrigere Geschwindigkeit auch ausreicht.

    Warum der Anlasser jetzt trotzdem nicht passt, kann andere Gründe haben, muss aber nicht an der kleineren Anzahl von Zähnen liegen.

    Update:

    Den Fehler vom E-Call (rote Lampe) bekommt man mit abklemmen der Batterie definitiv weg. Leider habe ich einen strategischen Fehler gemacht, und wollte den Speicher erst nach Wiedereinbau der Batterie auslesen... Natürlich war nichts in der Historie zu finden.

    Thema 1:

    Und da ist es wieder. Mein Ecall leuchtet rot mit Meldung im Cockpit über die Warnung von externen Batterie Entladung. Habe den Workaround mit Batterieabklemmen und abgeklemmt Laden jetzt nochmal wiederholt. Wenn ich die Batterie morgen wieder ranhänge und noch ein Fehler ansteht, lese ich den mal aus und sehe weiter. Ich denke ein Anruf beim freundlichen schadet ebenfalls nicht.


    Thema 2:

    Hinter meiner Kofferraumabdeckung (in der Klappe) ist es feucht gewesen. Irgendwo hatte ich mal gelesen dass es gerne vergessen wird die Ablassstopfen zu entfernen. An der Klappe selbst sind 3 Öffnungen. In jeder Öffnung sind Gummistopfen drin. Wenn ich die rausziehe ist die normale Öffnung zu sehen.


    Sind bei euch sie Stopfen auch noch drin?

    Wozu was einstellen? Wenn das Fahrzeug stehen bleibt nach dem Einparken, liegt ja eh automatisch der 1.Gang an. Dann einfach ausschalten und gut ist. Beim wiedereinschalten für die nächste Fahrt schaltet er ja dann selbstständig in N für den Start und dann musst die Fahrtrichtung noch vorgeben.

    Soweit ich weiß, muss dort ein Akku verbaut sein, der mindestens 10 Minuten Gesprächszeit mit der Leitstelle ermöglicht, für den Fall eines Unfalles und getrennte Autobatterie. Fahrzeugdaten werden zusätzlich zum Gespräch übertragen.

    Naja, es gibt ja auch den i30 FL als Sauger ohne iMt und 48V Chi Chi. Hat zwar "nur" 110PS reicht aber für den Alltag vollkommen aus und ist auch sparsam unterwegs.

    Ich habe meinen damals in der Intro-Edition geholt und das ist echt eine gute Ausstattung.

    Was die Haltbarkeit angeht kann ich ja dann mal in ein paar Jährchen Berichten 8).

    Falls man einen mal in die Hände bekommen sollte, jeder Modellbauladen oder Akku shop im Internet kann den Akku mit Sicherheit günstiger und mit besseren Zellen konfektionieren.

    Also, falls mal jemand so ein Ding in die Finger bekommen sollte, ausgiebig ausmessen und fotografieren.

    Wenn du eine Klimaautomatik hast und die abschaltest, dann bleibt der Schieber/Regler der für die Warm/Kaltluft zuständig ist in der letzten Position stehen. Heißt also du hast zuletzt dein Auto "beheizt" und dann die Automatik abgeschaltet, dann steht der Schieber immer noch auf warm. Der Fahrtwind trägt dann dazu bei dass die Wärme auch in den Innenraum gelangt.

    Ist beim i30 genauso.

    Das ganze Armaturenbrett in 30 Min? Das will ich sehen ^^.


    Ich hatte es beim PD so gesehen, dass die Headunit raus muss, weil die E-Call Unit direkt dahinter so 90° nach unten versetzt sitzt. Schon komisch, meine E-Call Batterie wurde nach 3 Jahren, trotz Ausfall, nicht ersetzt bei der Inspektion. 🤷

    Urlaubsfahrt nach Italien, hinwärts über Gotthardtunnel, zurück über SanBernardino Pass (Tunnel war gesperrt). Verbrauch bei 6,3 l/100 km mit zwei E-Bikes auf der AHK. Gefahren wurden 1400 km.


    Die 110 PS Maschine musste schon ordentlich ran, Leistungsreserven waren quasi bei den Bergstrecken nicht mehr verfügbar.


    Dafür, dass ich keine 48V Unterstützung habe und die kleinste Maschine, bin ich doch immer noch recht zufrieden für die Leistung und Verbrauche. Das Navi ist selbstredend Spitze.

    Wie ich es mir schon gedacht habe. Das Auto war mittlerweile in der Werkstatt für Tüv und Inspektion.


    Zur Problematik des Ecall konnten sie nichts finden. Die 2 Tage ohne Autobatterie und dem daraus entstandenen kompletten Neustart aller Steuergeräte hat den Fehler wohl nachweislich beseitigt. Bleibt nur zu hoffen, dass da so bleibt.


    Die Autobatterie hat übrigens dank der Tiefenentladung noch 35% SOC übrig. Werde ich wahrscheinlich tauschen vor dem Winter. Gibts dazu schon Erfahrungen? Habe hier schon gelesen, dass Banner stark empfohlen wird.

    3. Jahres Inspektion (kleine) mit 31000 km inkl. Tüv bin ich bei 380€. Die Inspektion selbst ist 30€ teurer geworden als im Vorjahr. Alles in allem bin ich zufrieden.

    Der komplette Neustart aller Steuergeräte durch die lange abgehängte Batterie scheint Wunder gewirkt zu haben. Kein Fehler mehr seitens Ecall noch Batterieentladung.

    Die 12V Batterie hat nur noch ca. 50% Leben in sich.

    Nach der Ladesschlussspannung fällt sie auf 12,2V zurück.

    Also quasi selber repariert mit Bagatellschaden 😎.


    Was mich allerdings wundert ist folgendes:

    Nach Aussagen im Forum wird die Batterie vollständig geladen wenn das Abblendlicht angeschalten ist. Bei mir verhält sich das gerade andersrum. Licht an, Spannung bei 14,1V. Licht Aus, Spannung steigt auf bis zu 14,5V.

    Falls das so stimmt, kann ich mir nur den "Schutz" des LED Abblendlicht vorstellen.

    Da die Werkstätten ja im Moment Termine Jenseits von Gut und Bose vergeben, habe ich mal erfolglos nach Ecall Batterie gesucht. Wird wahrscheinlich hinter der HU sitzen. Hinter dem Schaltsack und bei der Beleuchtung ist sie nicht.


    Als ich die Hauptbatterie wieder rangehängt habe, zeigte das Ecall keinen Fehler mehr an. Nach dem Selbsttest bleiben die LED aus. Ich werde das beobachten und hoffen, dass ich so zum Werkstatttermin irgendwie rum komme.

    Na super... Durch Zufall ist mir aufgefallen, dass das Ecall rot leuchtet, sonst keine Warnmeldungen. Ein Tag später Warnung im Cockpit durch externe Entladung der Batterie. Tja, dann hat das Auto 2 Tage gestanden und schwupps shit, die Batterie ist leer. Granatenmäßige 6V sind noch vorhanden.


    Erstmal mit nem Netzteil die Spannung angehoben und dann ans Ladegerät gehängt. Ich tippe stark auf die Ecall Batterie, die muss ja auch geladen werden. Aber dass dies dann die komplette Batterie auslutscht, finde ich doch ein bisschen, naja, sch...


    Hatte jemand so was ähnliches auch mal? Wisst ihr wo die sitzt? Ich glaube kaum, dass die Garantie das abdeckt.