Beiträge von Darkydark

    Ähm, zum Laden eines 48 Volt-Akkus benötigt man ja sehr wahrscheinlich auch eher ein spezielles Ladegerät...;-)


    Wenn der Akkustand niedrig/zu niedrig ist, segelt er natürlich nicht, da ja dann beim Segeln eben der Akku NICHT geladen werden kann...

    Sorry, aber bei 3 Monaten nach dem Kauf hätte ich mich nicht damit abspeisen lassen...!

    Beweislastumkehr gilt! Der verkaufende Händler wäre in der Beweispflicht gewesen und nicht irgendeine Garantie seitens des Herstellers...!

    Ablehnung der Rekla klingt nach Garantie und diese hätte ich gar nicht in Anspruch genommen; nun denn, egal jetzt.

    Jep, bzgl. heute siehst Du das richtig..., nicht unvorsichtig werden und/oder "weich werden"...

    Entweder Kohle gegen Auto und Papiere (Idealfall; eher selten) und Kohle gegen alle(!) Papiere, dann Zulassung und dann Übergabe des Autos (zeitnah bitte)...

    Was Der_Dodger glaube ich gesehen hat, dass sehr viele Leute bei einem Modell (z.B. i30 oder i20) Ihren jeweiligen Steuersatz mitgeteilt haben und da gab es bei gleichen Motorisierungen durchaus Unterschiede; aber da liegen dann auch z.B. etliche Jahre zwischen den EZ etc., Automatik vs. Schalter...

    Aber der Hauptgrund war, nach welcher Norm der Verbrauch ermittelt wurde.

    Aber grds. ist es so und so sollte es auch sein, dass ein "exakt gleiches Auto" (gleicher Motor/Modell etc.) den exakt selben Betrag an den Fiskus zu zahlen hat..., (Steuern sind fast immer Bundeshoheitsgebiet; zu Recht!)

    Ähm, das ist leider bei fast allen Anbietern (noch) so, dass diese nicht die wirkliche Müdigkeit (Zufallen der Augen) feststellen (durch eine Kamera), sondern anhand zahlreicher Parameter...

    Insofern ist "Müdigkeitswarner" mehr (mal wieder!) eine Marketing Erfindung...!

    Viele Hersteller scheuen diese nach innen gerichtete Kamera aktuell augenscheinlich (lustig...:flöt:) aus (vorgeschobenen) Datenschutzgründen...

    Für mich (der auch mal längere Strecken fahren muss) wäre ein wirklicher Müdigkeitswarner echt was, für das ich Geld ausgeben wollen würde!!

    Wie sieht es eigentlich bei den Brummi-Fahrern aus?!? Ist es dort schon gestztlich vorgeschrieben??

    Moin!

    Ist gängige Praxis..., no worries...


    Bzgl. der Versicherung ist es eher wahrscheinlich, dass diese vom ersten Tag (der Übernahme) an auf Dich gehen wird; mit abweichendem Halter eben (ca- ~50€ im Jahr mehr)...(Versicherungsnehmer eben Du/Deine Frau etc.).

    Ist letztlich aber aushandelbar!

    Wie immer im Leben, der Mittelweg...

    Aber das eher überbordende Grundproblem ist ja die Speicherung von reg. erzeugtem Strom...; dafür gibt es nicht wiklich Lösungen. (Für "Strom" evtl. schon; aber Strom macht ja nur ca. 20% unseres Bedarfes nach Energie aus!)

    Insofern halte ich es auch für sinnvoll, sofern irgendwann mal ca. 5-10x soviel reg. Strom erzeugt wird, dass dieser, auch wenn es um den Faktor 3-4x mal so schlecht sein sollte, diesen in synth. Treibstoff umzuwandeln; oder auch in Wasserstoff offen zu halten...

    Weil hier dann keine Akkus etc. (s.o., reicht eh nicht für alle) benötigt werden.

    Sich dieser Möglichkeit der Nebenstraße selbst zu berauben halte ich für äußerst dämlich und unweitsichtig...!

    Es klingt einfach besser "ab 2035 keine Verbrenner mehr"..., aber gesamtbetrachtet ist es doch eher unvernünftig und vor allem unnötig.

    Man hätte schlicht und einfach Nebenbedingungen vereinbaren können, die Co2-neutral sind bzw. nahezu.

    Aber die Angst vor dem Vorwurf "Ihr macht zu wenig" war offenbar deutlich größer, sodass es nun zu dieser Entscheidung gekommen ist...

    Ui ui, ich schaue auch jede Woche einmal danach...! Habe dann aber auch ca. 500-600km geschafft...; mir macht das sogar irgendwie Spaß....

    Jacky kann das mit Sicherheit bestätigen, dass man sich auf diese Ölwarnlampen def. nicht verlassen sollte!!

    Extrem häufig zeigen die viel(!!) zu spät einen Ölmangel an...; wenn diese Lampe leuchtet, ist eher/sehr häufig schon zu spät...!

    Also bis vor 15 Jahren war das def. so, egal ob Mercedes oder andere.

    Wenn die Ölleuchte angeht, egal wo man sich gerade befindet, lautet die Devise: SOFORT den Motor aus...!

    Dann konnte man ggfs. noch Glück haben...

    Ah ok, da die Hersteller ja Hunderte/Tausende Autos alleine in einem Werk pro Tag produzieren und nicht unendlich viele Lagerkapazitäten haben (und jeder "unnötige" Tag bindet Kapital!), wird das auch nicht gerade unwahrscheinlich der Tag der Produktion sein...

    Aber egal, am 30.06. wird er das Werk verlassen; dieses befindet sich wo?

    Der_Dodger Da gebe ich Dir zu 100% Recht...!
    Zu mal ja gerade die Werken unisono fast immer sowas wie "fahren Sie erst mal weiter und beobachten das; sollte es deutlich schlimmer werden, können Sie ja noch immer kommen"... (Bei Garantieanfragen sehr häufig zu hören).

    Eine Schadenminderungspflicht gibt es vor Allem bei Versicherungsfällen; aber eher nicht wirklich bei solchen Sachen...!

    Ich unterbreite grundsätzlich keine illegalen Ratschläge...

    Mein Vorschlag bezog sich darauf, dass man mit der/den potenziell in Frage kommenden Versicherungen Kontakt aufnimmt, den Fall in "allen" Feinheiten darstellt und dann darüber ein kommt, dass die Versicherung eine "Zusage" erteilt...

    Dies hängt zwar stets vom Einzelfall ab und vor allem von der ermittelten Siegwahrscheinlichkeit (durch den Versicherer), wird aber durchaus als Kundengewinnungsmaßnahme angewendet... ;-)

    Ja, vor 4 Jahren dann, oder? Aber wie denn ohne Zulassung... ?

    Des weiteren: Selbst wenn er vor 4 Jahren angemeldet worden ist (erfolgreich), hätte er ja so oder so mind. 3 Inspektionen haben müssen...! Kaum vorstellbar (ohne Tricks zumindestens).