Kombi als N?

  • Hallo zusammen,


    ich wollte mal hier in die Runde fragen – weil ich bisher keinen passenden Thread zu meiner Frage finden konnte – wieso der i30 Kombi nicht als N-Variante in Erwägung gezogen wird. Habt ihr mal euren Händler darauf angesprochen und wie war euer Feedback dazu?


    Vorab zur Einführung, ich hatte mich sogar schon über die offizielle Hyundai Deutschland-Seite über den aktuellen Stand erkundigt und wurde diesbezüglich sogar vom Produktmanagement zurückgerufen. Auch bei meinem örtlichen Händler habe ich den Verkaufsleiter mit der Frage konfrontiert. Bei beiden wurde mir jedoch als Argument mit auf den Weg gegeben, dass Sie zwar oft darauf angesprochen werden und die Resonanz (Wunsch) sehr hoch ist, jedoch die Modellentwicklungen und demnach auch die Vorgaben aus Südkorea kommen. Auch sehen Sie sich nicht in diesem sportlichen Bereich, was sich jedoch mit deren N-Offensive (Werbung, andere Modelle als N-Variante etc.) als Argument etwas beißt. ;) Deshalb soll vorerst kein i30 Kombi als N-Variante geplant sein. Ein wirklich klares Gegenargument, bis auf die Modellvorgabe, blieb demnach aus. 8)


    Da ich selbst vor einiger Zeit auf der Suche nach einem passenden Kombi war (Audi, Mercedes, BMW, VW, Seat, Skoda etc.) und der neue i30 Kombi als N-Line großartig aussah, habe ich mich aufgrund des Designs, der Ausstattung und des Gesamtpakets für den Wagen entschieden.


    Bei der ganzen Sache finde ich es trotzdem sehr bedauerlich, dass man die unterschiedlichen Märkte und Bedürfnisse der anderen Länder anscheinend nicht berücksichtigt. Europa und besonders Deutschland, wo laut Hyundai 2020 der Marktanteil von 3,6% auf 4,1% gestiegen ist, hätte hier jede Menge Potential, um in der Kompaktklasse der sportlichen Kombis mitspielen zu können. Die Basis für einen i30 N Kombi ist durch den normalen i30 N und sogar den Fastback gegeben.


    Ich stelle mir jedes Mal vor, wie großartig so ein i30 N Kombi aussehen könnte und wäre persönlich begeistert davon, wenn es diesen Wagen irgendwann mal geben würde.


    Was haltet ihr von einem i30 N als Kombi? Ich freue mich auf euer Feedback. :winke:


    Viele Grüße

    Chris

  • Wenn es den i30 N als Kombi geben würde, hätte ich mir diesen schon längst gekauft. Bin eben ein Kombi-Fan. 😅


    Warum dieser nicht gebaut wird, ist mir jedoch völlig schleierhaft.

    Umbauten:
    -Folierung in Blau Matt Metallic
    -Facelift 2 Front
    -Facelift Rückleuchten
    -Alle Chromteile Schwarz Foliert
    -Dachrealings Schwarz Lackiert
    -Original Korea Heckstoßstange & FMS Duplex Anlage

    -Gewindefahrwerk
    -Belüftete Ledersitze
    -Umbau auf Facelift Navi
    -Aufrüstung auf Farbiges Facelift Tacho
    -SharkFin Antenne
    -4 Beleuchtete Griffe
    -Beleuchtete und El. Anklappbare Spiegel
    -3-wege High End HiFi Umbau

  • Ich halte gar nichts von Kombis:nenee:Die verbreiten für mich nichts anderes als ein Handwerker + Lieferwagen-Flair.:thumbdown:

    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die ich sehe, eine die du siehst, und eine die wir beide nicht sehen.....

  • Praktisch weltweit gilt der Kombi als hässliches Handwerkerauto. Nur in Deutschland ist es auch für Familienväter oder Freizeitsportspediteure gesellschaftlich O.K., einen Kombi zu fahren. Deshalb z.B. kein N Kombi bei Hyundai und z.B. bei BMW kein 7er Kombi.

  • J-2 Coupe

    Auch ich war bis vor kurzem kein absoluter Kombi-Fan, jedoch habe ich mich mit dem Thema erst dann so richtig auseinander gesetzt, als es um das Thema Familie ging. Ich habe viele Arbeitskollegen, die einen Kombi wegen der Kinder oder für den Transport von diversen Sachen benötigen. Die kleineren Modelle kommen aufgrund des Stauraumes nicht in Frage. Hinzu kommt aber die Sportlichkeit, die bei vielen Familienvätern oder auch alleinstehenden Männern - die Kombis mögen - gern gesehen ist. Wenn man morgens zur Arbeit fährt und sich mit etwas mehr Power unter dem Hintern und einem sehr sportlichen Design auf der Straße aufhält, fängt der Tag für Autofans doch toll an, oder nicht? Ich sehe immer beide Seiten, die Singles die sich den normalen i30 N holen können, oder die anderen, die den Stauraum benötigen oder einfach Kombis cool finden. ;)

  • Der war bei mir auch in der engeren Auswahl. Selbst Kia hat die Marktlücke erkannt und geschlossen, obwohl Kia zur Hyundai Motor Company gehört (ja... ich weiß, unterschiedliche Designteams, Vorstellungen, Ausrichtungen was die Käuferschicht und Markt anbelangt). ;)

  • Kia hat die Marktlücke längst wieder geöffnet.


    Der Optima spielt mit dem i40 in einer Liga, war aber recht selten zu sehen. Man muß einfache sehen, das außerhalb Europas der Kombi quasi tot ist.


    Vielleicht ändert die E-Mobilität das etwas, weil SUVs dort einiges an Reichweite liegen lassen, aber so ein Kombi ist halt nicht immer rentabel, und der i30 N ist zudem auch ein Auto, das sich durchaus einer starken Konkurrenz gegenüber sieht. Auch wenn Hyundai da nicht schlecht da steht, die absoluten Zahlen dürften den Kombi hier nicht rentabel sein lassen, oder der wäre noch mal deutlich teurer.


    Für mich wäre der N Kombi einerseits cool, andererseits könnte er meinen i40 nicht ersetzen, so dass ich eher zum Hatchback greifen würde, wie ich es auch getan habe.

    MfG
    Chris-W201-Fan


    Disclaimer:
    Beiträge des Nutzers enthalten die persönliche Meinung und persönliche Ansichten. Nicht jeder ist verpflichtet diese zu teilen.

  • 3Zylinder

    Mir wurst was "der Rest der Welt" meint, ich finde Kombis optisch immer deutlich ansprechender als zB. Limousinen. Über den praktischen Aspekt brauchen wir erst gar nicht reden.


    Im Zuge dessen finde ich es geradezu lächerlich, dass EXTRA für Europa ein Genesis G70 ShootingBrake entwickelt wurde (was zweifelsohne ein sehr schöner Wagen ist, nur eben nicht für die "breite Masse"), es aber einen i30 N als Kombi nicht gibt. Dabei wäre der Aufwand relativ überschaubar, da die Technik vorhanden ist.


    Ceed

    Den Optima GT ist interessant, nur gibt's den ja nicht mehr neu, und die Preise für gebrauchte finde ich auch ziemlich überteuert.

    Umbauten:
    -Folierung in Blau Matt Metallic
    -Facelift 2 Front
    -Facelift Rückleuchten
    -Alle Chromteile Schwarz Foliert
    -Dachrealings Schwarz Lackiert
    -Original Korea Heckstoßstange & FMS Duplex Anlage

    -Gewindefahrwerk
    -Belüftete Ledersitze
    -Umbau auf Facelift Navi
    -Aufrüstung auf Farbiges Facelift Tacho
    -SharkFin Antenne
    -4 Beleuchtete Griffe
    -Beleuchtete und El. Anklappbare Spiegel
    -3-wege High End HiFi Umbau

  • Was habt ihr gegen den Kombi? Abgesehen von dem Mehr an Platz ist er besser zu beladen und schluckt auch sperriges Gepäck.

    Für mich sieht der normale Hatchback eher aus als hätte es nicht für einen Kombi gereicht und man hat hinten ein Stück abgesägt. Gerade von der Seite ist der Kombi doch um Welten schöner. Aber es ist wie mit den Farben....manchen gefällt ja sogar das weiß oder baby-blau *g

  • Der Kombi ist länger, was für mich bei meinem Kunden auf dem Parkplatz durchaus nicht schön ist.

    Der Hatchback ist da deutlich im Vorteil.


    Und mein i40 wäre ja nicht ersetzt, als, leider kein Deal.


    Ein i40 N mit 2,5 T-GDI darüber könnte man reden, aber das sind ja gleich 2 Dinge, die aktuell nicht zu haben sind.

    MfG
    Chris-W201-Fan


    Disclaimer:
    Beiträge des Nutzers enthalten die persönliche Meinung und persönliche Ansichten. Nicht jeder ist verpflichtet diese zu teilen.

  • Geschäftlich habe ich auch schon Kombis gefahren, aber PRIVAT kommen die mir nicht in die Garage.

    Kombis sind absolut praktisch, ungefähr so wie die mollige Kittelschürzenmami am Küchenherd.:kuss: Sportcoupes hingegen sind die langbeinigen Minirocktussen im Schlafzimmer.:love:

    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die ich sehe, eine die du siehst, und eine die wir beide nicht sehen.....

  • Für manchen hier ist es wohl eine Grundsatzdiskussion ob Kombi oder nicht. Hier geht es aber speziell um einen Motortyp den der Themenersteller gern in einem Kombi hätte, mehr nicht. Generell schließt es sich ja nicht aus, ein starker Motor in einem Kombi mit entsprechender Optik gepaart. Die Technik ist ja generell vorhanden. Das ganze sehe ich eher als Politikum der Hersteller.

    Beides sieht man doch eher in höheren Klassen bzw. mind. ab Mittelklasse, aber die Kompaktklasse fällt bei den meisten Herstellern raus.


    Warum macht z.B. VW nicht einen GTI Variant, aber in der gleichen Klasse einen R- Variant, der natürlich deutlich teurer ist, versteht auch keiner !

    i30 N Performance mit kleinen Veränderungen; Eibach, H&R Spurplatten, Heck gecleant, schwarze Cover Logos, -N- Embleme Seitenschweller, Serien -N- Logos etwas verändert, LED Kennz.beleuchtung, evtl. folgen noch andere Endrohre

  • Ich fahre schon seit langem Kombis, gern auch den N- Kombi, weil ich als Handwerker auch mal was tranportieren will.

    Habe mich vorige Woche mal intensiv mit dem Tucson beschäftigt, hatte ein sehr verlockendes Angebot. Den Motor hätte ich schon gern, aber im i30 8). Demnächst werde ich mir den Proceed mal näher ansehen. Für den Tucson sprach die Anhängerlast von 1600 kg - dagegen die Größe, brauche ich nicht.

    Das Leben ohne Guzzi ist möglich...aber sinnlos

  • zwei0

    Vielen Dank. Ich wollte hier wirklich keine Grundsatzdiskussion auslösen, da habe ich wohl bei so manchen Usern einen Nerv getroffen. 8o


    Mir ist es vermehrt aufgefallen, dass es in den höheren Klassen eine sportliche Variante eines Kombis inkl. Motorisierung gibt. Für mich persönlich hätte der i30 das Potential einfach mal als N Version auf den Markt geworfen zu werden und dann zu schauen, wie er ankommt. Sernaiko hat es auch gut auf den Punkt gebracht "Dabei wäre der Aufwand relativ überschaubar, da die Technik vorhanden ist." :denk:

  • 204 PS ist besser als 160 PS, auch dürfte der 1600er die bessere Wahl sein. Hätte diesen Motor im Tuscon genommen, finde den aber zu groß für mich - das Auto, nicht den Motor.

    Das Leben ohne Guzzi ist möglich...aber sinnlos

  • In der Regel ist es die Frage, ob die Umstellung auch auf einen entsprechenden Absatzmarkt trifft. Bei Skoda gibt es ja den Oktavia-Kombi in der RS-Ausführung sowohl als Benziner als auch als Diesel. Der Absatz ist dabei wirklich gut, und weit besser als ursprünglich gedacht.

    Mittlerweile sind die Firmen aber immer weniger daran interessiert, leistungsstarke Fahrzeuge zu verkaufen, die entsprechend viel Sprit brauchen. Das erhöht den Flottenverbrauch und Strafzahlungen will niemand haben.

    Von daher glaube ich, daß auch generell die Bereitschaft, bei starken Fahrzeugen entsprechende Rabatte zu geben, fallen wird.

    Ein Auto das nicht fährt, ist nichts wert......

    1026060.png

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!