Markenimage &-qualität Anno 2020

  • Hallo zusammen,


    in 2012 kaufte ich mit dem i40 meinen ersten Hyundai. Damals war Hyundai gerade auf dem Sprung vom Korea-Plastik-Kopierer zu einer "eigenständigen Marke" mit guter Qualität. Insbesondere der i30 und ix35 waren gute Zugpferde, die auch die Konkurrenz beeindruckten.


    Nach einigen Jahren schwand mein Interesse und Hyundai war irgendwie weniger präsent. Seit etwa 2018 sehen die meisten Hyundai seltsam aus und preislich wirkt Hyundai nicht mehr attraktiv.


    Da der H1 eingestellt wurde, musste ich hier schon zu Citroen wechseln. Der i40 muss nun nach acht Jahren aufgrund hoher Reparaturkosten wegen mieser Langzeit-Qualität weichen.


    Da frage ich mich, wie hat sich Hyundai entwickelt. Stimmt die Qualität. Insbesondere bei Antrieb, Karosserie und Elektronik. Ein e-Auto würde mich interessieren. Der Kona als SUV käme nicht in Frage und der Ioniq FL wirkt wie ein Rückschritt gegenüber seinem Vorgänger und der Konkurrenz.


    Würdet ihr in 2020 immer noch Hyundai kaufen oder lieber einen anderen Hersteller wählen?

    Hyundai i40 1.7 CRDI 136 PS Premium blue (DK), 16" 215er, stonegrey metallic


    ~ 5,3 L / 100 km - normale Fahrweise (nie schneller als erlaubt, max. 125 auf AB)
    ~ 5,6 L / 100 km - überwiegend AB mit Schnitt 140

  • Ich fahre ja erst seit 2017 Hyundai, einen i30 Family 1,4 MPI. Der wurde ja bei einem Unfall 2019 total zerstört, es war aber keine Frage, mir sofort wieder einen neuen i30 jetzt in Yes-Ausstattung zu kaufen, wieder als 1,4 MPI. Bin mit dem ersten wie mit dem zweiten zufrieden. Der erste hatte 30000 km auf der Uhr und jetzt nähern wir uns dieser Zahl wieder mit riesen Schritten. 30000 km sind aber in meinen Augen nicht besonders aussagekräftig.

    Das Leben ohne Guzzi ist möglich...aber sinnlos

  • Ab 2012 ist mir die Marke erst bewusst aufgefallen, als ich nen i40 gesehen habe und mich sofort verliebt habe. :D

    Ohne zu überlegen gekauft, und bisher keinen Tag bereut! Super zuverlässige Kiste, sind schon 7 Jahre um, läuft aber wie am ersten Tag, ohne jegliche Mängel oder Ärger.


    Von daher bin ich mit der Qualität voll und ganz zufrieden, und würde gern weiterhin Hyundai fahren...


    Leider bietet mir die derzeitige Modellpalette nix passendes mehr an. Große Mittelklasse (Kombis) wurden leider gestrichen, designtechnisch gehen die Autos auch in ne Richtung, die mir nicht mehr zusagt.


    Fahre meinen Dicken deshalb erstmal weiterhin, evtl. kommt in ein paar Jahren etwas interessantes. Ansonsten muss ich wohl oder übel über einen Markenwechsel nachdenken.

    Umbauten:
    -Folierung in Blau Matt Metallic
    -Facelift 2 Front
    -Facelift Rückleuchten
    -Alle Chromteile Schwarz Foliert
    -Dachrealings Schwarz Lackiert
    -Original Korea Heckstoßstange & FMS Duplex Anlage

    -Gewindefahrwerk
    -Belüftete Ledersitze
    -Umbau auf Facelift Navi
    -Aufrüstung auf Farbiges Facelift Tacho
    -SharkFin Antenne
    -4 Beleuchtete Griffe
    -Beleuchtete und El. Anklappbare Spiegel
    -3-wege High End HiFi Umbau

  • Ich habe Hyundai bewusst so ab der Vorstellung des i30 Baureihe FD wahr genommen.

    2012 habe ich dann sogar einen FD als Tageszulassung gekauft, der hat heute fast 89000km gelaufen und wird mich demnächst verlassen.

    Allerdings nicht weil ich unzufrieden wäre, sondern nur weil ich den mal als Diesel gekauft habe, als ich noch täglich 40km je Weg zur Arbeit hatte.

    Jetzt sind es noch 3 Tage die Woche die ich Fahren muss, was einen Diesel nicht mehr zwingend nötig macht.

    Ich hab auch schon Ersatz gekauft, den ich morgen abholen kann. Wieder i30, diesmal Benziner und ein ganz bisschen mehr als die bisherigen 90PS :D


    Außerdem kam 2016 ein i40, gebraucht hinzu, wie sich herausstellte, von einem Forennutzer hier, damals.

    Bisher hat der i40, bis auf die Kamera, keine Probleme gehabt, und ich würde mich auch freuen wenn das noch lange so bleibt. Eigentlich würde ich auch für den i40 irgendwann einen Nachfolger wieder bei Hyundai kaufen, aber Kombis in der Klasse gibt es ja nicht mehr.

    Der SantaFe käme zwar auch in Frage, aber, das wäre eigentlich eine Nummer zu heftig.


    Wie dem auch sei, sofern das passende Auto von Hyundai verfügbar ist, bleibe ich gerne bei Hyundai.

    MfG
    Chris-W201-Fan


    Disclaimer:
    Beiträge des Nutzers enthalten die persönliche Meinung und persönliche Ansichten. Nicht jeder ist verpflichtet diese zu teilen.

  • Ich würde definitiv wieder einen Hyundai kaufen. Tucson und Santa Fe stehen oben auf der Liste, wenn ich wechseln müsste/wollen würde. Den i30 N find ich irgendwie uninteressant.

  • Würde gern wieder Hyundai kaufen, allein preislich laufen sie mir persönlich etwas aus dem Ruder, aber das mag auch an meinem persönlichen Geiz liegen;)


    Meine Frau hat 2004 einen der ersten Getz neu gekauft, 5 Jahre gefahren, nie was dran. Danach folgte ein Getz Cross als Jahreswagen, über 6 Jahre gefahren, außer Verschleißteile musste 1x der Klimakondensator getauscht werden, Loch durch Steinschlag. Dem Getz Cross trauert sie heute noch nach, auch wegen seiner schönen Farbe, gelb. Auf den Getz Cross folgte dann ein neuer I10, den sie jetzt im 6. Jahr fährt und das wirklich ohne jegliche Probleme, lediglich die Klimaanlage haben wir im 6. Jahr einmal nachfüllen lassen.


    Ja und ich fahre seit 08/2015 meinen ersten Hyundai, einen GD turbo, bisher absolut mängelfrei, auch hier wurde 1x der Klimakondensator getauscht, auf Garantie, Klima hatte noch volle Funktion, Kondensator gefiel der Werkstatt aber optisch nicht, wäre wohl bald undicht geworden.


    Ja und seit locker 6 Monaten liebäugeln wir mit dem neuen i10 für meine Frau, als 1.2 Style oder N-Line und für mich mit dem Facelift i30 als 1.5er N-Line, Fast-oder Hatchback, allerdings könnten mir auch der neue i20 N oder der geliftete Kona N, bzw. N-Line mit dem 200 PS Motor gefallen:love: Wir können machen was wir wollen, so viele Wege führen für uns an Hyundai nicht vorbei:dudu:


    Keine Regel ohne Ausnahme, meiner Frau könnte auch der Fiat 500 als Cabrio oder der Suzuki Swift gefallen, evtl. auch ein Kia Stonic in gelb, für mich würde auch ein Kia Ceed GT oder ein Kia XCeed in Betracht kommen, zu meckern gab es an Hyundai bisher jedenfalls wenig bis gar nichts!

    Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.

  • PS als Nachtrag:


    Aufgrund der guten Erfahrungen mit dem i40 haben wir uns Anfang 2019 einen i20 GB als Stadtflitzer zugelegt, als Passion Plus Sondermodel mit allem drum und dran. Dieser läuft ebenfalls völlig problemlos.


    Im Moment sagt mir der Angebot von Kia mehr zu. Für den "Notfall", falls mein i40 ersetzt werden muss (warum auch immer), habe ich den ProCeed GT und tatsächlich den Stinger in die engeren Wahl genommen, wobei beide eher ein Kompromiss wären. Zur Not würde auch der Optima GT in Betracht kommen, aber das wäre im Grunde genommen das gleiche wie der i40, nur halt nicht so hübsch. :)

    Umbauten:
    -Folierung in Blau Matt Metallic
    -Facelift 2 Front
    -Facelift Rückleuchten
    -Alle Chromteile Schwarz Foliert
    -Dachrealings Schwarz Lackiert
    -Original Korea Heckstoßstange & FMS Duplex Anlage

    -Gewindefahrwerk
    -Belüftete Ledersitze
    -Umbau auf Facelift Navi
    -Aufrüstung auf Farbiges Facelift Tacho
    -SharkFin Antenne
    -4 Beleuchtete Griffe
    -Beleuchtete und El. Anklappbare Spiegel
    -3-wege High End HiFi Umbau

  • Sernaiko

    Wir machen das anders; wir besorgen uns zwei i30 N Perf. mit Heckschäden und bauen uns beide nen i40 N :-D

    MfG
    Chris-W201-Fan


    Disclaimer:
    Beiträge des Nutzers enthalten die persönliche Meinung und persönliche Ansichten. Nicht jeder ist verpflichtet diese zu teilen.

  • Chris-W201-Fan


    Mit dem Gedanken des Motoren-Tausches habe ich auch schon gespielt. ^^

    (na gut, wäre auch der letzter Punkt gewesen, alles andere ist bereits umgebaut, mehr geht nicht :D)


    Der lahme Motor ist wohl der einziger Kritikpunkt am i40, aus meiner Sicht.


    Ich hätte dann aber den 2.0 Turbo des Optima in Betracht, wäre einfacher aus Sicht des Umbaus und Eintragung. ;)


    Wäre der FL i40 mit dem Motor erschienen, hätte ich schon längst meinen eingetauscht.

    Umbauten:
    -Folierung in Blau Matt Metallic
    -Facelift 2 Front
    -Facelift Rückleuchten
    -Alle Chromteile Schwarz Foliert
    -Dachrealings Schwarz Lackiert
    -Original Korea Heckstoßstange & FMS Duplex Anlage

    -Gewindefahrwerk
    -Belüftete Ledersitze
    -Umbau auf Facelift Navi
    -Aufrüstung auf Farbiges Facelift Tacho
    -SharkFin Antenne
    -4 Beleuchtete Griffe
    -Beleuchtete und El. Anklappbare Spiegel
    -3-wege High End HiFi Umbau

  • Ja, ein Kombi mit Dampf ist bei den meisten Asiaten igendwie nicht auf de Radar, schade.


    Vermutlich sieht man hier einen nicht so großen Markt als das sich das lohnt, ohne die Auto dann teurer zu machen

  • naja, Kombi war ja eh eher Europa-Phänomen, udn mit dem SUV Boom wird das auch weniger; da ist auch für Hyundai wohl mehr Prestige zu holen.

    MfG
    Chris-W201-Fan


    Disclaimer:
    Beiträge des Nutzers enthalten die persönliche Meinung und persönliche Ansichten. Nicht jeder ist verpflichtet diese zu teilen.

  • Eigentlich sollte der I30 Kombi in den allermeisten Fällen reichen. Ist der I40 denn innen so viel größer?

    Wer etwas mehr Platz benötigt, der könnte zum Skoda Oktavia greifen, der den meisten sogenannten Oberklassekombis zeigt was Platz bedeutet, und wenn das nicht reicht, ginge der Skoda Superb......darüber sehe ich nur Vans......

    Ein Auto das nicht fährt, ist nichts wert......

    1026060.png

  • Reiner1

    "In der allermeisten Fällen" reicht uns auch unser i20.


    Aber man gewöhnt sich nun mal an gewissen Platzangebot (vorallem hinten!), und die Kapazität hinter der großen Klappe. ;)

    Man muß sich einfach keine großen Gedanken machen, und packt einfach alles für den Urlaub ein oder längeren Ausflug ein, ohne abstriche machen zu müssen, oder ne Dachbox umzuschnallen.

    Ja, ich weiß, "Luxusprobleme"...


    Der Oktavia wäre auch ein Kandidat, auch wenn dieser nen tick kleiner ist als i40. Superb ist toll, wäre da nicht das Problem, dass ich ums verrecken keinen VAG haben will, da habe ich zuviel negatives im Bekanntenkreis miterlebt. (BMW kann mir genau so gestohlen bleiben, aus dem selben Grund !)

    Insignia gefällt mir eigentlich auch, aber meine bessere Hälfte ist strikt dagegen.

    Für nen Benz bin ich noch gute 50 Jahre zu jung. :P

    "SUV" kommt uns schon aus Prinzip nicht ins Haus, und ein Van ist dann doch zuviel des Guten für unsere 3 köpfige Familie.

    Das wärs, sonst bleibt nicht mehr viel übrig.


    Ach ja, Mazda 6 wäre übrigens ein Kandidat, mit dem ich mich tatsächlich anfreunden würde.

    Aber wir sind, wie gesagt, mit den Koreanern mehr als zufrieden, da wäre ich zu ungern weg von.


    Glücklicherweise MUSS ich JETZT noch nicht wechseln, solange der Dicke weiterhin so zuverlässig läuft. Ich hoffe der macht noch paar Jahre, und das bis dahin etwas für mich interessantes erscheint. Evtl. sogar ein BEV, wer weiß.

    Falls nicht: dann wird es der dicker V6 Stinger werden. :bang:

    Umbauten:
    -Folierung in Blau Matt Metallic
    -Facelift 2 Front
    -Facelift Rückleuchten
    -Alle Chromteile Schwarz Foliert
    -Dachrealings Schwarz Lackiert
    -Original Korea Heckstoßstange & FMS Duplex Anlage

    -Gewindefahrwerk
    -Belüftete Ledersitze
    -Umbau auf Facelift Navi
    -Aufrüstung auf Farbiges Facelift Tacho
    -SharkFin Antenne
    -4 Beleuchtete Griffe
    -Beleuchtete und El. Anklappbare Spiegel
    -3-wege High End HiFi Umbau

  • Der i30 ist vor allem in der Grundfläche des Kofferraum kleiner als der i40, und das ist bei mir entscheidend.

    Ich habe 2 große Hunde, die brauchen etwas Platz.

    Natürlich finde ich auch den Platz im Fond super, gerade weil dort bei mir oft das Gepäck landet.

    Alternativen zum i40 sind leider extrem rar, Skoda fällt da raus, weil die Fläche merklich kleiner ist, egal ob Octavia oder Superb.

    Selbst die einstigen Dickschiffe sind dahingehend einfach mittlerweile nicht mehr interessant, da muss ich eigentlich zu nem SUV greifen.

    Ich hoffe aktuell auf den Genesis ShootingBreak der schon als Erlkönig gesichtet wurde. Vielleicht ist der ja wieder ein würdiger Nachfolger.

    MfG
    Chris-W201-Fan


    Disclaimer:
    Beiträge des Nutzers enthalten die persönliche Meinung und persönliche Ansichten. Nicht jeder ist verpflichtet diese zu teilen.

  • Genesis ShootingBreak

    Die Genesis schauen schon verdammt lecker aus, als ShootingBreak wäre es ein Traum.


    Die werden sich aber preislich ganz sicher deutlich von "Hyundai" abheben, gehe davon aus, dass der G70 bei 45-55k beginnt (dann aber gleich volle Hüte, wie üblich bei Genesis), ungefähr wie der Stinger von Kia.


    Dann wird der halt nicht mehr neu gekauft (wie der i40), sondern dann als 1-3 Jähriger gebrauchter...

    Bin irgendwie zu geizig (oder zu Arm?), soviel Kohle für ein Auto hinblättern zu müssen. ^^

    Umbauten:
    -Folierung in Blau Matt Metallic
    -Facelift 2 Front
    -Facelift Rückleuchten
    -Alle Chromteile Schwarz Foliert
    -Dachrealings Schwarz Lackiert
    -Original Korea Heckstoßstange & FMS Duplex Anlage

    -Gewindefahrwerk
    -Belüftete Ledersitze
    -Umbau auf Facelift Navi
    -Aufrüstung auf Farbiges Facelift Tacho
    -SharkFin Antenne
    -4 Beleuchtete Griffe
    -Beleuchtete und El. Anklappbare Spiegel
    -3-wege High End HiFi Umbau

  • Was, der Skoda Superb reicht im Kofferraum nicht von der Fläche her? Mir ist jetzt kein SUV bekannt, der hier ran kommt.

    Wer da noch Platzprobleme hat, sollte wirklich einen großen Van ins Auge fassen.

    Man sollte auch nicht in erster Linie nach den Außenmaßen gehen. Da ist ein Insignia natürlich viel größer....das relativiert sich schnell, wenn man innen nachmisst.

    Ein Auto das nicht fährt, ist nichts wert......

    1026060.png

  • Der Superb war beim letzten ansehen sehr schmal, was echt mist ist. Kann sein, dass der aktuelle mehr Fläche hat, der kommt aber von den Motoren her dann eh schon nicht in Frage, oder ist deutlich zu teuer. Das Design bei Skoda fällt bei den ganz neuen auch immer mehr raus.


    Van kommt definitiv nicht in Frage, auch weil es da nix mehr gibt.


    Der SantaFe hat auch mehr Fläche und vom Platz her wäre der Ford Explorer eigentlich am besten.

    Aber, der kommt definitiv nicht in Frage. Ich bin für die Verarbeitung nicht bereit so viel Geld hin zu legen.

    MfG
    Chris-W201-Fan


    Disclaimer:
    Beiträge des Nutzers enthalten die persönliche Meinung und persönliche Ansichten. Nicht jeder ist verpflichtet diese zu teilen.

  • Ich habe meinen 1. Hyundai 1994 gekauft, ein Sonata Y3 -3.0ltr V6 mit Komfort-Paket und nur 1700km. Besitzer verstorben, keiner wollte damals solche Autos - darum habe ich ihn für 9999 MARK gekauft!

    Ich würde mir auch heute wieder einen Hyundai kaufen, wenn mir denn mal wieder einer gefallen würde!

    Seit dem Genesis Coupe hat keiner mehr meinen Geschmack erreicht.

    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die ich sehe, eine die du siehst, und eine die wir beide nicht sehen.....

  • Also hatte meinen ersten Hyundai i30 (FDH) als Kombi bis 2013 und war angenehmen überrascht.

    Dann habe ich mir 2013 i30 ( GDH) als Kombi gekauft, dieser machte schon etwas mehr Probleme (die auch nicht alle beseitigt wurden) aber das lag auch unter anderem an der Werkstatt. Dann 2019 ein Kona Hybrid bestellt... 2020 abgeholt, aber diesmal bei einem anderen Händler

    Die Verkäufer bei Hyundai sind alle gut bis sehr gut .. (sogar mein Bruder hat sich für ein Hyundai überzeugen lassen)

    Nach ca drei Monaten erstes Problem (konnte ich gleich mal den neuen Service testen😎)

    Nach dreimal Werkstattaufenthalt wurde das Problem behoben (puh😳) das nächste Problem wird nicht mal (ausser Fehlerspeicher auslesen) berücksichtigt.


    Im Augenblick bin ich in Kontakt mit Hyundai Deutschland und werde (bestimmt) die Werkstatt nochmal wechseln, aber mal sehen wie Hyundai Deutschland reagiert. Ansonsten werde ich persönlich keinen Hyundai mehr kaufen oder empfehlen. Aber erst nochmal ein paar Wochen warten.

    Fazit: Verkauf = top, Werkstatt = Flop

  • Was mich an Hyundai mittlerweile wirklich nervt, ist das Preisgefüge. Weil man jetzt als renomierte Marke wahr genommen werden will, erhöht man mal kräftig die Preise, so nehme ich das auf jeden Fall wahr.


    Ich habe meinen ersten i30 (FDH) als Diesel mit ner vernünftigen Ausstattung und 1 Jahr alt für 12.500 Euro gekauft. Unser "neuer" PDE aus 2019 hat als Jahreswagen schon fast 20.000 Euro gekostet und in den Konfigurator von Hyundai mag ich gar nicht mehr schauen. Gibt es da überhaupt noch einen i30 Diesel für unter 25.000 Euro?


    Was ich sagen will, habe meinen ersten Hyundai vor allem auch wegen dem Preis und der einmaligen Garantie gekauft. In näherer Zukunft müssen wir den Zweitwagen ersetzen und ich würde nicht viel darauf wetten, dass es wieder einen Hyundai gibt. Mittlerweile gibt es genügend andere Marken, die ähnliche oder bessere Preise/Garantien bieten.


    Und was das Thema Qualität angeht, ja ich bin/war sehr zufrieden mit der Qualität und auch der Garantie beziehungsweise den Inspektionskosten. Aber mittlerweile bröckelt da meine Meinung auch, Beispiele? Um die 400 Euro bei der 1. Inspektion für unseren PDE oder der rostige Schweller, der zwar auf Garantie getauscht wurde, aber trotzdem nicht für überlegene Qualität steht.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!