Beiträge von Chris-W201-Fan

    Ceed natürlich ist das richtig. Aber z.B. wenn ich rückwärts aus der Garage fahre, mache ich das ohne Gurt, weil ich da ja nach 10m eh wieder raus muss, um die Garage zu schließen.

    Ok, bisher bin ich nicht zu gekommen, den Torantrieb endlich zu montieren, dann wäre das Thema weg.

    Wenn ich aber noch was einladen muß, ist das trotzdem notwendig, da ich die Heck Klappe in der Garage nicht vollständig auf geht...


    Also ich kann mir gut vorstellen, dass es da noch mehr solcher Situationen für andere gibt.

    Und selbst wenn, muss man natürlich auch mal gucken, ob man nicht gerade die 10 Leute gefunden hat, die das Problem haben, es aber mittlerweile 300.000 Autos damit gibt.

    Natürlich kann so ein Dach mal undicht sein/werden. Meistens dürfte dass aber entweder gleich auftreten, dann ist es eh Garantie, oder in 15 Jahren, was dann wohl auch normale Alterung ist.

    Ich kann dir sagen, bei den Angeboten von Mobile verhandelst du dich dumm und dusselig für n paar Euro. Das wird ziemlich sicher dann Ende sein.


    Dass Darmas gute Rabatte geben kann, nunja, die verkaufen eben auch mehr.

    Naja, man darf auch nicht vergessen, dass Preise jenseits der 40k eigentlich sowieso nur mit dem DCT und dem Fastback zu erwarten sind, denn wenn man im Ansatz nur 10% bekommen kann, was ja sehr wenig im Vergleich zu bisher ist, dann landet man schon unter 40. Ohne DCT komme ich beim Performance HatchBack auf nicht ganz 41, da sollet unter 40 also definitiv möglich sein, aber DCT sind mal fix 3k extra, und der Fastback waren glaub auch fast 1000€?


    Da sind wir dann schon bei etwa 45, volle Hütte, wobei ich mir die Frage stelle, warum man einen Performance mit Glasdach ausstatten sollte, das ist der Dynamik eher nicht förderlich, und Komforpaket im Performance sehe ich auch fraglich an ;) Mit Sportschalensitzen und ohne Glasdach landet man ja sogar Liste unter 40, und davon Rabatt...


    Was ich sehr seltsam finde: der DCT hat einen Mehrverbrauch und mehr CO2 Last als der Handschalter ;)

    Naja, Liste ist der nunmal deutlich teurer geworden, und wie die Preise sich jetzt real entwickeln, werden wir sehen. Ich gehe jedenfalls nicht davon aus, dass die bisherigen Rabatte weiterhin zu bekommen sein werden.

    Im Schauglas dürfen keine Blasen sein. Solange da keine sind, bekommt man in Litern auch das was die Tanksäule anzeigt.

    Das ist bei neuen Säulen leider nicht mehr gegeben, kenne das noch von alten säulen, ja, da war das auch so.

    J-2 Coupe zumindest H2 als Treibstoff kannst du vergessen, allein zur Herstellung reden wir von 55kWh pro 1kg, das macht bei einem verbrauch von etwa 1-1,5kg/100km H2 beim PKW/SUV mal fix nenen Bedarf an 55-82kWh pro 100km, im Diesel stecken so etwa 9,5kWh, das bedeutet wir reden von etwa 9l Diesel.

    Ok, das ist natürlich nicht die ganze Wahrheit, denn der Diesel hat neben dem eigenen Energieinhalt auch einen Rucksack an Transport-, Förder, ... Lagerenergie. Das müsste man eigentlich drauf rechnen, wobei das Lagern vim H2 auch nicht ganz ohen ist, udn auch die Thematik Kühlung, im Fall des MB Systems für Trucks nicht unerhebliche Energie bedarf.


    Am ende ist es also eigentlich sehr viel Umfangreicher, was man sich da ansehen muss.


    Für dne Harnstoff brauchst du aber deutlich weniger H2 pro 100km, am ende, und sogesehen ist diese Seitennote sicherlich nicht völlig flasch, dürfte aber ind er großen Bilanz des Diesels, nicht so massiv mitspielen.


    Wer viel langstrecke fährt, fährt aktuell nunmal auch mit dem Diesel noch ökonimisch und auch ökologisch sinnvoller, denn ein Auto mit Batterie, das dauernd nru Schnellader kennen lernt, wird auch eine erhöhe alterung der batterie sehen, was widerum nicht unbedingt der große Vorteil für die Bilanz sein wird, da zum einen die Reichweite wieder fällt, dadurch die Ladezyklen zunehmen, udn das altenr wieder verstärkt wird, ... am end ebrauchst du schneller eine neue Batterie udn stehst dann eben mit der Ökobilanz wieder schlechter da. Für die täglichen Pendelfahrten mit rel. geringer Belastung der Batterie wird das sicherlich ein wenig anders aussehen bezogen auf die Lebensdauer des autos, denn da dürfte dann schon eher die Ladung im Wohlfühlbereich des Systems liegen, man kann volle und ganz leere Speicherzellen vermeiden, ... Das dürfte am ende der Bilanz entgegenkommen.


    Das Ganze Thema müsste man aber wirklich sehr sehr genau aufschlüsseln um am ende die Werte wirklich sehr genau zu haben; ein E-Fahrzeug ist aber erstmal beim Fahren effizienter, udn die aufgenommene Energie in die Batterie ist auch effizienter erzeugt, selbst wenn ein Teil fossil hergestellt wird.


    Aus meiner sicht ist der Weg ja auch korrekt, ein PKW wird sicherlich auf mittelfristige sicht nur noch als BEV verfügbar sein, und das ist auch weder schlimm für die Nutzer, noch schlimm für die Welt, aber kurzfristig kann man nicht einfach Verbrenner substituieren, das funktioniert einfach noch nicht für alle/jeden.

    Dreamer

    Es ist nicht nur der Preis, sondern auch der Energieaufwand für 1kg H2, und dem daraus resultierenden Energiegewinn beim Fahren. Das ist eigentlich, je nach Vergleichsrechnung, nicht unbedingt besser als ein Diesel. Aber, natürlich CO2 ärmer, sofern der Wasserstoff aus regenerativer Energie hergestellt wird.


    pagra90

    Ja natürlich werden diese Meldungen gemacht und auch durchgeführt, aber doch nur von jetzt auf gleich; da ist natürlich eine Zeitspanne über Modellwechsel hinweg an zu setzen.

    Ja, aber zu welchem Preis? Der Diesel im LKW ist da nicht ohne Grund rein gekommen, ein vergleichbarer Benziner verbraucht definitiv mehr, und im Landwirtschaftsbereich, oha, das lassen wir mal ganz; wenn man da die laufzeiten von einigen Geräten im Schichtbetrieb sieht, die ohne größere Pausen gemacht werden, da kannst du zumindets elektrisch nur mit "Kabel dran" arbeiten; Benziner geht natürlich auch hier, aber das gleiche Thema wie beim LKW bzgl. Verbrauch.


    Die Verteufelung des Diesels macht an der Stelle, zumindest aktuell, keinen Sinn, die notwendigen Systeme für alternative Antriebe sind noch nicht fertig, und BEV kommt da zum größeren Teil nicht praktikabel.

    Also bei kleinen Autos ist ein Diesel sicherlich ein nicht unbedingt zukunftsträchtige Technik, aber aktuell im größeren Bereich noch notwendig, bis die E-Antriebe die Reichweite wirklich bieten können.


    Das wäre eine extrem radikale Vorgehensweise, die sich vor allem in Europa bei den größeren Fahrzeugen rächen wird. Wer kauft denn große SUVs wirklich als Benziner? Da sind die Verbräuche doch deutlich zu weit auseinander im Realbetrieb.


    Abgasverhalten kann ich mir, nach der Thematik vor Ewigkeiten beim Santa Fe in den USA nicht vorstellen, da weiß Hyundai eigentlich, auf welch dünne Bretter man sich begeben würde.

    Das kann ich mir ehrlich gesagt nicht allgemeingültig vorstellen, denn der Staria wird sich sicherlich ohne Diesel auch schwerer verkaufen, SUVs wie der Santa Fe und Tucson ebenfalls...


    Was ich mir eher vorstellen kann, gerade in der aktuellen Situation: fehlende Steuergeräte für die Fahrzeuge, was die Fertigung aktuell betrifft und man somit die Diesel derzeitig "pausiert". Das dürfte aber dann auch andere Fahrzeuge und Antriebe betreffen, also auch Benziner und Elektro. Bei den H2 weiß ich nicht, inwieweit die rel. geringe Fertigungsmenge da betroffen ist.

    Du kannst den N von etwa 8,5 bis offen fahren, je nach Straßensituation und Verkehr...


    Meine Berufspendelstrecke kann ich so mit grob 8,7 - 9,2 im BC sehen, je nach Verkehrslage und Stau. Und wenn ich mal richtig drauf trete, gehts eben fix deutlich über die 10 raus ;)


    Kann man also nicht genau sagen, für deine Kalkulation solltets du mindesten die 10 ansetzen, wenn du nicht permanent "im Verkehr mitschwimmst".

    Ich glaube, der EA888 EVO in Clubsport hat noch den kleinen Turbo? Wenn ja, ist da vielleicht auch ein Vorteil im Verbrauch, was ja auch an vielen anderen Punkten sein kann.

    Grundsätzlich würde ich VW bei 2l HP-Motoren etwas mehr Erfahrung und einen Entwicklungsvorsprung zusprechen. Ob das wirklich wichtig ist? Eher nein. Spätestens beim Bedienen ist der Golf ja mittlerweile einfach unterirdisch. Und hochwertig, so finde ich es, ist dieses Digitaltacho auch nicht. Infotainment, naja, die Bedienung von Grundfunktionen des Autos würde mich in den Wahnsinn treiben und die leere Mittelkonsole wirkt wie ein Bobbycar auf mich.


    Meiner Meinung nach ist Golf 8 vs i30 einfach nicht mehr vergleichbar.

    Der i30 N ist noch fast klassisches Hothatch Gen, der Golf GTI und Co eher Hot-driveable-PC, mit Software im BetaStatus.