Zu schwach

  • Hallo liebe Hyundai Gemeinde,


    nachdem ich nun auch meine zweiten Getz nicht mehr durch den TÜV bekommen habe war ich gezwungen mir ein neues Auto zu kaufen.
    Was sollte es werden? Ich versteh dir Frage nicht. N Hyundai.
    Gesucht gefunden sogar beim Händler meines Vertrauens...
    Wunderschönes Auto. 2 Jahre alt (2015) wenig Kilometer, Panorama Schiebedach, Rückfahrkamera sogar ein starker Motor.
    135 PS mit 1,6 Liter Hubraum. Probe gefahren, Kaufvertrag unterschrieben... Alles schick.
    Nur... Ich werd mehr und mehr das Gefühl nicht los, das für 135 PS mit 1,6l eine bessere Beschleunigung möglich sein müsste. Ja... Ich weiß, es ist kein Turbo verbaut. Aber die hellste Kerze in Technik, bzw tief greifendes fundiertes Wissen is ni meine.
    Was denkt ihr? Vielleicht hat jemand Erfahrung oder Ideen wie man es ändern kann.

  • Also ich habe den gleichen Motor im i30cw.
    Habe ihn noch nicht getreten da ich erst bei 600KM auf dem Tacho bin. Aber man merkt wenn man ihn nicht unterturig fährt ist er okay.
    Ist halt keine Rennsemmel sondern ein Cruiser, aber das hörst du auch an jeder Ecke!

  • Ist halt ein lahmer Sauber. Der brauch Drehzahl. Dann schluckt er aber auch.
    Außerdem ist der i30 schwerer als dein Getz.
    Ändern kann man da nix. Saugeroptimierung ist brotlose Kunst. Viel Geld für wenig Leistungssteigerung.
    Dann hättest du den Diesel nehmen müssen. Der geht wesentlich besser.

  • Ich verstehe denn Sinn im Moment nicht so ganz.
    Wie du geschrieben hast, bist du vor dem kauf Probe gefahren. Dann hätte dir doch dort schon auffallen müssen, dass er halt "wenig" Dampf hat.
    Es ist und bleibt halt ein 1.6er Saugmotor.


    Ändern kann man immer was, nur würde das bei einem Sauger vielleicht 10-15PS bringen, die du dann aber immer noch nicht wirklich merken würdest. Von den Kosten/Nutzen mal abgesehen, lohnt sich das nicht wirklich.


    Die andere Möglichkeit, wäre ein Turbo Umbau, wozu aber der Motor (Kolben, Pleuel evt. Stehbolzen etc.) angepasst werden müsste und dementsprechend auch Fahrwerk, Bremsen, Kupplung etc. also auch extreme Kosten.
    Lohnt sich also auch nur bedingt. Ich würde sagen, einfach damit leben und ihn so nehmen wie er ist.

  • Die gefühlte Motorleistung liegt bei Hyundai etwa 10% unter der Papierleistung.....zumindest nach meiner Empfindung.

    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die ich sehe, eine die du siehst, und eine die wir beide nicht sehen.....

  • Was soll man dazu sagen?


    Im Endeffekt ist es alles nur subjektives Empfinden... manche finden den 99PS Racer auch ausreichend und flott..

    Golf 7 und Seat Ibiza


    Ehemals aktiv mit dem i30 GD und i10 IA


    Schüss! :-)

  • Woher wisst ihr das es um einen i30 geht? Ich lese das nirgendwo. :denk:


    An den Themenstarter: Wie du schon lesen konntest, hast du einen nicht aufgeladenen Motor gekauft und die brauchen in der Regel höhere Drehzahlen. Richtig Kraft kommt dann erst ab 3.500 oder 4.000 Umdrehungen. Wenn du also früh schaltest, dann fühlt er sich langsam an. Tuning macht bei dem Motor wirklich keinen Sinn. Wenn du der Meinung bist, dass der Motor viel zu wenig Leistung hat, dann macht es vielleicht Sinn, damit auf einen Prüfstand zu fahren, um eine Leistungsmessung zu machen (kostet so um die 100 Euro).

  • :todlach::todlach::todlach:

    Versuch nie, einem alten Trapper in die Flinte zu pinkeln!

  • Ja richtig, ab 3500 U/min. gehts erst los - dann muss man den Fuss aber auch bis (über) 6000 Touren richtig drauf lassen. Das machen viele nicht - nach der Einfahrphase. Viele trauen sich das nicht. Somit sind die dann schnarchig eingefahren.
    Versuch es mal, oft bekommt man einen Benziner später noch frei gefahren. Also mal auf den Drehzahlmesser schauen beim beschleunigen im 3.Gang auf die AB (mit warmem Motor!).

  • pfann
    Also ich hab ja nur den 99 PS i30cw....klar kein Sportwagen....aber man kann die Dinger schon gut spritzig fahren... :] Aber dazu muß der rechte Fuß auch mal mit Nachdruck auf das Gaspedal und schalten sollte man auch können. Wenn man die so fährt wie es heute in Fahrschulen gelehrt wird, sind es lahme Krücken... Im Bayerischen Wald an guten. Steigungen hat er auch a bisle gelahmt,...na und dafür gibs ne Gangsschaltung und ein Gaspedal... :D und solang das Motorle gut warm ist, macht das dem nix aus, wnn er mal gedreht wird...genügend gutes Öl natürlich sollte drin sein.

    Die Daimler, Audi, BMW Jägerin auf Autobahnen... :thumbsup:

  • Ist genau meine Meinung, der 1.6er Sauger von Hyundai ist ein absoluter Drecksmotor.
    Zäh, hoher Verbrauch, gefühlte Leitsung wie ein Krankenfahrstuhl, da kommt wenig bis keine Fahrfreude auf.
    Man muss immer ein oder zwei Gänge niedriger fahren, wenn man nicht zum rollenden Hindernis werden möchte.
    Ist halt ein Alltagsfahrzeug, nicht mehr.
    Ich weis nicht, ob koreanische PS mit "normalen" PSen vergleichbar sind, ich denke im Verhältnis 3:1.
    Es werden sicher noch Kommentare kommen wie:
    Musst halt mehr Gas geben, der braucht hohe Drehzahlen, was weis ich.
    Das hilft alles nicht, es bleibt ein Krücke.

    Ein Hoch auf meinen i30, das 4l Auto, aber Öl auf 1000Km.

  • Musst halt mehr Gas geben, der braucht hohe Drehzahlen, was weis ich.
    Das hilft alles nicht, es bleibt ein Krücke.

    All das hätte man aber auch in wenigen Sekunden im Internet recherchieren können. Und dass es kein V8 ist oder ähnlich, sollte klar sein. Wenn nicht ist der Person nicht zu helfen. Eine Krücke ist er aber dennoch nicht.

  • Ich habe jetzt nur den Vergleich zum 1.6er von Renault.
    Der war auch nicht schneller.
    Sind halt alles Sauger. Die Dinosaurier unter den Motoren.
    Ineffizient, hoher Verbrauch, hoher co2 Ausstoß, keine Leistung bzw. Leistung in Drehzahlregionen die man sowieso im Alltag nie erreicht.

  • Also ich war ein Leben lang mit Saugermotoren zufrieden, allerdings mit etwas mehr als 1600ccm.

    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die ich sehe, eine die du siehst, und eine die wir beide nicht sehen.....

  • Früher war man auch ein Leben lang mit Pferden zufrieden, bis jemand den Verbennungsmotor erfand. :D
    Spaß beiseite.
    Son 2l Sauger mit 200 PS in nem 1-1,2t Kleinwagen (z.B. Clio RS) macht schon Spaß.
    Der hat aber auch unten rum schon mehr Leistung als son 1.6er mit 135PS.
    Ich persönlich finde halt einen Motor mit Turbo im Alltag wesentlich enspannter.

  • Wer von einem Getz auf den i30 mit 135 PS umsteigt, müsste eigentlich mit der Leistung zufrieden sein - im Vergleich zum Getz. :denk:

    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die ich sehe, eine die du siehst, und eine die wir beide nicht sehen.....

  • Ist genau meine Meinung, der 1.6er Sauger von Hyundai ist ein absoluter Drecksmotor.
    Zäh, hoher Verbrauch, gefühlte Leitsung wie ein Krankenfahrstuhl, da kommt wenig bis keine Fahrfreude auf.

    Was ist für dich "hoher Verbrauch"? Ich denke, ich fahre relativ zügig und bin bei unter 7 Liter.

  • Nunja, für 135PS die sich so anfühlen wie 100 ist das viel, wenn man bedenkt, dass man einen 135PS Turbobenziner, der sich wesentlich spritziger bewegen lässt, bei normaler Fahrweise mit um die 5-6l bewegen kann.

  • josifi
    Nicht im entferntesten daran zu denken, 8.4L im Schnitt auf 55tkm. Das sind für die gefühlte "Nichtleistung" 2l zuviel. Mit 7l würde ich mich auch begnügen, das reicht aber nur für 80km. Deshalbe meine Rechnung mit 3 Hyundai PS für ein echtes. Dann kann man auch im Verkehr mitschwimmen.

    Ein Hoch auf meinen i30, das 4l Auto, aber Öl auf 1000Km.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!