Beiträge von Holzwurm1

    Hallo zusammen,


    entschuldigt meine späte Antwort.


    Also ich habe den Leihwagen schon bezahlt bekommen und seit Montag ist der Auftrag für die Reparatur meines Autos raus, also die Spedition hat die Reparatur in Auftrag gegeben und sowohl mir als auch der Werkstatt die volle Kostenübernahme zugesichert. Schriftlich natürlich.


    Zu dem Thema mit dem Anwalt. Bis jetzt habe ich noch nie einen Anwalt für sowas benötigt, eigentlich habe ich noch nie einen gebraucht :anbet:


    Es kann natürlich sein, dass das alles doch noch in die Hose geht aber dann gehe ich einfach zum Anwalt und lasse den weiter machen.

    Ich habe ja wie gesagt, alle Unterlagen an einen weiter gereicht.


    Natürlich hätte man auch einen Gutachter kommen lassen können, aber laut der Werkstatt würde ich maximal 600 Euro vielleicht aber auch nur 300 Euro Wertminderung bekommen. Wie ich schon mal sagte, das ist es mir nicht wert. So sind die Teile schon bestellt und ich hab bald mein Auto wieder ( So Hyundai denn liefern kann :mauer:)


    Ich halte euch natürlich weiter auf dem laufenden und werde in allen Fällen wieder hier berichten.


    Danke fürs Daumen drücken 8o

    Guten Morgen,


    mir ist gestern echt was sau blödes passiert. || Zu aller erst, ich war nicht Schuld 8)


    Ich war gestern morgen auf dem Weg zur Arbeit. 6 Uhr morgens, dunkel und nass. Ich stehe ca. 1 km vor meiner Arbeitsstelle an einer Ampel. Es ist eng, weil Baustelle mit verengten Fahrstreifen. Ich stehe auf der mittleren Spur und will geradeaus, rechts neben mir fährt ein LKW auf die Rechtsabbiegerspur.


    Er bekommt vor mir grün und fährt los. Der vordere Teil des Gespanns war vollkommen unproblematisch, aber dann fängt der Anhänger an, immer näher an mein Auto zu kommen. Und während ich gerade denke, puuh das wird knapp. Fängt es an zu knirschen und ich werde durchgerüttelt. Der LKW streift mich mit seiner linken hinteren Ecke und bekommt es nicht mit. Fährt also weiter, ich wie im Schock denke mir so "Kacke meine Ampel ist rot" fahre dann aber doch los und habe mich direkt hinter den LKW gesetzt. Dann fahren wir so 500 m hintereinander her, während in meinem Display alle möglichen Leuchten bimmeln =O Ich hupe, mache das Warnblinklicht an und gebe Lichthupe (ich war vielleicht ein bisschen hysterisch, weil ich dachte der will abhauen ^^). Dann hält der LKW endlich. Ich war vollkommen durch den Wind, aber der LKW Fahrer zum Glück sehr nett. Hat sich gleich entschuldigt und gesagt, er kümmert sich um die Absicherung (in leider sehr gebrochenem Deutsch). Er wollte dann unbedingt die Polizei rufen, was mir Recht war. Ja dann haben wir 45 Minuten auf die Damen und Herren gewartet :rolleyes:


    Da es dunkel war, konnte ich den Schaden überhaupt nicht richtig sehen. Klar war nur, dass der Außenspiegel komplett ab war und nur noch der Motor?! an seinen Kabeln herunter baumelte und dass die Tür hinüber war konnte man erahnen. Die Polizei hat dann alles aufgenommen und zu mir gesagt, ich soll das Kennzeichen und die persönlichen Daten des LKW Fahrers fotografieren, das würde reichen.


    Die Schuldfrage war schnell geklärt und der Brummifahrer musste noch irgendeine Strafe bezahlen, tat mir in dem Moment fast bisschen Leid. Hat er ja nicht mit Absicht gemacht :O Ach und die Polizei meinte ich soll es der Versicherung gleich melden. Tja und da ich immer noch total neben der Spur war, habe ich es meiner Versicherung gemeldet :mauer: Das sollte das ganze Chaos an diesem Tag dann noch vermehren.


    Da das Auto noch fahrbereit war und ich die Erlaubnis hatte, bis zur nächsten Werkstatt zu fahren, fuhr ich erst mal bis zum Parkplatz meiner Firma und meldete dort den Unfall per App meiner Versicherung. Tja und da ich immer noch nicht zurechnungsfähig war, stimmte ich der Werkstattbindung (die in meiner VK vereinbart ist) zu und bekam eine Werkstatt "zugewiesen". Es war mittlerweile 7:30 Uhr und so rief ich da einfach mal an, der Herr am Telefon wirkte freundlich und meinte ich könnte gleich vorbei kommen. Also hab ich mich gleich auf den Weg gemacht, nachdem ich meiner Chefin gesagt hatte, was passiert war.


    Angekommen wurden gleich Fotos vom Schaden gemacht und dann ging es zur Aufnahme. Dann fragte mich der MA, ob ich denn Schuld wäre, was ich verneinte. Der Blick =) Der MA meinte dann, warum ich den Schaden meiner Versicherung gemeldet hätte, ich hätte es doch der gegnerischen Versicherung melden und laut seinem System solle das ein VK Schaden sein. Mir wurde schon wieder schlecht. Er meinte, er darf mir das Auto nicht mehr mitgeben, weil verkehrsuntüchtig. Ich solle mir sofort einen Anwalt nehmen und einen Gutachter bräuchte ich auch (er hatte, natürlich nur durch Zufall, Kärtchen von beiden da). Ja da stand ich dann ohne Auto irgendwo in Wiesbaden und hatte Chaos in meinem Kopf.


    Als erstes fiel mir dann meine Plus Mitgliedschaft beim ADAC an. Ich rief also dann dort an, in der Hoffnung auf Hilfe. Ich mache es kurz, Leihwagen hätte ich für 7 Tage bekommen, das reicht aber nicht für die ganze Reparatur und laut ADAC könnte ich mir kein anderes Fahrzeug mehr leihen, wenn ich das Angebot jetzt annähme. Ausserdem brauche ich wirklich einen Anwalt, war sich die Mitarbeiterin sicher. Also alles Scheisse und außerdem war es (der 0800 Nummer sei es gedankt) fast 10 Uhr. Mir war kalt und ich hatte Hunger. Also beschloss ich, mit dem Bus zu meiner Arbeit zu fahren und dort alles andere zu regeln.


    Während der Busfahrt starrte ich vollkommen geplättet aus dem Fenster, bis ein kurzer Gedanke durch meinen ungeordneten Kopf schoss. Ich hatte ja das Kennzeichen, den Namen der Spedition und den Namen des Fahrers. Ich werde da einfach mal anrufen!:boxen:

    Angekommen suchte ich über Google (was hat man nur früher ohne das gemacht!?) die Spedition und wurde fündig. Angerufen und zur Disposition weitergeleitet worden. Der Leiter war sehr froh über meinen Anruf, eigentlich hätte mich der Fahrer nach meiner Nummer fragen sollen. Er sagte sofort, dass sie sich um alles kümmern würden. Sie den Schaden aber erstmal ohne Versicherung regeln wollen. Ich sagte ich brauche das schriftlich und er versprach mir, sich in 10 Minuten per Mail zu melden.


    Nach 7 Minuten hatte ich eine Email, in der die Schuld an dem Unfall erneut zugegeben wurde. Ich wurde darum gebeten, einen KVA für den Schaden und ein Angebot für den Leihwagen zu schicken und dann würden Sie die Kosten übernehmen. Ich war einfach erstmal froh. Habe der Werkstatt Bescheid gegeben und danach nach einem Leihwagen gesucht. Schnell einen gefunden und das Angebot an die Spedition geschickt und 5 Minuten später die Bestättigung erhalten, dass ich das Fahrzeug mieten soll und Ihnen die Rechnung zukommen lassen soll. Somit war meine akuteste Sorge erstmal gelindert, denn ich hatte ein Auto und konnte nach Hause fahren.


    Auf der Fahrt nach Hause habe ich noch einmal den Anwalt angerufen (hatte irgendwann morgens zwischen den Gesprächen mit dem ADAC einen Anwalt in meiner Nähe angerufen wegen eines Termines). Der meinte dann, ich solle ihm alle Unterlagen zukommen lassen, nur zur Sicherheit. Er würde erstmal nichts unternehmen, ausser es käme zu Problemen. Dann habe ich auch nochmal mit meiner Versicherung telefoniert (wieder 0800er Nummer:mauer:) und den Fall schließen lassen.


    Gestern Abend kam dann schon der KV aus der Werkstatt. Tür, Kotflügel und Spiegel müssen getauscht werden. Ausserdem muss oder musste der Wagen auf die Richtbank (ich dachte das wäre nur bei üblen Schäden so?) und so entstehen Gesamtkosten von 6500 Euro, also nur für die Werkstatt .


    Ich hänge euch mal ein paar Fotos des Schadens an.

    Wie man sich über sowas überhaupt seitenlang unterhalten kann?!


    Bei mir geht sie manchmal und manchmal nicht. Da ich aber bei roten Ampeln eh immer den Gang raus nehme und den Fuss nicht auf der Kupplung stehen lasse, ist es mir egal ob sie funktioniert oder nicht, ändert ja na meinem Verhalten nix.

    Hi,


    ich denke ich besitze den gleichen Motor wie du, nur anstatt mit 136 PS mit 115 PS. Bei mir läuft er seit Anfang an mit dem 0W20 Öl. Ich kann mich nicht beschweren. Bewege den Wagen fast ausschließlich zum beruflichen Pendeln, 2x 80 km/Tag.

    Ich finde LPG ist keine wirklich Alternative.

    Ich brauche mit meinem Diesel im täglichen Pendelverkehr um die 4 Liter.

    Fahrzeuge mit LPG brauchen mindestens 15 bis 20 % mehr als der vergleichbare Benziner.

    Da muss der preisliche Unterschied schon enorm sein, mal ganz abgesehen von den Zusatzkosten welche die LPG Anlage verursacht.

    Da kann der Liter Diesel von mir aus auch 3 Euro kosten, meiner wird weiter gefahren bis uns der TÜV eines Tages scheidet.

    Ich habe diese Regel auch mal gelesen.


    Aber ganz ehrlich? Habe ich noch nie an einem meiner Autos gemacht. Vielleicht hatte ich Glück, aber vielleicht ist das auch ein Märchen von den Werkstätten, denn mit nem Getriebeölwechsel kann gut und schnell Geld verdient werden.

    Kauf dir was anständiges.... ich kann es nicht mehr hören.

    Wann verstehen Menschen endlich, dass es in Deutschland auch genug Menschen gibt welche die "Mondpreise" anderer Hersteller nicht bezahlen können oder wollen?

    Ich hatte auch mal einen Sandero, den ersten den es gab. Ich war vollkommen zu Frieden. Richtig platz und ein Auto das mich zuverlässig von a nach b brachte und auch im Unterhalt "günstig" war.

    Du schreibst am Ende... muss selber wissen, genau und nach deiner Meinung wurde doch nicht gefragt oder?

    Zu eurer Aufklärung :)

    Meine Strecke führt 3 km vom Dorf auf die Autobahn, dann 76 km berufsverkehrsbedingt volle Autobahnen und dann nochmal 1 km durchs Industriegebiet.

    Ich brauche für die 80 km exakt 1 Stunde. Fahre sehr vorausschauend und niemals schneller als 130, im Mittel wohl eher so 110. Ich bremse nur gegen Ende der Fahrt bewusst ein paar mal stärker, um die Scheiben in Schuss zu halten. Ansonsten wird die Bremse nur benutzt, um den Tempomaten raus zu nehmen und zu rollen;)

    Ihr seht also das ist kein "normaler Verbrauch".


    Heute morgen hat der Bordcomputer einen Verbrauch von 3,8 l/100 km angezeigt, Strecke 79,8 km Fahrtzeit: 56 Minuten.


    Wenn ich ganz normal unterwegs bin, also so im Freizeitbereich, dann steht da eigentlich auch immer ne 5 vor dem Komma.


    Ich habe mich halt einfach entschieden, dass "Rasen" auf dem Arbeitsweg nix bringt. Dank der vollen Autobahnen im Rhein Main Gebiet war meine schnellste Zeit für diese Strecke 46 Minuten. Dann aber auch mit 7,x Liter Verbrauch und für mich rechnet sich das einfach nicht.

    *seufz*

    Hier gibt und gab es unendlich viele nicht endende Diskussionen zu diesem Thema.

    Meiner Meinung nach gibt es zwei Ansätze.

    1. Ruf direkt bei Hyundai Deutschland und frag die nach Auskunft ob dein Wagen die "deutsche" Garantie besitzt.

    oder (und das wäre meine Wahl)

    2. Fahr zu einem Hyundai Händler und lass ihn dort anmelden bzw überprüfen ob die Anmeldung erfolgt ist.


    Ich habe hier noch nie von einem abgelehnten Garantiefall bei einem EU Import gehört.

    Was wohl mittlerweile wichtig ist, der Wagen muss bevor er auf dich zugelassen wurde schon einmal hier in Deutschland auf einen Händler zugelassen worden sein.

    Hmmm also hier mal nur meine Meinung.

    25 km täglich reichen nicht für eine vernünftige Regeneration. Genauso schlecht, auch bei langen Fahrten, sind u.a. Vollgas und hohe Drehzahlen, sehr niedrige Drehzahlen und niedrige Geschwindigkeiten.


    Ich fahre zur Zeit wieder 800 km in der Woche und bewege mich da auf meiner täglichen Strecke von 160 km so zwischen 100 und 130 km/h und bei mir reinigt der DPF ca. alle 600 bis 700 km. Ich merke das immer am Tagesverbrauch. Regeneriert er nicht, liege ich so bei 4,5 l/100 km. War bei der Fahrt eine Regeneration dabei, liege ich so ca. 1 L höher im Durchschnitt.


    Für mich ist der DPF, vor allem auch bei der Laufleistung, kein Verschleissteil und darf nicht kaputt gehen.


    Ich fahre übrigens den gleichen Wagen 1.6 CRDi aus 02.2019 mit jetzt 60.000 km.


    Ich würde das Problem auf jeden Fall bei dem Händler wo du gekauft hast anzeigen, ein moderner Diesel ist m.M.n. einfach nicht als Vorfüher oder Ersatzwagen geeignet.


    Alle anderen Punkte sind ja schon erläutert worden. Mich ärgert die fehlende visuelle Anzeige auch.


    Achso... die Kosten für einen neuen DPF von Hyundai dürften deutlich über 2000 Euro liegen. Was ein neuer SCR Katalysator kostet, will ich mir nicht mal in meinen schlimmsten Albträumen vorstellen.

    Das denke ich auch.

    Mein letzter i30 hatte als die Kupplung den Geist aufgab über 300.000 auf der Uhr.

    Und wenn es wirklich zu einem Tausch kommen muss, dann würde ich mir auf jeden Fall ne unabhängige Werke suchen.

    1600 Euro für ne neue KupplungX(

    Das sollte aber nach 5 Jahren, bei entsprechender Wartung, aber auch nicht anders sein ;)

    und 0,998 ist ja quasi 1 :)

    Weiterhin gute Fahrt

    Der Assistent bei kurzem Drücken, hält dich immer in der Mitte der Fahrbahn.

    Der Assistent bei langem drücken greift erst ein bzw warnt, wenn du die Spur wirklich verlässt.

    Grün: System aktiv und in Funktion

    Weiss: System aktiv aber ausser Funktion

    Kein Symbol: System nicht aktiv (weil ausgeschaltet von dir)


    Ist doch eigentlich easy :winke:

    Naja das liegt dann aber auch an den Kunden ;-) Wenn ich zu mehreren Prüfern fahren muss, um irgendetwas irgendwie eingetragen zu bekommen, dann könnte ich schon selbst auf die Idee kommen, dass da irgendwas nicht passt.


    Man kann die Regeln bis zum Erbrechen ausreizen, aber dann bitte nicht beschweren, wenn man überprüft wird. Grundsätzlich wünschte ich mir mehr Gelassenheit der Menschen und zwar in allen Lagern und das betrifft, gerade zur Zeit, nicht nur das Auto. So lange mir durch eine Entscheidung eines anderen kein Schaden entsteht, darf jeder tun und lassen was er mag. Mir würde niemals einfallen jemanden anzunörgeln, nur weil er eine Entscheidung getroffen hat, die ICH nicht verstehen kann.

    Hallo lieber vincen2vega


    Ich kann dich beruhigen, ich habe meinen Führerschein seit 17 Jahren und so ca. 1 Million Kilometer in der Zeit abgespult. Bisher habe ich noch nie größere Probleme mit einem Getriebe gehabt, aber mit diesem bescheuerten iMT Getriebe des i20 hatte ich auch so meinen Spass. Hatte den i20 2 Tage als Leihwagen von der Werkstatt.


    Was soll ich sagen? Das ist ne Kathastrophe! Gemächlich anfahren und schalten geht relativ easy, aber wehe es wird mal etwas "schneller".

    Beim zügigen Anfahren bockte die Kiste jedes mal rum, ruckelte und zuckelte, auch beim schnellen Gangwechsel von 2 auf 3 oder so mit Zwischengas bin ich gefühlt jedes Mal durch das Auto gehopst. Sowas habe ich noch nie erlebt.

    Lag ziemlich sicher an mir, aber ich würde sowas nicht kaufen. Entweder Automatik oder richtigen Schalter, diese iMT Geschichte liefert überhaupt keine Rückmeldung.

    Aber du gewöhnst dich bestimmt dran.

    Die einzige Gefahr die ich sehe, ist, dass man die Kupplung zu oft und zu lange schleifen lässt bei der Suche nach dem Schleifpunkt.

    Ihr zwei seid ja echte Helden 8)

    Warum kann man denn nicht einfach nix sagen?

    Also die Rückfahrkamera dürfte genauso wenig zum Car Audio gehören wie die QI Ladestelle.

    Meines wissens nach geht es da nur um Teile wie Navigationsgerät und so.