EU-Import Garantie abgelehnt

  • Hyundai local? Die Händler verdienen pro Auto 1000€ brutto, Aussage meines Händlers bei dem ich wegen einem i30 nachgefragt hatte. Der Großteil des Gewinns geht zum Konzern nach Korea...

  • Es geht um die Unterstützung der lokalen Händler! Schon mal drüber nachgedacht, was passiert, wenn 9 von 10 Händlern (d)einer Marke das Handtuch schmeißen? 350km Fahrt zum Kundendienst o.ä.?

    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die ich sehe, eine die du siehst, und eine die wir beide nicht sehen.....

  • Ja der Anteil an EU Importen ist sicher im Promille Bereich. Es gibt genug Menschen die es einfach mögen und in die nächste Filiale gehen. Oder Flottenkunden, Leasing, Hyundai geht schon nicht Pleite oder schließt Filialen.

    Es gibt genug Menschen die gehen zum Händler suchen sich was aus, fragen einmal nach Rabatt und bekommen 500-1000€ Rabatt und sind damit zufrieden, damit macht Hyundai einen guten Schnitt. Oder Leasing, in 2 Jahren dann als junge gebrauchte nochmal Geld verdienen...

    Hyundai wird mit jeder Modell Generation teurer obwohl die Produktion ständig optimiert wird. Ein i20 für 30k oder Tucson für 50K wäre zb vor 10 Jahren nie möglich gewesen.

  • Der EU-Fahrzeuganteil bei Hyundai im Promillebereich? Da irrst du dich gewaltig - 30% aller neuen Hyundai die in D verkauft werden, sind Importfahrzeuge.

    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die ich sehe, eine die du siehst, und eine die wir beide nicht sehen.....

  • Tja, kommt halt auch drauf an, wie es zum EU-Import Kauf kommt.

    Ich war hier bei mehreren Hyundai-Vertragshändlern, brauchte in max. 8 Wochen mein Fahrzeug da fest stand, dass mein 20 Jahre alter Honda den TÜV-Termin nicht überleben würde. Geplant war ein i30 PD Kombi als Tageszulassung/Vorführer o.ä. mit einer fest definierten Ausstattung. Alle Händler und auch der Hyundai-Pool, den sie da wohl durchsuchen können, konnten mir nicht das bieten, was ich gesucht habe. Letztlich kam der Rat zum EU-Import von einem der Hyundai-Händler selbst. Aussage: An den Fahrzeugen an sich verdienen wir sowieso kaum was, viel wichtiger sind die Servicearbeiten später.

    Daher fahre ich nun einen EU-Import aus CZ und sämtliches Zubehör, Werkstattarbeiten u.s.w. erledigt der Freundliche hier vor Ort bisher zu meiner vollsten Zufriedenheit. Das nächste Fahrzeug werde ich sicherlich bei ihm holen, aber mit einer längeren Vorlaufzeit rechnen.

  • Bei einem EU-Import vom Vertragshändler gibt es auch die volle 5-Jahres-Garantie. Nichts gegen EU-Fahrzeuge, die über einen Vertragshändler geordert wurden!:super:

    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die ich sehe, eine die du siehst, und eine die wir beide nicht sehen.....

  • Zwecks Garantie kenne ich das Spiel andersrum.


    Ein Kollege (polnischer Nationalität und Wohnsitz in Warschau), kauft in D einen neuen Tucson beim autorisierten Händler. Fahrzeug bekommt polnische Zulassung. Der erste Service steht an, er will am Wohnort eine Inspektion machen. Bekam einen Preis gesagt, mit dem Hinweis, dass seine 5 Jahres-Garantie dann verfallen würde.


    Das bedeutet, er macht jetzt seine Inspektionen bei einem Hyundai Händler am Arbeitsort. Mängelmeldungen und Ansprüche übersetze ich für Ihn.


    Der interessanteste Punkt ist für mich aber folgender, er bezahlt in Deutschland ca. 50-100 je Inspektion weniger als in Polen.

  • Der EU-Fahrzeuganteil bei Hyundai im Promillebereich? Da irrst du dich gewaltig - 30% aller neuen Hyundai die in D verkauft werden, sind Importfahrzeuge.

    Das ist sehr gut zu wissen! Wenn jeder dritte Hyundai ein EU Import sein soll, kann es mit der Garantie gar keine Probleme geben, sonst hätte man längst davon gehört. Wo kann man die Zahlen finden?

  • @Pageadude

    Viele EU-Fahrzeuge sind von Vertragshändlern, damit gab es noch nie Garantie-Probleme. Problematisch sind Fahrzeuge von freien Importeuren.

    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die ich sehe, eine die du siehst, und eine die wir beide nicht sehen.....

  • Es geht um die Unterstützung der lokalen Händler! Schon mal drüber nachgedacht, was passiert, wenn 9 von 10 Händlern (d)einer Marke das Handtuch schmeißen? 350km Fahrt zum Kundendienst o.ä.?

    Das verstehen aber nicht viele Jacky. Dass das Ganze ein wenig wie ein Kreislauf in der Natur ist, darüber machen sich sehr wenige Gedanken.


    Dann sage ich mal was zum 5. Hyundai Kauf bei meinem Hyundai-Händler: Meinen i30 N Performance habe ich nach 3 Jahren mit 55 tkm Laufleistung abgegeben, Verlust war in 3 Jahren 7 k€. Auf den Tucson 1.6 T-GDI mit DCT in Premium mit diversen Paketen außer Panoamadach habe ich 21% Nachlass bekommen. Ich denke nicht, dass es da etwas zu meckern gibt. Und wenn ich ein Problem habe, werde ich vorzüglich behandelt, bekomme wenn nötig einen Leihwagen für Noppes, den ich dann wieder betanke, was ich verbraucht habe.


    Oft genug habe ich schon erlebt, dass Leute dort auftauchten, die anderswo ihren Hyundai gekauft haben weil günstiger, billiger, aber bei Problemen dieser Billigheimer nicht weiterhelfen konnte. In 10 Jahren hatte ich bisher keinen Grund, den Händler zu wechseln, weil er weiß worauf es ankommt. Ja vielleicht kostet mich dieser Service etwas mehr, aber im Endeffekt ist es mir das wert, weil mir Ärger erspart bleibt.


    Klar heute kann man auch einen Hyundai Santa Fe für 50 k€ kaufen, aber niemand zwingt einen dazu. Hyundai bietet auch günstigere Autos an. Ich weiß z.B. dass wenn ich in Rente gehe, diese Größe von Autos nicht mehr fahren werde. Dann werde ich wohl eher auf einen i20 umsteigen.


    Es kann ja jeder kaufen wo er gern möchte, nur wenn dann Probleme auftreten, dann ist das Gejammer immer groß, und dann sollen die deutschen Hyundai-Händler auf den Plan kommen und helfen. Nur verdienen sollen sie nix an einem Autoverkauf.


    Sicher gibt es auch Hyundai-Händler, die nix auf die Reihe bringen, aber dann hat man die reguläre Chance, sich einen anderen zu suchen.

    Gruß Axel


    E-Autos, die Prophezeiung für Umweltidioten
    Ich fürchte keine Kreatur ausser einer.......den Menschen, und zur Zeit die Grünen.=O

  • naja, bei angeblich nur 7tsd. Euro Verlust nach 3 Jahren beim I30 N und dann noch 21% Nachlass auf das Neufzg. hat das Autohaus auch nichts verdient. Beides wären Traumkonstellationen. Gerade beim Tucson sind die Rabatte, je höher die Ausst.variante ist, nicht besonders hoch. Mit solchen Zahlen sollte man sich eher zurückhalten (zumal nicht nachvollziehbar bzw. nicht unbedingt glaubhaft ) und dann auch noch ständig auf andere (EU Besitzer/Käufer) drauf hauen.

    i30 N Performance mit kleinen Veränderungen; Eibach, H&R Spurplatten, Heck gecleant, schwarze Cover Logos, -N- Embleme Seitenschweller, Serien -N- Logos etwas verändert, LED Kennz.beleuchtung, evtl. folgen noch andere Endrohre

  • Es wären keine Traumkonstellationen sondern es ist die Realität. Ich weiß das der Händler daran nicht viel verdient hat und das auch so gesagt hat. Aber er wollte den N gerne für seinen Sohn haben, und das auch weil er wußte was er da einkauft. So war es auch bei meinen vorherigen Fahrzeugen wo es nie Probleme für den nächsten Besitzer gab, da ich damit pfleglich umgegangen bin. Das ist das was sich dann bezahlt macht wenn man einen guten Händler hat. Ich wüßte nicht warum ich hier die Unwahrheit sagen sollte, zumal ich das was den Rabatt angeht schon an andere Stelle gesagt habe. Habe ich wirklich nicht nötig. Es ist aber nicht der neue Tucson, sondern das alte Modell was aber auch schon anhand der Angaben ersichtlich war. Aber ob es jemand glaubt oder nicht geht mir letzendlich am Allerwertesten vorbei.


    So jetzt zum Treatstarter, als das was hier gesagt wurde soll wohl eher dazu dienen ihn aufzuklären. Wenn er doch soviel Zweifel hat ob das mit dem Vertrag so seine Richtigkeit hat und wie es denn letztendlich mit der Garantie ist, dann soll er die Vertragsmodalitäten einer Rechtsberatung vorlegen, oder damit zum ADAC gehen und sich beraten lassen. Das ist im Endeffekt billiger als einen Griff ins Klo getan zu haben. Die Sache hat immer zwei Seiten, einmal diejenigen die über einen EU-Händler/Vermittler gekauft haben und niemals Probleme haben und dann die, die Probleme haben und vor Problemen stehen. Also sollte man sich gut überlegen was einem lieber ist.


    Das ist das gleiche wie mit dem Chiptuning welches keinen TÜV hat. Bei den Meisten geht es gut, nur bei einem verreckt der Motor und die Garantie ist futsch. Aber noch schlimmer ist es wenn Du einen Unfall mit Personenschaden hast und man Dir auf die Schliche kommt, dann verändert sich dein Leben innerhalb weniger oder nur einer Sekunde fürs ganze Leben. Für ein paar verschissene PS die Du eigentlich nicht gebraucht hast.


    Das alles soll der Aufklärung dienen, wie sich letztendlich der Einzelne entscheidet ist seine Sache, aber deswegen sollte hier jeder seine Meinung sagen können und dürfen. Wenn das den Treatstarter schon umwirft....

    Gruß Axel


    E-Autos, die Prophezeiung für Umweltidioten
    Ich fürchte keine Kreatur ausser einer.......den Menschen, und zur Zeit die Grünen.=O

    2 Mal editiert, zuletzt von charlyschwarz ()

  • Moin moin,

    Hyundai Deutschland ist der Verkäufer/Importeur in Deutschland und wenn ich irgendwo ausserhalb Deutschlands einen Hyundai kaufe, dann kaufe ich meistens nicht bei Hyundai Deutschland.

    Deshalb habe ich die Garantien nur vom Verkäufer/Importeur des Verkäuferlandes.


    Wenn ich bei ALDI kaufe kann ich auch nicht bei LIDL die Garantie von ALDI nutzen.


    Ausnahme: Der Verkäufer hat eine Absprache/Vertrag zur Übernahne der Garantie. Deshalb gab es eine Zeit, da hat Hyundai Deutschland auch die Garantie bei EU-Fahrzeuge übernommen. Da haben die EU-Händler anscheinend dafür an Hyundai Deutschland bezahlt.


    Übrigens, mein Tucson ist ein Fahrzeug von Hyundai Deutschland und war nicht teurer als ein EU-Fahrzeug.


    :prost::flöt::blume::winke:

    Viele Grüße aus der Nordheide
    Edgar + Paula :D :]


    IX 35 zugelassen 25.02.2011
    IXI-Erfahrung >159.000 km (davon ca. 92.000 km mit Wohnwagen)
    Keine Störungen, keine Mängel - echt Klasse!


    Hyundai Tucson 2.0 CRDi HTRAC 48 V ab 02.04.2019 >35.000 km (davon ca. 27.000 km mit Wohnwagen)
    Historisch ca. 1,4 Mio. km mit 10 Autos 8 Marken

  • Lidl und Aldi sind auch verschiedene Unternehmer. Kann ja auch keinen Hyundai kaufen und bei VW Garantie einreichen. Das hat damit eigentlich überhaupt nix zu tun. Zudem glaube ich auch nicht, dass EU-Händler an Hyundai bezahlt haben.

  • Diese Halbwahrheiten und Lügen nerven echt langsam. Aldi und Lidl alles klar. Der Vergleich ist wohl eher wenn ich was bei Aldi in CZ kaufe was eine europaweite Garantie laut Scheckheft hat und es dann bei Aldi in D umtausche und damit meine europaweite Garantie einfordere...

    Da gibt einem spätestens jedes Gericht Recht wegen europaweiter Garantie laut Scheckheft und so...

    Solange man die Garantie Bedingungen erfüllt, sprich die Inspektionen bei Hyundai macht gilt auch die europaweite Garantie.


    Ich kann genauso daherkommen und behaupten wenn du mit deinem deutschen Modell im Urlaub in CZ einen Garantiefall hast der zb die Weiterfahrt behindert hast du eben Pech und Mußt zu sehen wie du die Karre nach Deutschland bekommst um deine europaweite Garantie in Anspruch zu nehmen!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!