Beiträge von Fastback N-Line

    Wir hatten den 1.2er in unserem 2014er i10 und fanden ihn super, auf jeden Fall für den i10, anspruchslos, wartungsarm, laufruhig, günstiger Verbrauch und in unseren Augen niemals untermotorisiert, wenn man ihn nicht unbedingt mit einem C63 AMG vergleicht.

    Hätten den Motor auch sofort wieder für unseren N-Line gewählt, aber das war ja leider nicht möglich...

    Ich kann das alles fast nicht mehr glauben, möchte Dir aber wirklich nichts unterstellen und würde das nur zu gerne selbst mal miterleben, hören was Dein neuwertiges KFZ da alles so von sich gibt. Ich bin ja nun auch pingelig und höre oder sehe manchmal Sachen die meine Frau so nicht war nimmt, aber was Du da alles unternimmst um ein so neues Fahrzeug so zu bekommen wie es eigentlich sowieso sein sollte, klapperfrei, das ist schon sehr weit hergeholt. Ganz ehrlich, mein Fastback hat jetzt auch fast 5.000km gelaufen, aber ich habe noch nicht das kleinste klappern, surren und auch ansonsten nicht den kleinsten Mangel feststellen können und glaube mir, wenn da etwas wäre, dann würde ich auch auf die Suche gehen oder das halt im Rahmen der Garantie meinem Händler überlassen.

    Der Vorgänger I10 meiner Frau fing irgendwann auch mal an aus dem hinteren Bereich zu klappern, hatte ich dann recht schnell lokalisiert, es waren die Bolzen der Rückbankverriegelung, etwas Tape angebracht und die nächsten Jahre war Ruhe, klar kann das da mal klappern, Metall auf Metall, der Händler hätte evtl. mit dem Hammer etwas den Haltebolzen bearbeitet, bei mir hat aber Tape genügt.

    Klar kann an einem Auto viel klappern, theoretisch jeder Kabelstrang, aber bei Dir kommt echt schon viel zusammen, was ja scheinbar die Werkstatt auch nicht hört.

    Wir hatten ja nun über fast 7 Jahre einen I10 und fast 6 Jahre den I30 GD turbo laufen, bei beiden habe ich immer die Räder von Winter auf Sommer und umgekehrt gewe3chselt und jedes mal wenigstens die Bremse begutachtet, mit Pressluft ausgeblasen, da kam immer ordentlich was raus.

    Beide Autos hatten bis zum Verkauf keinerlei Probleme mit der Bremsanlage und natürlich jeweils auch noch die ersten Scheiben und Beläge, wobei man beim GD turbo hinten wohl bei ca. 75.000km was hätte machen müssen, also mind. die Beläge, lieber Scheiben und Beläge, vorne hätte ich bis mind. 100.000km keine Probleme gesehen, bzw. erwartet.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Ersttäter

    Komisch, ich konnte bei diversen Konfiguratoren auch 14 Zoll Räder auf den 2021 i10 N-Line konfigurieren?


    Ich spreche von einem echten Notrad, kein Winterrad o.ä., ich hatte mir das mal für unseren i10 Vorgänger gekauft, weil ich nie was von diesen Pannensets gehalten habe und es damals recht günstig bekommen, Notrad und innenliegend dann gleich der Wagenheber und Werkzeug dabei, auch die Verschraubung zum Befestigen des ganzen war dabei und passt auch ans Auto, sowohl beim Vorgänger wie auch jetzt beim AC 3. Heißt der eigentlich wirklich so?


    Hier ein Link zu einer Hyundaifelge in 14 Zoll für den i10 N-Line: Link


    Allerdings macht mich etwas stutzig, dass bei den Stahlfelgen in 14 Zoll steht, nicht für den i10 N-Line. Warum geht Alufelge in 14 Zoll, Stahlfelge aber nicht?

    Bei uns war es ähnlich, wir haben ja Ende März und Ende Juli unsere neuen Fahrzeuge bekommen und haben auch lieber auf bereits produzierte zurückgegriffen, weil alles andere schwierig bis unmöglich erschien und wir nicht unbestimmte Zeit auf die Neuen warten wollten.

    Also, wie ich erwartet habe hilft auch in diesem Fall das COC Dokument nicht weiter, dort sind für den I10 N-Line nur 16 Zoll Felgen eingetragen, so wie sie vom Werk verbaut sind und nicht mehr, obwohl ja definitiv Räder mit geringerem Durchmesser passen und verbaut werden können.


    Genau so verhält es sich bei meinem Fastback N-Line, im COC nur 18 Zoll eingetragen, wie vom Werk verbaut, aber es können ja z.B. als Winterräder problemlos auch kleinere Größen verbaut werden.


    Ich denke das ich mich in diesem Fall auf das verlassen sollte was ich selbst gesehen und probiert habe, mein vorhandenes 14 Zoll Notrad kann am N-Line montiert werden, nichts schleift, aber es ist halt nur noch sehr wenig Platz zwischen Felge und Bremssattel, gehen wir also mal davon aus das sehr wenig Platz in diesem Fall reicht, bzw. mehr als genug ist.

    Hinten hatte ich sowieso schon probiert, ging rauf, lief frei, da habe ich dann gar nicht mehr auf den Platz geachtet und es vorne wegen der evtl. größeren Bremse, was ja üblich ist, lieber auch noch probiert. Ist natürlich immer was anderes, wenn man jetzt so bewusst drauf achtet, aber weil mir bei diversen Radkonfiguratoren für den N-Line immer auch 14 Zoll zur Wahl gestellt wird, müsste es ja eigentlich passen, es sei denn die Felgen sind noch unterschiedlich ausgeformt, wobei 14 Zoll ja 14 Zoll bleibt.


    Kann es nicht sein das im COC nur 16 Zoll aufgeführt ist, weil der N-Line ja Serie ausschließlich so ausgeliefert wird, man dann aber trotzdem andere, kleinere Räder eingetragen bekommt?

    Wir hatten den i10 Vorgänger meiner Frau mit einem Notrad statt diesem Pannenset bestückt, dieses Notrad würde ich nun auch gern auf dem Nachfolger, i10 N-Line, verwenden. Deshalb habe ich das Notrad, Größe 14 Zoll, mal vorn montiert und es passt auch alles soweit.


    Aber wenn man genau hinschaut, dann stellt man natürlich fest, dass nur noch gaaanz wenig Platz zwischen der Felge des Notrades und dem Bremssattel ist, aber es schleift natürlich nichts, Rad kann normal montiert und festgezogen werden, dreht frei usw. Nur wir reden hier wirklich von einer Freigängigkeit im mm Bereich, was bei der serienmäßigen 16 Zoll Felge natürlich bedeutend anders aussieht.


    Was meint ihr, sollte ich da noch etwas bedenken oder kann man das so machen, wenn frei, dann frei? Ich meine auch irgendwo in Erfahrung gebracht zu haben, dass eine 14 Zoll Felge, etwa als Winterrad auf dem N-Line i10 montiert werden darf und da wäre dann ja eigentlich auch nicht mehr Platz.

    Hängt doch voll von der Strecke ab, ich z.B. habe auf meinem täglichen Arbeitsweg von 19km nur eine Ampel, wenn diese also nicht gerade grün oder aus ist, besteht maximal ein einziges Mal die Chance für das S&S System Sprit zu sparen, was soll mir das System auf dieser Strecke also bringen.

    Fahre aber mal an einem Freitag quer durch Berlin, mal mit und mal ohne S&S, das System wird den Motor bestimmt locker 100x abschalten und ich würde hoffen das sich das dann auch auf den Verbrauch auswirkt, keine Ahnung ob die diversen Bauteile so etwas dann auch über den gesamten Garantiezeitraum überstehen würden?

    Meine Frau hatte ja auch knappe 7 Jahre den Vierzylinder, wir haben den Motor sehr gemocht, anspruchslos, recht sparsam, nicht untermotorisiert und er hat auch nicht die kleinsten Probleme bereitet.

    Für uns war eigentlich lange klar das wir diesen Motor auch im neuen I10 wieder haben wollten, bis meine Frau sich dann in den N-Line verguckt hat, welchen es ja bekanntlich nur mit dem 3-Zylinder Turbo zu kaufen gibt und so haben wir nun einen Motor den ich nie haben wollte, schon gar nicht ein einem Zweit- und Kleinstwagen, einen turbobeatmeten, hubraumschwachen 3- Zylinder:flöt:


    Fahren tut er sich bisher allerdings sehr gut und anhören noch viel besser, sogar den Auspuffsound möchte ich wirklich als sportlich bezeichnen, ansonsten können wir zur Haltbarkeit und Verbrauch nach knapp 600km natürlich noch nicht viel sagen.

    Ich habe das gestern mal nachgespielt und tatsächlich, wenn ich mich ganz stark auf den Zeiger konzentriere, dann schlägt dieser ab und an mal ganz leicht und kurz nach oben oder unten aus, aber zu merken ist davon im Auto eigentlich nichts, nur halt am Zeiger zu erkennen. Ich habe bisher auch noch nicht gewusst, dass sich in Stellung Sport, tatsächlich auch die Drehzahl im Leerlauf anhebt, macht sie bei mir auf jeden Fall auch. Für mich ist das alles aber kein Grund sich Gedanken zu machen, sondern völlig normal, da hat sich die Nadel des Drehzahlmessers bei meinem GD turbo stärker und öfter bewegt, aber das kann nach einer gewissen Laufleistung bei den Direkteinspritzern ja auch schon mal was mit Verrußung o.ä. zu tun haben.

    Ich werde da bei mir jetzt mal speziell drauf achten, reagiere eigentlich auch recht sensibel auf so etwas, habe aber auf den bisher zurückgelegten ca. 3000km nichts derartiges bemerkt, manchmal muss man ja aber erst drauf gebracht werden.

    S+S ist bei mir auch immer sofort aus.

    Allerdings kommt mir das eher bekannt und nicht so verwunderlich vor, meine das mein Vorgänger, der GD turbo das auch gemacht hat, wenn man sehr auf die Nadel des Drehzahlmessers geachtet hat, mal sehen.

    Auf normal bin ich glaube ich noch nie gefahren, entweder Sport oder Sparen.

    Darmas verkauft ja wohl so ziemlich die günstigsten Hyundai in Deutschland, evtl. sorgen sie über den Service wieder für einen gewissen Ausgleich, einfach noch mal ein Angebot eines kleineren Händlers einholen, da werdet ihr im Pott doch sicher einige haben.

    Das Set ist nicht schlecht, obwohl ich den Normal jetzt auch nicht zwingend auf dem Standstreifen der Autobahn, seinen Reifen damit reparieren sehe:grrr:

    Einen kleinen 12 Volt Kompressor sollte ja jeder der mit Reifendichtmittel unterwegs ist sowieso dabei haben, von daher könnte man sich das Set auch noch mit dazulegen.