Ölverdünnung CRDi

  • Guten Morgen zusammen.


    Ich möchte gern einmal wissen, ob es hier auch ähnliche Fälle wie den unseren gibt oder gegeben hat. Seit Juni diesen Jahres besitzen wir einen i30 PDE mit dem 1.6er Diesel (81 kW). Gekauft mit 21000 km auf der Uhr - frischem Service bei Übergabe inklusive. Aktueller Kilometerstand ist 32000 und vorgestern war ein ungeplanter Ölwechsel nötig, da der Ölstand immer weiter gestiegen ist.


    Unser Fahrprofil ist relativ abgerundet: 40 km Landstraße, 42 km Autobahn und 12 km flüssiger Stadtverkehr täglich. Hinzu kam in diesem Jahr der Urlaub in Kroatien mit circa 2300 km (2000 km rein Autobahn). Kontrolle des Ölstands nach dem Urlaub war absolut unauffällig ( Anfang September )


    Auf den Bildern von Anfang Oktober kann man sehr gut erkennen wie der Ölstand innerhalb von einer Woche aus dem Bereich >Full Richtung dem * gestiegen ist. Laut Aussage des Mechanikers ist der * im Prinzip der Indikator dafür, dass die Füllstandtoleranz überschritten ist. Die Kontrolle hat stets bei betriebswarmen Motor auf ebener Fläche stattgefunden und wurde von 2 Hyundai Servicepartnern bestätigt. Beim Ölwechsel am Montag wurde zusätzlich noch der zustand des DPF kontrolliert. Letzte Regeneration fand vor 103km statt und aktuell sind 5g Ruß eingelagert. Meine Frage ist nun:


    - Wie konnte das trotz abgerundetem Fahrprofil passieren und was kann ich unternehmen, damit es in Zukunft nicht zum Standard wird?
    - Was bedeutet es wenn morgens im Stadtverkehr der Motor nicht in den Start/Stopp Modus gehen will? Läuft gerade eine Regeneration oder stimmen andere Parameter nicht?
    - Wie bemerke ich, dass gerade eine Regeneration läuft?

  • Kurzstrecken unter 20 km führen zur Ölverdünnung - lässt sich eben nicht immer vermeiden. Nach Möglichkeit nicht das Öl verwenden, welches am dünnflüssigsten ist. Also lieber ein 10W als ein 5W - wenn beide zugelassen sind. Wird es nicht besser, können evtl. die Ölabstreifringe am Kolben undicht sein.


    Wenn S/S nicht funktioniert, kann das an sehr vielen Gründen liegen. Wäre jetzt auch ein Hinweis, daß die letzten Fahrstrecken zu kurz waren, um die Batterie ausreichend zu laden. Bei schonender, niedertouriger Fahrweise selbst auf längeren Strecken leicht möglich.


    Eine Regeneration erkennt man am Momentanverbrauch des BC: Fuß vom Gas, und mit eingelegtem Gang rollen. Dann müsste die Verbrauchsanzeige auf NULL fallen - tut sie das nicht, läuft eine Regeneration.

    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die ich sehe, eine die du siehst, und eine die wir beide nicht sehen.....

  • Verwendet wird vom Servicepartner das LM TopTec 4600 - ist ein 5W30. Ein 0W30, wie das Shell Helix ECT Ultra, wollten sie nicht verwenden, um nicht noch eine Variable hinzuzufügen, die die Fehlersuche erschwert. Ich soll jetzt erstmal wie gehabt fahren (50 km zur Arbeit und 50 km zurück) und weiter beobachten. Sollte das Problem wieder auftreten, wird man sich direkt an Hyundai wenden. Das Fahrprofil ist auch laut Aussage vom Servicepartner mehr als stimmig und sollte nicht zu Problemen wie diesem führen.


    Kurz zum Start-Stopp: Heute morgen sind wir direkt von der Autobahn abgefahren und haben an einer Ampel gewartet. Zuvor sind wir 140 km/h bei 2300 U/min gefahren - ich finde das ist genug Zeit, um die Batterie zu laden. Der Lader wird bei diesen Temperaturen und der Fahrweise auch nicht so heiß, dass er einen Nachlauf erzwingt. Vom besagten Abfahren von der Autobahn bis zur Arbeitsstelle (6 km) ist er nicht einmal an der Ampel ausgegangen, sondern immer nur "orange" geworden. Nachdem meine Frau ausgestiegen ist (Motor lief weiter) bin ich die restlichen 800 m zu meiner Arbeit gefahren und plötzlich hat Start-Stopp wieder funktioniert. Ich weiß nicht ob evtl. das Aussteigen einen Regenerationsprozess unterbrochen hat?

  • Die Autobahn hat mit dem S/S nichts zu tun. Hier hängt es wohl tatsächlich vom Regenerationsprozess ab. Das Verhalten, dass nach der Fahrt auf der AB zeigt, ist bei meinem Franzosen Diesel auch feststellbar.

    Wer später bremst, ist länger schnell

  • Eine Regeneration erkennt man am Momentanverbrauch des BC: Fuß vom Gas, und mit eingelegtem Gang rollen. Dann müsste die Verbrauchsanzeige auf NULL fallen - tut sie das nicht, läuft eine Regeneration.

    Ich werde diesem angesprochenen Punkt heute Nachmittag mal besondere Aufmerksamkeit widmen. Wenn ich mich recht entsinne, springt die Verbrauchsanzeige unter diesen Umständen ziemlich oft mal von 0.0L auf 1.5L und teilweise auch mal auf 3.5L und wieder zurück. Aber wie gesagt - heute Abend werde ich mich nochmal dazu äußern. Traurig finde ich auch, dass im Handbuch absolut gar nichts dazu geschrieben steht.

  • Handbuch? Wozu ein Handbuch, wenn wir hier dieses tolle Forum haben? :thumbsup: :]
    Wir haben hier Mitglieder, die können dir die genaue Original-Ersatzteilnummer jeder einzelnen Schraube nennen - und zusätzlich noch den Vornamen des Industriearbeiters, der diese Schraube gefertigt hat!

    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die ich sehe, eine die du siehst, und eine die wir beide nicht sehen.....

  • Im Grunde hast du Recht, aber ich finde auf gewisse Sachen sollte das Handbuch auch hinweisen. Ich könnte auch ein "ganz normaler" Hyundaikäufer sein, dem der wachsende Ölstand egal ist. Das böse Erwachen kommt dann meist erst wenn es zu spät. Bis jetzt kann ich mich für euer Feedback nur bedanken! :bang: :thumbsup:

  • Regenerationsprozesse werden nur unterbrochen, wenn der Motor abgestellt wird.

    Das stimmt so nicht ganz, beim i30 zumindest hört er auf zu regenerieren wenn man lange genug steht, aber der Motor weiterläuft. Es sind ungefähr 3-4 Minuten die man stehen muss, manchmal auch 5-6. Es kann also durchaus sein dass er mit aktiver Regeneration an die Ampel gefahren ist, die Ampel dann lange rot war und das Steuergerät dann gemerkt hat dass es nicht weitergeht und die Regeneration von selbst beendet (nicht abgebrochen!) obwohl er eigentlich nicht ganz fertig ist. Man hört es sehr deutlich im Innenraum am Motor- bzw. Auspuffgeräusch wenn er die Regeneration abschaltet. Das Klangbild des Motors ist bei laufender Regeneration im Innenraum viel heller, fast wie ein Benziner. In so einem Fall wird die Regeneration auch bei der nächstbesten Gelegenheit fortgeführt sobald die Parameter wieder stimmen.


    Wenn er z.B. regeneriert und du mit eingelegtem, niedrigen Gang vom Gas gehst (2. oder 3. Gang), dann wird deine Verbrauchsanzeige trotzdem 1,5-3 Liter Momentanverbrauch anzeigen, was ja ganz schön viel ist obwohl sie Null sein müsste. Wenn du das bei hohen Geschwindigkeiten machst z.B. 140 km/h und hohem Gang, dann hast du oftmals nur einen sehr dünnen Strich, wenn überhaupt. Einfach weil die Parameter dann optimaler sind und er dann nicht so viel einspritzen muss wie bei niedrigen Geschwindigkeiten.


    Start / Stop funktioniert definitiv nicht wenn gerade regeneriert wird. Meldung im Display: ISG deaktiviert - habe ich selber auch schon oft genug gehabt.


    Solche Details wirst du in keinem Handbuch finden, und auch Werkstattmeister wissen leider oft nicht was Sache ist. Für die meisten bedeutet kein Fehler im Speicher abgelegt = alles in Ordnung. Aber bei dir sieht man ja an der Ölstandsanzeige dass etwas nicht in Ordnung ist. Wenn sie sich wirklich an Hyundai wenden dann ist schon viel gewonnen.

  • Was ich nicht verstehe ist, warum es die Fahrzeughersteller dem Kunden verheimlichen, wann eine Regeneration stattfindet. :schläge:
    Wieso kann nicht einfach ein Text im Display erscheinen oder eine entsprechendes Lämpchen angehen.


    Es gab mal Fahrzeuge, da wurde das angezeigt.


    Bei der Regeneration wird der Partikelfilter aufgrund der darin stattfindenden Verbrennung deutlich heißer.
    Deshalb hab ich bei meinem Mercedes Vito ein Temperaturfühler nach dem Partikelfilter montiert, und kann an einem extra Display an der Temperatur sehen, daß eine Regeneration stattfindet. Funktioniert gut, ist aber ein Bastellösung.

    _________________________________________________________


    Der Arzt sagt, ich soll mehr Sport machen. Jetzt fahr ich schon morgens im SPORT-Modus zur Arbeit - Auch wieder falsch

    ^^

  • Verstehe ich auch nicht wirklich...
    Hätte doch auch den Vorteil (für den Hersteller letztlich auch), dass der Kunde dann ggfs. den Reg.-Prozess nicht abbricht (weil er es einfach i.d.R. gar nicht weiß) und eine kleine extra Runde dreht...
    Für alle weniger Probleme/Stress....; oder möchte man, dass der DPF irgendwann den Geist aufgibt?!?

  • Es werden einige Vorgänge im Motor nicht angezeigt - zum beispiel die EXAKTE Kühlwassertemperatur. Das soll Werkstätten entlasten - was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß.

    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die ich sehe, eine die du siehst, und eine die wir beide nicht sehen.....

  • Aber doch bei jedem sonstigen Auto war die Kühlmitteltemp bei 90°C (also ca. 70-110) und nicht bei 88 wie bei meinem i30 :D
    Witzig wurde es, als ich den Golf TDI im milden Winter ( knapp unter 0 Grad ) die B55 von Warstein nach Meschede runter gerollt bin und der Motor nach 100km Dauerfahrt ohne Heizung auf 50 Grad runter ging :D
    Muss noch mit dem i30 testen, was der dazu sagt.

    Ziel: Unter 6,0 bleiben ist wohl geschafft... :freu:

  • Update

    Nun ist schon wieder etwas Zeit vergangen, aber ich möchte mich trotzdem noch äußern.


    Aktuell ist es für uns ganz gut feststellbar, ob eine Regeneration läuft oder nicht. Die Verbrauchsanzeige schwankt wie bereits erwähnt zwischen 0,5 und 1.8L Momentanverbrauch, sobald man in den Schubbetrieb/Rollen lassen geht. Das deckt sich soweit mit euren Aussagen hier im Forum.


    Zum Thema S/S oder warum der Motor nicht ausgeht, gibt es auch neue Erkenntnisse unsererseits. Und zwar wird S/S nicht aktiviert, wenn die Taste für die Frontscheibenheizung/-nbelüftung gedrückt wurde (der Modus wo direkt die A/C mit anspringt) und die A/C manuell wieder deaktiviert wurde. Ebenfalls aktiviert sich die S/S nicht, wenn der Gurt vom Fahrer gelöst wurde. Letzteres tritt immer dann auf, wenn wir zu Hause wieder ankommen und ich mich schon vor der letzten Kurve "abschnalle", um unser Tor zu öffnen.

  • Danke für die Rückmeldung. Es scheint wohl so, daß man Start/Stop nicht nur abhängig von der Batterieladung deaktiviert, sondern letztlich auch bei allen möglichen Stromverbrauchern, was meines Erachtens ja auch Sinn gibt.


    Ich persönlich schalte S/S fast immer direkt nach dem Start des Motors aus. Es gibt für mich eben kaum sinnvolle Gelegenheiten, den Motor auszuschalten, ohne daß ich es selbst aktiv tue. Zudem schont es u.a. die ...teure....Batterie.

    Ein Auto das nicht fährt, ist nichts wert......

    1026060.png

  • Vollkommen korrekt. Ich habe mich hier natürlich wieder auf Parameter bezogen, die im Handbuch nicht erwähnt werden 8)

  • Kurzes Update von mir zum Ausklang der Woche. Ich führe aktuell ein kleines "Regenerationstagebuch".... Was mir momentan besonders auffällt: Er scheint jedes mal wenn wir von der Autobahn abfahren zu regenerieren.


    Hier mal die Kilometerstände als der Prozess laut Verbrauchscomputer begann:

    • 32879
    • 32946
    • 33071
    • 33244

    Man könnte fast sagen, dass er alle 100km regeneriert :watt: Nachdem der Prozess nach dem Verlassen der Autobahn gestartet ist, fahre ich noch solange bis der Verbrauch wieder auf 0.0 fällt. In der Regel ist das bis zum Arbeitsplatz mit einem kleinen Umweg von 2 km. So langsam kommt mir das alles etwas spanisch vor :unentschlossen:

  • Der Meinung bin ich auch. Es ist jetzt die Frage, ob das jeweils eine große Regeneration war oder nur so eine kleine "nebenbei", da der DPF durch die Autobahn Temperatur bekommen hat ?( Ölstand habe ich ebenfalls gerade kontrolliert: alles noch so wie beim zusätzlichen Ölwechsel eingefüllt. Unser Mechaniker stellt nun mal bei Hyundai eine Anfrage bzgl. der Zyklen bei dem Motor.


    Ich halte euch auf dem Laufenden.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!