Beiträge von Herr Moehre

    Ich persönlich versuche da gar nicht mal großartig Unterschiede aufkommen zu lassen, die Empfehlung ist ja sowieso alle 8-12tkm die Reifen achsweise zu tauschen, was ich aufgrund der Sägezahnbildung unterschreibe, die je nach Rad-Reifen Kombination unterschiedlich stark ausgeprägt ist.

    So habe ich die originalen Primacy 3, die sehr anfällig für Sägezahnbildung doch relativ gleichmäßig runtergefahren, waren am Ende vorne mehr runter als hinten.


    Bei den Winterreifen hatte ich sogar die schlechteren Reifen (5mm, zum Ende hin 4,5mm) hinten und vorne die 5,5mm auf 3,5-4,0 runtergefahren über die Saison, gab auch keine Probleme, lediglich der Grip am Berg beim Schneefall gegen Ende der Saison war etwas schlechter, hab dann mit der Schaufel die Straße kurz freigekratzt um den Wagen am Hang links per Kurve in die Garage zu bekommen.

    So, nach 3 Wintersaisons und nur 34606 km ist der erste der 4 TPMS Sensoren kaputt, funktionsfähig zum SR Wechsel ausgebaut, nun defekt. Mal schauen, wie lange die anderen 3 halten. Komplettsatz von Hyundai ist gekauft.


    Die Sensoren auf den Sommeralus sind nun 3 1/2 Saisons drauf mit knapp 50000 km und sind noch in Ordnung.


    Also halten wir fest, als Zwischenresumee vom Verschleiß:


    84200km

    8 Reifen

    1 TPMS Sensor

    0 Bremsen und Klötze

    8x auf Garantie in der Werkstatt, davon 6x außerplanmäßig und 4x Notdienst

    ca. 1500 km mit gelber MKL

    eine Hand voll Start/Stopp Fehler (trotz deaktivierter Start/Stopp)

    ~4900 Liter Benzin

    1x 15€ für ein qualitativ verrauschtes Schwarzweißbild


    Seit über 50000 km ohne größere Probleme, lediglich Wastegaterasseln, was ich selbst in Schach halte und stotternder Motor in Gang 3-6 bei ~ 1600-1800 rpm, also Fahren nach Schaltempfehlung.

    Ich finde nachdem der 1.4 T-GDI diverse Updates erhalten hat, steuert der ganz gut aus, wenn man ESP und ASR anlässt, ich habe selbst bei Nässe nur selten den Fall, dass die Reifen auch bei Vollgas großartig durchdrehen und wenn, dann wird leicht eingeregelt.

    Härter ist das Einregeln, wenn man heftige Lenkbewegungen macht oder sich der Untergrund (z.B. Bodenwelle, Metallschiene) stark verändert.


    Gefühlt nimmt der schon deutlich Drehmoment und Leistung raus, je nach Situation, bevor es zum harten Regeln kommt, finde ich jetzt nicht schlecht... auch wenn dann plötzlich im dritten Gang mehr Zug ist als im zweiten bei Vollgas...


    Der VAG Konzern kann das mit seinen Autos aber auch gut.. Octavia mit 184 PS Diesel, DSG und Allrad zieht im ersten Gang Vollgas nur zaghaft... dann kommt der Zweite Gang.

    Die_ikone


    Naja, was erwartest du von Allwetterreifen? Das sind weder gute Winterreifen, geschweige denn gute Sommerreifen, kein Wunder, dass die durchdrehen bei etwas Mehrbelastung, die Bremsen auch verhältnismäßig schlecht und das Handling ist auch eher so lala. (auch wenn es da zwischen schlecht und sehr schlecht noch Unterschiede pro Marke gibt).

    Siehe auch beim ADAC Ganzjahresreifentest:

    ganzjahresreifentest-trocken-nass-2008-926x383.jpg?bc=white&as=0&mh=383&mw=927&hash=0FAC43A4E80DE7450F51DF24DFD4F50A


    Mit gescheiten Sommerreifen (z.B. Michelin Pilot Sport 4) passiert das eher weniger... die Werks Michelin Primacy 3 hatten beim 1.4 T-GDI da schon ab Werk etwas mehr Schlupf, aber die waren eh Mist.

    Spannend! :D

    Ich habe auch immer Angst, da etwas abzubrechen, der Ölpeilstab geht meiner Mienung nach sehr schwer rein zum Teil.

    Bin ich von VW anders gewohnt, bei OPEL ist es zumindest früher aus Metall gewesen.

    Mal eine unbedarfte Frage von einem nicht KFz gelernten Fragesteller:

    Müssten die Bremsen nicht auch z.B. schleifen wenn man die Räder auf der Hebebühne dreht?


    Mein PD hat teilweise beim Ausrollen der letzten Meter (30er Zone leicht bergab) ein leicht vernehmendes metallisches Schleifen der Bremsen, mit genau dem gleichen bremssystem habe ich das seit ca. 80000km bemerkt (83000km ohne jegliche Wechsel von Teilen außer Flüssigkeiten inkl. einen TÜV).

    Warm wird bei mir aber eher weniger was und mittlerweile habe ich auch keine Riefen mehr, wie im Neuzustand.

    Sieht schick aus.. wie ist es um den Fahrkomfort gestellt? Mein tiefergelegter i30 ist mit den 225er 17 Zöllern doch schon recht unkonfortabel auf Dauer.

    Dafür wundere ich mich immer wieder, wie schnell ich eigentlich durch Kurven fahren könnte.. mit den Pilot Sport 4


    Von der Seite könnte man bei einem kleinen Bild auch einen tiefergelegten Polo sehen, Farbe und Felgen wirken ähnlich.

    Naja jeder hat eine andere Definition von normal, ich weiß auch von einem 1.4 T-GDI Fahrer, der bei 40000 km neue Bremsen vorn bekam. Ich rätsele noch, ob ich bis 120 tkm die ersten Beläge fahre, wie damals beim Golf... (derzeit 83 tkm).


    Zum Thema E10 mein Mazda: Freigegeben und empfohlen, weniger Verbrauch sollte wohl wirklich ein Mythos sein.


    Aus Umweltgründen und wegen der sauberen Verbrennung finde ich das gar nicht mal verkehrt, habe meinen alten Polo damals mit E85 beigetankt, roch wie in einer Schnapsbrennerei ^^ Aber so lange man durch den definitiv vorhandenen Mehrverbrauch auch noch Mehrkosten hat, lohnt es sich nicht in meinen Augen. Außerdem sind die Differenzen zwischen E5 bis E10 je nach Tanke zwischen 3-8 Cent, diese Willkür kann man nicht mit einer fixen Steuererleichterung erklären und falls doch, will ich die 8 Cent :)

    Nee, wir sind hier nicht bei Mazda :) die empfehlen E10 und die Motoren laufen wohl auch sparsamer als mit E5

    Der 1.4 T-GDI hat eine Freigabe, schluckt aber damit auch mehr und die Probleme mit dem spontanen Leistungsverlust (LSPI/Vorentflammung) blieben damals.


    Ich habe halt das Gefühl, dass er untenrum nicht richtig drückt mit dem Super im Tank und wenn dann erst nach gefühlt ner Sekunde mehr.


    "Ja nee du, bist du sicher, dass ich mit der Plörre losdrehen soll? Hm na gut, aber so wirklich Bock hab ich nicht"


    rotesTeufelchen 8,8 Liter Verbrauch im Schnitt mit dem 1.4 T-GDI?! Respekt, wie kriegt man das hin? Wenn ich hier im Sauer oder Siegerland mal 'nen wenig Vollgas die Berge hochfahre, schaffe ich unter 7, aber knappe 9 sehe ich nur wenn ich nahezu Vollgas über die BAB fahre.

    Einmal zurück zum 1.4 T-GDI, da ich ja seit geraumer Zeit Super Plus fahre, aber vor 7000km neue Zündkerzen bekommen habe, probiere ich mal wieder aus, ob der Wagen mit normalen Super auch gut läuft (Stichwort Leistungsverlust vor allem).

    Was mir aber schon nach einigen Dutzend Kilometern aufgefallen ist, dass das Ansprechverhalten vom niedrigtourigen Fahren (1500-2500rpm) bei Teilllast auf Vollgas deutlich länger braucht.

    Ich habe da (innerorts) unter anderem eine Linkskurve, die ich mit etwa 20 im zweiten Gang mit der Zeit schon etliche Male gefahren bin, am Scheitelpunkt gebe ich an der Geraden Vollgas bis ca. 50 km/h, auch mit den neuen Zündkerzen habe ich das Gefühl , dass er später anspricht und auch schlechter zieht, ich gehe auch einige Meter später vom Gas bei 50 als mit Super Plus.


    Ist das jemandem mal aufgefallen?


    Auf der Autobahn ist es subjektiv genau so z.B. Vollgas bei 100 im 6. Gang.

    Da mir das Rasseln übrigens mal wieder ziemlich auf den Keks und Kuchen ging und ich die Tage mal von einer Feder gelesen habe, glaube sogar hier im Forum, habe ich diese am Wastegate rechtsseitig gefunden, wenn man von vorne schaut.

    Diese Feder lässt sich mit Blick in die Fahrtrichtung im Uhrzeigersinn drehen.. das ändert zwar nichts am Spiel des Wastegategestänges, aber hat mein Rasseln so gut wie beseitigt. Ich musste mit Daumen und Zeigefinger viel kraft aufwenden um die ca. halbe Umdrehung zu bewerksteligen, ggflls. ziehe ich das im halbwarmen Zustand nochmal nach.

    Das Wastegategestänge war bei einem 2019er 1.4 T-GDI N-Line Fastback fest, auf Youtube habe ich ein Video des lockeren Gestänges seinerzeit hochgeladen.


    Zu 90000er Inspektion werde ich das dann wieder locker drehen falls noch nicht bis dahin von alleine geschehen und bemängeln,wie auch das Knarzen der Vorderachse, vor allem beim rechtsseitigen Auffahren von Einfahrten, die wellenförmige Beschleunigung, das Leerlaufruckeln, das Ruckeln im halbwarmen Verkehr innerorts (ca. 50 km/h im 4. oder gar 5. Gang nach 10-20 km Fahrt), meinen 2-3 Zylinderbetrieb ohne Gasannahme inkl. MKL bis Motorneustart (MKL bleibt noch etwas an, glaube bis 5 Starts ohne Fehler) , die Zündaussetzer beim Kaltstart jetzt auch mit Super Plus und im Winter das seit ca. 70000km bestehende Knarzen der bestimmt schon 3x gefetteten Domlager und das Klappern der kalten Ventile, dessen Ventilspiel ja eh, die weitere Vorentflammung trotz neuer Zündkerzen.