Beiträge von Herr Moehre

    Moin und Herzlich Willkommen Frank,


    bei Hattingen muss ich an Smolczyk denken und ein älteres Video einer i30N Gruppen-Ausfahrt ;-)


    Viel Spaß mit dem neuen Gefährt, das Handbuch ist eine gute Anlaufstelle, das hat mir auch den Einstieg vom Golf IV zum i30 PD erleichtert!


    Glück auf

    kdm1993 Danke.


    Bei mir war der Zustand direkt nach der Inspektion inkl. Prüfung und Säuberung des Luftfilterkastens damals.

    Hatte nur bisher noch keinen, der auch Öl dort hat.


    Ölabscheider möchte ich nur ungerne montieren, der Karren hat ja noch Garantie und ich hoffe dass der innerhalb der Garantiezeit wieder ominös anfängt zu ruckeln (was seit Reinigung des Schlauches weg ist, ebenfalls ominös).

    Hola zusammen,


    hat mal jemand der 1.4 T-GDI Fahrerinnen und Fahrer den Luftfilterkastendeckel entfernt und im Schlauch geschaut?


    Meiner ölt kontinuierlich leicht in den Luftfilter und in den Schlauch zum Ladedrucksensor. Laufleistung knapp 98000 km nach ca. 3 3/4 Jahren.


    Es stehen etwa 5-10ml Öl-Kotze in dem Schlauch rum nach 1-2 tkm, das Zeug ist eher zähflüssig im Vergleich zum Motoröl.


    Kumpel meinte ich sollte einen Ölabscheider dazwischen stecken.

    Darkydark

    Das berücksichtigt meine Werkstatt immer. Also das Messen bei 0 km ist praktisch auch erst nach der ersten Fahrt bei mir, meist wenn ich wieder zu Hause in der Garage bin (i.d.R. 150-200 gefahrene Kilometer).


    Habe jetzt mal 300ml nachgekippt bei 97100 km, mal schauen wie lange das hält. Waren ja jetzt rund 4000 km stabil ohne messbaren Verbrauch.

    Alternativ geht es auch, einfach rückwärts durch den Sand zu fahren, ist wie bei den Frauen, die musst du ja auch an den Haaren ziehen, sonst füllen sie sich mit Sand.


    In dem SInne, frohe Ostern.


    Back to topic: Ich bin normalerweise eher so der Öl-am-Maximum-vom-Peilstab-Fahrer, habe also doch regelmäßig kleinere Mengen nachgefüllt.

    Jetzt nach dem 90000er Ölwechsel war nach ca. 3000 km schon von knapp über MAX ca. 1/3 weg, ich habe nichts nachgefüllt unde, jetzt, nochmal 4000 km später ist der Ölstand unverändert bei 2/3.

    Finde ich etwas komisch, wo doch vorher so "viel" verschwunden ist, kann das an der Fahrweise liegen (schnelle Kurvenfahrten, gern auch mal hochtourig)?


    Ansonsten macht ein i30 erstaunlich wenig Probleme, selbst das ominöse Ruckeln bei der Fahrt ist weg, seitdem ich einmal das Öl aus dem Ansaugschlauch vom Luftfilterkasten geholt habe, obwohl es wieder verölt ist... Die 100000 km sind bald voll, die 1. Bremsen sehen auch noch sehr gut aus.

    Wenn er aber dann Ladedruck hat, kommt er untenrum. Hatte verstanden, dass er Drehzahl braucht wie ein Sauger.


    Übrigens ist der Schlauch am Luftfilter wieder mehr verölt, die Abzweigung nach unten geht in Richtung Dauerumlaufventil, dort ist auch der Ladedrucksensor, also vielleicht spackt der rum? Keine Ahnung, jedenfalls ist derzeit alles gut, ich fahre jetzt erstmal weiter bis es ruckelt oder sonstige Auffälligkeiten entstehen.

    Die Kurbengehäuseentlüftung siehst du anhand eines dünnen Schlauches, der in die Ansaugung geht, sobald du die Motorabdeckung abnimmst.


    Den LMM beim 1.4 T-GDI suche ich selbst noch, ist jedenfalls zwischen Turbo und Luftfilterkasten nicht aufzufinden..

    Weiss jemand mehr?


    Nach 160km ist der Ansaugschlauch am Luftfilterkasten wieder leicht ölig, siehe Photo.

    Dennoch ruckelt derzeit nix, der Motor läuft ohne Probleme, vergleichsweise leise, der Verbrauch ist besser und obenrum (bis 6500 Touren) zieht er ohne Mucken durch oder großen Leistungsverlust.


    Ölverbrauch nicht festzustellen bisher, hat aber erst rund 1000 km weg seit Inspektion.

    Dann muss Hyundai aber mit in die Beschreibung nehmen, dass man regelmäßig mal mit Vollgas über die Autobahn soll oder so.. ach halt bei über 160km/h Dauerbelastung halbiert sich da der Ölwechselintervall.. :D


    Nein Spaß beiseite, ja ich fahre öfters sparsam, aber wenn er warm ist bekommt er dennoch regelmäßig Volllgasbeschleunigungen, auch als das Ruckeln da war, durch die Nähe zum Sauerland sind entsprechende Bergstrecken oft dabei.

    Das hatte nie Besserung gebracht.. Also daran glaube ich kaum.


    Bin auch, nachdem er frisch aus der Werkstatt kam ("haben kein Ruckeln festgestellt") mit knapp 200 über die A31 gefahren für einige Minuten, selbst wenn ich dann bei 130 im 6. Gang Vollgas gegeben habe, lief der Motor unrund, normale Fahrt bei 180-200 war okay, da hat er halt Drehzahl.


    Das hatte an den Symptomen nichts geändert, im Gegenteil, hatte eher den Eindruck, dass wenn er richtig heiss war, noch mehr geruckelt hat, das kann aber subjektiv sein.

    Terrorkater

    Ich kann mir selbst nur bedingt einen Reim darauf machen, aber Stand heute läuft der Wagen rund.

    Ob in Richtung Sommer mit nicht Super-Plus wieder Leistungsverlust und/oder Vorentflammung auftreten sei mal dahingestellt, letzteres hatte ich ja vorgestern hörbar.

    Aber Stand heute war das mal gut, klar.. es war etwa 5 Grad wärmer (10 Grad), dafür Nass und stürmisch.

    Ich warte mal ab, werde die Tankfüllung (E10 und E5 Mischung) leer fahren und nochmal Super Plus wie vorher tanken, glaube aber kaum dass das eine Änderung hervorbringt, will das aber einfach ausschließen.


    Der Luftmassenmesser reinigt sich aber doch nur wenig bedingt selbst oder? Wäre das überhaupt eine Erklärung dafür, wenn der Öl zieht? Dann muss das aber eigentlich ein unplausibles Signal bringen oder?


    Ich bin mir nicht sicher, aber ich meine etwas Feuchtigkeit/Öl hatte ich schon vor Monaten am Luftfilterkasten bemerkt, da hatte ich das Ruckeln schon. Die Werkstatt hat laut Protokoll den Luftfilterkasten etc. geprüft, also wenn ich nicht in 800km wieder alles voller Öl habe, hat entweder die Werkstatt den Motor repariert oder das vorher nicht geprüft.. :D

    und das Ruckeln ist auch keinem auf gefallen, bin ja lediglich 4km von der Werkstatt zurück gefahren und es ist mir sofort aufgefallen, ein gelernter KFZler kriegt das nach ~5km nicht mit... und fährt dann auch schon mit hohen Drehzahlen.


    Ich denke fahren und beobachten bringt gerade am meisten was, alles andere ist Spekulation.


    Falls jemand wirklich noch eine plausible Begründung hat, gerne her damit, oder einen Tipp ob ich wo anders noch einen Schlauch prüfen sollte.

    Auf die Bühne möchte ich eher weniger, dürfte ja unten an der Ansaugung vom Luftfilter auch Öl haben, lief ja durch den Kasten.

    Ich bin gestern 'ne Bergstrecke im 2. Gang hoch, oben mit laufendem Motor eine Pinkelpause gemacht, Turbo glühte rot und Auto roch verbrannt. :D Also warm war er, vorher und nachher.


    Ürigens halbwegs "gute" Neuigkeiten.


    Nach Entfernung der Ölpfütze aus dem Ansaugrohr ist das Ruckeln weg, bin 70km gefahren.


    - Kein Ruckeln im Teillast, weder kalt noch warm

    - Kein Ruckeln beim Vollgas beschleunigen

    - Keine wellenförmige Beschleunigung mehr..

    - Motor läuft leiser

    - Verbrauch war trotz E10, Sturm und Regen bei der noch nicht aussagekräftigen Strecke verhältnismäßig gering (hatte ja Mehrverbrauch festgestellt)


    Unklar bleibt woher das Öl kommt, bzw. in welchem Intervall das Öl sich dort sammelt.

    Unklar ist ebenfalls, ob der Motor Langzeitschäden hat, will ich mal nicht ausschließen, bin ja schon länger damit unterwegs.

    Klar ist, ich brauche eine neue Werkstatt.


    Ich beobachte das nun genauer und schaue alle 1000km mal rein, sollte sich dort nennenswert Öl sammeln, kontaktiere ich eine hier in meiner Nähe als gut angepriesene Werkstatt und schildere denen das mal.


    Schon traurig wenn die Vertragswerkstatt die Inspektion nicht nach Herstellervorgaben durchführt.

    Naja, erstmal beobachte ich das, nach meinen Erfahrungen mit der Werkstatt würde ich vermuten, dass die letzte Reinigung vor 45000m (in meiner eigentlichen Stammwerkstatt, einer freien Meisterwerkstatt) geschehen ist.

    Dass das Ding ein wenig schwitzt ist ja normal, dann macht es die Laufleistung und die Zeit.


    Würde aber auch das Ruckeln erklären, was ich seit ca. 10000km haben (O-Ton Werkstatt "Wir konnten kein Ruckeln feststellen), da habe ich ja entweder die Injektoren (verkokt) oder den LMM im Verdacht.


    So viel Öl hatte ich aber zuletzt im oberen Ansaugtrakt gesehen, als mein alter Golf nach 256tkm einen Turboschaden hatte...


    Der Ölverbrauch hat die letzten 2-3 Intervallen etwas zugenommen, habe etwa 500ml pro 15000km nachgefüllt und hatte den Peilstab etwa zur Hälfte voll vor dem Ölwechsel, also noch alles im Rahmen (keine Kurzstrecke).


    Hohe Drehzahlen mag der Motor nicht so, fährt man mal 50-100km oberhalb der 4000-5000rpm z.B. weil man Bergstraßen hoch ballert, dann ist danach merklich etwas Öl weg.

    Könnte das vom Brillenfach kommen?

    Habe bei meinem auch so ein paar Quellen, die aus Richtung Beifahrerseite kommen:


    - B-Säule (wenn kalt)

    - Handschuhfach (sporadisch, einmal drauf drücken/klopfen reicht zum Ruhigstellen)

    - Beifahrerfür, ziehe oder drücke dann bei der Fahrt an dem Griff, dann ist Ruhe

    - Am häufigsten knistert/klappert das Brillenfach, klingt auch wie weit aus der Beifahrerseite, ist es aber nicht, einmal auf einmal zu, oder kurz leicht gegen hauen, dann ist erstmal wieder Ruhe.


    Ist halt ein 3 Jahre alter Hyundai, kein 16 Jahre alter Golf, da schepperte nix, außer die Lenksäulenverriegelung :D

    Mir ist heute Morgen beim Ölstand prüfen ein verölter Luftfilterkasten aufgefallen. Das Fahrzeug war vor ca. 900 km (knapp 2 Wochen) in der Werkstatt zur 90000er Inspektion, hier wurde der Luftfilterkasten etc. geprüft und bei Bedarf gereinigt.


    Filter ist 30000 km drin und am Papier leicht ölig, sieht sonst aber noch gut aus, vor allem die Seite zum Motor hin.


    Für mich habe ich Bedarf gesehen und das Öl etc. mal ausgewischt, hätte das nicht eigentlich die Werkstatt machen müssen?


    Des Weiteren schaue ich in ca. 1000 km noch einmal, ob wieder 'ne Pfütze drin steht.


    1.4 T-GDI

    Und noch immer sind die Informationen nicht vollständig. Die 6000 Dateien sind weiterhin drin.


    Aber ich habe seit Anbeginn meiner i30 Zeit auch aac, .ogg Vorbis und FLAC-Dateien auf dem USB-Stick, die werden problemlos wiedergegeben.

    Mmhh schon seltsam, ich habe bei mir deutlich mehr Musik drauf, alles Alben jeweils im eigenen Ordner. Hotspot vom Handy nutze ich ebenfalls für die Live-Dienste, 3D-Darstellung aktiviert, das einzige was mich aktuell wirklich nervt ist die ständige grundlose Hin- und Herschalterei im Splitscreen zwischen 2D und 3D, dunkles Theme, Verkehrsflussanzeige hab ich auch aktiviert. Aber ich hoffe auch das die Probleme mit dem üblichen Frühjahrsupdate gefixt werden. War mMn. bisher das schlechteste Update, abgesehen von dem dunklen Theme - das ist toll. :prost:

    Also kann das Navi jetzt mehr als 6000 Lieder? Muss ich direkt mal ausprobieren :D


    Wenn ich das alles aber hier lese, bin ich echt erstaunt, wie schlecht wohl die Qualitätskontrolle sein muss...


    Vor Allem wenn das Ding träge ist und lange nicht reagiert, verbaut man sich jegliche andere Besserungen.

    Ist wie mit der Anfahrschwäche beim 1.4 T-GDI, da nützten die 242 Nm und 140 PS auf dem Papier auch nichts in der Situation.

    Danke, ich probiere es bei Zeiten mal aus.


    Interessanterweise tritt es manchmal stärker auf und manchmal ist das Navi etwas reaktionsfreudiger, bin am Anfang die gleiche Strecke gefahren, wie gestern als ich die massiven Hänger hatte.


    Ich vermute auch eine Kombination aus Online Modus (Hotspot), der farblichen Statusanzeige des Verkehrsflusses und die knapp 6000 Lieder, die in kleinen Ordnern verteilt sind.

    Habe ja - wie vorher auch - erstmal alle Haken gesetzt und alle Funktionen aktiviert. :)

    Hm, Mist^^ Never Change a running System.


    Compact Gen5 Navigation

    Modell: PDAS.S5ALN.Eu

    Softwareversion: PD-EUR.SOP.013.17.211027

    Firmware: PD.EUR.0.5.430.210930.MICOM

    Navigationsappversion: STD5L.EUR.KMC.211108.c22f9b6

    Kartenversion: EUR.14.47.48.631.101.5