Beiträge von Reiner1

    Das mit dem Öldruck oder den zu hohen Belastungen bei niedrigen Drehzahlen und viel Gas hält sich hartnäckig. Gerade bei den heutigen Motoren, die notfalls auch das Gas zurücknehmen, ist das generell kein Thema.


    Last liegt immer an, wenn man Leistung vom Motor fordert, also auch bei konstanter Geschwindigkeit bei egal welcher Drehzahl.

    Welcher Gang für den Verbrauch bei konstanter Geschwindigkeit am günstigsten ist, ist nicht ganz klar, weil wir eben die Verbrauchswerte nicht haben. Es wäre eigentlich mal eine nette Sache, das Verbrauchskennfeld allgemein verfügbar zu machen. Aber solche Daten liest auch gerne die Konkurrenz...

    Einfach gehalten ist immer der höchste Gang bei der gleichmäßigen Fahrt am günstigsten. Das gilt zumindest ab dem Landstraßentempo. In der Stadt gilt das eben nicht. Da hilft aber die Schaltempfehlung.

    Das stimmt so nicht ganz. Die Schaltempfehlung hält sich da wirklich an den günstigsten Verbrauch. Bei 50 km/h wird sie selbst bei konstanter Fahrt eher nicht den 6. Gang empfehlen. Es kommt eben auf das Verbrauchskennfeld des Motors an, welches wir aber leider nicht haben. Grob gesagt ist der Motor (als Benziner) meist bei höherer Last und niedriger Drehzahl sparsamer, schon weil die Drosselklappe weiter offen ist. Gut, das ist sehr grob und man muß auch zwischen Turbo etc, unterscheiden, aber als Anhaltspunkt ist es so.

    Von daher bringt eine Beschleunigung mit mehr Gas und geringerer Drehzahl auch geringeren Verbrauch als selbst gemütlichere Beschleunigung mit geschlossener Klappe.


    Da wurde die Anzeige wohl geändert.....ich habe keine Anzeige des eingelegten Ganges....leider, denn der kleine Fabia hat das......

    Über den Garantiezeitraum hält das schon, ist ja dafür gebaut *g

    Spaß beiseite, wenn ich dauernd in der Stadt fahren müsste und dauernd an Ampeln halten müsste, dann würde ich mir keinen Wagen mit Start/Stopp kaufen sondern ein Elektromobil, notfalls sogar gar kein Auto. So macht fahren doch wirklich keinen Spaß.

    Im Prinzip bringen alle Dinge etwas, sei es S/S, oder Eco-Modus, oder Leichtlauföl, oder variabler Ventilhub, oder Segeln, oder Mildhybrid.

    In der Summe merkt man das schon, aber gravierend? Da ist immer noch der Fahrerfuß entscheidender und was nicht dran ist, geht auch nicht kaputt.

    Was wirklich etwas bringt, ist eine lange Übersetzung, geringes Gewicht, guter Luftwiderstand, und ein gelassener Fahrer.....

    Nur 6 Nm bei der Konstruktion? ....ich fahre dann doch lieber vor Dir. :todlach:

    Ich dachte, die Befestigung der Reling wäre von unten. Nun gut, derzeit brauche ich weder die Träger noch die AHK.....aber ich habe es im Blick.

    Ja an das Anfahren musste ich mich auch erst gewöhnen. Da ist aber jeder Wagen etwas anders.

    Es ist auch eine Frage der Schwungmasse. Den Ford Focus habe ich öfters mal abgewürgt wie an Anfänger....lag aber gar nicht so sehr an mir.

    Die Schaltempfehlung beruht weniger auf der Drehzahl sondern eher daran, wie viel Leistung benötigt wird. Ist das wenig, dann empfiehlt er frühes Hochschalten, was natürlich auf der Autobahnauffahrt keinen Sinn gibt. Da einfach im niedrigen Gang aufs Gas gehen und schon will er nimmer hochschalten......

    Mir wäre eh lieber, er würde anzeigen, welcher Gang drin ist. Da hatte ich auch mal den 4. drin und dachte, es wäre schon der 6. ....wunderte mich, wie gut er plötzlich zieht. :auweia:

    Ich fahre ja noch den Vorfacelift ohne Hybrid und mit 1,4 l. Bei mir ist es so, daß die Motordrehzahl im Stand bei herausgenommenem Gang leicht abgesenkt wird, was ich ja auch bloß merke, weil ich Start-Stopp deaktiviere.

    Allerdings dreht der Motor da noch rund und gleichmäßig. Sobald ich einen Gang einlege, geht die Drehzahl wieder etwas hoch. Damit kann wohl ein ganz klein wenig auch ohne S/S gespart werden.

    Naja, ich bin Turbo, ohne Turbo, Benziner, und Diesel gewöhnt.

    Der 1,4 T-GDI fährt sich ähnlich wie mein Peugeot Diesel. Im Gegensatz zu diesem lässt er sich aber problemlos im 3.Gang um enge Kurven im Ort zirkeln ohne zu murren, der Peugeot wirde da gerne ruckelig....trotz kurzer Übersetzung.

    Allerdings konnte ich alle Wagen ohne Turbo bis fast zur Leerlaufdrehzahl fahren ohne daß da was ruckte. Nur sollte man dann keine Bäume ausreißen wollen. Beim Turbo geht immerhin ab ca 2000 U/min ganz gut die Post ab.....mein letzter Benziner hatte lieber 4000 U/min und mehr.....es geht also immer ganz gut, wenn man gerne schaltet.

    Hm, ein guter Händler sollte den gerundeten Inspektionspreis auch ohne Nachfrage angeben. Bei mir hat man das auch so gemacht, egal ob bei Hyundai, Skoda, oder früher bei Peugeot oder Mitsubishi. Nur VW ließ sich bitten.....

    Ich würde schon wegen der Preise nicht die Original-Pedalkappen nehmen. Da gibt es doch günstige Quellen im Netz...