1.5 T-GDI 48V, Erfahrungen/Verbrauch

  • Start Stop habe ich im Normalmodus ausgeschaltet. :)


    An das Segeln musste ich mich echt erst gewöhnen. Ich nutze viel die Motorbremse, um meine Bremsen zu schonen. Im Segelmodus verzögert man halt kaum.


    Alles Gewöhnungssache.

  • Ich sage ja immer, der Kopf und Fuss entscheiden über den Verbrauch :-)


    Wenn ich schlau fahre, kann ich schnell aber auch sparsam fahren. Mein Durchschnittsverbrauch ist bei 6,2 Liter und ich habe Spass beim Fahren und trage weder mein Auto um die Kurve, noch schiebe ich mein Auto an, um Sprit zu sparen.

    Ich gehe aber früh vom Gas, lasse ihn rollen und fahre keine Gänge aus. Im Sportmodus wird bei 4000 geschaltet, im Eco bei 2500 und die Endgeschwindigkeit wird in jedem Programm angepeilt, wo es möglich ist. Ich bin begeistert vom Verbrauch, tolles Auto.

  • Bluelink ist im Urlaub auch echt praktisch. Man kann abends die Touren planen und dann die Ziele ans Auto senden und hat sie beim Anlassen sofort zur Auswahl. Zudem kann man sein Auto tracken, wenn man es in einer größeren Stadt "verlegt" hat und bekommt Alarm aufs Handy sollte der Alarm angehen.


    Im Süden bei 33-35 Grad und Klima auf Automatik zwischen 24-26 Grad gestellt ist der Verbrauch auf den ersten 50 km immer so 6 L bei Landstraße. Bei 100 km geht er aber auf 5L zurück. Ist sehr bergig und heiß dafür nicht schneller als 90 km/h.


    Finde ich immer noch top und der Kombi lässt sich mit dem Standard Fahrwerk wunderbar leichtfüßig um die Kurven fahren, macht Spass.

  • Heute mal 80 km gefahren, 40 km Landstrasße, 90 km/h mehr ging nicht, auf dem Rückweg 37 km Autobahn 140 km/h und 3 km Landstrasße.


    Verbrauch 5,0 Liter, super Wert und kommt an einen Diesel ran.

  • Ich muss wirklich sagen, meiner überrascht mich! Gestern bin ich 118 km am Stück gefahren, viel Stadt, einiges an Landstraße und kurz Autobahn, wo er mal kurz knapp 220 laufen durfte. Man kommt heim und sieht 6.1 Liter und nicht nur getürkte Anzeige auf dem BC, es lässt sich auch tatsächlich am Realverbrauch festmachen.


    Das ist schon was feines, gebe ich zu, selbst wenn man ihn im Sportmodus mal härter ran nimmt, nie groß über 7.2 Liter! Könnte ich mich dran gewöhnen! Wenn die Technik auch hält, ist das eine feine Sache!

    Lege dich nie mit Leuten an, die für ihre Feder von Rechts wegen einen Waffenschein bräuchten!

  • Meine 3. Tankfüllung ist getan: 5.44 l real, 5.2 im BC, habe also bisher konsistent 0.2 Differenz. Ist ok.


    Bin allgemein vom Verbrauch absolut begeistert. Jetzt wo ich 1.600 km runter habe, kriegt er ab und zu auch mal bisschen die Sporen :P


    Aber glaube es dauert noch paar tausend km, bis ich mal konsistent sauber die ersten 2 Gänge schalten kann :D


  • Nach der Urlaubsfahrt durch 3 Länder.

    In Österreich und Slowenien kostet Euro super 95 unter 1,25-1,30€ in Kroatien 1,40-1,50€.

    Ich bin mit allem sehr zufrieden, die Assistenten erleichtern einem schon einiges bei einer 12 Std Fahrt Autobahn mit Stau etc. Das Navi ist auch sehr gut die Live Dienste hilfreich und die Verkehrslage fast immer aktuell.

    Nur das tanken nervt, die letzten 5 Liter dauern 5 Minuten wegen der schlechten Tank Entlüftung.

    Wenn der Sprit so billig war habe ich langsam aufgefüllt bis es im einfüllstutzen sichtbar stand.

  • Bei den ganzen niedrigen Verbräuchen wundert es mich, daß der 1,5 T-GDi beim Vergleichstest in Auto 7,6 l /110 km brauchte und damit rund einen Liter mehr als beispielsweise der Skoda Oktavia. Auch der Seat oder der Focus waren sparsamer. Irgendwie erscheint mir das komisch, oder gibt es da so eine große Bandbreite?....

    Ein Auto das nicht fährt, ist nichts wert......

    1026060.png

  • Ja klar, wenn ich mit 180 km/h über die Bahn heize und nach jeder Baustelle mit Kickdown beschleunige und kein bisschen vorausschauend fahre, also nur Vollgas und bremsen kenne, kann das schon zu 7-8L kommen. Oder im Hochsommer mit Klima in der Großstadt...


    So wie ich im Ausland was erlaubt ist meist 130 und in Deutschland 150 und vorausschauend und mit Abstandsregeltempomat fahre, kommt man auf unter 6L locker. Im Urlaub bei großer Hitze mit Klima und sehr bergig war der Verbrauch auf den ersten 10-20 km auch bei 7L und bei 40 km unter 6. Wenn die bei den Tests nur 20-30 km fahren, kann das auch hinkommen.

  • Ich glaube wer gut zahlt, bekommt auch ein super Ergebnis.


    Z.Bsp: ich war vorhin auf der Autobahn 0-160 km/h Vollgas Beschleunigung und eine Weile gefahren, dann wieder Landstrasse und etwas Stadt, Verbrauch 5,2 Liter laut BC. Ich lasse ihn aber auch ausrollen, und in der Stadt extrem hoch beschleunigen und wieder abbremsen sowas mache ich nicht. Immer mit dem Strom fahren. Ich fahre meinen flott aber vorausschauend.

  • Mir ist schon klar, daß man bei den Tests ordentlich drauf tritt. Ich habe bei der Probefahrt des 1,4 T GDI damals auch 8 l gebraucht, allerdings auch bei dem Skoda, der laut Test ja nur ca 6,5 l benötigt.

    Bei spritmonitor gab/gibt es einen Fahrer, der über rund 1 Mio km bei seinem Fabia TDI nur ca 3,8 l /100 km benötigt hat. Der gleiche Wagen brauchte bei uns ca 5,5 l, bei normaler Fahrweise. Dann ist dort mal ein Tester mitgefahren und hat dem Fahrer ein ausgeprägtes Wanderdünenverhalten attestiert. Daß der Wagen bei den Fahrleistungen auch fast nie einen Kaltstart hat kommt natürlich dazu.

    Ich fahre durchaus vorausschauend und auf der Autobahn auch zeitweise recht verhalten. Aber ich brauche trotzdem immer mehr.....anscheinend bekomme ich immer Säufer......

    Was mich mehr umtreibt, ist, daß man eben mit dem 1,5 l gegenüber dem 1,4 l beim Test nichts sparte. Ich weiß, andere Tests ergaben wesentlich bessere Verbräuche. Immerhin kann man ihnen keine VW-Brille attestieren....gewonnen hat der Ford.

    Nach BC habe ich auch einmal 5,2 l benötigt. Das kam aber im Urlaub in Ostfriesland zustande, wo man fast überall nur 70 km/h fahren darf. Den Ostfriesen traut man wohl nicht mehr zu. :todlach:

    Ein Auto das nicht fährt, ist nichts wert......

    1026060.png

  • Bei meinen 2343 KM hatte ich eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 72,2kmh und dabei bin ich in Deutschland wenn nicht unbegrenzt war immer 10-20 kmh schneller gefahren... Im Ausland nur max 10 kmh...

    Blitzerwarner ist zu 95% genau, zeigt aber auch im Ausland nur feste an.

  • Ja klar, wenn ich mit 180 km/h über die Bahn heize und nach jeder Baustelle mit Kickdown beschleunige und kein bisschen vorausschauend fahre, also nur Vollgas und bremsen kenne, kann das schon zu 7-8L kommen. Oder im Hochsommer mit Klima in der Großstadt...

    Muss da jetzt doch noch mal nachhaken...

    Ich hatte immer gedacht das durch den Mildhybrid Elektromotor es quasi egal ist ob Verbraucher im Fahrzeug an oder aus sind (in dem Fall die Klima) und es nicht zu höheren Verbräuchen kommt obwohl viele oder ein Verbraucher an ist.


    Danke und grüße

  • Ob die Klima im Hochsommer jetzt mehr Benzin oder Strom verbraucht?! Kommt aufs selbe raus... Strom muss erzeugt werden. Aber in Kroatien bei immer über 30 °C war mein Verbrauch 5,4l. Ist schon gut.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!