Beiträge von das_n

    Dünne Gewindestange durchstecken und umbiegen, oben dann mit Mutter verschrauben. Oder Spanngurt. Batterie muss für Fahrmanöver und kleine Rempeleien fest sein aber keine Überschläge oder Baumeinschläge überstehen. Wenn man sie per Hand kaum verschieben kann sollte das Tüvig sein, der Prüfer wackelt auch nur kurz dran und schaut ob sie lose rumrutscht. Nicht verkünsteln damit.

    Das „alte“ Navi funktioniert im Prinzip, ist aber nicht mit modernen Lösungen zu vergleichen. Die Karten sind alt auch mit neustem Update, der Sound vom Radio ist trotz eigentlich guter Empfangsleistung im Vergleich zum Abspielen von CDs Bluetooth oder iPod irgendwie flach - und der serienmäßige Subwoofer im Kofferraum ist allenfalls als Hallsoßenwerfer zu bezeichnen. Abspielen vom USB Stick ist auch nervig weil immer irgendwas ewig geladen werden muss nach Öffnen eines neuen Verzeichnisses.


    Fazit: Rückfahrkamera und Abspielen über Bluetooth ok, der Rest ist nix an Mehrwert zum normalen Radio.


    — meine persönliche Meinung

    Also beim besten Willen, eine Bremse bei der nur 17“ gehen sind schon ordentliche Pizzateller … wenn ich da an die BiTurbo-Bullis unserer Firma denke, die sind massiv wie Gullideckel, da reden wir aber von 200ps und 3t; niemals beim normalen i20 verbaut.

    Welche Motorisierung hast du denn? Kann mir nicht vorstellen, dass dort eine so große Bremse verbaut ist bei einer normalen Version. Was steht denn in Fahrzeugschein und CoC-Papieren?

    Ersteres kenne ich von verschlissenen Antriebswellengelenken. Solltest du beizeiten aber besser mal eine Werkstatt draufschauen lassen. Ist aber wahrscheinlich nur ein Komfortproblem womit man bei einem über 10 Jahre alten Wagen rechnen muss.


    Das Schleifen wird der Trieb des Klimakompressors sein, vielleicht sind die Lager oder die Kupplung kurz vor Ende.


    Wie viel hat der Wagen denn runter? Würd sagen ab 100/150tkm muss man mit sowas rechnen. Kannst du aber vermutlich auch aussitzen bis „kaputt“.

    Die 2cm mehr Breite und 5cm mehr Felge machen jetzt sicherlich keinen Liter aus, wenn du die letzten Schingschong-Schrottreifen fährst kann’s natürlich schon das ein oder andere 10tel ausmachen. Der mögliche Mehrverbrauch durch aufwändigere Abgasreinigung sollte durch Startstopp wieder kompensiert werden - bleibt der Fahrer und Fahrprofil ;)

    Und welche Reifen fährst du? Mein 2014er braucht im Alltag auch um die 7l, aber ich fahre nicht bewusst sparsam und latsche auch mal durch… 100 kW, 1.7er Diesel, Handschalter, Euro 5 auf 205/60 16“ @125 tkm.


    Auf Langstrecke ohne Eile komme ich bis auf knapp 6 runter und deutlich über 1000 km gesamt.


    Wenn du jetzt flachflankige Breitwalzen wie 245/30 19“ oder sowas fährst, würde das schon locker 0,5l oder gar mehr ausmachen.

    Ich glaube das ist Hohlraumwachs was da ausgelaufen ist. Als meine ehemalige A-Klasse wegen Rostbefalls neue Türen bekommen hat, lief so eine Plörre auch überall raus als die Kiste das erste mal in der Hochsommersonne stand

    Sorry aber warum sollte das Auslesen Kundenservice sein? Die OBD-Geräte in der Werkstatt kosten mehrere tausend Euro (Guthmann, etc), außerdem sind das auch 10min Arbeitsaufwand. Wenn man Stammkunde ist oder das Fahrzeug in der Garantie, ja vielleicht, aber so? Hast ja anscheinend auch keinen Folgeauftrag erteilt wie zB den Sensor zu erneuern.

    Zum Thema PDC und AHK:


    2007er Mercedes A-Klasse, nachgerüstete AHK, sobald Anhänger oder Träger eingestöpselt wurde, war das PDC hinten automatisch deaktiviert und die Leuchtenüberwachung aktiv (zb Blinker Anhänger rechts defekt, konnte im KI angezeigt werden). Dafür hätte ein anderer stärkerer Kühlerlüfter verbaut werden müssen… hätte….


    2014er i40: sobald Kupplung dran, piepst das PDC dauerhaft, dafür kann man mit der Kamera zielgenau mit der Kupplung unter den Anhänger fahren und der Kühlerlüfter konnte bleiben. Leuchtenüberwachung hat der Wagen gar nicht, zumindest habe ich davon auf 125 tkm und 6 Jahren nix mitbekommen.


    Fazit: Einbindung(smöglichkeit?) in die Bordelektronik ist für das Baujahr schwach, wobei das Auto im praktischen Gebrauch gut zu nutzen ist mit Anhänger. Aber was erwartet man eine Einbindungsmöglichkeit ins KI, wenn dort nichtmal Hinweise vom Werksnavi oder eine Uhrzeit eingeblendet werden kann….


    Da hatte Hyundai bei diesem meinem Modell echt Nachholbedarf, was die Vernetzung der Bordelektronikbestandteile angeht… hoffe dass das heute anders ist.

    Wie fährst du denn Autobahn? Wenn du nur verbrauchsoptimiert mit 90 hinter dem LKW hertuckerst könnte es für eine Regeneration des DPF möglicherweise nicht reichen. Da wird eine hohe Abgastemperatur benötigt. Die anderen Smptome könnte man auch mit dem Versuch des Autos eine Regeneration durchzuführen in Einklang bringen (Spritzt mehr Diesel ein zur Nachverbrennung). Je mehr Restasche da ist, desto häufiger ist das nötig - also kann es schon sein dass der Filter langsam voll ist oder zusitzt.


    Fahre die Autobahnstrecke sofern möglich mal mit 140, wenn das nichts hilft, im 5. Gang.


    Bei allen Dieseln die ich bislang gefahren habe macht sich die Regeneration des Dpf bemerkbar, etwas Minderleistung/Schlechtere Gasannahme, Geruchsentwicklung, Ruckeln. Je älter und mehr km die Kisten haben, desto deutlicher. Mein i40 mit 125tkm ist da moderat bis kaum merkbar, ein Mercedes Vito mit 400tkm ist da nervig zu fahren…

    Bei meiner von „Brink“ (Thule-Tochter NL?) steckt so ein Plastikteil drin Link.


    Frei lassen würde ich es nicht. Bei meiner ehemaligen A-Klasse hat das zu Korrosion geführt, man hat sie kaum mehr rein bekommen bzw. wenn sie einmal drin war für ein paar Tage mit Regen musste man den Hammer holen, um sie wieder raus zu bekommen. Ich glaube das war eine Thule, dort stand in der Anleitung, dass man da nix schmieren darf. Ich würde mir definitiv was basteln oder den Hersteller kontaktieren.