Diesel bald 20 Cent teurer

  • Halb so schlimm, im Osten war ich bis jetzt aber erst selten unterwegs - da habe ich mal nach dem Schkeuditer Kreuz Diesel für € 1,46 getankt (die haben mich bestimmt abgezockt und die Sprache habe ich auch kaum verstanden). ;(

  • Ein Diesel war auch früher nur günstiger wenn man relativ viel fährt. Bei meiner Jahresfahrleistung von damals 10 000 km hat sich der gekaufte Diesel angesichts des höheren Kaufpreises und der höheren Steuer nicht gelohnt.
    Es war aber einfach der beste Motor, den es für den Wagen zu kaufen gab, das Geld gab nicht den Ausschlag. Wieso darf man einen Diesel nur wegen des günstigen Preises kaufen?


    Heute ist die Situation anders. Das höhere Drehmoment des Diesel ist praktisch passe, weil die Benziner mit den ganzen Turbos nachgezogen haben. Den höheren Kaufpreis des Diesel muß man immer noch durch hohe Fahrleistungen wieder herein fahren, und Harnstoff muß man auch noch tanken.
    Wenn man Pech hat, darf man jetzt oder bald nicht mehr in die Städte (bes. auch im Ausland), und die Steuer bei Diesel steigt.


    Ein Hauptgrund bleibt nach wie vor die gute Reichweite.


    Mich ärgert, daß man nicht lange vorplanen kann. Da wird einfach nach einiger Zeit der Wagen wegen der fehlenden Abgasreinigung zum Umweltfrevler erklärt und der Gebrauchswert sinkt in den Keller. Am besten kauft man sich ein Auto, welches nach 3 Jahren eh weggeworfen wird.


    Durch die neue Umweltsteuer auf CO2 wird der Spritpreis 2021 wohl um gut 10 ct steigen. Das erhöht sich dann bis 2030 oder 2035 um 30 ct und mehr. Hoffentlich kommt dann auch langsam die Kerosinsteuer.
    2035 fahren wir aber eh alle Elektroautos *g

    Ein Auto das nicht fährt, ist nichts wert......

    1026060.png

  • Das mit dem Harnstoff ist nicht ganz richtig. PSA z.B. hat schon Dieselmotoren ohne AdBlue Zusatz mit Euro6d-Temp am Markt (im Peugeot, Opel, Citroen, Fiat und Ford). Die arbeiten jetzt mit 2 hintereinanderfolgeneden Noxfallen (ist wohl ne Mischung aus Kat und DPF). Auch Mercedes, Fiat und BMW sind da am testen.


    Und auch das Drehmoment ist beim Diesel immer noch wesentlich besser, da es nicht erst bei 5000U/min oder höher anliegt! Sieh dir mal die Werte bei den Benzinern an und aus welchem Hubraum die ihre Leistung beziehen... einfach nur schrecklich!

    Versuch nie, einem alten Trapper in die Flinte zu pinkeln!

  • Ohne Turbo zieht man selbst mit einem 2-Liter-Dieselmotor kein Schnitzel vom Teller! Leistung hat der Diesel ohne Turbo nicht besonders viel. Beim Benziner hole ich aus 2 Liter auch ohne Aufladung/Turbo/Kompressor leicht 200 PS raus - wie beim Toyota GT 86.

    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die ich sehe, eine die du siehst, und eine die wir beide nicht sehen.....

  • Wenn ich meinen Diesel mit dem TSI meines Arbeitskollegen vergleiche:


    Mein Diesel hat im unteren Drehzahlbereich gute Power, der Downsizing TSI geht erst bei ordentlich Drehzahl. Dazu nimmt der TSI schon mal 7 Liter, mein Diesel nur 5 Liter - außerdem ist Diesel an der Tankstelle günstiger als Benzin. Der Unterschied im Kaufpreis ist durch die Turbo-Technologie bei den Benzin Motoren sogar geringer geworden, ein Diesel lohnt sich also meines Erachtens fast immer - außer man ist Laternenparker mit 5.000 km Fahrleistung / Jahr. :winke:
    ... und ein 2 Liter Benziner braucht mal locker soviel wie 3 Diesel-Motoren, was glaubt ihr warum schweres Gerät nur mit Diesel-Motor unterwegs ist ... 8o

  • Ich kann mir Autofahren leisten - und es darf auch ruhig ein wenig mehr sein (vom Benzin) was durch die Einspritzdüse gepumpt wird. Wie lange die Steuervorteile für Diesel noch bestehen ist nicht sicher - eine Schwarz-Grüne Bundesregierung könnte das ganz schnell kippen.

    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die ich sehe, eine die du siehst, und eine die wir beide nicht sehen.....

  • Ohne Turbo zieht man selbst mit einem 2-Liter-Dieselmotor kein Schnitzel vom Teller! Leistung hat der Diesel ohne Turbo nicht besonders viel. Beim Benziner hole ich aus 2 Liter auch ohne Aufladung/Turbo/Kompressor leicht 200 PS raus - wie beim Toyota GT 86.

    Der Unterschied zwischen "Leistung" und "Drehmoment" scheint nicht zum Allgemeinwissen eines (ehemaligen) Autoverkäufers zu gehören.
    Und um Drehmoment ging es in den Posting auf welches Du antwortest und Dich beziehst.

  • Nur mal so am Rande mein Verbrauch liegt im Moment bei 5.5l in den letzten 8 Monaten und 20000km. Im Moment eher etwas drunter da ich aufpassen muss, da es letztens auf einer 2 spurigen Landstraße kurz mal rot wurde als ich den 2.0l Diesel durchgeladen habe beim überholen.
    Nein, aber man muss sagen das die 1.6 bis 1.0l Turbobenziner doch nur Luftpumpen sind, und da die Preise für Diesel unter Euro 6 im Keller sind, ist dass die beste Wahl wenn man nicht in eine Stadt muss, die von Fahrverboten betroffen sein könnte.
    Und einen 2.0l Toyota Sauger zu nennen, zeugt nicht gerade von der eigentlich zu erwartenden Fachkenntnis eher von Stammtischgeschwätz, da gibt es Sauger die weitaus effektiver waren. Ist halt nur Verkäufer-Wissen

  • Wer außer dir hat hier das Wort "Sauger" für den Toyota 2.0 GT86 verwendet? Ich auf jeden Fall nicht. Ebenso habe ich den GT86-Motor nur als irgendein Beispiel angeführt - und nicht als "den effektivsten" Benziner. Bist du besoffen? :unsicher:

    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die ich sehe, eine die du siehst, und eine die wir beide nicht sehen.....

  • Wer außer dir hat hier das Wort "Sauger" für den Toyota 2.0 GT86 verwendet? Ich auf jeden Fall nicht. Ebenso habe ich den GT86-Motor nur als irgendein Beispiel angeführt - und nicht als "den effektivsten" Benziner. Bist du besoffen? :unsicher:

    Ohne Turbo zieht man selbst mit einem 2-Liter-Dieselmotor kein Schnitzel vom Teller! Leistung hat der Diesel ohne Turbo nicht besonders viel. Beim Benziner hole ich aus 2 Liter auch ohne Aufladung/Turbo/Kompressor leicht 200 PS raus - wie beim Toyota GT 86.

    Frage: War diese gestellte Frage ein Rückschluss vom eigenen Zustand auf den des Gesprächspartners?

  • Hallo,


    Ohne Turbo zieht man selbst mit einem 2-Liter-Dieselmotor kein Schnitzel vom Teller! Leistung hat der Diesel ohne Turbo nicht besonders viel.

    Da der Turbo sich beim Diesel schon sehr früh etabliert hat, kann keiner sagen wie sich der Dieselmotor ohne Turbo entwickelt hätte.
    Beispiel: Der Golf I 1.5 Diesel leistete Anfangs (bis 1980) 50 PS (5.000 U/Min) und hatte ein Drehmoment von 80 Nm (3.000 U/Min). Ab 1980 gab es den 1.6 Diesel mit 54 PS (4.800 U/Min) und 98 Nm (2.300 U/Min). Das sind bei 6,7 % mehr Hubraum eine Mehrleistung von 8 % und 22,5 % mehr Drehmoment.


    Zitat

    Beim Benziner hole ich aus 2 Liter auch ohne Aufladung/Turbo/Kompressor leicht 200 PS raus - wie beim Toyota GT 86.

    Beim Benziner ohne Aufladung geht alles über die Drehzahl. Der GT 86 hat sein maximales Drehmoment, was mit 205 Nm* zudem nicht berauschend ist, erst bei 6.400–6.600 U/Min und die maximale Leistung bei 7.000 U/Min.


    Gruß
    Hans


    * der TCe 120 von Renault hatte in der letzten Version genauso viel Drehmoment bei bereits 2.000 U/Min

  • Der Diesel stirbt. Und wenn die Dieselpreise auf Super E5-Niveau angehoben werden, mit zunehmender Geschwindigkeit. Ich mag keine Diesel im PKW. Ich mag weder das Motorengeräusch, noch den Geruch des Treibstoffes. Diesel für LKW und Landwirtschaftliche Nutzfahrzeuge - Ottomotoren oder Elektro oder gar Wasserstoffantriebe für PKW. Meine Meinung. :super:

    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die ich sehe, eine die du siehst, und eine die wir beide nicht sehen.....

  • Eine extrem verwegene Aussage, diese hier: "Der Diesel stirbt."


    Als Wunschdenken könnte man ein solches Stammtischgeschwätz aber durchgehen lassen.

  • Sollen doch noch mehr rufen der Diesel stirbt, so werden schöne Gebrauchte noch günstiger und der nächste Wagen kann wieder ein günstiger Diesel sein. Es ist doch toll, die alten Herren lassen sich am Stammtisch von alten erfahrenen Automobilexperten erzählen der Diesel stirbt. Die laufen dann doch gleich zum nächsten Händler und wollen ihren schönen 1.Hand Diesel abgeben. Der Markt müsste mit den Dingern überschwemmt werden, leider ist das nicht so, weil eben die meisten auf so ein Gelaber nichts geben.

  • Naja, Meinungsfreiheit und so, ist schon klar, aber die Monotonie dieses immer gleichen Gelabers ist einfach nervig.

  • ckm, wenn du im Rheinland / Ruhrgebiet oder anderen belasteten Großstätten fahren möchtest und jetzt ein neues Auto braucht würdest du dir dann einen Diesel kaufen? Bedenken muß man dauch die höheren Folgekosten die bei älteren Diesel ( nach langer Laufzeit so ab 150000 bis 200000Km )neuerer Bauart auftreten. Habe da so meine Erfahrung gemacht, wobei ich vieles selbst mache und durch Glück einiges nicht selbst gemacht habe. Z.B. den Glühkerzenwechsel nicht selbst gemacht.
    Was ein jeder sich kauft darf jeder für sich selbst entscheiden.

    Das Leben ohne Guzzi ist möglich...aber sinnlos

  • Der Markt müsste mit den Dingern überschwemmt werden, leider ist das nicht so, weil eben die meisten auf so ein Gelaber nichts geben.

    Richtig, so wie es umgekehrt kaum Elektroautos auf den Straßen gibt obwohl man seit mindestens 10 Jahren vom "Durchbruch" spricht. Immerhin hat die künstliche Panikmache zu niedrigen Dieselpreisen an den Tankstellen geführt, danke an alle. :freu:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!