Ioniq - ich bin ihn mal gefahren :)

  • In der Tat steht hier bei mir in der Nähe beim Händler ein einziger Ioniq Hybrid als Vorführwagen. Heute habe ich das Vergnügen gehabt, ihn eine Stunde lang durch die Stadt sowie über Land und die Autobahn zu bewegen... :freu:


    Erstkontakt



    Der erste Eindruck entspricht genau dem, was ich mir von den Bildern aus vorgestellt habe. Er ist flacher, aber gleich lang als mein i30. Er sieht super aus für meinen Geschmack. Die Form sieht auf jeden Fall nicht nach dem typischen Öko- oder Elektrowagen-Futurisch aus.... i40, bist Du das? :D



    Ich bin damals den Prius 3 probe gefahren. Das Problem bei ihm war die Sicht nach hinten raus. Durch die zweigeteilte Heckscheibe hat man generell einen großen Balken, den man durch den Rückspiegel sieht. Beim Ioniq ist das zwar auch so, ABER er ist viel dezenter. Ich kann hinten raus sehr gut sehen.



    Der Kofferraum schaut geräumig aus, einzig eine recht hohe Ladekante hat der Gute. Allerdings bin ich auch keine gewohnt als Kombifahrer :) Außerdem hinten untergebracht ist die 45A Starterbatterie. Sie passt einfach nicht vorne in den Motorraum rein. Dort ist schon genug Platz vom 1,6l Benziner und dem Elektromotor belegt.


    Innenraum


    Der Innenraum ist sauber verarbeitet, fühlt sich gut an und ist für meine Verhältnisse übersichtlich gestaltet. Die Sitze - weil Style Ausstattung in Leder - sind gut. Ich habe mir alles so eingestellt wie es muss- elektrisch natürlich ;). Ich habs gemütlich gehabt. Gut finde ich hier, dass das Lenkrad noch weiter rausgezogen werden kann bei der Verstellung als beim i30. Somit konnte ich sehr bequem sitzen. Außerdem ist der Fußraum sehr geräumig. Ich konnte meine langen Pranken da unten gut parken :D


    Die Anordnung der Schalter ist als i30-gewohnter erstmal ungewohnt, aber ich habe mich recht schnell zurecht gefunden. Das 8" Display ist gut aufgelöst und hat nicht gespiegelt. Meine Touchversuche wurden ohne verzögerungvom System angenommen.



    Die Mittelkonsole finde ich nicht überladen. Alle Schalter sind gut erreichbar. Schön finde ich die QI-Ladekonsole, wo ich während der Fahr mein Lumia 930 geladen habe ^^ Was ich vermisst habe, ist das kühlbare Handschuhfach, welches ich bei mir im i30 habe.




    Die Fahrt


    Die Probefahrt war klasse. Die Erfahrung rund um das auto und deren verbaute Technik habe ich gern gesammelt. Die technischen Daten sind ja soweit bekannt: 1,6l Benziner, 40PS Elektromotor und eine Systemleistung von 141PS, welche an ein 6-Stufen Doppelkupplungsgetriebe gekoppelt sind.


    Die ersten Meter kenne ich vom Prius damals: man fährt geräuschlos... ehm ... los :D Erst später schaltet sich der Benziner dazu. Gut finde ich, dass hier zum Glück kein konventioneller Anlasser arbeitet, sondern - wie beim Prius - der Benziner vom Elektroantrieb kurz angestubst wird. Allerdings sehe ich im Motorraum 'ne Lichtmaschine, welche konventionell von einem Riemen angetrieben wird ^^


    Apropos Licht: In dem Wagen waren gar keine LED Scheinwerfer verbaut? Nur die Halogen H7/H1. Was ich auch nicht gesehen habe, ist das Kurvenlicht, welches ich z.B. in meinem i30 habe. Ansonsten sieht er mit eingeschalteten Tagfahrlicht schon genial aus. Ach ja: unter den Seitenspiegel und sogar in den Türgriffmulden sind Leuchten angebracht. Man kann im dunkeln also nicht daneben treten oder greifen :D


    Die paar Kilometer in der Stadt zeigt sich der Ioniq von der ruhigen Seite, der Motor war zum Großteil aus. Das Getriebe schaltet sanft und unauffällig. Als es raus auf die Landstraße ging, habe ich ihm die Sporen gegeben. Was soll ich sagen? Er geht ab. Schaltet man über den Schalthebel sequenziell zwei Gänge runter, geht noch mehr. Dabei war der Motor immer unauffällig und nicht brummig. Nettes Gimmick: Legt man den Schalthebel bei D nach links, um selbst zu schalten, verwandelt sich der Tacho in einen Drehzahlmesser und die Geschwindigkeit wandert als Zahl in die Mitte :bang: Übernimmt der Ioniq selbst die Gangwahl, schaltet er früh und lässt den Benziner recht niedrigtourig laufen.



    Ansonsten dort, wo 70 war, bin ich die meiste Zeit mit Tempomat elektrisch gesegelt. Ab 80 kommt anscheinend unweigerlich der Benziner dazu.


    Einmal habe ich eingeparkt und gewendet. Interessant hierbei ist nicht nur, dass er ein leichtes bing nach außen von sich gibt, welches den Fußgänger warnt "hier komme ich" wenn man rückwärts setzt, nöö, da kommt noch mehr! Er stellt automatisch die Seitenspiegel runter, damit man neben dem Auto eventuell Bordsteinkanten ausmachen kann. Ansonsten melden sich die Totwinkelwarner in einem sehr großzügigen Radius um das Auto, wenn sich von der Seite was nähert.


    Zurück ging es über die Autobahn. Meine Reisegeschwindigkeit liegt im normallfall bei 140. Die meistert er gut und sehr leise! Allerdings hat man ihm angemerkt, dass er bei leichten Steigungen runter schalten musste, um die 140 zu halten. Dabei hat der Motor stets den Akku geladen. Bei 130 fühlt sich der Ioniq wohl sehr wohl. Verbrauch ging runter und er fühlte sich nicht mehr soo an der Grenze an. Ansonsten liegt die Drehzahl bei 140km/h bei etwa 3300 U/min an. Das DCT Getriebe scheint recht lang übersetzt zu sein.


    Der Tempomat erkennt vor mir den Abstand zum Vordermann und verringert seine Geschwindigkeit. Probe aufs Exemple: von 140 runter auf 90, weil ich mich hinter einen LKW gesetzt habe. Wenns sein muss, bremst der Wagen sogar runter. Ansonsten korrigiert der Spurhalteassistent merklich, aber nicht so agressiv wie beim Ford Focus, den ich mal gefahren bin.


    Der Totwinkelwarner zeigt im Seitenspiegel entsprechend an, wenn sich neben einem jemand befindet. Setzt man den Blinker, meldet er sich sogar akustisch.


    Fazit


    Im großen und Ganzen finde ich den Ioniq ein klasse Mittelklassewagen mit viel Platz, guter Ausstattung und ausreichenden Fahrleistungen. Durch den Hybridantrieb fährt er angehm leise und doch kraftvoll. Während meiner Fahrt pendelte der Boardcomputer zwischen 5,0, 4,5 und auf der Autobahn zum Schluss bei 6,2l. OK, der Wagen hat gerade mal 200km runter, da müsste man die langfristigen Erfahrungen hören :)


    Der Vorführwagen hat natürlich das große Kreuz in der Ausstattungsliste und der Preis liegt bei rund 30.000 E's - Style eben. Das kleinste Paket hört auf den Namen Trend und beginnt wohl bei 23.900€. Bei letzterem hätte ich das Überlegen angefangen, aber so ist er mir im Moment noch etwas zu Teuer + ich fahre seit nicht mal zwei Jahren meinen i30, mit dem ich sehr zu frieden bin.


    Am Ende muss ich sagen: Top Auto! Allerdings habe ich zu wenig Bilder gemacht :auweia:


    Gruß vom Chris :thumbsup:

    Einmal editiert, zuletzt von xCtrl () aus folgendem Grund: Call of Duden

  • Klasse Bericht!
    :thumbsup:

    Umbauten:
    -Folierung in Blau Matt Metallic
    -Facelift 2 Front
    -Facelift Rückleuchten
    -Alle Chromteile Schwarz Foliert
    -Dachrealings Schwarz Lackiert
    -Original Korea Heckstoßstange & FMS Duplex Anlage
    -Belüftete Ledersitze
    -Umbau auf Facelift Navi
    -Aufrüstung auf Farbiges Facelift Tacho
    -SharkFin Antenne
    -4 Beleuchtete Griffe
    -Beleuchtete und El. Anklappbare Spiegel
    -3-wege High End HiFi Umbau

  • Dein Bericht hat meine Lust und Vorfreude auf eine Probefahrt noch gesteigert .
    Danke .

    [font='Verdana, Helvetica, sans-serif'][i]Träume nicht Dein Leben - Lebe Deinen Traum

  • Ich finde ihn ganz hübsch, finde aber trotzdem, dass man sieht das es ein Hybrid ist. Das Heck erinnert mich schon sehr an den Toyota.
    Wenn die Preise echt bei 24.000 Euro liegen, finde ich das nen vernünftigen Preis für nen Hybrid.
    Ich frage mich allerdings ob der Verbrauch niedrig bleibt wenn man viel Landstraße und Autobahn fährt und nur wenig in der Stadt unterwegs ist.
    Generell finde ich elektrisch fahren einfach cool. Stand neulich an ner Ampel neben nem Renault Zoe und war ziemlich erschrocken als der neben mir auf einmal vollkommen lautlos los schoss, ging ganz schön ab :freu:

  • Die Frage nach dem Verbrauch bei meinem Fahrprofil (70% Autobahn, rest Landstraße, Stadt) habe ich mir auch schon gestellt. Selbst wenn man im schlimmsten Fall eine 6 vorm Komma hat, sollte das passen :)

  • Ich konnte ihn mir heute auch ansehen.
    Bedeutend hübscher als der Prius.
    Es gibt aber eine noch häßlichere Variante des Prius, das ist der Mirai.
    Meine Güte Toyota, haben die Leute weltweit einen soviel anderen Geschmack als die Europäer?

    Wer später bremst, ist länger schnell

  • Im Falle des Mirai tragen die Hersteller eine gehörige Mitschuld daran , das sich das E-Auto "noch" nicht durchsetzt. ;-) Wahrscheinlich ist der Designer von einer Mineralölfirma . :denk:
    Aber der Ioniq hebt sich doch ein wenig wohltuend davon ab und ist durchaus gesellschaftsfähig .

    [font='Verdana, Helvetica, sans-serif'][i]Träume nicht Dein Leben - Lebe Deinen Traum

  • Ich finde den Ioniq eigentlich gar nicht so unhübsch :D und den Bericht darüber sehr informativ!

    "Ich finde es persönlich sehr schade, das hier zum Nachteil der Qualität des Forums eine längere Mitgliedschaft von Schlicksurfer in Kauf genommen wird.
    (Zitat Robert Grotz am 05.01.2017 im Offroad-Forum) http://www.offroad-forum.de

  • Toller Bericht - vielen Dank :super:


    Jetzt hab ich auch Lust auf eine Probefahrt :D

    _________________________________________________________________________________________________


    stolzer Besitzer eines Tucson Style blue 1.7CRDi in moonrock-mineraleffekt mit Panoramdach :freu:

  • Sehr schöner Bericht.
    Bei meinem Händler steht auch einer und ich überlege mich auch mal zu einer Probefahrt anzumelden.


    Allerdings müsste es bei Dir die Ausstattungsvariante Premium gewesen sein. Wegen dem Preis und der Lederausstattung.

    Gruß Axel


    E-Autos, die Prophezeiung für Umweltidioten
    Ich fürchte keine Kreatur ausser einer.......den Menschen

  • Der sieht mir aber mehr nach Premium aus, laut Konfigurator hat nur Premium die Sitzlüftung.
    Aber die wählbare Sonderausstattung is sehr Übersichtlich bei dem^^ gerade mal nen Schiebedach.
    Sonst alles nur in den Ausstattungslinien.

  • Erstmal vielen Dank für den ausführlichen Bericht :)


    Ich hab den Ioniq bisher nur auf Bildern gesehen, daher mal meine Frage:


    Reicht der Kofferraum für einen Kinderwagen aus?


    Da ich ja bald ein größeres Auto benötige aufgrund Zuwachses, wäre das meine zentrale Frage...ich brauch allerdings für meine wenigen Autobahnbesuche keinen Kombi, das lohnt nich...

  • hmm, gute Frage. Wenn ich mir das Bild hier anschaue, dann passt das mit dem zusammen, was ich selbst als Kofferraum vor mir hatte: hohe Ladekante und recht viel Platz.



    Quelle: autozeitung24.eu


    sobald es so ein großer Klopper von Kinderwagen ist, sieht es bestimmt schlecht aus.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!