Beiträge von xCtrl

    Sodele,


    Die letzte Fahrt in allen Ehren, heute Morgen ging er dann zum Händler. Soll er in gute Hände kommen. Damit ist das Kapitel i30 abgeschlossen. Man liest sich bestimmt zwischendurch noch mal :)


    Grüße
    Chris

    Guten Morgen, lass mich kurz etwas ausholen...


    Ersttäter
    Thema Gummibandeffekt und aufheulender Motor:


    das passiert nur, wenn Du voll draufdrückst, ich selbst konnte den Effekt ich nicht feststellen. Man tritt drauf, E-Motor gibt alles und wenn er mehr Leistung benötigt, holt er den Benzinmotor dazu. Das ist maximal eine ganz kurze, vernachlässigbare Zugkraftunterbrechung, weil der Benziner angeworfen wird. Der Gummibandeffekt kommt denke ich mal nur zu Stande, weil man drauftritt, Motor heult auf, man nimmt aber die Beschleunigung nicht war, da das Motorgeräusch ja von der Geschwindigkeit abgekoppelt ist und es sich dadurch elendig langsam anfühlt. Das war für mich bei der ersten !_! Probefahrt vor ein paar Jahren auch ungewohnt, ich habe mich aber schnell dran gewöhnt und nervend finde ich das persönlich jetzt auch nicht. Aber Geschmäcker sind ja verschieden :teach:


    Nach den Fahrten mit dem Wagen meines Väterchens habe ich die Erkenntnis gemacht, dass die Leistungsanforderung per Pedal anders ist als bei normalen Autos. So passiert mir nach ein paar mal aus dem Dorf herausfahren (aus einem Tal) nicht mehr, dass der Motor hörbar hochdreht und trotzdem komme ich gut vom Fleck weg. Ansonsten rückt der Motor bei der Fahrt angenehm in den Hintergrund. Soweit meine Erfahrung mit über 1.000km Prius fahren.


    scrabb
    was würdest Du denn empfehlen? - bitte kein E-Auto ;)
    Da der kleine Toyo einen Motor mit Saugrohreinspritzung hat und mit dem Atkinson-Zyklus auch den Kraftstoff effizienter verbrennt, hat er damit nicht so sehr das Feinstaub und... ehm *blätter* ach ja, NOX Problem. Daher hält sogar die zweite Generation des Wagens ( 2003-2008 ) theoretisch die aktuelle Euro Norm ein. Der CO2 Ausstoß bewegt sich auch auf ziemlich niedrigen Niveau bei einem Verbrauch um die 4,5 - 5l. Ich gehe mal davon aus, dass, wenn der Wagen mit aufs Korn genommen wird, halt die typisch deutsche Lobby-Politik durchgeführt wird, während dann die großen, süffigen, ver-TSI'sten Plugin-Hybriden oder vergolften Mild-Hybride z.B. aus deutschem Hause mit ihren drecksmotoren weiterhin in die Städte dürfen ;) lassen wir die rein elektrische Reichweite mal außen vor.


    Im Moment steht ja noch alles in den Sternen, und bis sich da was bewegt für die Hybriden vergeht noch der ein oder andere Kilometer für mich. Und wenn ich mal Dreck machen will, hole ich meinen VW Bus raus :D


    Ich muss dazu noch sagen, hätte der Ioniq keinen GDI drin und ich wollte einen Neuwagen, dann würde er auf jeden Fall mit auf der Wunschliste stehen, denn das ist ja schon ein schönes Stück Auto, was ich damals bewegen durfte.


    So, ich denke mal genug von der Konkurrenz geschrieben :schläge: Ich persönlich sehe als nächste Stufe für mich irgendwann Wasserstoff, die Batteriewagen höchstens als Zweitwagen, wobei die ja auch schon gut Reichweite können.


    Gruß
    Chris

    Guten Morgen Ladies und Cents,


    ca. 81.000km und ich bin immer noch zufrieden. Kupplung läuft, Motor säuft. Wobei letzteres eher nicht so stimmt durch diverse Baustellen. Mein Schnitt liegt tatsächlich aktuell bei 6,5l nach 8 Betankungen. Gesamtschnitt ist dabei auf rund 7l runter gegangen.


    Mein Dicker wurde am Wochenende sauber gemacht und zur Werkstatt gebracht.... zum schätzen. Ja, ich werde meinen i30 in den nächsten 5 Wochen abgeben. Der Grund? Auf dem ersten Blick Irrsinn, auf den zweiten ergibt es aber Sinn.


    Ich tausche meinen sehr gut gepflegten (O-Ton Händler) 4 Jahre alten i30 Kombi mit rund 80.000km gegen einen 10 Jahre alten gebrauchten Wagen... wie dämlich oder? :todlach: Aber es ist nicht irgendein Gebrauchter, nein, es wird ein Prius aus dem Hause Toyota. Genau genommen einer aus 2008 mit rund 100.000km auf der Uhr und genauso gut gepflegt wie mein Auto. Wer diese Ökodose schon mal gefahren ist, will nicht mehr zurück zum Antriebskonzept aus dem letzten Jahrtausend. OK, Geschmackssache, so geht es mir. Zumal sich der Prius, den ich mir angeschaut habe, in keiner Weise nach 100.000km oder 10 Jahre angefühlt hat.


    Was den Umweltaspekt angeht: Dieses Auto fährt vom Abgas her gefühlt fast mit Luft und Liebe. Der wird die nächsten Jahre lachend an den mit Filter ausgestatteten Dieseln und Direkteinspritzer vorbeirollen.


    Geplant war die Aktion Autotausch ja erst nächstes Jahr und dann mit einem jüngeren gebrauchten Prius, aber die Dinger sind dann wieder teurer. Mein Vater durfte schon in den Genuss kommen, da sein alter Nissan Kombi nun der TÜV scheidet. Er hat jetzt einen in der Garage stehen und ich das nachsehen. Zumal er mich mit seinem Hybriden immer wieder fahren lässt - dafür "hasse" ich meinen Vater :D


    Bei meinem i30 steht die große Inspektion im August an, wo gestern schon angekündigt wurde, dass die Bremsen hinten noch rund 5000km machen und dann neu müssen. Außerdem liegen noch zwei neue Sätze Reifen an. Summa Sumarum, in Betracht gezogen mit Wertverlust, Kredit, etc. etc. ziehe ich das Ganze nach vorne. Klar, ich kann ihn weiter fahren und weiter finanzieren. Aber dann verliert er noch mehr an Wert. Im Endeffekt würde ich ihn nach 10 Jahren abbezahlt und mit rund 200.000km vor mir stehen haben, wenn ich ihn weiter finanziere wie jetzt. Was dann für Reparaturen anstehen? Gute Frage.


    Mein "Neuer" wird direkt in Cash bezahlt, sodass ich keinen Kredit mehr pflegen brauch. Der Wertverlust ist bei den Dingern praktisch kaum noch vorhanden. Wer in den Autobörsen schaut, sieht wie verdammt Wertstabil die sind - und Robust vom Antrieb her auch. Wenn der mal Kratzer oder Beulen bekommt, tut es mir in den Augen nicht so dolle weh wie beim i30. Mich hat der Japaner schon vor 10 Jahren als Teenager in Neugierde versetzt und so ist vom Jahre langen liebäugeln ist jetzt Ernst geworden. Zum Kilometerschrubben finde ich den Ansatz besser und günstiger als meinen jetzigen oder gar einen Neuwagen ála Ioniq Hybrid oder ähnlich.


    Hyundai als Marke hat mir immer gut gefallen und die Autos sind auch soweit solide und günstig. Was die die letzten Jahre an, auch für mich interessante Modelle rausgehauen haben, gefällt mir. Meinen Dicken werde ich, genauso wie meinen alten i30 damals gerne in Erinnerung behalten und natürlich werde ich ihn vermissen, keine Frage. Ein Auto, dass mir auf anhieb gefiel, ich mich vom ersten Tag an wohl gefühlt habe und vom Komfort her einfach klasse war. Aber nach dem Prius mit seinem angenehmen Fahrgefühl, will ich vom Konventionellen Antrieb weg.


    Möge der i30 in gute Hände gehen und vielleicht als Familienkutsche gute Dienste leisten . Danke für diese schönen und abenteuerlichen 80.000 Kilometer :kuss:


    Der Letzte Eintrag hier kommt dann, wenn das Auto seine letzte Fahrt zum Händler macht. Damit werde ich das "Tagebuch" dann schließen. Vielen dank bis hier fürs lesen und eure tatkräftige Unterstützung bei Fragen und Problemen.


    Gruß
    Chris

    Hallöle :)


    ich habe seit gestern mein Auto zurück. Ich brauchte tatsächlich zum Schluss einen Leihwagen (längere Geschichte) und durfte zwei Tage lang mit einer Honda HR-V Taschenrakete umhergurken. Mein Gott ist das Ding laut, wenn schon leicht Gas gibt :todlach:


    Nun gut, Auto ist wieder Heile, aber es ist im Moment tierisch ungewohnt damit zu fahren. Ich habe das Gefühl, dass der Schleifpunkt ganz woanders ist als gewohnt. Ich freu mich ihn wieder zu haben :) Aktueller Kilometerstand: 76.900


    Gruß
    Chris

    So, gestern kurz mal miteinander geredet. Ich habe mir einen kurzen Auszug aus dem Auftragsbuch geben lassen. Die Jungs sind einfach nur ausgebucht, daher sehe ich es jetzt nicht soo eng, da ich ja im Moment noch ein fahrbares Fahrzeug in der Hand habe.


    Gruß
    Chris

    holzwurm
    Na, soweit gehe ich noch nicht. Mal sehen was nachher rauskommt, wenn ich mal mit denen das Ganze kurz bequatsche. Denn zwischen "Teile brauchen zwei, drei Tage, wir rufen für einen Termin dann an" und "Termin in erst vier Wochen" liegt beim Verständnis ein kleiner Unterschied. Normalo Autobesitzer geht dann davon aus, dass maximal innerhalb zwei Wochen - wenn wirklich viel los ist - ein Termin vereinbart wird.


    jacky
    Die Werkstatt an sich glänzt mit Service und netten und kompetenten Mitarbeitern meiner Meinung nach. Die sind in meiner Umgebung sehr geschätzt. Das sieht man auch, wenn man auf die Straße schaut wie viele Hyundais hier rumfahren mit *AUTOHAUS_HIER_EINTRAGEN* am Nummernschild. Selbst bei meiner Heckscheibe damals war ich überrascht wie gut das ging. Dort wurde sich um einen gekümmert, auch wenn sie zu der Zeit auch Notstand hatten.


    Gruß
    Chris

    Wahnsinn, die Teile sind wohl da laut dem Freundlichen, aber der Termin ist auf den 25 April... _APRIL_ - heute ist der 28 März - angesetzt 8o . Da gibt es noch mal ein Gespräch, denn das ist mir etwas unklar, warum erst in 4 Wochen.


    Gruß
    Chris

    Ich komme auf das Phänomen vom letzten mal zurück. Es ist anscheinend doch etwas was anders, als gedacht...


    76.700km - schleifende Kupplung hat sich nicht nur angekündigt, sie ist schon da und schüttelt mir die Hand! 8o Ich habe vorhin noch einen Spontanbesuch bei meinem Freundlichen eingelegt. Ursache: Zum glück nicht die teuer werdende Kupplung an sich, sondern eine auf die garantie gehende Undichtigkeit und damit verölte Kupplung. Glück gehabt.


    Tja, die Teile werden bestellt und ich warte auf einen Termin. Bis dahin steht mein Dicker in der Garage und mein liebevoll genannter Eimer, seines Zeichens ein T4 Transporter aus dem deutschen Hause kann mal wieder etwas gefahren werden.


    Das bekräftigt mich aber etwas mehr als nächstes Auto keinen konventionellen Handschalter oder konventionelle Automatik zu nehmen *zum japanischen Hybriden rüberlugt* :D


    Ansonsten bin ich weiterhin zufrieden. Dank Baustelle über 20km und genereller Geschwindigkeit 120-130 auf der Autobahn bewegt sich mein Verbrauch zwischen 6.2 und 7.5l - ok, letzteres durch die kalten Tage. Am Ende komme ich auch nicht wirklich später an als sonst ;)


    Wenn es was neues gibt, erfahrt es ihr natürlich :)


    Gruß
    Chris

    Hey,


    ich habe die FIN zum Auto erhalten. Öffentlich oder per pn? Ich habe noch eine Frage: passt der Auspuff vom Kombi unter die Limusine? Und passt die Anlage vom 1.6 114PS unter dem 1.6 90PS?


    Gruß
    Chris

    mechanisch also, danke für die Erleuchtung :-) Gibts sowas bei anderen Fabrikaten auch? Sowas kannte ich noch gar nicht.


    jacky die Drehzahl geht nicht in den Begrenzer, er bleibt ja im mittleren Drehzahlbereich


    Gruß
    Chris

    Hat der i30 mit Schaltung 'ne Kupplung, wo die Elektronik beim einkuppeln mit eingreift? Ich musste vorhin mal schnell weg, also Gang reingeworfen, kupplung schnell kommen lassen und gas gegeben, nächster gang und gas, nächster gang und... öhm 4. Gang und schon so hohe Drehzahl? Ich lasse das Gas weg und die Drehzahl geht runter bis zur Drehzahl, die ich erwarte. Erster Gedanke: rutschende Kupplung? Ist die schon schrott nach 75.000km?


    Gebe Gas und schalte in den 5., lasse die Kupplung normal kommen alles gut. Probe aufs Exempel: schalte runter und erneut hoch, lasse die Kupplung schnell kommen und latsche dabei voll aufs Gas... und das Auto kuppelt selbst langsam ein?!?


    Später habe ich das ganze wiederholt. Angefahren mit Fuß schnell von der Kupplung und Vollgas -> springt wie erwartet nach vorne. 2. Gang rein und Kupplung schnell kommen lassen sowie wieder Vollgas -> er zieht die Drehzahl etwas nach oben, als würde man selbst die Kupplung langsam kommen lassen. Ich konnte zu keiner Zeit den Wagen dazu bringen den Gang "rein zu knüppeln" durch Kupplung schnalzen.


    Daher meine Eingangsfrage: greift da evtl die Elektronik mit ein um Kupplung und Getriebe zu schonen?


    Edit: zum verständnis, wird normal geschaltet und Kupplung getätigt ist alles wie gewohnt. Eine rutschende Kupplung kann ich auch ausschließen, da ich das Phänomen beim beschleunigen in den Gängen nicht habe.


    Gruß
    Chris

    Danke Jacky für die Info. Ich kann mir auch kaum vorstellen, dass der Lantra 2 keinen Kat hat.


    Nachtrag: er schreibt, dass sein Lantra kein Kat hat, wo ich ihn beschreibe. Ganz oben im Eingangspost lese ich zufällig was von Krümmerkat... was?
    Mal unabhängig davon: passt der Auspuff der beiden von dir geschriebenen Maschinen auch zur 90PS Maschine?


    Gruß

    ich klemme mich mal mit rein. Der Lantra J2 meiner Bekannten (1.6, 90PS) hat jetzt nen vergammelten Auspuff. Sie braucht einen neuen ab Kat (zwischen Flexrohr und Mittelschalldämpfer), bzw. wenn der Kat nicht mehr unfallfrei raus geht, ab Flexrohr. Ich habe bereits jemanden gefunden, der einen Lantra mit 1.6l Maschine und "über 100PS" hat. Dazu schreibt er, dass sein Auspuff kein Kat hat.


    Ich brauche mal Hilfe dazu :)


    Gruß
    Chris

    73.500km und der erste TÜV ist durch. Die Hupen, die ich eigenmächtig eingebaut habe wurden nicht bemängelt! Die hat der Prüfer mit "einem schönen Ton" und "passt schon" abgehakt. Mein Dicker ging erwartungsgemäß Mängelfrei durch den TÜV... naja, fast... der Aufhänger waren die Reifen :rolleyes:


    Achtung: Wir erleben hier mal wieder Bürokratie im Endstadium: :schläge:


    Mein i30 fährt im Sommer mit 205 R16 und im Winter 195 R15. Serie sind die Sommer, die Beigabe damals die Winterreifen. Jetzt kommt mir der Prüfer mit der Aussage um die Ecke, dass er die Reifenkombi 195/65/R15 für meinen Wagen in der Zulassung nicht findet. Das stimmt auch so, denn im Fahrzeugschein steht nix und deren Fahrzeugdaten sagen dazu auch nichts. Beide sitzen wir da erstmal und er gräbt sich mächtig tief in die Datenbank. Selbst einen Anruf bei meinem Freundlichen, der lustigerweise gegenüber von der TÜV-Stelle sitzt, wurde gemacht. Währenddessen habe ich schon mal im Kopf mit neuen Reifen und Felgen gerechnet.


    Ich kenne ja verschiedene Bereifungen, die mit den ganzen Ausstattungsvarianten kommen, dass man aber nicht alle für den Wagen freigegebenen Reifenkombis fahren darf ist mir neu 8o


    Es gibt für den i30 GDH Kombi drei Typenklassen. Die Nummer endet mit 16, 17 und 18. Typ 18 darf 195/65/R15 sowie 225/15/R17 fahren. 16 darf ausschließlich 195/65/R15, mein Typ, sprich 17 darf ausschließlich 205/55/R16 fahren. Dadurch, dass ich die 195er Reifen drauf habe, dürfte ich defakto gar nicht fahren! Obwohl alles drei die gleichen Fahrzeuge sind. Der Rest der Daten stimmen allesamt überein... bis auf dieses kleine Detail.


    Nach ungelogen 3 Stunden sucherei rief ich aus Frust mal meinen Händler von damals an. Er gab mir die Info, dass die 195er gefahren werden darf und verwies mich auf das COC Dokument für das Auto. Zu Hause habe ich also kurz den Zettel studiert. Tatsächlich liegt der Händler quasi falsch: Ja, der i30 darf 195er, aber nicht jeder. Im COC steht nämlich auch, dass mein Wagen nur 205er fahren darf. Allerdings entdeckte ich noch einen weiteren Wisch auf tschechisch, wo wiederrum die Bereifung 195/65/R15 und ein Wort auftauchte, was nach irgendwas mit "Registrierung" aussah.


    Ich konsultiere also meinen TÜV Menschen wieder, der mir am Telefon mitteilt, von meinem Freundlichen ein ähnliches Dokument wie ich hier vorliegen habe, bekommen zu haben, welches besagt, dass mein Auto mit der Typennummer 17 auch 195er Reifen fahren darf... die erlösende Antwort!


    An dieser Stelle ein mächtiges Lob an den TÜV Menschen für die Geduld und mein Freundlicher, der sich in die Hyundai Datenbank reingegraben hat. :blume: Am Ende habe ich dann doch die Plakette bekommen und hoffe dann 2020 nicht wieder in die gleiche Falle zu tappen. Im Notfall hätte er die 15" Kombi noch in den Fahrzeugschein eingetragen :D


    Auf sowas muss man erstmal kommen, mir fällt dazu nix mehr ein.


    Gruß
    Chris