(Typ GB) Erfahrungen mit dem 1.0 T-GDi

  • Nur zum Vergleich: Auf die genannten Werte, oder sogar darunter, kommt man auch mit dem 1,2er Vierzylinder 84PS. Bei mir im Moment etwa 5,8 bis 6,2 Liter gemessen beim Tanken (BC zeigt Schnitt von 5,7).

  • Nein, sicher kein Hindernis. Ich hab eher das Glück, meist nur längere Strecken (tägl. 2 x 75km) und meist zügig über Landstraßen fahren zu dürfen. Klar, in der Stadt oder bei hohem AB-Tempo wären die Verbräuche mit Sicherheit höher.

  • Hallo,


    haben jetzt seit Wochen den i20 Trend 1.0 T-GDI und sind super zufrieden, er hat jetzt die ersten 1000 km hinter sich.


    Der Verbrauch liegt inklusive Einfahrphase bei uns im Harz mit viel Stadt und Landstrassennutzung bei konstant unter 7L auf 100 km (ist natürlich bei 1100kmo Fahrleistung noch nicht wirklich aussagekräftig, sondern nur ein erster Eindruck.


    Der Wert ist echt super und es geht betimmt noch weniger, wenn er erst richtig eingefahren ist so ab 5-10000km:-) Also im Vergleich zum 1,2 Sauger mit 84 PS eine echte Verbesserung, vor allem hier im Harz und in der Stadt.


    Auch das Fahrwerk ist sehr komfortabel, nicht sehr sportlich, aber dafür auch auf schlechteren Bergstrassen gut zu fahren.


    Auch die Befürchtung, dass der Umstieg vom Licht vorher schon nicht berauschend beim i10, noch schlechter wird, da auch nur Halogenlicht,
    hat sich nicht bestätigt. Der i20 leuchtet auch mit den verbauten Serienlampen sehr gut aus. Einzig das Tagfahrlicht ohne LED ist nicht mehr zeitgemäß, auch bei der kleineren Ausstattung sollte sowas Standard sein.


    Allzeit Gute Fahrt Badboy

  • Das kann ich mir wirklich vorstellen, das der Turbo in den Bergen auch im Verbrauch überlegen ist.

  • Komisch, mein i20 120PS DCT schluckt mind. 8.6l /100km ab Neukauf... ca. 1450 km schon drauf. Zwischen 5 und 7l Verbrauch ist für mich unvorstellbar. :watt:

  • Die Motoren werden alle von Robotern und Automaten gebaut. Unterschiede sind deshalb minimal. Weicht der Spritverbrauch erheblich ab, liegt es am Streckenprofil und/oder am Fahrer.

    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die ich sehe, eine die du siehst, und eine die wir beide nicht sehen.....

  • Genau, interessante Frage.
    Von mir noch die Frage: Rechnest Du beim Tanken nach oder beziehst Dich nur auf die Angabe des BC? Beim tanken immer gleichen Füllungsgrad?

  • Hallo,


    hier meldet sich ein neuer Besitzer eines i20 Style Facelift DCT :) Mal ein paar Erfahrungen nach nun mehr 3 Monaten und ca. 3500km:
    - bisher 2 Abstürze des Multimediasystems, 1x bei SMS Empfang Navi abgestürzt und 1x beim Rückwärtsfahren komplettes System Neustart
    - manchmal ein ruckeln beim Anfahren besonders nach Start/Stop Abschaltung, dürfte wohl ein unsanftes Einkuppeln des DSG sein, fühlt sich jedenfalls so an
    - bisher auch 2x ein seltsames Verhalten des Motors beim Anlassen, quasi schüttelt er sich ohne zu zünden richtig durch und geht gleich wieder aus, das stört mich bisher sehr und für ein neuer Motor doch recht ungewöhnlich, das werde ich wohl weiter beobachten.


    Ansonsten bin ich sehr zufrieden, eine schöne Ausstattung hat ja der Style trotz Re-Import, das DCT schaltet komfortabel und auch die Leistung finde ich für einen 3 Zylinder überraschend gut.
    Was ich aber richtig schwach finde ist dass nur ein Fensterheber einen Einklemmschutz hat und es somit keine Komfortöffnung und Schließung gibt, gerade bei aufgeheizten Auto vermisse ich das Herunterfahren der Fenster per Funkfernbedienung sehr.
    Zum Spritverbrauch, bei einer vorausschauenden Fahrweise und vor allem keine Vollgasorgien insbesondere hohe Geschwindigkeiten auf der AB liegt er bisher zwischen 5,75L (niedrigster) und 6,58L (höchster) jeweils ausgerechnet nach neuer Tankfüllung (bis abschalten der Zapfpistole).In der Regel stelle ich den Tempomaten auf der AB auf 125-130km/h ein, das ist für mich die komfortabelste Geschwindigkeit und in Verbindung mit der Automatik absolut bequem und erholsam :D

    nein :) immer im "D". Den Sportmodus benutze ich manchmal nur auf der Autobahn.

    Das scheint der Grund für deinen Durchschnittsverbrauch zu sein da es auf höhere Autobahngeschwindkeiten hinweist.
    1. im S-Mode schaltet die Automatik erst in höheren Drehzahlen-> höherer Spritverbrauch
    2. je höher die Geschwindigkeit auf der AB um so höher der Spritverbrauch da hier der Einfluss des Luftwiderstands überproportional zunimmt,
    120-130km/h ist hier der beste Kompromiss zwischen Geschwindigkeit und Verbrach
    4. die kleinen hochgezüchteten 3 Zylinder Magermixmotoren fangen bei hohen Geschwindigkeiten richtig an zu saufen, sind eher für den Stadt und Landstrassenbetrieb optimiert, keine Ahnung obs stimmt aber zum 3 Zyl. T-GDI wurde geschrieben das ab längeren hohen Drehzahlen mehr Kraftstoff zwecks Kühlung Turbo eingespritzt werde soll, verstehe den Zusammenhang trotz KFZ-Lehre nicht so richtig aber dies stand auf einer Technikseite zum T-GDI.

    Ich meine nicht am Schalthebel, wer das DCT hat, hat doch auch den DriveMode Schalter. Dort gibt es Neutral und Sport.... :denk:

    gibt es bei meinem DCT nicht, könnte auch nochmals ausstattungsabhängig sein

  • Zum Spritverbrauch, bei einer vorausschauenden Fahrweise und vor allem keine Vollgasorgien insbesondere hohe Geschwindigkeiten auf der AB liegt er bisher zwischen 5,75L (niedrigster) und 6,58L (höchster) jeweils ausgerechnet nach neuer Tankfüllung (bis abschalten der Zapfpistole)

    Wenn bei mir die Zapfpistole abschaltet gehen in der Regel noch mindestens 8 Liter rein.


    Ich habe einen neuen Reichweitenrekord für mich aufgestellt :) 1082 km bei 4,74l
    Ich würde mir ja jetzt gerne selbst auf die Schulter klopfen aber das lag ausschließlich an der Baustelle auf der A92 und 2 Ausflügen mit jeder Menge Sonntagsfahrer die auch auf der Landstrasse max 80 gefahren sind. Die Baustelle (3 Wochen) machte knapp die hälfte meiner morgendlichen Route aus und erlaubte ca. 70 bis 80 km/h. Das werde ich wohl nie wieder schaffen.

  • @N Coupe
    Hallo,
    da kann ich dir zustimmen der Motor auch der 1.0 T-GDI 100PS den wir fahren regelt exakt bei 196 km/h ab, egal ober gerade Strecke oder extrem bergab. Man merkt richtig, wie der Motor schlagartig die Leistung begrenzt. Man merkt, dass er eigentlich weiter beschleunigen könnte, aber da Hyundai 5 Jahre Garantie gibt, sind die Motoren garantiert gedrosselt. Auch der Tucson 177 PS (hat aber lt. Prüfstand 198PS) regelt rigeros bei 226 km/h ab. Mein Händler hat auch gesagt, dass die Motoren per Steuergerät und Software abgeriegelt sind.


    Aber die beiden machen trotzdem richtig Spaß und Verbrauch beim i20 ist top für die Fahrleistungen. Turboloch merkt man nur minimal oder wenn er ganz kalt ist.


    Allzeit Gute FahrtBadboy :winke:

  • Ich gehe davon aus, dass Hyundai den 1.0 T-GDI zum bevorstehenden Modellwechsel noch mal überarbeiten wird. Ab 2020 werden alle Motoren nach und nach auf die neue "SmartStream" Technologie umgestellt.

  • Erstens viele Grüße an alle Forum-Mitarbeiter! :D


    Ich fahre zwar keinen Hyundai, aber einen KIA Ceed mit dem baugleichen 1.0 T-GDI. Da auf den KIA-Foren zum Thema 1.0 T-GDI nur wenige Beiträge vorhanden sind, habe ich mich entschieden, meine Erfahrungen hier mit euch zu teilen.


    Ich finde den Motor eigentlich ganz sparsam. Auf offener Straße habe ich oft einen Verbrauch, der unter 5l liegt. Auf der Autobahn sind es dann bei Tempo 120 ca. 6,3l. Finde ich eigentlich in Ordnung für einen Benziner. An Durchzugskraft fehlt es auch nicht. Ich fahre meistens alleine oder mit einem Beifahrer und Gepäck und bis jetzt hatte ich nie das Gefühl, das Auto wäre untermotorisiert. Dazu hat der Ceed bestimmt etwas mehr Masse als der i20.


    Was mir aber schon etwas Sorgen bereitet, ist das Rasseln des Motors während er kalt ist. Hört sich an, als würden Nägel in einer Dose schlagen, besonders im 2. Gang und bei ca 2100 U/min. Wird der Motor wärmer, verschwindet das Rasseln. Ich hatte da bereits meine Vermutungen bezüglich der Steuerkette, der Händler gab mir aber Entwarnung und meinte, dass es ganz normal sei. Ich habe es aber erst jetzt feststellen können. Während der warmen Jahreszeit war das Rasseln definitiv nicht da. Davon abgesehen gibt es auch ein stärkeres und kurzes Rasseln beim Motorstart, aber nicht immer. Dauert knapp 2-3 Sekunden. Soll angeblich auch normal sein.


    Wie sind denn eure Erfahrungen mit diesem Rasseln beim Kaltstart? ?(


    Abgesehen von dieser Geräuschkulisse finde ich den Motor super.

  • Das soll vom Waste-Gate kommen, und harmlos sein. Bisher hat es oft gerasselt, aber es ging nichts kaputt.

    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die ich sehe, eine die du siehst, und eine die wir beide nicht sehen.....

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!