Beiträge von Old Boy Sven

    Wobei man den Kona auch ohne BMS schnell auf die richtige Temperatur bekommt. Wir waren im April 500 km mit dem Kona gefahren 95 % BAB. Auf der Hinfahrt nur Tempomat 120 km/h... zwischenladen... maximale Ladegeschwindigkeit bei SOC 45 % 55 kW, auf der Rückfahrt an der gleichen Ladestation wieder zwischen geladen, diesesmal aber ca. 5 km vor der Abfahrt das Tempo erhöhrt und in der Abfahrt nur rekupieren lassen... Er fing bei gleich mit 73 kW an zu laden und hielt in 23 min. durchschnittlich 63 kW am Laufen... Unser Kona ist ein 20er 64 kWh Koreaner mit max. 75 kW Ladeleistung.

    Wenn die Restreichweite auf 0 ist, kann man beruhigt noch im normalem Tempo 50 km fahren, ohne liegen zu bleiben. Die Asiaten haben meist eine enorme Reserve, die im BC nicht angezeigt wird. Bei Mitsubishi früher bis zu 9l, bei meinen Hyundais (i40, i20, i30 und Tucson) sind es mindestens 7l... Man muss halt nur den Tacho im Auge behalten... :flüster:

    Wäre aber wie bei VW`s Jetta und Passat ..... kauft kaum einer. Kompakte Limousinen haben es in DE schwer, da werden Kombis und Schräghecks bevorzugt ....:]

    Sorry, aber die Sitze im i20 Activ Yes!Plus waren selbst auf der Fahrt von Berlin nach Kroatien nicht unbequem und ohne Rückenleiden dort unten angekommen und auch auf der Rückfahrt keine Probleme, ich fand sie ordentlich straff gepolstert und Seitenhalt war auch in Ordnung....sind aber auch keine Sportsitze ....:]


    143098-p1000620-jpg

    Hene82

    Bei 110 km am Tag ist es erst recht Banane, ob 440 oder 480 km... Wenn du jetzt sagst du lädst nur alle 4 Tage, ist das typisches Verbrennerdenken und nicht sehr akkufreundlich. Schließ ihn ruhig täglich an, begrenze deine Ladeleistung auf 80-90 % und der Akku wird geschont. Dazu kommt, dass für die letzten 20 % bei deiner aktuellen Ladeleistung auch die Ladeverluste hoch sind. :]

    Welches Baujahr ist Dein Kona? Die neueren Kona, ab 2021, können auch mit bis zu 100 kWh laden :]. Ladesäule kannst du jede nehmen.


    Mit der Bluelink App kann man die Ladeleistung eingeben, z.B. ab 50 kWh oder ab 100 kWh, oder auch HPC Lader, welche aber nicht mehr bringen, als der Kona selber zieht.

    Kann man auch, nur sind bei einigen die Roaminggebühren unterschiedlich, bei EnBW gibt es da keine, Preise sind immer gleich. Ich zahle bei EnBW mit Hyundai Sondertarif 3 Jahre keine Grundgebühr und habe dann feste Preise von AC 0,36 bzw DC 0,46 €/kWh. Den gleichen Tarif bekommst du auch beim ADAC, falls man dort Mitglied ist.

    Es gibt ja von Hyundai eine Karte über ENBW. Bei Hyundai wurde mir gesagt, die ist nicht gut, ich sollte besser Shell recharge nutzen.


    Außerdem war ja bei meinem Kona ein Ladegerät für die Steckdose dabei, aber das lädt nur mit 10A, es müssten aber doch 16A möglich sein oder?

    Zu1. EnBW hat Zugang zum größten Ladenetz in Europa. Tarife gibt es unterschiedliche, aber auch einen von Hyundai Sondertarife für EnBW Nutzer: Link. Ich wüsste jetzt nicht, warum ich z.B. von einem renommierten funktionierenden Anbieter zu einem ganz neu auf dem Markt befindenen wechseln sollte... Eventuell bekommt der Händler eine extra Provision fürs Kunden fangen...


    Zu2. Wenn Dein elektrisches Netz eine mehrstündige Dauerbelastung vom 3,6 kW aushält und Du mit gut 20% Ladeverlust leben kannst, nutze das ICCB-Ladekabel. Meines Wissens nach ist die Ladeleistung einstellbar, wir haben es aber in knapp 2 Jahren noch nie benutzt.


    Mein Tip: Lieber eine Wallbox installieren lassen, am besten ohne Förderung (dann keine Vorschriften wie, welcher Strom, welche Box usw.). Habe mir vor 2 Jahren eine Menneckes Amtron Compakt gekauft, einstellbar von 3,7 -11 kW Ladeleistung von einem Elektriker anschließen lassen (3x 16A 400 V), dem Netzbetreiber gemeldet, das wars, alles zusammen für knapp 800 €. Ladeverluste bei 11 kW Ladeleistung mit 11 kW Onboardlader liegen beim Kona mit 150 kW bei unter 10%.

    Chris73

    Naja ...wenn man die Leistung nicht abruft, kann man schon Sprit einsparen, aber das kann man mit der Serienleistung auch...


    Nicht zu vergessen ist der Garantieverlust... Ja ich weiß, sie schreiben bestimmt nicht nachweisbar und ohne Spuren wieder zurückbaubar... Märchen gibt es viele, aber Daten die im Steuergerät hinterlegt werden auch... Drehmoment- und Leistungsspitzen... :flüster: