Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Black Pearl

unregistriert

2 441

Mittwoch, 4. März 2015, 12:20

Hi,

Leider werden meine Wahrnehmungen bestätigt. Ich dachte schon ich habe alleine das Problem.

Ich habe im April einen Termin in der Werkstatt (Service, Navi, TÜV) und werde dem Meister mit Rat und Tat unterstützen.

Die Idee mit dem losen Auspuff finde ich auch hochinteressant.


Blackhawk77

Fortgeschrittener

Beiträge: 187

Wohnort: Recklinghausen

Auto: Hyundai i40 CW CRDI

Vorname: Marek

  • Nachricht senden

2 442

Mittwoch, 4. März 2015, 12:44

Hatte auch das Problem (1.7 CRDI) unruhiger Lauf im Stand, deutliches Regeln der Drehzahl und Vibrationen. Wurde von der Werkstatt behoben, Ursache waren wohl die Glühkerzen, wie meine Werkstatt sagte, war es ein Widerstandsfehler. Die Glühkerzen wurden getauscht und seit dem ist Ruhe.

Aber by the way mal eine Liste von den Mängeln, die ich bisher hatte:

1. Dachreling löste sich ab ====> wurde auf Garantie behoben
2. Armatur hat Geräusche gemacht ====> wurde ausgebaut und unterfüttert Garantie
3. Mitteltunnel (Konsole zwischen Fahrer und Beifahrer) Geräusche beim Abstützen und in den Kurven ===> ausgebaut und unterfüttert Garantie
4. Antenne schlechter Empfang ===> Antennenfuß wurde getauscht Garantie
5. Parksensoren vo Mitte + links und hi Mitte zeigten sporadisch Fehler an ======> Austausch (nacheinander in 3 Besuchen) Garantie
6. unruhiger Motorlauf ======> Glühkerzen ausgetauscht Garantie
7. Radio machte im kalten Zustand Geräusche (defekter Lüfter am Prozessor als wahrscheinliche Ursache) =====> Austausch des Navi Radios auf Garantie
8. Fernlicht wurde eingestellt, aufgrund falscher Einstellungen war es eher zum Baumwipfel beleuchten gedacht.

Ich hoffe da kommt nichts mehr, und das Auto läuft problemlos weiter. Ich mag es, es fährt sich gut und gerade auf langen Strecken ist es entspannt. Was etwas ärgerlich ist, der empfindliche Kunststoff (Klavierlack) in der Mittelkonsole.

MFG Marek

Black Pearl

unregistriert

2 443

Mittwoch, 4. März 2015, 13:13

Vielen Dank Marek, :winke:

mit dem Hinweis Glühkerzen/Widerstand, da hätte man aber lange suchen können.

Du hast aber Glück mit deiner Werkstatt, dass sie so gut arbeiten. Deine kleinen und großen "Fehler" wurden ja Gottseidank auf Garantie behoben. Trotzdem ist es nicht schön, sein Auto in der Werkstatt abzugeben b.z.w. abzuholen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ceed« (4. März 2015, 16:39)


Blackhawk77

Fortgeschrittener

Beiträge: 187

Wohnort: Recklinghausen

Auto: Hyundai i40 CW CRDI

Vorname: Marek

  • Nachricht senden

2 444

Mittwoch, 4. März 2015, 13:37

Das stimmt, da hatte ich echt Glück. Ich mach mal jetzt hier auch etwas Werbung für die Firma Tönnemann in Coesfeld.

Klar macht es keinen Spaß, aber nun gut ich sehe das etwas lockerer, solange es Garantiesachen sind, ist es okay. Außerdem ist auch HMD auf solche Feedbacks angewiesen und kann daraus denken und hoffe ich für die Zukunft etwas lernen und die Qualität verbessern.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ceed« (4. März 2015, 16:41)


EmmJott

Schüler

Beiträge: 76

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Selbständig

Auto: i40

  • Nachricht senden

2 445

Mittwoch, 4. März 2015, 16:28

Ich mach es ja ungern, aber hier mein nächstes Update:

Heute ist ein quietschendes Geräusch in Linkskurven aufgetreten. Hin zur Werkstatt, rauf auf die Bühne und was sehen wir? Bremsbeläge vorne an der Verschleißgrenze. Bei 37000km. 8| Kosten ca. 200,-€ inkl. Einbau. Kann ich nicht beurteilen, ob teuer oder günstig. Wird gleich morgen erledigt. Dabei wollen sie sich gleich den klemmenden Uhrenknopf und das klappernde Armaturenbrett nochmal vornehmen...

Manchmal bin ich einfach nur noch müde. Aber dass es gleich morgen erledigt wird, finde ich super! Immerhin etwas...

2 446

Samstag, 7. März 2015, 11:27

Hey Leute,
heut sind mir wieder zwei Sachen bei meinenm i40cw aufgefallen.
1.) (Ich habe das Keyles go System) Ohne den Schlüssel im Fahrzeug kann ich es nicht starten, das passt soweit, jedoch wenn der Motor läuft und der Schlüssel aus dem Auto genommen wird und sich nicht in diesem befindet, kriege ich kurz die Meldung Schlüssel nicht im Fahrzeug, was mich aber dann nicht daran hindert los zu fahren. Sollte das so sein?

2.) Hatte ich wohl gestern einen Steinschlag auf dem verchromten Teil der Front. Jetzt löst sich dort der Chromlack/Folie? rechts neben dem Hyundai Zeichen. Mein Freundlicher sagte mir gerade, dass hier kein Garantieanspruch sei (Mir schon klar), aber wie sieht es hier mit Kulanz Seitens Hyundai aus? Nach 3000Km der erste Steinschlag, und tausch der Chromaplikationen?! Auf meine Kosten?! Sieht für mich so aus, als ob das Teil etwas überempfindlich sei.

Gruß

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 910

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

2 447

Samstag, 7. März 2015, 11:31

Das mit dem Schlüssel kenne ich auch so - also alles OK! Und bei Steinschlag gibt es NIEMALS Garantie oder Kulanz, da es sich um Fremdeinwirkung handelt!

otto05

Bin der neue hier :freu:

Beiträge: 836

Wohnort: Hessen

Beruf: Operator

Auto: Hyundai I 40 CW 1,6 5Star Edition

Vorname: Michael

  • Nachricht senden

2 448

Samstag, 7. März 2015, 12:25

:super: :super:

Beiträge: 729

Auto: i40cw 1,7 CRDi 5-Star Silver Edition, Creamy White

Vorname: Lars

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

2 449

Samstag, 7. März 2015, 23:08

Also für Steinschlag Kulanz zu erwaten, ist wirklich etwas hochgegriffen. Selbst wenn man nur 500 km mit seinem Neuwagen fährt und einen Steinschlag in der Scheibe bekommen sollte, kann man wohl kaum den Hersteller dafür verantwortlich machen. Das gilt auch für alle anderen Lackteile so. Das ist halt leider Pech und gehört als Solches abgehakt.

Beiträge: 122

Wohnort: Schweiz

Beruf: Daddy

Auto: i40 1.7 CRDI Blue Style

Vorname: Chris

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

2 450

Sonntag, 8. März 2015, 21:27

Wobei man sagen muss, dass die Hyundai Lackdicke und Qualität recht bescheiden ist.
Wir fahren auch einen up! seit 3 Jahren und mit dem sind wir schon ordentlich auf Schotter und Kies und Autobahn unterwegs. Kein Steinschlag bis jetzt.
Unser i40 ist knapp über 1jahr und hat bei weitem nicht so viel mitgemacht. Hat 3 Steinschläge auf der Scheibe und 6 auf der Haube. Model creamy white.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ceed« (9. März 2015, 05:59)


J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 910

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

2 451

Sonntag, 8. März 2015, 21:55

Steinschlagschäden hängen auch oder vor allem von der gefahrenen Geschwindigkeit ab. Bei meinem B-Kadett (Vmax 145km/h) sind auch deutlich weniger Blessuren an Lack und Scheibe, als an meinem 540i (Vmax 270km/h)

velos

Fortgeschrittener

Beiträge: 298

Auto: Veloster

Vorname: Andreas

  • Nachricht senden

2 452

Sonntag, 8. März 2015, 23:15

@johnpansen
Hast du etwas getrunken? Selbstverständlich kann der Hersteller nichts für Steinschläge. Nur denkenden Menschen kann geholfen werden. Ein Stein prallt mit 200 km/h in dein Fahrzeug, kein Schaden wäre Hightech. Dafür hast du aber nicht bezahlt, deshalb eben Pech gehabt. Manche Menschen wollen einen Weltuntergang ohne Verluste...

Ürigens funktioniert dein Keyles go System einwandfrei. Anders würde es keinen Sinn ergeben bzw. gefährdend sein.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ceed« (9. März 2015, 06:06)


Beiträge: 122

Wohnort: Schweiz

Beruf: Daddy

Auto: i40 1.7 CRDI Blue Style

Vorname: Chris

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

2 453

Sonntag, 8. März 2015, 23:55

@J2-Coupe
Richtig. Aber der up wird immer wieder bis 160 "ausgefahren". Der i40 sah bis vor zurzeit höchstens 130km/h (nur in der Schweiz unterwegs, Höchstgeschwindigkeit hier nur 120 erlaubt).

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ceed« (9. März 2015, 06:08)


EmmJott

Schüler

Beiträge: 76

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Selbständig

Auto: i40

  • Nachricht senden

2 454

Montag, 9. März 2015, 12:08

So, Bremsbeläge vorn sind neu und wegen des Klapperns wurde die gesamte Konsole im Dachhimmel, in der sich auch das Brillenfach befindet, erneuert. Auch wurde die Blende am Navi nochmal neu eingesetzt, so dass die Spaltmaße wieder stimmen und keine Taste klemmt. Bin noch nicht weiter gefahren, aber hoffen wir mal, dass es jetzt ein Ende hat mit der ungewollten Geräuschkulisse.
Zumindest versucht die Werkstatt, immer kurzfristig und zügig eine Lösung zu finden. Schauen wir mal, was es gebracht hat.

Beiträge: 729

Auto: i40cw 1,7 CRDi 5-Star Silver Edition, Creamy White

Vorname: Lars

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

2 455

Montag, 9. März 2015, 20:02

Unser i40 ist knapp über 1jahr und hat bei weitem nicht so viel mitgemacht. Hat 3 Steinschläge auf der Scheibe und 6 auf der Haube. Model creamy white.
Das kann ich bei meinem 40er nicht bestätigen. Habe auch den Creamy White Unilack und nach etwas mehr als 1,5 Jahren und rund 43000 km habe ich bei meinem Wagen keinerlei Steinschläge, weder im Lack, noch in der Frontscheibe. Obgleich sich die Kilometer zu rund 2/3 aus reiner Autobahnstrecke mit durchschnittlich 140 km/h zusammensetzen. Ich finde eigentlich nicht, dass der Lack sehr empfindlich ist. Würde mich schon sehr freuen, wenn ich das vom Rest des Wagens auch sagen könnte, da sich die Dachreling mittlerweile zum 3. Mal wieder an der gleichen Stelle löst und das Drosselklappenproblem wohl auch wieder aufzutauchen scheint. Zumindest beginnt der Wagen im Standgas wieder gleichmäßig pulsierende Drehzahlschwankungen zu bekommen. :(

2 456

Dienstag, 10. März 2015, 07:32

... im Standgas wieder gleichmäßig pulsierende Drehzahlschwankungen ...

Das macht er doch, wenn er sich gerade im Freibrennzyklus befindet. Sollte somit völlig unkritisch sein. Fahr mal 15 km, dann sollten die Drehzahlschwankungen verschwunden sein. Hat mich aber anfangs auch genervt... Kannte ich vom Franzosen nicht, der brannte völlig unmerklich frei, was aber auch am Additiv lag.

... das Drosselklappenproblem ...
Was für ein Problem? :denk: Du fährst einen Diesel. Wo sollte denn da eine Drosselklappe verbaut sein und zu welchem Zweck?
Haben Schiffsdiesel dann neuerdings sowas auch? Drosselklappe im Format GaragentorPlus...?

Beiträge: 729

Auto: i40cw 1,7 CRDi 5-Star Silver Edition, Creamy White

Vorname: Lars

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

2 457

Dienstag, 10. März 2015, 17:13

Wenn da keine Drosselklappe verbaut wäre, was wurde denn dann zuerst erfolglos gereinigt und dann beim letzten Mal von der Werkstatt unter dieser Bezeichnung getauscht? Und wenn die Drehzahlschwankungen angeblich vom Freibrennen kommen sollte, dann hat mein Wagen die letzten 20000 km niemals einen solchen Zyklus durchlaufen. Denn da gab es keine Drehzahlschwankungen im Standgas.

Black Pearl

unregistriert

2 458

Dienstag, 10. März 2015, 17:19

Konventionelle Dieselmotoren verfügen prinzipbedingt, wegen der andersartigen Gemischaufbereitung, über keine Drosselklappe. Um trotzdem einen Unterdruck-Bremskraftverstärker einsetzen zu können, muss eine Vakuumpumpe eingesetzt werden.

Moderne Dieselmotoren verfügen wieder über eine Drosselklappe, diese
dient jedoch lediglich dazu, das Schütteln beim Ausschalten des Motors
zu reduzieren. Bei Betrieb ist die Klappe immer ganz geöffnet. Diese „Drosselklappe“ wird als Saugrohrklappe bezeichnet.

Bei Dieselmotoren, die zur Reduzierung der Stickoxid-Anteile im Abgas eine hohe Abgasrückführungsrate
fahren, gibt es ebenfalls eine Drosselklappe. Diese wird im
Teillastbetrieb teilweise geschlossen, um die Frischluftzufuhr zu
reduzieren und somit einen höheren Abgasanteil im Zylinderraum zu
ermöglichen.

2 459

Mittwoch, 11. März 2015, 07:42

Wenn da keine Drosselklappe verbaut wäre, was wurde denn dann zuerst erfolglos gereinigt und dann beim letzten Mal von der Werkstatt unter dieser Bezeichnung getauscht?
Ja, eine sehr interessante Frage. Die würde ich meiner Werkstatt jetzt auch stellen... Besonderes Interesse hätte ich, was denn die "Drosselklappe" verschmutzt hat (Späne aus dem Lader? Luftfilter hat ein Loch? Marder ißt ein Käsebrot?) und wie die Reinigung aussah (Drahtbürste? Kärcher? Flusensieb?).
Du hast die Frage nicht beantwortet, wo denn die Klappe verbaut sein soll. Vor dem Lader, hinter dem Lader?
Ich bemerke die Freibrennzyklen auch nicht jedes Mal, dazu bin ich zu häufig auf der BAB. Es kann aber schon vorkommen, daß man während der Regeneration mal vor der Ampel steht oder am Garagentor. Und das sind dann die seltenen Fälle, in denen der Schüttelhuber (sic! Felix Wankel) durchkommt.
Wenn Du aber glaubst, ein Problem mit Deiner Drosselklappe zu haben, will ich Dich auf dem Weg zur Werkstatt nicht aufhalten. Mir ging es lediglich darum, Dir diese Sorge zu nehmen...

@BlackP
Den Wiki-Text kannte ich schon, der sagt aber nichts darüber aus, daß der 1.7 CRDi darüber verfügt und wo das Dingens sitzen soll. Es gibt eben auch moderne Diesel, die nicht darüber verfügen.

Beiträge: 729

Auto: i40cw 1,7 CRDi 5-Star Silver Edition, Creamy White

Vorname: Lars

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

2 460

Mittwoch, 11. März 2015, 17:33

Du hast die Frage nicht beantwortet, wo denn die Klappe verbaut sein soll. Vor dem Lader, hinter dem Lader?

Wenn Du aber glaubst, ein Problem mit Deiner Drosselklappe zu haben, will ich Dich auf dem Weg zur Werkstatt nicht aufhalten.
Diese Frage kann ich Dir nicht beantworten, da ich kein KFZ-Experte und auch nicht der verantwortliche Ingenieur für die Entwicklung unseres 1.7 CRDi Motors bin. Aber was ich Dir sagen kann ist, dass ich meinem Werkstattmeister vertraue. Und wenn der schon den Reinigungszyklus ausschließt und etwas von klemmender Drosselklappe spricht, glaube ich das. Bis jetzt lag er mit jeder Diagnose an meinem, Wagen Goldrichtig. Und wie gesagt, waren die Drehzahlschwankungen nach dem Tausch der Drosselklappeneinheit für die letzten ca. 20000 km verschwunden.

Ähnliche Themen