Der Tucson-Nachfolger (2021), Vorstellung 2020

  • Habe ich was verpasst ? Hat der Hybrid jetzt auch die größere Batterie und kann extern geladen werden ?

    Gibt es keinen Unterschied mehr zwischen Hybrid und Plugin-Hybrid ?

  • Natürlich gibt es einen Unterschied zwischen beiden Varianten!

    Zum Einen natürlich die Größe des Akkus (1,49kWh zu ??), dann kannst Du nur den einen extern "laden" und zum Anderen, und das wollte Hayabusasven ja ausprobieren, rein elektrisch in der 30er Zone fahren wird doch nur mit dem PHEV möglich sein, oder?

  • Genau da sehe ich das Thema. Bei 30kmh mag vielllicht der Hybrid ein paar Meter weit kommen, aber das ist ja eher Kosmetik. Wenn ich teilweise rein elektrisch fahren will, benötige ich einen PlugIn-Hybriden mit voraussichtlich etwa 12-15kWh Akkuinhalt, um damit auch im Winter ien paar km elektrisch fahren zu können.

    Da mir persönlich die Reichweite mit den Akkus deutlich zu klein ist, habe ich mich gegen das warten auf einen PlugIn entschlossen gehabt, der stand nämlich auch auf meiner Liste statt dem 2.0T-GDI (ja es wäre dann eine andere Karosse geworden ;) )


    Ein Hybrid wie er aktuell mit 230PS im angebot ist, ist nur ein Benziner mit zusätzlicher Unterstützung eines E-Motors. Zumeist wird damit beim beschleunigen und anfahren unterstützt um die Verbräuche des Benziners deutlich zu reduzieren; ein rein elektrisches Fahren ist teilweise für kurze Strecken möglich, aber eher unsinnig, da eh nicht wirklich groß nutzbar.

    MfG
    Chris-W201-Fan


    Disclaimer:
    Beiträge des Nutzers enthalten die persönliche Meinung und persönliche Ansichten. Nicht jeder ist verpflichtet diese zu teilen.

    Einmal editiert, zuletzt von Chris-W201-Fan () aus folgendem Grund: typo

  • Was auch ein Hybrid ist. Das P in PHEV steht für PlugIn, und der ist noch nicht auf dem Markt. Der aktuell verfügbare Hybrid ist nicht extern ladbar, und die 1,4x kWh Batterie ist etwas wenig für eine rein elektrische Fahrt.


    Und ja, jede Hybridform fällt erstmal unter den Sammelbegriff Hybrid. Theoristch wäre sogar ein LPG Umbau eines Benziners ein Hybrid, denn er kann LPG oder Benzin als Kraftstoff nutzen. Der aktuell im Handel befindliche 230PS Hybrid im Tucson oder auch anderen Fahrzeuge der KIA und Hyundai Flotte ist aber nicht per Kabel ladefähig. Und genau das bedeutet PHEV aber.


    Der PHEV kommt demnächst und wird 265PS haben. Mit dem wird das gewünschte elektrische Fahren von Hayabusasven auch funktionieren.

    MfG
    Chris-W201-Fan


    Disclaimer:
    Beiträge des Nutzers enthalten die persönliche Meinung und persönliche Ansichten. Nicht jeder ist verpflichtet diese zu teilen.

  • Hab ich, Technisch ist ein PHEV genau definiert, und den gibt es aktuell bei Hyundai nur als Ioniq PlugIn (ältere Generation des PHEV), der Rest folgt jetzt erst. Aktuell in der nächsten Zeit kommen Tucson und Santa Fe als PHEV.


    Sorry, ich arbeite im Automotivesektor, da ist PHEV definitiv ein sehr genau umrissenes Feld.

    MfG
    Chris-W201-Fan


    Disclaimer:
    Beiträge des Nutzers enthalten die persönliche Meinung und persönliche Ansichten. Nicht jeder ist verpflichtet diese zu teilen.

  • Chris-W201-Fan

    hat Recht, der momentan verfügbare Hybrid ist ein Vollhybrid und kann nicht an der Dose geladen werden. Der PHEV kommt erst noch und kann an der Dose geladen werden.


    Mir geht es aber um den Vollhybrid, habe bei mir in der Sackgasse zwar unsere 2 Stellplätze, aber keine Möglichkeit zum laden.


    Der Diesel kommt mit DCT um die Ecke, der Hybrid mit Wandler. DCT habe ich in meinem Tucson TL CRDi drin und mich nervt manchmal das Gehoppel beim Anfahren.


    Und der Verbrauch reizt mich, werde es testen, mein Tucson verbraucht im Schnitt 6,8 l kombiniert. 5,8 l war mal das wenigste, 120 km kombiniert, Stadt/Land/Bahn gefahren, nicht schneller als 100 km/h. Wenn ich mit dem Hybrid weniger verbrauchen würde als mit dem Diesel, wäre das klasse.

    Gruß Sven


    2016'er Hyundai Tucson TLE 1.7CRDI 141PS mit DCT, 2WD, Style Ausstattung in White Sand,

    2020'er i30 FL 1.5 Intro Edition 110 PS als Fahrschulwagen und

    2021'er Hyundai Tucson NX4 1.6T-GDI Hybrid, 230 PS Systemleistung, Automatik, 2WD, Prime-Ausstattung in Polar White

  • SPORTAGE

    Das will ich ja heraus bekommen. Ich kann es nur wissen, wenn ich es selbst probiere.

    Auf dem Papier stehen immer andere Werte als an der Zapfsäule.

    Gruß Sven


    2016'er Hyundai Tucson TLE 1.7CRDI 141PS mit DCT, 2WD, Style Ausstattung in White Sand,

    2020'er i30 FL 1.5 Intro Edition 110 PS als Fahrschulwagen und

    2021'er Hyundai Tucson NX4 1.6T-GDI Hybrid, 230 PS Systemleistung, Automatik, 2WD, Prime-Ausstattung in Polar White

  • Darkydark

    Es ist ganz ehrlich gesagt das Fahrprofil von meinen Fahrschülern, also langsamer als alle anderen auf der Straße. Bremsbereit bei rechts vor links in der Tempo 30 Zone, keine Ampelsprints, vorausschauend, nicht schneller als erlaubt. Auf der Bahn mit Richtgeschwindigkeit, wer sich traut auch mal schneller. Wo es drauf ankommt, muss der Motor natürlich auch ran, Einfädelungsstreifen auf der Bahn, da wird nicht getrödelt, beschleunigen.


    Die Verbräuche schaffen wir alle nicht, letzte Überlandfahrt mit dem i30 war 5,3 l Super auf 100 km. Die Schülerin war echt gut, vorausschauend und zügig gefahren. Autobahn mit Richtgeschwindigkeit zurück, waren echt begeistert vom Verbrauch, den sie vorgelegt hat.

    Gruß Sven


    2016'er Hyundai Tucson TLE 1.7CRDI 141PS mit DCT, 2WD, Style Ausstattung in White Sand,

    2020'er i30 FL 1.5 Intro Edition 110 PS als Fahrschulwagen und

    2021'er Hyundai Tucson NX4 1.6T-GDI Hybrid, 230 PS Systemleistung, Automatik, 2WD, Prime-Ausstattung in Polar White

  • Ah ok, hatte den Umstand mit der Fahrschule nicht mehr auf dem Schirm... ;-)

    Aber bei dem durchschnittlichen Fahrprofil (Der BAB-Anteil fällt ja eher geringer aus. Oder hat sich das was in den letzten Jahrzehnten geändert?) könnte ein Hybrid sein Potential schon recht gut entfalten...!

  • Pflichtstunden sind 5 Überland, 4 Autobahn und 3 Nachtfahrten, da hat sich nichts geändert.

    Ich habe bewusst den i30 als Benziner/Schalter gewählt, da ich wusste, daß noch ein Automatik in den Fuhrpark muss und der i30 weniger Laufleistung bekommen wird.

    Vom Verbrauch bin ich positiv überrascht.

    Wenn der Tucson Hybrid das einparken und in der 30'er Zone elektrisch fahren schafft, reicht mir das.

    Ein Hingucker ist er, wenn er auch noch sparsam ist, wird es einer werden. Habe schon Kontakt zur Fa. Intax aufgenommen, wegen dem Fahrschulpaket, ein Gutachten muss auch noch erteilt werden, daß er als Prüfungsfahrzeug zugelassen wird.

    Farbe steht auch schon fest, Teal Blue Metallic und die Werbung in Silber Metallic.

    Gruß Sven


    2016'er Hyundai Tucson TLE 1.7CRDI 141PS mit DCT, 2WD, Style Ausstattung in White Sand,

    2020'er i30 FL 1.5 Intro Edition 110 PS als Fahrschulwagen und

    2021'er Hyundai Tucson NX4 1.6T-GDI Hybrid, 230 PS Systemleistung, Automatik, 2WD, Prime-Ausstattung in Polar White

  • Pflichtstunden sind 5 Überland, 4 Autobahn und 3 Nachtfahrten, da hat sich nichts geändert.

    Ist jetzt etwas anders, und das was wirklich wichtig für die Fahrsicherheit ist, wird den wenigsten beigebracht. Spätestens wenn sie den Lappen in der Hand haben wird das meiste wieder über Bord geworfen.


    Aber jetzt zurück zu den tollen E-Autovarianten. Es ist schon erschreckend festzustellen wie wenige sich darüber Gedanken machen wie die Rohstoffe für E-Autos gewonnen werden. Sicher sind Benziner und Diesel auch nicht der Knüller, aber mit synthetischen Kraftstoffen könnte man sehr viel erreichen, wie man wiedermal in unseren Nachbarländern sehen kann. Es gehen ja jetzt bereits Tiefgaragen und Tiefgaragenparkhäuser dazu über, E-Autos auszusperren.

    Was mich verwundert ist, das die Autoindustrie auf diesen E-Zug aufspringt, wobei sie doch meist diejenigen sind die das sagen haben.


    Jetzt nochmal zu dem Verbrauch, aktuell gibt es einen Test über die 230PS Version, wo es nix mit dem angegbenen Verbrauch ist. Komisch ist das bei Youtube ein Bericht von Bloch erklärt gibt, wo er zeigt, das das verhaltene fahren nicht dazu führt weniger zu verbrauchen.


    Aber jeder hat da wohl so seine eigene Philosophie. Bei einem Plug-In und reinem E-Auto, sollte man sich ersteinmal bei seinem Energieversorger schlau machen ob er einem die geforderte Leistung mittels Ladesäule zur Verfügung stellt, kann.

    Gruß Axel


    E-Autos, die Prophezeiung für Umweltidioten
    Ich fürchte keine Kreatur ausser einer.......den Menschen

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!