(GB) Kupplung rubbelt beim Anfahren

  • Ja trotzdem kommt man sich vor wie ein Testkaninchen. Es ist schön wenn andere dadurch gewarnt wurden und Hilfe bekamen, ich jedenfalls habe meine Meinung dazu getroffen und werde dabei bleiben.

  • Ich habe es durch eine andere Drehmomentstütze gelöst.

    Was hast Du??? Bitte mal etwas genauer mit Baujahr, Motor und welches Verhalten vorher und nachher. Und was hast Du geändert bzw. eingebaut?

    Wurde das hier im Forum schon erwähnt?

  • i30 PD 1.4 MPI


    Anfahren war total hoppelig, wie ein Fahranfänger. Schalten war zwar butterweich, aber bis zum 3. Gang immer hoppelig beim Beschleunigen. Liegt unter anderem an der Drehmomentstütze, deren Gummimischung Camembert Käse gleicht, Teilenummer 21950-G4000. Neues Teil ist zB auch im 1.4 Fastback.

    Teilenummer 21950-J3000


    Kein Hoppeln mehr beim Anfahren, kein Hoppeln mehr beim Schalten. Es fährt sich so wie ich es von anderen Autos gewohnt bin. Interessant wäre ne VIN von einem FL Modell meines Autos. Vielleicht ist dort ja schon ne Änderung.


    Übrigens ist die Getriebestütze 21830-G4100 ein weiteres Problem (zu weich).

  • Hallo zusammen,


    nun unser i20 ist jetzt heute in der Werkstatt, allerdings sagt der Meister jetzt ein Austausch der Kupplung sei bei uns keine Garantie, weil das Auto innerhalb von 4 Jahren nur einmal im Service war (aber zig mal wegen der Kupplung :-(). Kann das sein?

  • nightagent Wenn ein Fahrzeug wegen der Kupplung in der Werkstatt war, dann ist das eine Reparatur, aber kein Service/Kundendienst. Das muss vom Fahrzeugbesitzer gesondert in Auftrag gegeben werden.

    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die ich sehe, eine die du siehst, und eine die wir beide nicht sehen.....

  • Das Auto wurde extrem wenig benutzt (Zweitwagen), daher wurde der Service von meiner Frau vernachlässigt, War uns nicht bewusst, nun kommen wir wohl nicht drum rum, die kupplung selbst zu bezahlen, war aber auch unser letzter Hyundai.


    Finde das hätte man besser kommunizieren können, vor allem weil wir so oft wegen der Kupplung beim Händler waren, das Auto stand dann immer für eine Woche in der Werkstatt und nie wurde was gefunden. Jetzt nach Konfrontation mit dem Video aus der WDR Reportage hätten wir uns nicht an die Garantiebedingungen gehalten. Klar, sind wir selbst Schuld.

  • Bei den Fahrzeugpapieren ist doch ein Scheckheft dabei, dort kann man die Inspektionsintervalle nachlesen. Wenn man ein Auto kauft, sollte man immer auch die Unterlagen zumindest mal kurz durchblättern. Das bewahrt vor späteren negativen Überraschungen.:watt:

    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die ich sehe, eine die du siehst, und eine die wir beide nicht sehen.....

  • Offiziell gibt es für den i30 VFL ja leider nix.

    Beim i20 scheint aber die gleiche Drehmomentstütze verbaut zu sein wie im i30. Damit steigen ja die Chancen, dass es ein ähnliches Problem sein könnte, wie des was ich bei meinem i30 hatte.


    Wenn der Metallkörper dem des i30 ähnelt, gibt es von Powerflex PU Teile (die gelben) zum austauschen der vermeintlich zu weichen Gummis, Powerflex.

  • War uns nicht bewusst

    Bei JEDEM Auto JEDEN BELIEBIGEN Herstellers sind regelmässige Wartungsarbeiten durchzuführen, die sich "Inspektion" nennen. Dass die Hersteller an freiwillige Garantie- und Kulanzleistungen Bedingungen knüpfen, ist nicht nur bei der Automobilbranche so, sondern überall.


    Bei Erwerb eines Neufahrzeugs bekommt man vom Händler eine umfassende Einführung in alle relevanten Papiere, dazu gehören selbstverständlich auch das Serviceheft und die Garantiebedingungen. Von "war uns nicht bewusst" kann da beim besten Willen keine Rede mehr sein.


    Klar, sind wir selbst Schuld.

    Vorgegaukelte Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

    i30 new Wagon 1.5 T-GDI 48V DCT N-Line Exclusive (Schweiz) 1364850_5.png


    Navi: Gen5W PDeAS.S5BLC.AEU (Tempolimiterkennung via Kamera funktioniert)
    SW: PDe_PE.EUR.S5W_L.001.001.210817
    FW: PDe_PE.EUR.02.210723.MICOM


    Disclaimer:
    Man muss die in meinen Beiträgen veröffentlichte und gelegentlich polarisierende Meinung nicht notwendigerweise teilen - im Sinne der freiheitlich demokratischen Grundordnung allerdings tolerieren.

  • BornInWintertime

    Gibt es jemanden hier, der das vielleicht auch so bestätigen kann? Oder gar weiß ob da Hyundai intern das als Lösung vorschlägt?


    Habe mich zwar inzwischen mehr oder weniger mit dem ruckeligen Anfahren abgefunden, aber so komplett ausblenden kann ich es weiterhin nicht...

  • Und weil ich das über 2 Jahre mitgemacht habe, ohne wirkliche Lösung seitens Hyundai, musste ich einfach ins Internet und mich schlau machen. Auf Garantie wird nur das eingebaut, was bei Produktion auch drin war. Andere originale Teile muss man selbst bezahlen. Ws gibt darauf dann 2 Jahre Gewährleistung.


    Härtere Gummis heißt aber eventuell auch leicht verstärkte Vibrationen bei Leerlaufdrehzahl - aber dafür (in meinem Fall) endlich ein gutes Fahrverhalten.

  • Nein, als Kupplung wird eine modifizierte eingebaut (wie in dem Video). Ich habe die Werkskupplung nach 95 tkm durch die modifizierte ersetzen lassen (nicht auf Garantie - Kostenteilung). Die neue ist tatsächlich besser, aber immer noch nicht perfekt.


    Über neue Teile der Motoraufhängung ist mir nichts bekannt. Außer das, was der Mitstreiter oben schrieb zum i30.

  • Ja klar, wie die meisten es haben/hatten mit i20, insbesondere beim schwächlichen 1.2er.

    Die Händler sollten es beim Teile bestellen wissen bzw. sowieso nur noch den neuen Kupplungssatz bekommen. Ein direktes hinweisen auf die neuen Teile kann aber sicherlich nicht schaden. Den neuen Satz gibt es seit 2020.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!