Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

201

Freitag, 13. November 2015, 11:45

Wer eine Leistungssteigerung seines Tucson mag oder will, dem würde ich raten, die von EuroTec zu holen. Ist zwar teurer aber Garantie von Hyundai bleibt erhalten. Wer weiss was mal ans Auto kommt und Hyundai sagt, das kommt von der Mehrleistungsbox, die nicht von Hyundai freigegeben worden ist... Also ich gehe auf Nummer sicher. Lieber etwas mehr bezahlen, dafür kein Ärger mit Hyundai wenn was kaputt ist. Das ist meine Meinung.

Gruss Reinhard


Hartmut Haarmann

authenticus

  • »Hartmut Haarmann« wurde gesperrt

Beiträge: 1 689

Wohnort: Hagen

Beruf: Rentner

Auto: i 40 1,6 GDI Fifa World Cup edition Gold UND i 20 1,4 intro-edition

Vorname: Hartmut

  • Nachricht senden

202

Freitag, 13. November 2015, 12:01

....so würde ich auch ausschließlich verfahren !

oliwei

Profi

Beiträge: 1 012

Wohnort: Würzburg und Wochenend-Fürth´er

Beruf: Banker

Auto: i30 Style 1,6 GDI

Vorname: Ola

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

203

Freitag, 13. November 2015, 16:14

Jaja ich weiß, jetzt kommt wieder einer (ich :thumbsup: ) der meint er hätte die Weissheit mit Löffeln gefressen... meine Meinung würde ich trotzdem gerne loswerden :D

Hyundai und auch andere Hersteller entwickeln ihre Autos über Monate oder sogar Jahre und investieren Unsummen damit alles passt und miteinander harmonisiert. Somit sind alle Teile, angefangen vom Getriebe über den Motor und den Auspuff und am Ende auch Bremsen und Aufhängung aufeinander und die Fahrzeugleistung abgestimmt. Und genau darum funktioniert auch alles so gut (außer man hat ein "Montagsmodell")

Und dann kommt "Ihr" und knallt 10-20% mehr Leistung/Drehmoment in dieses ausgeglichene System. Das mag alles funktionieren, aber meiner bescheidenen Meinung nach hinterlässt solch ein Eingriff IMMER Spuren! Manche zeigen sich schneller (unruhiger Lauf), andere erst mit der Zeit (überforderte Bremsen, "müde Motoren" usw.

Daher bin ich GEGEN Leistungstuning wenn man nur einzelne Komponenten ändert. :teach:

PS: manche werden jetzt sagen "ja aber ein Golf GTI ist auch nur ein Golf mit dickem Motor und der überlebt das auch" ==> Eben nicht! Ein Großteil der Bauteile sind verstärkt/stabiler. :nenee:

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 860

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

204

Freitag, 13. November 2015, 16:47

Leistungssteigerungen bis 20% verkraften die verwendeten Serienbauteile klaglos, das wurde bei der Entwicklung des Motors mit berücksichtigt. Alles was darüber geht, lässt den Motor extrem schnell verschleißen.

derdom

Schüler

Beiträge: 98

Wohnort: Würzburg

Auto: Tucson 2,0crdi Premium Panorama, thundergrey metallic

Vorname: Dominik

  • Nachricht senden

205

Sonntag, 15. November 2015, 12:03

Man muss auch mal übelegen, warum teilweise die Motoren nicht mit Mehrleistung auf den Markt kommen obwohl es technisch ohne Probleme möglich wäre.
Das Stichwort ist hier Abgasnormen! Deshalb gibt es beispielsweise teilweise Motoren mit unterschiedlichen Leistungen in verschiedenen Ländern. Für mich steht fest, der Tucson bekommt eine...ich weiß nur noch nicht genau welche.

Samantha1993

First Lady

Beiträge: 2 471

Wohnort: Forchheim

Beruf: Studentin

Auto: Veloster GDI

Hyundaiclub: keiner

Vorname: Samantha

  • Nachricht senden

206

Montag, 16. November 2015, 14:22

Der Veloster Turbo soll ja auch wg Abgasnorm nur 186 PS haben, und nicht wie der identische KIA Pro`Ceed 204 PS

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 860

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

207

Montag, 16. November 2015, 16:00

Richtig - aber beide Leistungsvarianten gibt es auf dem deutschen Markt - wo sind also die Abgasprobleme hin ? Geht doch auch mit mehr Power, siehe KIA!

Volkerchen

Die spitze Feder

Beiträge: 128

Wohnort: Eschweiler

Beruf: Fachinformatiker

Auto: i10 IA 1,2 l Yes! Silver in Star Dust

Vorname: Volker

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

208

Montag, 16. November 2015, 16:02

Vermutlich steckt im KIA Software von Fau-Weh... :freu: :cheesy: 8)

Maat et joot un bess demnähx
Volker

derdom

Schüler

Beiträge: 98

Wohnort: Würzburg

Auto: Tucson 2,0crdi Premium Panorama, thundergrey metallic

Vorname: Dominik

  • Nachricht senden

209

Montag, 16. November 2015, 18:22

Richtig - aber beide Leistungsvarianten gibt es auf dem deutschen Markt - wo sind also die Abgasprobleme hin ? Geht doch auch mit mehr Power, siehe KIA!
Gewicht, Übersetzung, cw wert usw. Da kann es viele Faktoren geben. Manchmal auch Firmenpolitik wie bei Vw uns skoda. Dort haben auch gleiche Motoren unterschiedliche Leistung um einen Markenvorteil zu generieren.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 860

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

210

Montag, 16. November 2015, 18:34

So sehe ich das auch, es hat sicher einen Grund (der sich uns eben entzieht) warum der Veloster mit weniger Leistung auf den Europäischen Markt kam.....

ösibär

Schüler

Beiträge: 155

Wohnort: Linz-Land

Beruf: Cnc-Techniker

Auto: Tucson Platin 1.6 T-GDI 4WD DCT 177PS Moon Rock

  • Nachricht senden

211

Montag, 16. November 2015, 20:55

Das ist unsere oberschlaue EU: 95 Gramm CO² Durchschnitt für alle Fahrzeuge eines Herstellers

Sanjan

Fortgeschrittener

Beiträge: 536

Wohnort: Kurpfalz

Auto: Hyundai Tucson - 1,6 T-GDI

  • Nachricht senden

212

Dienstag, 17. November 2015, 19:47

Hallo, hat schon mal jemand diesen Rechner bemüht um zwischen Diesel und Benzin abzuwägen?

http://www.diesel-oder-benzin.de/

KFZ-Steuer: 192€ Benzin / 302€ Diesel

Sanjan

Fortgeschrittener

Beiträge: 536

Wohnort: Kurpfalz

Auto: Hyundai Tucson - 1,6 T-GDI

  • Nachricht senden

213

Dienstag, 17. November 2015, 21:09

Sorry kann nicht mehr editieren...

Ich habe es mal durchgerechnet mit den aktuellen Werten und komme bei weitem nicht auf den Wert von 13/14000km, die lange als Schnittwert zwischen Diesel und Benziner galt.
Mache ich da etwas falsch?? ;)

derdom

Schüler

Beiträge: 98

Wohnort: Würzburg

Auto: Tucson 2,0crdi Premium Panorama, thundergrey metallic

Vorname: Dominik

  • Nachricht senden

214

Dienstag, 17. November 2015, 22:23

Ich hatte es gemacht und kam glaube bei um die 12.000 km. Allerdings war bei meinen Angeboten der Kaufpreis gerade einmal 1500€ Unterschied.

Sanjan

Fortgeschrittener

Beiträge: 536

Wohnort: Kurpfalz

Auto: Hyundai Tucson - 1,6 T-GDI

  • Nachricht senden

215

Mittwoch, 18. November 2015, 09:23

Im ernst, ich komme mit den aktuellen Spritpreisen und ebenfalls einem Kaufpreisunterschied von ca. 2.000€ erst bei ca. 20.000 km/Jahr und das auch erst nach 6-7 Jahren...

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 860

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

216

Mittwoch, 18. November 2015, 10:11

Unter 20.000km/Jahr würde ich mir auch keinen Diesel kaufen.....

Chris_

Schüler

Beiträge: 106

Wohnort: München

Auto: Tucson Premium 2.0 CRDi 4WD - polar white - Vollausstattung

  • Nachricht senden

217

Mittwoch, 18. November 2015, 10:18

Ich hatte auch nur knapp 1.000 EUR Unterschied zwischen Benziner und Diesel. Da wurde es der Diesel, weil mir einfach die Fahrleistungen gut gefallen haben. Habe mal mit 14.000 km gerechnet. Mein Ergebnhis unten. Letztendlich hatte ich auch damals vor dem Kauf etwas gerechnet und denke, dass es sich so in etwa die Wage hält. Weniger Treibstoff Verbrauch und (hoffentlich) besserer Wiederverkaufswert vs. höhere Steuer, Anschaffung und vssl. Inspektionskosten. Aber hey, bei nem Wagen der UVP 44.000 EUR kostet mach ich mir jetzt wegen ein paar Hundert EUR hin oder her auf die Jahre gesehen auch nicht ins Hemd...

Grüße

Ergebnis - Benzin - Diesel

Treibstoffkosten/100km - 14,52 € - 8,80 €
CO2 Ausstoß/km - 256 g - 211 g
Ersparnis nach 4 Jahren - 0,00 € - 1.003,20 €
Jährliche Ersparnis gg. Benzin - 0,00 € - 250,80 €

stbrumme

Fortgeschrittener

Beiträge: 359

Wohnort: Vor den Toren Berlins

Auto: Hyundai Tucson Intro T-GDi Schalter in Ruby Wine, deutsches Modell

Vorname: Stephan

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

218

Mittwoch, 18. November 2015, 11:40

Ich sehe bei Diesel auch ein gewisses Risiko, dass die Grenzwerte für die Umweltzone der Innenstädte verschärft werden.
Aus rein politisch motiviertem Aktionismus, um ein Zeichen wegen VW-Dieselgate zu setzen.

Volkerchen

Die spitze Feder

Beiträge: 128

Wohnort: Eschweiler

Beruf: Fachinformatiker

Auto: i10 IA 1,2 l Yes! Silver in Star Dust

Vorname: Volker

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

219

Mittwoch, 18. November 2015, 12:48

Ich sehe das größere "Risiko" darin, dass endlich die längst überfällige Kraftstoffbesteuerung nach Energiegehalt eingeführt wird. Der letzte Versuch in dieser Richtung wurde zwar vor drei Jahren noch dank intensiver Lobbyarbeit im EU-Parlament abgelehnt, aber mittelfristig wird das kommen. Und damit sind dann die Dieselfahrer mit geringer Jahreskilometerleistung deutlich im Vorteil, während die Vielfahrer mit erhöhten Kosten zu rechnen haben. Wowereit!

Maat et joot un bess demnähx
Volker

Background

Fortgeschrittener

Beiträge: 347

Wohnort: BW

Auto: Tucson Premium 185 PS Automatik

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

220

Mittwoch, 18. November 2015, 15:03

Rein rechnerisch lohnt sich der Diesel bei meinen 15-20 tsd km im Jahr vielleicht nicht, aber allein der Fahrspaß durch das höhere Drehmoment gegenüber dem Benziner ist es mir wert.

Gäbe es einen Hybrid sähe es vielleicht wieder anderst aus. Ich schaue im allgemeinen eher auf Drehmoment als auf PS :-)