Beiträge von cowi-c5

    Ja, der Fehlercode weist ja auf ein unplausibles Signal hin, welches nicht zu den Werten der übrigen Sensoren passt. Leider sagt er nicht warum. Mit Glück hat er nur die Kalibrierung verloren, mit Pech die Lenkung. Ohne Tester wird das nichts.

    Über die Werkstätten wundere ich mich nur noch.


    Evtl. findest Du eine freie Werkstatt mit einem guten Diagnosegerät (Gutmann etc.). Mein Lackierer kann mit seinem „Allrounder“ mittlerweile ziemlich viel kalibrieren (Kameras, Radar etc.).

    Für die unermüdlichen. Es besteht die Möglichkeit, wieder etwas zu installieren. Nächste Woche gibt’s wohl wieder ein Update für Gen5w…

    Ich fülle eher prinzipiell keine "Gemüsebrühe" in meine Autos. Das hat mehrere Gründe. Als erstes möchte ich den Mittel- und Südamerikanern nicht ihr Essen verfahren. Der meiste zugesetzte Alkohol wird nämlich aus dem dortigen Maisanbau gewonnen.

    Als weiteres ist es eine Milchmädchenrechnung, auch wenn Du den Verbrauch scheinbar nicht merkst, er ergibt sich schon aus der Logik, wenn Du Dir die Hintergründe mal anschaust. Klar sind Schwankungen durch Außentemperatur und einen nervösen Gasfuß deutlicher spürbar, aber ein Mehrverbrauch ist da und somit ist der Preisvorteil letztendlich aufgehoben.

    Als letzter und technischer Grund, der Mehranteil an Alkohol sammelt auch mehr Wasser an, dass sich daran bindet. Genau das möchte ich im Auto aber auch nicht haben.


    Abschließend kann man also sagen, man kann E10 fahren, muss es aber nicht (ist ja von Hyundai freigegeben).

    Ich denke da gehen die Meinungen genauso auseinander wie bei den immer wieder beliebten Ölthreads (die ich auch nicht verstehe, da es immer Herstellerangaben gibt)

    nachdem ich das Originalkabel rausgeramt hatte, wurde mein Xiaomi Mi9 auch erkannt und es läuft alles einwandfrei.

    Meine Frage ist nun, ob Hyundai nicht die kabellose Verbindung anbietet? Unser i30 ist funknagelneu (Model 2022) und da soll das noch nicht mit drin sein, obwohl Hyundai so stolz auf seine innovative AA Implementation ist? :D

    Vielleicht hat ja auch jemand Ahnung ob das eventuell softwaretechnisch nachgereicht werden kann/soll....


    Es ist leider schon seit den Anfängen bekannt, dass es mit den Zubehörkabel von Mobiltelefonen immer wieder zu Problemen mit AA oder ACP kommt. Deswegen sollen diese Funktionen nur mit Originalkabel genutzt werden.


    Ich gehe davon aus, dass Du ein Navi im Auto hast, damit ist eine wireless Nutzung leider ausgeschlossen. Auch mit Programmierung ist da nichts zu machen, denn die Hardware gibt es nicht her. Hier also nur mit externer Lösung, wie Ceed schon schrieb.


    Bei den D-Audio head units gibt es zwei Möglichkeiten, wired oder wireless, aber nie beides gleichzeitig. Am besten ist es an den kleinen Symbolen oben rechts zu erkennen. USB Symbol ist wired, WiFi Symbol ist wireless. Die Auswahl ist abhängig von der Bestellung des Autos.


    Warum ausgerechnet die größere Ausstattung mit Navi kein wireless anbietet erschließt sich mir auch nicht. Gut Navis kommen von LGE die Radios von Mobis. Warum LGE hinterherhängt kann ich nicht sagen.

    Vielleicht geht es auch mit einem alternativen Tester, das weiß ich nicht (noch nie probiert). Mich wundert, dass der Händler nicht mal schnell den Tester dranhängt und die Kalibrierung macht. Das dauert doch nur wenige Minuten.

    Ich würde damit anfangen, den Lenkwinkelsensor zu kalibrieren (bei Hyundai mit dem Diagnosetester), wobei ich da wenig Hoffnung habe.

    C1260 deutet auf eine Unterbrechung im Stromkreis des Lenkwinkelsensors, oder einen defekten Lenkwinkelsensor selbst hin. Das Problem ist, dass der Lenkwinkelsensor Teil der MDPS (Lenkung) ist und nicht separat ersetzt werden kann.

    Die einzige Prüfung die mir dazu noch einfällt wäre der Anschluss der CAN-Bus Leitungen (Lenkwinkelsensor kommuniziert via CAN mit HECU) zu prüfen.

    Wenn also kalibrieren und Stecker nichts bringt, fürchte ich, dass die Lenkung fällig ist.

    Ich persönlich mag das „Fusseltuning“ nicht. Ich mag es eben richtig haben.

    Das heißt, der richtige Sicherungskasten wird verbaut. Der Aufwand ist überschaubar, ich habe 20 Minuten gebraucht.

    Ja, es geht auch mit Widerstand, aber ich möchte keine weitere unnötige Wärmequelle im Auto haben. Entweder richtig oder eben nicht.

    Die Stecker waren bisher immer die Gleichen.

    Ja, der Sicherungskasten muss ganz getauscht werden, da dort die Lampenüberwachung drin ist.

    Man könnte auch Widerstände an den LED Lampen verbauen, ist aber nicht so meine Richtung.

    Beim Tucson habe ich das schon gemacht. Scheinwerfer waren Plug & Play, Allerdings gibt es eine Fehlermeldung im Instrument von der „Lampenüberwachung“. Die war dann mit dem Austausch des Sicherungskasten Fahrerfussraum mit der passenden Einheit erledigt. Beim i30 geht es ebenso, sollte also auch beim Kona gehen.

    Ist aber so. Bei den älteren Modellen konnte man den Spiegel nur mit Knopfdruck bedienen (entweder rein oder raus). So auch z.B. mein ix35. Dem habe ich allerdings ein Spiegelmodul und ein Ausschalter verpasst.


    Die neuen kleineren Modelle legen ja automatisch an und aus, oder mit Knopf an. An „ausgeklappt“ Lassen hat keiner gedacht und es ist auch keine Software vergessen worden.

    Die Anzahl der Beschwerden war wohl größer als die der Fans.

    Ich kenne viele Fälle bei denen sich Kunden beschwerten, dass ihr Auto offen stand, weil in der Hand- oder Hosentasche die Fernbedienung unbeabsichtigt betätigt wurde.

    Zur Aufklärung, tatsächlich war der Server von den vielen Anfragen überfordert und die Infrastruktur wird wohl jetzt korrigiert. Auch für das Gen5 wide wird es in Kürze eine neue Software geben, die entsprechende Bugfixes beinhalten wird.

    Es wurde, glaube ich, weiter oben schon mal geschrieben, man muss sich nicht immer als erster auf eine Software stürzen. Ich warte erst einmal ab, was die "ganz Schnellen" berichten und entscheide dann ob ich update.

    Ja, „früher“ ging das mal. Aber die Programmfunktion wurde auch aus dem Diagnosegerät entfernt. Somit ist das Umprogrammieren nur noch mit einem nicht upgedateten Tester möglich... Der sollte schwierig zu finden sein.

    Diese M6 Fixierschraube (meist nur eine, oder zwei) sind nur zum "fixieren" der Scheibe auf der Nabe, damit (und weil) sie sonst bei der Montage verrutscht, oder sich verdreht. Auch soll eine Beschädigung der Bremsbeläge vermieden werden, wenn ein ungeschickter Mechaniker das Rad beim Absetzen auf die Scheibe haut. Ansonsten kann eine oder zwei 6er Schräubchen keine Scheibe auf der Nabe so positionieren, dass eine verlässliche Messung dabei herauskommt.

    Die Bremsscheiben werden einzig durch die Radbolzen gehalten und durch das Rad auf der Nabe fixiert. Aus diesem Grund ziehe ich diese Fixierschräubchen auch nur sehr locker bei. Da sie nämlich über längeren Zeitraum ziemlich festrosten können, dauert es meist länger diese Schrauben zu lösen, als die ganze Bremse zu wechseln.

    Das ist richtig, zumal die Nabe einen kleineren Durchmesser hat. Doch wenn die Nabe einen kleinen Schlag hat und die Scheibe im worst case auch an derselben Stelle, kann sich dass schon ganz schön addieren. Deswegen wurde bei meinen früheren Messungen der Schlag auch durch das (max. 5x) verdrehen der Scheibe auf der Nabe optimiert.

    Ich habe die Messuhr immer mit dem Magnethalter am Federbein befestigt, das ist auch der ideale Abstand mit dem Magnethalter.


    Eigentlich hast Du Recht, Vibrationen vom Schlag müsste man eher im Lenkrad und Pedal fühlen. Nicht aber, wenn sie von der Hinterachse kommen. Das überträgt sich eher auf die Karosserie.

    Die Achswellen sollten auch nicht vergessen werden. Allerdings sollte ein Mechaniker schon in der Lage sein, das ein bisschen zu lokalisieren.