Beiträge von cowi-c5

    Es wird ihm egal sein. Es ist ja dasselbe, wenn Du Start-Stop nach Fahrzeugstart jedesmal selbst deaktivierst. Wie bereits erklärt, dieses System trägt nur zur Einstufung bei Homologation bei, ebenso wie Reifen. Beides kann und darf nachträglich geändert werden. Sonst gäbe es den Knopf zur Deaktivierung auch nicht.

    Nicht ganz richtig. Die Start-Stop Einrichtung wird nur für die Einstufung bei der Homologation benötigt. Danach ist es sozusagen egal, weil zum Beispiel ein Parameter höchste Stufe Lüftung mit Klima die Start-Stop auch deaktiviert.

    Ist ja dasselbe mit Breitreifen außerhalb der Spezifikation, die eingetragen werden und auch Einfluss auf CO2 haben.

    Hmm, das kann ich nun so garnicht bestätigen... Bei meinem i30, den ich im Februar nach gut 10 Jahren verkauft habe, lief die KA praktisch die ganzen Jahre dauerhaft, gerade auch gegen das Beschlagen der Scheiben. Auch nach mehr als 10 Jahren hatte ich nie unangenehme Gerüche, die KA wurde regelmäßig gewartet, wobei auch mal der Verdampfer getauscht wurde weil er defekt war...

    Werde beim Tucson auch weiterhin so verfahren.

    Dann fahr den Wagen mal ein paar Tage ohne KA, dann wirst Du merken, was da so kommen kann.


    Eine Reinigung/Desinfektion ist meist nur von temporären Erfolg, denn diese Reiniger kommen gar nicht überall hin, wo die Kulturen wachsen.

    Ich habe selbst schon genug Lüfterkästen ausgebaut und gereinigt, dass Ich weiß wovon ich rede. Die Besitzer waren erstaunt welche Kulturen ich Ihnen zeigen konnte.

    Wer das nicht wahrhaben will, muss die KA ja nicht rechtzeitig ausschalten.

    Okay, alle Dir die KA durchlaufen lassen geben hier schon mal falsche Auskunft und beschweren sich über kurz oder lang über schlechte Gerüche aus der Lüftung. Wenn sie einmal die Kulturen sehen würden, die sie am nassen Verdampfer sammeln, würden sie so etwas nicht schreiben.

    Der TE macht es absolut richtig, die KA vor dem Ziel abzuschalten. Ebenso richtig ist das Reinigen der Scheibe.

    Man kann und soll die KA auch im Winter verwenden, muss dann aber auch wieder Zeit zum Trocknen des Verdampfers einkalkulieren. Wenn man das alles richtig macht, beschlagen die Scheiben nur geringfügig.

    Um auf das Problem des TE einzugehen sehe ich hier zwei Möglichkeiten. Evtl. ist der Ablauf des Lüfterkastens zu, oder wahrscheinlicher, die Zwangsentlüftung des Innenraumes ist zu. Wäre mein erster Ansatz.

    Habe bisher von meiner E-Mail Schreiben an Hyundai Offenbach noch nichts gehört.

    Vielleicht muss ich einen richtigen Brief schreiben, dann mal an die Geschäftsleitung.

    Was erwartest Du denn für eine Antwort? Dass sie für Dich die PDC neu entwickeln?

    Die PDC machen ihren Job und wenn Du ihnen ein Hindernis in den Weg baust, kannst Du sie abschalten.

    Ich versuche zu verstehen, was Du erreichen möchtest.

    War bei allen meinen Hyundai-Fahrzeugen so. Das Auto wird für den Gebrauch ohne Zubehör entwickelt. Die weltweite Minderheit die z.B eine AHK gerne hätte, ist zu gering um berücksichtigt zu werden. Dafür gibt es halt dann den Schalter.

    Ich kenne aber auch keinen Hersteller, der etwas anderes anbietet. Bestenfalls eine automatische Abschaltung mit Schalter in der E-Kupplung.

    Du kennst den Abrollumfang Deines Autos. Dann sollte die Zielberechnung mit niedrigerem Querschnitt zu berechnen sein. Der TÜV macht nichts anderes

    Nein, ich habe noch keine i30 Felge mit diesem Hintergrund ersetzt, wohl aber die Prozedur bei einer Corvette C5 durchgeführt. Das war eine Einzelabnahme die mich über 400€ gekostet hat. Es geht ja nicht nur um Größen, sondern auch um Freigängigkeit,Traglasten etc. eine Tucson Felge ist nun mal nicht für den i30 homologiert.

    Wenn es kurz vor Stillstand ist, ist es das ABS. Entweder ist ein Sensor defekt, oder das Sensorrad gerissen, was wahrscheinlicher ist. Der Fehler ist zu gering, um eine Fehlermeldung zu setzen oder mit dem Tester zu sehen. Erst ein Oszilloskop bringt es an den Tag. Wenn Du sehr genau schaust, solltest Du es finden.

    Hallo Wilfried,

    Ein Bild wäre hier hilfreich um die Teile in einem Katalog zu identifizieren. Eigentlich gibt’s die Teile einzeln.


    Weiter oben wird geschrieben, dass die Spreizdübel mit der Kreuzschlitzschraube in der Mitte festgezogen werden sollen. Dem ist nicht so. Die Schraube ist nur zum herausdrehen ind Greifen des Clips. Befestigt werden die Clips nur durch hineindrücken des Mittelteils.

    Das ZMS muss nicht zwangsweise gewechselt werden, wenn Du keine Geräusche oder unrunden Motorlauf hast. Muss man halt abwägen (Zustand, wie lange willst Du den Wagen noch fahren etc.). Allerdings sind die genannten Preise für ZMS und Kupplung schon sportlich. Da gibt es namhaftes Zubehör auch schon preiswerter (Valeo Schwungrad < 600€, Sachs < 400€; Kupplung Valeo < 250€).
    Dem Gestänge würde ich mehr Aufmerksamkeit widmen. Wenn das erst einmal angefangen hat, geht der Verschleiß schnell voran und so teuer ist das Teil nun wirklich nicht.

    Suchen ist da eher schwierig, da es ein etwas "eigenes" System ist. Unabdingbar ist die Fehlerauslese mit dem Hyundai Diagnosetester, wenn bei den basics (Sicherung, Kabel, Stecker) nichts zu finden ist. Alles andere wäre eine trübe Kristallkugel.

    Was bei diesem System ganz gerne passiert ist dass diese Fehlermeldung nach einem Parkrempler erscheint, Entweder selbst irgendwo vorne "angedockt" oder beim Ausparken eines vor dem Auto stehenden Fahrzeugs verursacht wird die Sensorleiste in der vorderen Stoßstange beschädigt und gibt das Signal eines Aufpralls. Da kein Geschwindigkeitssignal anliegt wird der Fehler gesetzt. Aber das ist nur eine Vermutung, erst der Fehlercode gibt genaue Angabe was überhaupt defekt ist.

    Leider sollte es tatsächlich der Google Suche „angeglichen“ werden. Bei soviel Beschwerden scheint es aber Gegenwind zu geben.

    Nein, genauere Infos woran es genau liegt habe ich nicht, aber ich vermute die Fertigungstoleranzen für die Zubehörscheiben sind nicht so streng wie OEM. Es gibt ja auch Zubehörscheiben, bei denen die Kamera kalibriert werden konnte.

    Ich empfehle für alle Fahrzeuge mit Frontkamera nur OEM Scheiben zu verwenden

    Über die rechtliche Abwicklung möchte ich mich nicht äußern, da habe ich keine Ahnung.

    Leider scheint das technische Problem tatsächlich an der „Carglass“ Windschutzscheibe zu liegen. Ich habe sehr oft die Problematik, dass sich die Kameras nach dem Umbau auf Zubehör-Scheiben nicht mehr kalibrieren lassen. Erst der weitere Austausch auf Originalscheibe brachte die Lösung. Das gilt modellübergreifend.

    Ein möglicher workaround ist, die Kamera an einem gleichen Fahrzeug zu kalibrieren, und wieder bei Dir einzubauen (wenn der Händler das mit macht).

    Wie Sernaiko schreibt, technisch nicht nachvollziehbar. Ich bin mir jetzt auch nicht sicher ob der Grand LKAS hat, wenn es denn aktiv eingreift wird das auch angezeigt. Außerdem erklärt das nicht die einseitig abgefahrenen Reifen.

    Der Zusammenhang erschließt sich mir nicht. Bin mal gespannt wie es weitergeht.

    Gehen denn die Schlüssel auf der Beifahrerseite?


    Der Händler kann ja mit dem Diagnosegerät sehen, ob die Antennen aktiv sind. Ich vermute jedoch, dass der Schlüssel (FOB) defekt ist. Vielleicht einmal zu viel runtergefallen.