Beiträge von airliner

    Interessant. Bei diesem Angebot (nur mal schnell rausgegriffen aus mobile.de) https://suchen.mobile.de/fahrz…3f-cdb2-d5a1-7327c67d0399 steht im Wortlaut "Dieses Fahrzeug wird durch die Autowelt Simon GmbH & Co KG im Auftrag eines offiziellen Hyundai Vertragspartners vermittelt. Die Rechnungsstellung erfolgt direkt durch den Hyundai Vertragspartner. Aus diesem Grund besteht eine 5 jährige Garantie des Hyundai Vertragspartners".


    Nur WER GENAU da mein Vertragspartner ist, wird leider nicht gesagt. Vermutlich irgendwo Osteuropa; Dieser ist dann auch der Garantiegeber. Man sollte also vorher klären, an wen die Garantierechnungen gestellt werden und da kann ich mir gut vorstellen, dass es genügend Werkstätten geben wird, die sich diesen Mehraufwand nicht geben wollen und deswegen davon sprechen, dass das Fahrzeug keine Garantie hätte.
    Wenn man HMD als Garantiegeber annimmt, stimmt diese Aussage auch. Man müsste dann allerdings etwas weiter über den Tellerrand schauen.

    Mit meinem DM hatte ich noch Glück. Der wurde Ende Dezember 2016 noch in Slowenien zugelassen; Die Garantie lief also schon knapp ein Jahr als ich ihn kaufte. Da hatte sich HMD noch nie quergestellt.

    Wenn du eine gute und fähige freie Werkstatt in deiner Nähe hast, spricht nichts dagegen, die Wartungen dort machen zu lassen.

    Die Mobilitätsgarantie sollte jetzt auch nicht Ausschlaggebend sein, zumal man bei ADAC und Co. oder sogar bei den Versicherern ähnliche oder bessere Leistungen bekommt (ich erinnere an das Leihwagendebakel, wenn du innerhalb eines 50km Luftlinienradius liegen geblieben bist).


    Ab und zu gibt es vielleicht noch kostenfreie Service-Arbeiten und Softwareupdates, die dann automatisch in einer Hyundai-Werkstatt mitgemacht werden, ohne dass du einen Brief von HMD bekommst. Bei einem gut acht Jahre alten Wagen würde ich da aber nicht mehr viel erwarten.

    Och Menners, nicht gleich über sowas lustig machen. Mr. G hat sich frisch dafür angemeldet und ihr macht ihn gleich rund (wegen einer zugegebene schon etwas eigenwilligen Frage).


    Wäre mir aber auch neu, dass Lenkstockhebel mal irgendwann beleuchtet gewesen sein sollen. Nicht einmal eine S-Klasse dürfte das haben (schnell Patent anmelden...).

    cowi-c5: Danke für das Angebot. Meiner hat die Xenonbrenner (Bi-Xenon gab es ja leider nur im Grand) schon drin. Meine Aussage bezog sich eher auf den Vergleich Xenon-Abblendlicht und dem Halogen-Nebellicht. Für Nebel- und Abblendlicht suchte ich eine elegante Lösung für eine andere Farbtemepratur und ggf. auch mehr Licht auf der Straße. Vielleicht probier ich es erst einmal mit den klassischen Osram-Austauschbirnen.

    Hattest du dafür die gesamte Lampe getauscht oder nur das Leuchtmittel? Würde mich interessieren, ob das beim Santa Fe auch geht. Da nervt mich die warmweiße/gelbe Lichtfarbe doch ein wenig, im Vergleich zum kaltweißen Xenon.

    1,95 bar ist schon bisschen schwach auf der Brust. Wundert mich dennoch, dass das TPMS da schon anschlägt und nicht erst weit später.

    Kann aber auch gut sein, dass entweder der Sensor selbst eine Macke hat oder schlicht die Batterie den Geist aufgibt.

    Und jetzt packen wir den Klappspaten erstmal wieder aus dem Kofferraum und werfen die BLÖD in den Kamin.

    Zwischen HH und HB (wie übrigens generell im Küstengebiet) wird sehr wenig runterkommen. Da wird es nur kalt und windig, beides sind wir nun bereits gewohnt. Dass es im Harz mal mehr Schnee gibt, ist nun auch nichts Neues. Einzig die Rheinländer werden sich ein wenig umsehen. Das weiße Zeug, das da vom Himmel kommt, ist ausnahmsweise mal keine Asche, sondern Schnee.

    cowi-c5: Doch, es gibt beides in Kombination. Das dynamische Kurvenlicht kann nur bis zu einem gewissen Bereich verschwenkt werden und reicht weiter. Wogegen das statische Abbiegelicht weiter rum kommt, dafür aber nur fahrzeugnah ausstrahlt und damit für den städtischen Verkehr besser geeignet ist. Der "kleine" Santa Fe DM hat übrigens beides spätestens seit dem Facelift an Bord.


    crummi-place: Die LED-Nachrüstsätze sind fahrzeugspezifisch zugelassen. Einen Hyundai hatte ich zuletzt nicht auf der Liste (https://dammedia.osram.info/me…Vehicle%20List%20(DE).pdf) gesehen. Ansonsten gibt es die "klassischen" Night Breaker von Osram (https://www.osram.de/am/kampagnen/nightbreaker.jsp). Hatte ich im i30 und waren deutlich besser als das Standard-Glühobst. Dafür sind sie aber nicht unbedingt haltbarer. Häufiges Ein- und Ausschalten der Lampen ist dann eher ungesund.

    Ich würde fast behaupten, dass es das _statische Abbiegelicht_ beim Grand VFL-Modell nicht gab. Dafür hast du immerhin _dynamisches Abbiegelicht_ bei dem die Lampe selbst bewegt wird (eines der besten Features im Santa Fe, wie ich finde).


    Im Tucson gibt es das Abbiegelicht übrigens nicht bei den Nebelscheinwerfern unten, sondern als Zusatzlampe im Scheinwerfer oben. Wenn es denn Abbiegelicht beim Grand VFL gibt, dann dort.

    Nächste Woche wird der Tucson 2,0 CRDi 4WD mit 136 PS, Bj. 06/2016, auf mich umgemeldet (hole ich morgen vom Vorbesitzer, noch zugelassen, ab). Mein ehemaliger Kollege, auf den ich mich zu 100 % verlassen kann, hat schonmal ausgerechnet. Er wird mich monatlich rund 56,70 € kosten, inkl. Vollkasko SF 17, 300 SB, ohne Werkstattbindung.

    In welcher Gegend wohnst du denn, dass du bei SF17 noch mehr bezahlst, als ich mit SF10 für einen Santa Fe DM?

    Muss ja eine heiße Nachbarschaft sein. Bei der Cosmosdirect zahle ich bei 25.000km, SF10 TK/VK (mit 150€/300€ SB) etwa 648€ p.a.

    Würde es sich für dich nicht lohnen auf jährliche Zahlung umzusatteln? Nicht selten gibt es dafür kleinere Rabatte...

    Ich sehe durchaus die gute Absicht hinter der Aktion. Nur wird es kaum Bürger geben, die sich denken "Ach Mensch, einmal BEV fahren, ich melde mich mal bei meinem Rathaus, ob die was im Hinterhof stehen haben". Jemand, der Lust hat, sich so ein Auto zu holen, wird zum Autohaus fahren. Die Kohlen hätte man lieber als Prämie/Förderung für einzelne Händler einsetzen können, damit diese sich eben nicht nur ein BEV, sondern zwei-drei auf den Hof stellen, samt öffentlicher Ladeinfrastruktur.


    Der "Aufschrei" in der Zeitung ist auch nur aus reinem Protektionismus so groß. Hätten sie Mercedes oder VW das Geld ins Rektum geblasen, wäre alles wieder in Ordnung und im Sinne der lokalen Wirtschaft gewesen.

    Komisch, dass es KIA dennoch hinbekommt EU-weit seine sieben Jahre Garantie anzubieten. Ganz gleich, wo gekauft wurde. Nur Hyundai will es nicht auf die Reihe bekommen oder wie?

    Das hatte ich überlesen/übersehen. Dann geht es wirklich nicht weiter nach hinten, stimmt :D


    "Nur" 3,5m ist gut. Die besagte Thule hat knapp 1,90m und könnte bei dir schon ordentlich stören. Hatte mal eine Thule Motion 800 (2,05m lang) auf dem alten i30 Kombi (FDH). War lustig in Berlin, wenn die Ampeln nur über der Kreuzung hängen und man vorn steht. Du siehst nichts und kannst dich nur an den Parallelspuren orientieren. Fahren die los, darfst du auch... ;)

    Gibt es einen Grund, dass die Träger so weit nach vorn gerutscht sind? Sofern du da nicht nur ein kurzes Katzenklo draufschraubst, siehst du doch bald gar nichts mehr dank des Überhangs der Box?!

    Selbst bei meiner Thule Motion 600 könnte das knapp werden. Und die zählt jetzt nicht zu den größten...