Beiträge von airliner

    Der_Dodger

    Das einzige was ich sagen kann ist, ich habe beim Scheibenputzen so nen Fühler hinter dem Innenspiegel mit Sidolin geflutet. Könnte das mein Problem sein?

    Durchaus, wobei sich mir die Frage stellt: Wie zum Geier schafft man das? Da muss man doch schon bald mit dem Gartenschlauch arbeiten, um hinter die Plastikverpackung zu kommen...

    Macht sich übrigens auf einer Bühne deutlich besser: Mal mit Schwung gegen die Innenseite treten bzw. mit gummiertem Hammer gegenbrettern.

    Hatte das gleiche Problem mal mit Alufelgen, die sind über Winter auch festgegammelt gewesen...

    Moin, wir haben telefoniert weil das AH leider 40km weg ist, er hat sich unseren Standpunkt notiert und auch das wir auf unseren Vertrag bestehen, er muss jetzt wieder mit seinem Chef sprechen, kann aber nicht sagen wann das sein wird

    Ich kann dir das aber sagen: Niemals. Jedenfalls nicht, wenn du da nicht hintergehst und auf ein Gespräch mit der Geschäftsführung bestehst.

    Dieses Rumgedruckse und Ausweichen des Verkäufers ist schon arg merkwürdig und mag der eine oder andere sogar als versuchte Täuschung interpretieren...

    Was willst du machen? Es ist nicht _dein_ Unfall. Du bist "nur" Augenzeuge. Wenn die Polizei dich nicht dazu holt, hast du keine Möglichkeit. Da muss die Unfallgegnerin nun zum Anwalt und den Gerichtsweg beschreiten. Die Staatsanwaltschaft freut sich sicherlich mehr, als die gemeine Rennleitung auf der Straße. Für letztere bedeutet das nur mehr Papier und Arbeit bei einer vermeintlich offensichtlichen Sachlage.

    Wenn du vorhast den Kübel noch länger zu fahren, schau dir die Kupplung genau an. Wie du schon sagst: Jetzt hast du die Kupplung gerade offen liegen. Als sich bei meinem FDH der vierte Gang zerlegt hat, habe ich die Kupplung direkt mit tauschen lassen. Das macht bei den jetzigen Kosten den Kohl auch nicht mehr fett.

    Laprojekt Beim FD(H) wäre mir das neu. Hatte selbst mal einen und der Kofferraum war nicht richtig geschlossen. Ende vom Lied: Das Licht war unbemerkt an und hat schön an der Batterie gezogen, was mir aber erst nach vier Tagen aufgefallen ist. Abgeschlossen hatte der Kübel aber trotzdem.

    Die neueren Modelle schalten inzwischen nach wenigen Minuten das Licht im Innenraum aus, das stimmt (macht mein DM Santa Fe auch irgendwann).

    Fastback01 Ich glaube, du hast die Ausgangsfrage falsch verstanden...

    Es ging hier nicht darum, wie lange die Batterie verwendet werden kann, ehe sie durch Plattenschluss oder ähnliches über den Jordan geht, sondern wie lange sie augenscheinlich Leistung erbringen kann, ehe sie "leer" ist. Der Leistungshunger von Halogen-Lampen ist dabei nicht zu unterschätzen. Dazu noch die Lämpchen für Stand- und Rücklicht und die Batterie ist innerhalb weniger Stunden leer.


    Und bitte hör auf mit dem Ammenmärchen der Zwischenladung. Das mag bei den ersten Mopeds mit Elektrostarter noch der Fall gewesen sein. Der Einkaufswagen meiner besseren Hälfte (Bj 2014) hat noch immer die erste Batterie intus, trotz dass der nur um den Kirchturm gurkt. Der sieht vielleicht 2-3 Mal im Jahr eine längere Strecke größer 30min Fahrzeit.


    Es kann nicht schaden, erst recht nicht im Winter mit den ganzen Zusatzverbrauchern, mal ne längere Strecke zu fahren oder bei weniger als sagen wir fünf Autominuten den Karren einfach mal stehen zu lassen.

    Grundsätzlich kannst du die Wartung auch in einer anderen Werkstatt erledigen lassen. Es muss dann nur bestätigt werden, dass dies nach Herstellervorgaben passiert ist.


    In den ersten zwei Jahren greift bei einem Neuwagen eh die gesetzliche Gewährleistung (bei Gebrauchten nur ein Jahr). Allerdings hast du nach sechs Monaten die Beweislastumkehr und musst im Zweifel nachweisen können, dass der Mangel schon zur Auslieferung bestand. Mir persönlich ist aber kein Fall bekannt, bei dem darauf beharrt wurde, dies nachzuweisen.


    Nachteil bei Wartungen bei anderen Werkstätten: Du bekommst im Zweifel keine Updates und Service-Arbeiten (nicht zu verwechseln mit Rückrufaktionen, die über das KBA verteilt werden).

    Wie Jacky schon anmerkte. Das sind üblicherweise alles Stellen, auf die erst dann Augenmerk gerichtet wird, wenn es offensichtlich wird. Vorher schaut da in der Regel keiner hin, wenn man es nicht explizit anspricht.


    Bei den Hohlräumen wird meist nur noch außen mechanisch geprüft, wie es klingt und wie weit sich das Blech bewegen/drücken lässt. Das reicht meist sogar. Kontrollen per Endoskop passieren nur auf Nachfrage, und da ist nicht gesagt, dass das jede Werkstatt im Rollkoffer liegen hat.

    Ketten werden auch nur per Zufall gefunden, wenn es plötzlich anfängt zu rattern und zu scheppern. Ich kenne jetzt den Motorraum des IX20 nicht, denke aber mal, dass der gut zugebaut sein wird. Rechne also mit erhöhtem Arbeitsaufwand, wenn du das wirklich kontrollieren lassen willst. Mal einen Blick auf die Kettenspanner kostet aber nichts und kann ein guter Indikator sein.

    Ist schon wieder sehr viel Whataboutism und Finger-Pointing an diesem Stammtisch hier.


    Ja, viele von uns "können es sich leisten", wenn die Preise weiterhin auf diesem Niveau blieben; Auch wenn es wehtut. Man kann sich auch viel schönreden. Die besagten 40 GE im Monat, runtergebrochen auf den Tag sind dann um 1,35€ pro Tag (also nicht einmal ein Tankstellenkaffee). Das darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass es trotz allem fast 500€ pro Jahr beträgt. Bei KFZ-Versicherungen sind sie aber plötzlich wieder alle Pfennigfuchser, weil sich 30€ p.a. sparen lassen...


    Das nächst größere Problem: Sämtliche andere Produkte werden sich mit verteuern, weil die Lieferketten deutlich höhere Kosten produzieren. Und ratet mal, auf wen das wieder umgelegt wird: Den Endverbraucher. Und das alles zusammengenommen sorgt für erhebliche Belastungen. Bei jedem. Und es gibt genügend, die nicht so viel Puffer auf ihrem Girokonto haben, um das mal eben wegzustecken. Nicht wenige sind dann leider auch gezwungen ihre Mobilität derart einzuschränken, dass sich teilweise die Fahrt zur Arbeit schon nicht mehr lohnt.

    ...Normalerweise habe ich auch keine Probleme beim Wechsel der Batterie, aber wie du siehst, hört es nicht auf. ...

    Wenn du sonst keine Probleme beim Batterietausch hättest, würdest du nicht in Beitrag 241 fragen, ob man auch eine 70Ah Batterie hätte verbauen können (RE: Batterie austauschen). Die Sache mit den Abmaßen der Batterie selbst wäre dir geläufig gewesen und du hättest mit Sicherheit einen Teilehändler deines Vertrauens gehabt...


    Das einzige, was deinen FD jetzt "besonders" macht in dieser Situation, ist der Umstand, dass ABS und ESP nach längerer Zeit stromlos neu kalibriert werden wollen. Und das auch nicht per Diagnosegerät/Laptop, sondern mit simplen Lenkbewegungen im Stand bei aktiver Zündung (oder laufendem Motor).


    Wie man sich hieraus Probleme herdichten kann, verstehe ich beim besten Willen nicht.

    Man könnte schon glauben, dass du Beiträge nicht richtig liest Laicus ...


    Das ESP/ABS vom FD(H) wird durch Einschlagen des maximalen Lenkwinkels im Stand nach Batterietausch "angelernt" bzw. kalibriert. Ob das jetzt in diesem Thread war oder einem anderen von dir, weiß ich nicht mehr. In einem davon habe ich dir das Prozedere bereits beschrieben.


    Das flackernde LC-Display in der Tachoeinheit kann entweder ein Kontaktfehler sein (mal hinter dem Lenkrad bzw. im Fahrerfußraum die Stecker kontrollieren) oder die ganze Tachoeinheit ist hinüber. Auch nichts ungewöhnliches beim FD(H), hatte meiner damals auch und wurde im Zuge einer Service-Aktion (glaube ich, ist schon ne Weile her) mal umgetauscht. Zu dem Zeitpunkt war ich aber nicht der einzige mit diesem Problem.


    Stichwort Batterie: Es gibt nicht "zu stark", höchstens "zu groß" im Sinne, dass man diese nie mit der aktuellen Fahrweise und Streckenprofil vollständig geladen bekäme. Am Ende des Tages sollen sie alle etwa 12V liefern, entscheidend ist die Kapazität; Also wie viele Startvorgänge man machen kann, ehe die Batterie endgültig platt ist.

    Die Batterie anschließen, danach Polfett rauf und, wenn vorhanden, die Abdeckkappen wieder auf die Pole klicken. Fertig.

    Könnte das Schaltgestänge sein, könnte aber auch schon ein erstes Anzeichen eines Getriebeschadens sein. Mein FDH Diesel hatte sich damals genauso verabschiedet, bis dann plötzlich gar nichts mehr ging und sich der vierte Gang schließlich selbst zerlegt hatte.