Beiträge von Benjito

    Update: am 9. Februar wurde mein Auto auf dem Parkplatz angefahren (siehe Post weiter vorn). Der Schaden ist inzwischen repariert, und zwar so sauber, dass man den Schaden gar nicht mehr erkennt.


    Allerdings sind die Kosten noch nicht bezahlt. Bin so froh, dass ich die Abwicklung über einen Anwalt gemacht habe. Und zwar will die gegnerische Versicherung (HUK24) rund 300 Euro von der Rechnung nicht übernehmen. Angeblich wäre die Leistung für die Instandsetzung nicht notwendig gewesen. Komischerweise haben sie gegen den Bericht vom Sachverständigen keinen Widerspruch eingelegt. Und darin weichen die Kosten kaum von der tatsächlichen Summe ab.


    Anwalt hat dazu geraten, Klage gegen die Versicherung einzureichen. Es sei eine übliche Masche von Versicherungen, sich wegen dreistelliger Beträge quer zu stellen. Mal sehen, ob sie es auf einen Gerichtstermin ankommen lassen oder vorher doch noch überweisen.

    Bei dem Händler bin ich schon seit Jahren. Hatte vorher auch meinen Nissan von dem Laden. Da der i30 noch finanziert ist, lasse ich eigentlich alle Arbeiten beim gleichen Autohaus durchführen. Das gibt mir einfach ein sicheres Gefühl. Vor allem, wenn ich den Wagen am Ende der Laufzeit zurückgebe und gegen ein neues Auto tausche. Da musste ich bzw. meine Frau bisher nie draufzahlen. Weil der Händler genau weiß, wer an dem Wagen in der Vergangenheit Hand angelegt hat.

    Hatte vor ein paar Tagen den 1. Kundendienst nach knapp einem Jahr und etwa 10.000 Kilometern bei meinem i30 Kombi machen lassen. Eigentlich ist die 1. Inspektion nur ein Ölwechsel gewesen. Kosten: 230 Euro. Davon entfallen knapp 100 Euro auf das Öl (laut Rechnung Hightec Synt 0W-20 in 5x5Liter Kanistern). 76 Euro gehen für die Arbeitszeit drauf und ein paar kleinere Beträge finden sich für Dichtring, Ölfilter und Schmiermittel.

    Die Werkstatt hat auf den Anwalt bestanden. Anscheinend haben die in der Vergangenheit oft zu lange auf die Bezahlung der Reparatur warten müssen. Manche Versicherungen versuchen das wohl mit allen Mitteln herauszuzuzögern bzw. sogar zu verhindern. Der Anwalt übernimmt jetzt die gesamte Abwicklung mit der Versicherung.

    Hi zusammen,


    vorgestern hatte ich meinen ersten Unfallschaden. Dabei ist mein i30 noch nicht mal 1 Jahr alt. ;(


    Mein Auto stand auf einem Supermarktparkplatz, ich war einkaufen. Als ich zurückkam, lief mir auf dem Parkplatz schon ein Mann entgegen und fragte, ob das mein Auto sei. Glück im Unglück: er hat sich sofort entschuldigt, hatte bereits bei der Polizei angerufen und den Schaden sofort gemeldet.


    Wie auf dem Bild zu sehen, ist unterhalb vom linken Scheinwerfer ein gutes Stück herausgebrochen. Der Parksensor ist hinüber und der Scheinwerfer selbst muss nun auch ersetzt werden.


    Wen es interessiert: die Reparatur kostet rund 3.500 Euro. Ich bekomme 700 Euro als Ausgleich für die Wertminderung direkt überwiesen. Inklusive aller Gebühren (Sachverständiger, Anwaltskosten) summiert sich der Schaden auf 5.800 Euro. =O Das zahlt jetzt hoffentlich alles die Versicherung des Verursachers. Ärgerlich ist nur: das Fahrzeug des Verursachers (alte Mercedes A Klasse) hat lediglich ein paar Kratzer davongetragen. ||

    Bewusst herbeiführen geht nicht.


    Wählhebel war auf D. Ich stand im Stau und bin immer nur stückweise mit 10 km/h vorwärts gefahren. Dann hieß es plötzlich, der Schlüssel wäre nicht mehr da. Türen und Fenster waren durchgehend geschlossen.


    Das erste Mal trat der Fehler bei mir zuhause in einer 30 km/h Zone auf. Damals bin ich losgefahren und bin nur einmal ums Haus herum, weil ich am Garten etwas einladen wollte. Als ich dann wieder losgefahren bin, war ich zwischen 20 und 30 km/h schnell, als der Fehler auftrat. Auch damals hat es geholfen, den Wählhebel auf P zu stellen und den Motor aus- und wieder an zu machen.

    Ist ein Keyless-Go-System. Der Schlüssel ist einzeln, hängt also nicht an einem Bund. Habe ihn immer in der linken Hosentasche. In diesem Fall eine dünne Wanderhose. Auf dem Bordcomputer stand „Schlüssel nicht erkannt“, außerdem leuchtete das Symbol „gelbes Auto mit Schlüssel in der Mitte“. Und ich bin gerade am Gardasee.

    Hallo,

    nachdem dieser Fehler jetzt zum zweiten Mal aufgetreten ist, möchte ich hier mal fragen. Während der Fahrt ist der Kontakt zum Schlüssel abgerissen. Ich konnte auf einmal kein Gas mehr geben. Zum Glück war ich nur im zäh fliessenden Verkehr. Habe angehalten, Wählhebel auf „P“ gestellt, Motor aus und wieder an gemacht. Dann war alles wieder normal. Das Auto ist noch nicht mal 1 Jahr alt, daher kann die Batterie vom Schlüssel kaum leer sein.


    Hat noch jemand das Problem. Sollte ich deswegen in die Werksatt?

    Ich kann mich mit der Navigation im i30 bis heute nicht anfreunden. Finde die Darstellung der Karte schlicht unübersichtlich. Daher fahre ich, wie schon seit einigen Jahren zuvor, mit der App TomTom Go über Carplay. Mit der Routenführung von TomTom komme ich einfach am besten klar. Außerdem ist die Echtzeit-Verkehrserkennung der Hammer.

    Danke für eure Tipps. So richtig gehalten hat leider keiner davon. Die Wartezeiten sind sehr unterschiedlich. Fahre ich nach ein paar Tagen erstmals wieder mit dem Auto, dauert es sehr lange, bis das Infotainment einsatzbereit ist. Starte ich das Auto zum zweiten Mal an einem Tag, ist der Bestätigen-Button umgehend da.


    Die Werkstatt will mir beim nächsten Besuch ein Software-Update aufspielen. Mal sehen, ob es dann besser ist. Vielleicht liegt es einfach daran, dass mein Auto ein Vorführwagen war. Und da zu viele Leute dran rumgespielt haben.

    Danke für eure Tipps.

    Schleichi: stimmt, ich setze mich erst rein, warte auf das Navi und schnalle mich dann an. Dieser Ablauf hat sich bei mir auch noch so verfestigt, da ich ja eh Zeit habe, bis der Bordcomputer reagiert. Werde es beim nächsten Mal bewusst andersherum machen, vielleicht hilft es.


    Den Button länger zu drücken, werde ich ebenfalls versuchen.

    Hi zusammen,


    nachdem ich jetzt einige Male mit meinem i30 gefahren bin, ist mir eine Kleinigkeit negativ aufgefallen. Starte ich den Motor, schaltet sich das Infotainment an. Dabei erscheint zunächst ein Hinweistext „Benutzen Sie das System nicht während der Fahrt bla bla bla“. Der Button „Bestätigen“ ist meistens gefühlt 10 bis 20 Sekunden lang grau und ich kann ihn nicht drücken. Heißt: ich muss den Motor immer eine Weile laufen lassen, bis ich das Navi einstellen kann oder irgendwelche Einstellungen am Infotainment vornehmen kann.


    Ist diese Warte (oder Ladezeit) normal? Kann man diesen Hinweistext am Anfang eventuell abschalten? So wie das Infotainment aktuell reagiert verleitet es dazu, loszufahren und dann während der Fahrt oder an der ersten Ampel das Navi einzustellen.

    Hallo zusammen,

    bin seit gestern am Gardasee - die erste große Fahrt mit meinem i30 Kombi N-Line. Bin ganz begeistert, wie sparsam der Motor ist. Von Kaufbeuren ging es über Garmisch, Innsbruck, dann die alte Brennerstrecke über Matrei und erst in Italien auf die Autobahn. Am Ende standen 5,9 Liter Durchschnittsverbrauch auf dem Bordcomputer. Für einen Benziner ein toller Wert.

    Hallo,


    da mir das Handbuch nicht weiterhilft, hoffe ich auf eure Schwarmintelligenz. ;-)


    Da ich zum Zelten fahre und den Kofferraum bis oben hin vorladen möchte, will ich die Laderaumabdeckung (Rollo) aus meinem i30 Kombi ausbauen. Diese sitzt ja rechts und links jeweils in einer Mulde hinter der hinteren Sitzreihe. Rütteln und Ziehen hilft nichts, daher vermute ich, dass es irgendwo einen Knopf zum Entriegeln gibt. Kann mir da bitte jemand weiterhelfen?