Bj. 2007 in Reparatur investieren?

  • Hallo,


    ich bin mir nicht sicher, ob ich weiterhin Tucson Fahrer bleibe. Ich habe einen Tucson JM von 2007 mit 206 tkm und Lovato Gas Anlage .


    Auf Grund des Knackens bei Vollanschlag und Anfahren und Ruckeln im Stand bin ich zur Werkstatt und habe folgende Diagnose erhalten:

    - alle Reifen müssen neu

    - Achsvermessung notwendig

    - Bremse HA Scheiben + Beläge Verschleißgrenze erreicht

    - Handbremse, genaue Diagnose erst nach Öffnung

    - Manschette VL defekt (Achsmanschette)

    - Geräusche beim Lenken vom Lenkgetriebe

    - Kupplung nähert sich der Verschleißgrenze


    Ich bin eigentlich der Meinung, dass sich eine Reparatur nicht mehr lohnt, aber ich möchte mein Hyundai eigentlich nicht aufgeben.

    Abgespeicherter Fehlercode: P0133 Lamdasonde Bank 1 Sensor 1


    Was meint ihr dazu? Was kostet das ganze, lohnt es sich?


    Mit traurigen Grüßen Christian

  • Wie sieht der Rest des Autos aus? Was kannst du selber erledigen?

    Dann die nächste Frage: was kannst du für ein neues Auto ausgeben. Wenn nicht viel ist dann eine Rep. nicht lohnender da du dann dein Auto kennst. Wobei die Frage bleibt was ist das Nächste was kaputt geht.

    Das Leben ohne Guzzi ist möglich...aber sinnlos

  • Ich kann mich schon recht gut in diverse Sachen reinlesen, das Problem ist nur, dass ich weder Werkzeug noch Hebebühne, Grube oder Böcke habe. Ich habe mal die Servopumpe getauscht und das Lenksystem durch gespült. Aber Bremsen möchte ich aus Prinzip nicht selber machen und beim Lenksystem glaube ich auch nicht, dass ich da dran rumfummeln sollte. Die Lambdasonde austauschen ist kein Thema, solang diese nicht fest sitzt. Ob ich dazu in der Lage bin, die Kupplung zu reparieren oder den Zahnriemen/Wapu (in 35 tkm) zu reparieren, weiß ich nicht.


    Fakt ist also, ich müsste dafür in die Werkstatt.


    Ist es denn so, dass ich das Auto unbedingt stehen lassen sollte? Ich habe Bedenken, dass die Lenkung plötzlich verhakt oder die Kupplung von jetzt auf gleich aussteigt.

  • Bei der Kupplung kannst du ohne Bedenken weiter fahren. Wenn die Aussteigt kannst du nicht mehr kuppeln, ABER Bremsen. Dann steht der Wagen.


    Tipp für def. Kupplung:

    Motor AUS, Gang einlegen, am besten den ersten, Motor starten.

    Der Wagen ruckelt fährt dann im ersten Gang, mal vorsichtig probieren bei 2500 - 3000U/Min in den zweiten Gang zu schalten. Langsam mit Gefühl. Dann weiter in den dritten u.s.w. Sogar das zurückschalten gehtmit Gefühl. Zur Not etwas Zwischengas um Syncronisieren des Getriebe. Zum Anhalten in den Leerlauf Motor abstellen und das Ganze von Vorne.

    Ist in der Großstadt zu Rush Hour dann Schweißtreibend. Aber Mann kommt ohne Kupplung nach Hause. Habe das schon am Berg machen dürfen, danach noch etlich KM nach Hause. Ursache damals def. Ausdrückhebel, der war schlicht gebrochen.

    Das Leben ohne Guzzi ist möglich...aber sinnlos

  • Hallo,


    grundsätzlich ist eine Reparatur von Verschleißteilen sinnvoll (ich lese, dass nichts kaputt ist).

    1. Du kennst das Auto bereits, wer weis was das nächste Auto für Probleme hat.

    2. Du kannst weitere 200.000 km mit einer neuen Kupplung fahren, wenn der Rest vom Tucson in ordentlichem Zustand ist.


    Eigentlich fährst Du einen Traktor, da geht nicht viel kaputt! Die Sache mit der Lambdasonde kann auch von der LPG Anlage kommen.

    Ruckeln im Stand, wann wurden die Gasfilter gewechselt (meistens 2 Stück)?

    Knacken bei Volleinschlag, äußere Antriebswellengelenke kosten ca. 60€ inkl. Achsmanschette (Verschleiß).


    Wo kommst Du denn her ?


    Immerhin, das Auto ist 14 Jahre alt und wahrscheinlich sind es noch die ersten Bremsen. Die Handbremse ist eh immer ungenau.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!