Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Dienstag, 16. Oktober 2012, 13:20

Habe vor 4 Jahren auch vor dem i10 gestanden, was Glück hab ich nochmal gerechnet und den i30 genommen :prost:

Der i10 ist nur scheinbar billig, wenn man viel fährt macht sich der Spritverbrauch bemerkbar. Mein i30 crdi brauch im Jahresmittel etwa 4.8 l/100km Diesel, bei 80.000 km in 4 Jahren wären das etwa:

i30 crdi mit 4.8 l/100km
80.000 km x 4.8 l / 100 km x 1.5 €/l = 5760€ Spritkosten

Bei i10 mit 7l/100km Supa
80.000 km x 7.0 l / 100 km x 1.7 €/l = 9520€ Spritkosten

Mal davon abgesehen mußte ich beim i30 nur 2 Koppelstangen und 2 Birnen tauschen, also 120€ bei 80.000 km :)


Koreaner

Schüler

Beiträge: 88

Wohnort: Österreich

Auto: i10 1.2 comfort

Vorname: Gerhard

  • Nachricht senden

62

Donnerstag, 18. Oktober 2012, 20:40

Frag mich nur was hat ein i30 Nutzer im i10 Forum verloren , gute Ratschläge bekommen wir auch von Golffahrern, 4,8 Liter im Jahresschnitt? Trägst deine Kiste durch die Gegend, typischer Autofahrer der auf Kosten anderer Sprit spart! Zb. Stadtverkehr keine grüne Welle funktioniert bei Schleichern, aber scheissegal ich u. noch 2 andere kamen über die Kreuzung die restlichen 20 können ja warten, sämtliche folgenden Ampeln passen nicht mehr, folglich kurzfristiger Stau, unnötiger Stau, erhöhte Emmissionen, egal ich habe gespart, klopf dir täglich auf die Schulter u. gehe stolz schlafen.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 897

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

63

Donnerstag, 18. Oktober 2012, 21:36

@Koreaner
Deine These ist sicherlich nicht vollkommen falsch, da steckt mehr Wahrheit drin als man beim durchlesen bemerkt.

64

Freitag, 19. Oktober 2012, 08:43

Eigentlich sollte jeder Autofahrer wissen, dass ein Motor bei 3/4 Gas und 2000 U/min den besten Wirkungsgrad hat und man daher mit "Schleichen" erstmal garnix spart.

Dumm nur wenn man eben ignorant ist und das Wissen an einem abperlt wie das Wassen an der Ente. =)

Wenn ich sparsam fahre bin ich immer noch schneller als so ein i10 :P

ulli4lan

Schüler

Beiträge: 121

Wohnort: Elchesheim-Illingen

Beruf: Fahrdienstleiter

Auto: I10 PA

Hyundaiclub: Korean-Streetfighter e.V.

Vorname: Enrico

  • Nachricht senden

65

Freitag, 19. Oktober 2012, 10:35

Über Geschmack und gute Umgangsformen lässt sich ja bekanntlich streiten...

Die Rechnung ist zwar nachvollziehbar, aber wenn dann hätte man beide Diesel oder nur Benziner miteinander vergleichen müssen! Außerdem ist ja klar das ein "stärker" motorisiertes Fahrzeug weniger kraft braucht als ein niedrig motorisiertes...

Das ich aus der Rechnung rausfalle ist mir klar... Ich bin immer flott unterwegs. Wenn ich mich zusammen reisen würde und die Spalttabletten statt den 195ern drauf ziehe, wäre ich auch unter den gerade angegebenen 7 Litern...

66

Freitag, 19. Oktober 2012, 12:57

Zitat

Original von ulli4lan
Über Geschmack und gute Umgangsformen lässt sich ja bekanntlich streiten...


so sehe ich das auch, dass es inzwischen von fast allen Marken Diesel gibt, die mit 5l/100km gut vorrankommen sollte eigentlich bekannt sein. Jemand deshalb zu unrecht als Schleicher zu beschimpfen sagt halt schon ne Menge aus über das geistige Potenzial....

Ich denke der i10 ist garnicht so schlecht wie ihn einige machen, als Zweitwagen für die Stadt mit wenig km pro Jahr ist der Verbrauch auch ok.

Nur sollte man einfach mal nachdenken bevor man ein Auto kauft, wer 200.000 km in 10 Jahren mit seinem Auto fahren will findet günstigere Alternativen.

200.000 km x 7l / 100km = 14.000 Liter Supa 8o
Das wären heute schon um die 24.000€ nur für den Sprit, und der wird nicht billiger werden. Wer soviel Geld für´s Autofahren zahlen will braucht doch nicht so´ne Nuckelpinne zu fahren oder?

ckm

Meister

Beiträge: 2 332

Wohnort: Sachsen

Beruf: Textiltechniker

Auto: Focus MK2 1.8 + Atos Prime

Vorname: Stefan

  • Nachricht senden

67

Freitag, 19. Oktober 2012, 20:37

So will ich auch mal meinen Senf dazu geben.
Ja es ist Geschmackssache, und eben auch ob man einen Diesel mag oder nicht. Und ich mag die Trecker überhaupt nicht, ausgenommen 6 Zylinder Diesel aufwärts.
Ich hatte früher einen Arbeitsweg von 12km einfach und fuhr einen 2.0l Lantra RD auf Grund des Streckenprofils war da unter 8,5-9l nichts zu machen. Als ich dann auf Grund des Alters und der Laufleistung einen neuen günstigen Wagen suchte entschied ich mich damals für den Atos (i10 gabs noch nicht) hier schaffte ich dann auf meinem Arbeitsweg im Sommer 6,5-7l im Winter allerdings waren es 7,5l da der Atos beim dahin rollen (bei kalten Temp.) sehr schnell abkühlte. Dann wechselte ich meinen Job und hatte nun ca 50km Arbeitsweg einfach, hier fuhr ich meinen Atos mit 5-5,5l im Sommer und 6-6,5l im Winter. Da ich aber eben im Gebirge wohne und der gesamte Arbeitsweg aus kurvenreicher Landstraße besteht war der Atos eben hier Fahrwerkstechnisch überfordert und die Vorderreifen hielten nicht mal einen Sommer da die Spur sich immer wieder verstellte. Ich fuhr diesen Arbeitsweg mit meinen Atos knapp 1,5 Jahre und habe ihn dann gegen den i30 1,4l Benziner eingetauscht mit dem Fahre ich nun mit ca 6,5l im Jahresdurchschnitt.
Hatte nun auch schon als Leiwagen öfter den i10 und bin damit auch diesen langen Arbeitsweg gefahren, der i10 hat ein besseres Fahrwerk als der Atos und die besseren Bremsen sonst fuhr sich die 1,1l Version recht identisch von der Leistung her. Wenn ich immer noch einen Arbeitsweg von 12km hätte würde ich wohl meinen Atos immer noch fahren, bzw vieleicht einen i10. Da aber auf diesen langen Arbeitsweg ein etwas größeres Fahrzeug bei gleicher Geschwindikeit ruhiger fährt nahm ich den i30.
Mein Fazit: Man sollte seinen Wagen nach dem Anforderungen wählen alles andere ist Geldverschwendung. Wenn man just for fun mal etwas mehr Power haben möchte empfehle ich einen Hubraum starken alten Benziner als Zweitwagen für Urlaub und Freizeit, denn die gibt es im Moment recht günstig und machen mehr Spaß als nen neuer kleinvolumiger Turbodiesel. Bin im Moment gerade echt am überlegen ob ich mir nicht zB ne alte 6 Zylinder C- Klasse für just for fun zulege. Aber einen Diesel ne.

Koreaner

Schüler

Beiträge: 88

Wohnort: Österreich

Auto: i10 1.2 comfort

Vorname: Gerhard

  • Nachricht senden

68

Sonntag, 21. Oktober 2012, 20:18

Mein geistiges Potenzial mag beschränkt sein, Gott sei Dank Dummheit tut nicht weh. Warum rechnest du i10 Fahrern vor, wie dumm sie sind keinen i30 Diesel gekauft zu haben? Man könnte auch sagen, warum hast du keinen BMW 320 Diesel gekauft, der braucht noch weniger, geht besser, ist komfortabler, ok nicht vergleichbar, aber ein i10 ist auch ne andere Fahrzeugklasse als ein i30. Zum Thema hoher Verbrauch i10, angeblich 8 - 10 Liter, sicher Werkstattsache, bei Hyundai eher ein Problem, seitens Importeur, Hersteller sind die ziemlich alleingelassen, somit meistens nur Vertröstungen. Spritsparratschläge, irgendwo gelesen, gehört bringen da auch eher wenig. Zur Aussage 3/4 Gas bei 2000 U/min, ich hoffe es ist ein Beschleunigungsvorgang gemeint, sonst in sämtlichen Gängen Geschwindigkeitszuwachs, in der 5. beim i10 1.2 locker 140 also was soll diese Aussage? Mein Motto wann immer es geht beschleunigen was die Kiste hergibt, dann eben verkehrsangepasst rollen lassen, so Verbrauch im Jahresschnitt etwas über 6 Liter, wie schon erwähnt im Winter bei -20 Grad nahe 8 Liter, egal hauptsache die Kiste läuft, bei diesen Temperaturen über mehrere Tage hinweg bei nen Diesel eher zweifelhaft. Abschliesend ich wollte einen i10, dann auch gekauft, insgesamt recht zufrieden damit, also was soll das Gesülze um nen i30, definitiv du bist im falschen Forum, aber erfreut darüber das in diesen Forum endlich wieder was los ist, war in den letzten Wochen doch tote Hose.

Ist mir schon bewusst das 3/4 Gas nicht nur Geschwindigkeitszuwachs sondern je nach gewählten Gang auch enormen Drehzahlanstieg bedeudet, also nix mehr mit 3/4 Gas bei 2000 U/min, also was soll diese Aussage?

Fahrsteiger

Schüler

  • »Fahrsteiger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Wohnort: Berlin

Beruf: Kraftfahrer

Auto: Hyundai I10

Vorname: Jens

  • Nachricht senden

69

Montag, 22. Oktober 2012, 09:49

Man muss ja nicht mal einen i30 Diesel zum Vergleich nehmen. Ich selbst hatte vor dem Kauf meines i10 mit dem Gedanken gespielt, mir den damals noch als Tageszulassung oder jungen Gebrauchtwagen verfügbaren i10 Diesel zu holen, der wohl kaum mehr als ein i30 verbrauchen dürfte.

Dennoch habe ich mich für den i10 Benziner entschieden, da sich für mich der Diesel bei meiner Fahrleistung erst nach sehr vielen Jahren überhaupt anfängt zu rechnen und gerade bei so kleinen Autos die Diesel doch hörbar lauter als die Benziner sind. Entweder ich habe mich gründlich verrechnet oder etwas stimmt an der Beispielrechnung nicht, nach der man mit einem i30 Diesel zigtausende Euros spart.

Mein i10 verbraucht derzeit um die 6 Liter im Stadtverkehr, trotz hinreichend zügiger Fahrweise (schnell hochschalten, 5. Gang benutzen etc).

Ansonsten gilt auch, das kleiner nicht unbedingt schlechter ist. Bei mir in der Straße parken tagsüber z.B. in der Regel zwei Smarts, die abends verschwinden, bevor ich von der Arbeit nach hause komme.
Obwohl bei uns sonst alles zugeparkt ist, sind meistens genau diese von den Smarts hinterlassenen Lücken noch frei (sofern die nicht ein anderes kleines Auto vor mir gefunden hat), in die ich mich mit meinem i10 meistens gerade noch reinquetschen kann, während ich mit einem i30 wie meine Nachbarn ewig weiter rumkurven oder endlose Fußwege in Kauf nehmen muss.

70

Montag, 29. Oktober 2012, 22:59

Grade das Thema Parkplatzsuche ist mit dem i10 ein absoluter Pluspunkt, finde ich. Bei uns in der Strasse ist immer viel los und wenig Platz. Ich finde deutlich besser Parkplätze, als alles vom Golf aufwärts. Dazu habe ich ein Auto, das 5 Sitzplätze hat, einen Kofferraum, in den zur Not sogar ein Kinderwagen passt und der mich für um 6 Liter auf 100 km durch die Gegend kutschiert. Ist doch alles super :winke:

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 897

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

71

Montag, 29. Oktober 2012, 23:12

Der i10 bietet alles was man braucht - im Vergleich zum VW Käfer sogar mehr. Und wenn man bedenkt, daß im Käfer eine ganze Nation unterwegs war, und sich nicht beklagt hat - möchte ich wissen, warum wir mit einem i10 nicht zufrieden sein könnten! Jedenfalls theoretisch würde er doch langen, oder? Aber wir wollen ja lieber protzen! Und ich gehöre da auch dazu. Eigentlich voll doof sowas - naja, fälllt nicht weiter auf wenns alle machen. :O

72

Dienstag, 30. Oktober 2012, 07:52

Das Auto ist doch heute, zumindest bei dem Gross der jüngeren Leute, kein Statussymbol mehr. Die meisten meiner Freunde haben gar kein, oder ein altes Auto, die die neue Karren fahren, fahren Kleinwagen. Die Zulassungszahlen und die Führerscheinausstellungen unter jungen Leuten sind seit Jahren rückläufig. Die, die mit ihrer Karre protzen, werden immer mehr zu Relikten vergangener Denkweisen (nicht persönlich gemeint ;-) :-D).

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 897

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

73

Dienstag, 30. Oktober 2012, 10:23

Da hast du schon Recht, wenn du sagst daß der Stellenwert des Autos nicht mehr der gleiche ist wie vor 20 Jahren.
Ich gehöre noch zu den alten Schlachtschiffen, für die das Auto mehr bedeutet, als der Generation nach mir.

74

Donnerstag, 1. November 2012, 17:28

Mein kleiner hat jetzt 30000 runter in zwei Jahren und bin noch zufrieden mit dem Auto. Außerdem glaube ich, dass Hyundai uns in der Hybridtechnik in kurzer Zeit noch überraschen wird Link. Die Koreaner sind gut, mein neues Galaxy S3 hat echt was drauf und ist im Moment das beste Smartphone...
Gruß Chris

Koreaner

Schüler

Beiträge: 88

Wohnort: Österreich

Auto: i10 1.2 comfort

Vorname: Gerhard

  • Nachricht senden

75

Donnerstag, 1. November 2012, 21:11

Echt lustig, wird von einem Korea Handy made in China auf ein Korea Auto made in Indien ein Qualitätsanspruch abgeleitet, sorry, manchen Leuten ist nicht zu helfen.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 897

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

76

Donnerstag, 1. November 2012, 23:56

Kommt halt bei Global Playern manchmal vor daß jemand die Übersicht verliert - was solls, hauptsache Hyundai steht drauf!

realmaster

unregistriert

77

Freitag, 2. November 2012, 00:24

Zitat

Original von Koreaner
Echt lustig, wird von einem Korea Handy made in China auf ein Korea Auto made in Indien ein Qualitätsanspruch abgeleitet, sorry, manchen Leuten ist nicht zu helfen.

Einspruch! Die Akkus kommen aus Korea, zumindest die fürs Handy. :teach:

78

Freitag, 2. November 2012, 14:57

Und was ist mit den Samsung Led Fernseher wo werden die gebaut?

Beobachter

Dacia-, Miezen- und Hundifan

Beiträge: 1 005

Wohnort: Baden Württemberg

Beruf: Lebenskünstler und Privatier

Auto: i10 (PA) / Dacia Duster Prestige dCi / Toyota Hilux, Double Cab, 3,0 D

Hyundaiclub: BEOS RENTNER-SYNDIKAT

Vorname: Roland

  • Nachricht senden

79

Freitag, 2. November 2012, 15:44

Hab mir gerade mal die Mühe gemacht und nachgeschaut: Made in Slovakia =) und die Batterien für die Fernbedienung sind aus China.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Beobachter« (2. November 2012, 15:46)


i10heike

Anfänger

Beiträge: 46

Wohnort: Kassel

Auto: Hyundai i10

Vorname: Heike

  • Nachricht senden

80

Mittwoch, 7. November 2012, 11:01

Die Frage sollte heissen : Wie gut ist der i10 wirklich ? :]
Unser ist Erstzulassung Januar 2009. NP damals als Re-Import 7300 €. Mit Klima , Radio-CD und noch 4 Scheibenbremsen ! Heutiger km Stand 58 TSD.
Inspektionen alle gemacht , dazwischen immer noch ein Ölwechsel zusätzlich.

Reparaturen bis heute: 1 Türdichtungsgummi erneuert ( Kulanz ) , Koppelstange rechts erneuert bei km 46 TSD ( Kulanz ) Ausserdem 4 Tropfen WD40 für knarzenden Gurtaufhänger. Das war bis dato alles. Einzig die bescheidenen
Kumho Solus Erstreifen haben wir im Sommer gegen neue Barum Reifen getauscht.
Jetzt noch besseres Fahrverhalten. Verbrauch rund 5 Ltr. auf 100 km. Ölverbrauch nix.

Der Wagen wird peinlichst gepflegt z.B. nur Handwäsche , regelmäßige Kontrolle Unterbodenschutz sowie Spezialwax als Lackschutz.

Ziel sind mindestens 250000 km in den kommenden Jahren. :D
»i10heike« hat folgendes Bild angehängt:
  • Unser i10.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »i10heike« (7. November 2012, 11:16)


Ähnliche Themen