Beiträge von oreg

    Hallo,
    hat jemand Erfahrungen mit überholten Turboladern? Wenn ja und positiv, von welchem Instandsetzer? Oder doch besser einen neuen Lader? H1 Premium, 175 000 Km, Bj 2011, 170 PS, Schalter.


    Gruß
    oreg

    Forgreen bietet nach meiner Erfahrung zwei Versandmöglichkeiten nach Europa an. Korea Post und ich glaube FedEx. Bei meinen bisherigen Bestellungen war Korea Post immer deutlich günstiger, die Sendungsverfolgung funktioniert exzellent und die Lieferungen sind immer in einem ak­zep­ta­blen Zeitraum angekommen. Ab einem bestimmten Gewicht oder ab einer bestimmten Dimension versenden sie allerdings immer mit FedEx, also teuer. Daher wird sich vermutlich eine Sammelbestellung nicht lohnen. Es kann also durchaus besser sein, aus einer Bestellung zwei zu machen, damit die Versandkosten nicht ins bodenlose steigen.


    Hier mal meine Bestellung des Türeinstieges auf des Fahrerseite mit noch einigen anderen Teilen und Versand durch Korea Post:


    1 858714H012WK TRIM ASSEMBLY-FRONT DOOR SCUFF LEFT SIDE - $27.00 €22.94
    1 928004H000H9 LAMP ASSEMBLY-OVERHEAD CONSOLE - €86.79 €73.74
    4 81353A3000 COVER-DOOR STRIKER - €1.14 €3.87
    1 876504H020 COVER ASSEMBLY-FRONT DOOR QUADRANT INNER - €22.38 €19.01
    Sub Total: €119.56
    Shipping: €27.83
    Tax: €0.00
    *Adjustment:
    €0.00
    Sub Total: €147.40
    Total: €147.40


    Gruß

    Hallo Randy,


    du findest ihn unter der Batterie und kannst ihn auch sehen, wenn diese noch eingebaut ist. Wenn du einen hast, dann hörst du ihn auch bei Außentemperaturen unter 5°C. Insbesondere dann, wenn du deinen Motor nach kurzer Fahrt ausmachst, ist akustisch deutlich das Herunterfahren des Zuheizers zu vernehmen.


    Gruß

    Hallo Bumer,
    bestellt habe ich über Fourgreen. Die Teile selber kosten ca. 240,-€. Dazu kommt noch der Versand mit ca. 80,-€ und der Zoll mit der Mwst. und Gebühren mit nochmal ca. 80,-€. Da bist du also bei ca. 400,-€. Wie bereits erwähnt, kein Schnäppchen. Für den Preis muss man es schon haben wollen. Beim deutschen Hyundai-Dealer dürfte es deutlich teurer werden....

    Moinsen,
    hier ein weiteres, von Hyundai vorenthaltendes Ausstattungsmerkmal bzw. vorenthaltender Stauraum. In dem für den inländischen/koreanischen Markt (domestic) produzierten 11-Sitzer wird zwischen Fahrersitz und Beifahrersitz einen Bodenkonsole verbaut. Ihr benötigt folgende Teile (graue Innenausstattung KD):


    846604H000KD ARMREST ASSEMBLY-CONSOLE
    846574H000KD COVER-CONSOLE, CONTROL
    846564H000KD COVER-REAR CONSOLE UPPER
    846584H000KD COVER-REAR CONSOLE UPPER
    846514H000KD CONSOLE ASSEMBLY-FLOOR
    846714H100KD COVER ASSEMBLY-CONSOLE END
    846524H000 PLATE-CONSOLE
    846594H000 BRACKET ASSEMBLY-CONSOLE MOUNTING
    846544H100KD RUBBER-CONSOLE UPPER TRAY
    846534H100KD TRAY ASSEMBLY-CONSOLE UPPER
    846554H000 BRACKET-CONSOLE NO.1
    846904H000 BRACKET-CONSOLE MOUNTING
    846904H100 BRACKET-CONSOLE NO.2


    Alle notwendigen Schrauben (M6x20, 5.2x16 Blechschrauben) bekommt ihr in jedem gut sortierten Baumarkt. Für den Einbau muss ein relativ großer Ausschnitt im Teppichboden erstellt werden (siehe Bilder). Die Bodenkonsole deckt den einen kleinen Bereich des ursprünglichen Teppichausschnittes im vorderen Bereich der Handbremse nicht ab. Hier müsst ihr ein wenig improvisieren. Das Blech mit der Teilenummer 846904H000 ist nicht zwingend notwendig. Ich hatte es zwar bestellt, aber nicht verbaut. Wenn es weggelassen wird, kann die Konsole ausgebaut werden, ohne den Fahrersitz zu demontieren. Die Stabilität ist aus meiner Sicht auch ohne diese Teil durchaus gegeben. Die Konsole funktioniert auch mit Armlehnen!
    Der Spaß ist allerdings auch bei den bekannten koreanischen Lieferanten kein Schnäppchen. Bei Fragen gerne fragen.


    Gruß

    Vielen Dank für den Hinweis. Zweifellos kommen seit viele Jahren elektrische Zuheizer im Fahrzeugbau zu Einsatz. Diese heizen in der Regel bei niedriger Kühlwassertemperatur die über das Gebläse einströmende Außenluft, um den Innenraum schneller zu erwärmen.
    Mir erschließt sich allerdings immer noch nicht der von Dir erwähnte elektrische Zuheizer im H1, für den auch noch eine Pumpenlauf notwendig ist. Da wir aber alle gerne dazu lernen, möchte ich Dich an dieser Stelle herzlich einladen, uns diesen einmal näher zu bringen. Wir freuen uns auf deinen Beitrag.

    Moinsen,
    quod erat demonstrandum, läuft! Hyundai hat uns tatsächlich serienmäßig zumindest im Premium eine Webasto Thermo TOP C spendiert. Allerdings nicht die 5,2 KW sondern „nur“ die mit 5,0 KW Leistung. Sie wird im H1 in der Funktion Zuheizer (original Webasto Vokabular) betrieben. Die Aufrüstung zur Quasi-Standheizung gestaltet sich, wie vermutet, relativ einfach. Den Steckereinsatz 000979164E besorgen und ihn auf PIN 1 des Steckers X1 einbauen. +12V drauf geben und die Thermo TOP läuft. Ich habe einen Probelauf mit folgenden Ergebnissen durchgeführt:


    Ausgangsparameter: Außentemperatur 1,8 °C, Motortemperatur (per OBD ausgelesen) 4 °C


    nach 15 Minuten Laufzeit der Webasto: Motortemperatur: 48 °C


    nach ca. 20 Minuten begann die Webasto-Heizung, in den Teillastbereich zu gehen. Das war deutlich am Tickern der Dosierpumpe zu hören.


    Nach 30 Minuten hatte ich einen Motortemperatur von 65 °C. Nach dem Motorstart fiel diese wieder auf ca. 60 °C, weil vermutlich das kalte Motoröl aus der Ölwanne hinzukam.


    Serienmäßig wird das Webasto-Gerät über Klemme 61 (D+) und einen Temperaturschalter auf Pin 3 des Steckers X1 angesteuert. Dieser Automatikbetrieb wird im Webasto-Werkstatthandbuch wie folgt beschrieben:


    Mit dem Starten des Fahrzeugmotors wird die Heizung in Betriebsbereitschaft gesetzt.Ist die Temperatur des Wasserkreislaufs unter 60° C, die Außentemperatur unter 5° C beginnt der Startvorgang.
    HINWEIS
    In der Funktion Zuheizer erfolgt keine automatischeAnsteuerung von Umwälzpumpe und Fahrzeuggebläse.


    Die Umwälzung der Kühlflüssigkeit erledigt in diesem Modus die Wasserpumpe des Motors.


    Wird die Thermo TOP C über Pin 1 angesteuert, dann läuft sie als Standheizung und die bereits verbaute elektrische Umwälzpumpe übernimmt die Umwälzung. Wenn die Kühlwassertemperatur in diesem Betriebsmodus 30 °C erreicht hat, dann kann über Pin 4 des Steckers X1 das Fahrzeuggebläse angesteuert werden. Diese Pin ist bei mir nicht belegt, das Gebläse wird folglich auch nicht aktiviert. Es wird nur die Kühlflüssigkeit und damit auch der Motor erwärmt!


    Der Parallelbetrieb der beiden oben beschriebene Betriebsmodi ist offenbar problemlos möglich.


    Bei der 12V/30A Lösung würden nur die 13 Liter Kühlwasser in 30 Minuten um ca. 12 °C erwärmt. Dabei blieb allerdings die Temperaturerhöhung durch die in der Umwälzpumpe entstehende Reibungswärme unberücksichtigt!

    Moin,


    also mein Zuheizer verbrennt Diesel! Es handelt sich wahrscheinlich um eine Webasto Thermo Top C. Diese hat laut Datenblatt einen Wärmeleistung von 5,2 kW bei einem Dieselverbrauch von 0,61 l/h. Die elektrische Leistungsaufnahme des Heizgerätes wird bei Vollast mit 28 W angegeben. Die Leistungsaufnahme der Kühlwasser-Umwälzpumpe soll ca. 18 W betragen. Damit läge die Gesamt-Leistungsaufnahme bei 46 Watt, was eine Stromaufnahme bei 12 Volt von ca. 3,88 A entspricht. Wenn das Ding also eine Stunde läuft, entspricht dieses ungefähr 4 Ampere-Stunden. Das sollte die Starterbatterie verkraften.


    So, jetzt mal zur Aufrüstung. Wenn sich das hier bestätigt, dann ist es relativ einfach, aus dem Zuheizer eine Quasi-Standheizung zu machen und wir können uns an dieser Anleitung orientieren (wer des Russischem nicht mächtig ist, kann z.B. sowas benutzen). Demnach muss lediglisch Pin 1 des Steckers X1 mit +12 V versorgt werden. Dann sollte das Heizgerät inkl. der wohl bereits verbauten Umwälzpumpe bzw. Diesel-Dosierpumpe laufen. Allerdings ist dann noch kein Innenraum-Gebläse im Betrieb. Es wird lediglich der Kühlwasserkreislauf aufgeheizt.


    Bis hier hin zunächst die Ergebnisse meiner Recherchen. Ich habe gerade 000979164E bestellt, um den oben genannten Stecker entsprechend zu ertüchtigen. Mal sehen, wie ich an das Ding rankomme und wie ich Zeit finde, um das Ganze in der Praxis zu testen. Über das Ergebnis werde ich an dieser Stelle berichten. Wie nun dann die +12V an den Pin 1 gelangen, bleibt zunächst jedem selber überlassen (Zeitschaltuhr, manueller Schalter, Funk-Fernbedienung, GSM-Schaltmodul...)


    Die nächste Frage, die sich stellt, ist die, ob sich der Aufwand überhaupt lohnt. Der H1 hat ca. 13 Liter Kühlflüssigkeit an Bord. Das entspricht ungefähr 13 kg. Um 1kg Wasser um 1°C zu erwärmen, sind 4187 J erforderlich. Nehmen wir mal an, die Kühlwassertemperatur ist 0 °C und der Zuheizer soll sie auf 40 °C bringen. Der Energieaufwand würde in diesem Beispiel also 13 kg * 40 °C * 4187 J = 2.177.240 J = 2.177 kJ betragen. 1 kWh hat 3600 kJ. Die benötigte Wärmemenge in kWh beträgt also 0,61. Bei einer angenommen Leistung von 5,2 kW erbringt die Webasto ca. 0,087 kWh in der Minute. Um die Temperatur auf 40°C zu erhöhen, müsste er also ca. 7 Minuten laufen.
    (Ich hoffe, ich habe richtig gerechnet. Wer einen Fehler findet, darf ihn behalten)


    Das ist natürlich ein theoretischer Wert, da ja neben der Kühlflüssigkeit noch der Motorblock und das Motoröl erwärmt werden und wir davon ausgehen müssen, dass das ganze in einem Auto verbaut ist, welches sich in einer Umgebung mit einer entsprechend niedriger Außentemperatur befindet. Wir dürfen daher keine Wunder erwarten.


    Ich würde aber an dieser Stelle mal behaupten, dass nach einer halben Stunde Laufzeit je nach Außentemperatur die Kühlwassertemperatur deutlich angehoben sein sollte. Der Dieselverbrauch für die Aktion liegt dann bei ca. 0,3 Litern und die Batterie ist mit ca. 2 Ampere-Stunden belastet worden!

    Nimm den hier:


    LiteOn Tempomat AP900C - CanBus Box


    Läuft über CAN-Bus. Ich habe ihn seit über einem Jahr im Einsatz, ohne Probleme. Einbau ca. eine Stunde. Über die Anderen von dir erwähnten Geräte habe ich mich bereits an anderer Stelle in diesem Forum geäußert..


    (Travel Premium, 170 PS, EZ 03/2011)
    Gruß

    Hallo Leute,


    hier mal die Nachrüstung einer Innenbeleuchtungseinheit mit Brillenfach. Die neue Beleuchtungseinheit ist bezüglich der Befestigungspunkte zur Alten kompatibel. Sie hat die Teile-Nummer 92800 4H000.


    - Bild 1 zeigt die neue (links) und die alte mit dazugehörigem Hilfsrahmen (rechts).
    - Auf Bild 2 ist die von mir genutzte Schneidschablone zu sehen.
    - Bild 3 dokumentiert die vergrößerte Öffnung im Himmel.
    - Bild 4 zeigt das herausgeschnittene Stück, hier ist die alte Öffnung deutlich zu erkennen.
    - Auf den Bildern 5 und 6 könnt ihr das Ergebnis betrachten.


    Das Anlegen der Schablone ist ein wenig tricky. Ihr solltet ausreichend Zeit mit messen verbringen, damit tatsächlich die originalen Befestigungspunkt genutzt werden können! Bei Fragen gerne fragen.


    Gruß

    Hallo Roland,
    ich hatte einen defekten Schalter am Kupplungspedal. Der hat der Motorsteuerung ständig eine betätigte Kupplung vorgegaukelt. Das Resultat war, dass er im unteren Drehzahlbereich deutlich weniger Leistung hatte. Der Fehler (P0830) ließ sich allerdings per Diagnose feststellen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass bei dir noch keiner den Fehlerspeicher ausgelesen hat. Daher wird dir dieser Hinweis wahrscheinlich nicht weiterhelfen, ggf. aber Anderen!?


    Gruß

    Moin Leute,
    ich hatte die gleichen Schaltprobleme wie in diesem Beitrag beschrieben. Auf auf Empfehlung von Liqui Moly wechselte ich zunächst
    beim Kilometerstand von ca. 110.000 km das Getriebeöl gegen ein SAE75W-90 vom oben genannten Hersteller. Damit ließ er sich noch schlechter
    schalten. Probleme über die gesamte Kulisse bei kaltem Getriebe außer 5. Gang. Daraufhin folgte ich exakt den Empfehlungen von xxlshark. Ich füllte ein Castrol Syntrans 75W85 Gl4 mit 1,5 Tuben Liqui Moly GearProtect in meine Schaltbox. Diese Mischung fahre ich nun ca. 12.000 km und seit ca. 10 Monaten.
    Ergebniss: Deutliche Verbesserung bei allen Außen- und Getriebetemperaturen! Nur beim Schalten vom 3. in den 2. Gang bei kaltem Getriebe und niedrigen Außentemperaturen kann ich noch erahnen, dass da mal was war. Aber auch das verschwindet nach wenigen Km Fahrt und ich kann die Angaben aus dem Datenblatt beim Fahren spüren!
    An dieser Stelle sei angemerkt, dass ich demzufolge den Thesen von xxlshark durchaus folgen kann!
    Übrigens müßt ihr nicht gleich 20 Liter kaufen. Es gibt in Belginen einen Anbieter, bei dem ihr 1-Liter-Gebinde beziehen könnt. Zu einem unverschämten Preis, aber immer noch günstiger als 20 Liter.
    Dieser Anbieter vertreibt UNIMOG-Teile. Sein Kundenkreis schwört offensichtlich auch auf diesen Schmierstoff in den Getrieben der Oldtimer, wie man in den Foren dieser Gemeinde lesen kann.
    Vertrieben wird das Ganze über die Bucht bei vamparts-unimog-teile.

    Hallo J2P3,


    du hast recht, die Mittelarmlehnen kennen die Koreaner nicht. Alle Teile, deren Nummer mit 9999z beginnen, sind vermutlich nur für den deutsche/europäischen Markt vorgesehen.
    Meine habe ich auch in Deutschland kaufen müssen. Unverschämt teuer und fast ein Jahr (!) Lieferzeit. Ich habe den Fall damals an Hyundai Deutschland eskaliert.
    Die Armlehnen, die ich dann bekommen habe, sind "Made in Germany".


    Gruß

    Hallo J2P3,


    jap, habe ich. Allerdings bestellte ich nicht nur die Schale. Wenn du was in Korea orderst, solltest du schon zusehen, dass du nicht nur was für 20,-€ kaufst. Zudem kommt ja mindestens noch die Mehrwertsteuer hinzu und du musst den Kram auch noch von deiner Zollstelle abholen. Über die Zollbestimmungen und die Abwicklung von Auslandslieferungen findest du hinreichende Informationen im Netz. Kaufe doch einfach noch die Heizleitungen des hintern Wärmetauschers. Wenn die noch nicht gewechselt wurden, brauchst du sie sowieso irgendwann und die sind in Korea deutlich günstiger als in Deutschland. Oder den Haltegriff an der A-Säule der Beifahrerseite inkl. Verkleidung?
    Übrigens kann ich die Korea Post empfehlen. Die sind günstiger, haben entgegengesetzt zu den Darstellungen bei Fourgreen eine Sendungsverfolgung und sind nach meiner Erfahrung genauso schnell wie FedEx. Bisher verliefen alle meine Auslandsbestellungen völlig problemlos. Du musst nur ein wenig Geduld haben.
    Ich habe keine Ahnung, was die Schale in Deutschland kostet. Frage doch bitte mal deinen Freundlichen. Ggf. lohnt sich einen Bestellung nur der Schale in Korea nicht.
    Du kannst ja mal Rückmeldung geben. Ich denke, dass würde die Allgemeinheit auch interessieren... [*]
    Gruß

    Hallo Männer,


    irgendwann hatte ich mal die Idee, Lackschutzfolie an den Schwellern der Einstiege auf der Fahrer- und Beifahrerseite zu installieren.
    Also besorgte ich mir die besagten Folien und begann, diese einzubauen. Damit ich die Folie vernünftig um die Falze kleben konnte, musste ich die Türdichtungen entfernten. Das funktioniert aber nur dann, wenn die Kunststoffschalen der Türeinstiege ausgebaut werden. Soweit kein Problem, zwei Schrauben lösen und einmal kräftig ziehen.
    Als ich dann die Schale auf der Fahrerseite demontierte, stellte ich fest, dass unter dem Fahrersitz der gleiche Hohlraum existiert wie unter dem Beifahrersitz, in dem der Wagenheber verstaut ist. Nur verhindert Hyundai erfolgreich, den besagten Stauraum zu nutzen, indem auf der Fahrerseite einen Schale ohne Klappe verbaut wurde.
    Allerdings konnte ich mir nicht vorstellen, dass es nicht auch eine Schale mit Klappe für die Fahrerseite geben soll (Rechtslenker?) und begann, diesbezüglich Nachforschungen anzustellen.
    Und tatsächlich, Hyundai hat ein solches Teil im Programm. Unter der Teilenummer 858714H012WK gibt es für ca. 19,-€ eine entsprechende Schale in Korea zu kaufen.
    Die Klappe ist mit einem Feuerlöscher gekennzeichnet und könnte daher möglicherweise für Einsatzfahrzeuge (Krankenwagen etc.) vorgesehen sein. Und wenn ihr schon mal am bestellen seit, könnt ihr auch gleich für wenige Euronen Abdeckungen für die Bügel der Türschlösser bestellen (siehe Bilder). Auch diese werden uns von Hyundai vorenthalten.