Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Freitag, 29. Mai 2009, 10:05

Hallo,

Also in Österreich wurden alle Hyundaihändler über die Nachrüstung auf der Hyundai Plattform informiert. da gibt es sogar einen TSB mit Fotos.

Funktioniert mit zusammendrücken eigentlich super. Selbst probiert!

lg i30-Sport


bachus

Profi

Beiträge: 728

Wohnort: ABI

Auto: i30 1.6 rumän.Premium

Vorname: Chris

  • Nachricht senden

42

Sonntag, 31. Mai 2009, 18:14

Mal ne verwandte Frage ...

Tagsüber sind mir die Instrumente (Tacho, DZM) zu dunkel. Ist gibt immer wieder Situationen, in denen ich raten darf, was da nun angezeigt wird.
Gibt es eine Möglichkeit, dass die Beleuchtung immer an ist, auch wenn das Licht nicht eingeschaltet ist? Sie aber weiterhin dimmbar bleibt?

Janophibu

unregistriert

43

Samstag, 8. August 2009, 15:24

Habe den koreanischen Dimmer erfolgreich im tschechischen Modell verbaut. Sind also untereinander kompatibel.

@bachus: Habe genau das gleiche Problem. Die hätten echt einen Lichtsensor einbauen müssen, denn tagsüber sind die abgedimmten Displays kaum zu lesen.

Lethrion

Fortgeschrittener

Beiträge: 191

Wohnort: Krefeld

Beruf: Materialprüfer

Auto: Hyundai i30 1.4 Lounge

Hyundaiclub: Noch nicht^^

Vorname: Thomas(Tom)

  • Nachricht senden

44

Sonntag, 9. August 2009, 17:45

Hallo,

Na Ok, wem die Instrumentenbeleuchtung bei Dunkelheit zu hell ist.....

Aber dieses Blaue Leuchten und Glosen überall ist doch gerade der MEGAOBERHAMMERSUPERGEILE kick an der Sache :cheesy:

Neulich Abends stand ich an ner Ampel neben einem BMW, der war hinter mir gefahren, weil Ihm mein "BMW"? Heck so gefiel :D
Hat`s die Scheibe runter gelassen und mich gefragt, was denn da überall so leuchtet und ob ich Kaltlichtkathoden im Fußraum verbaut hätte.

Nee, hab ich zu Ihm gesagt, wenn ich die noch einschalte, sieht der mich nicht mehr, das währe nur mein Radio =) =) =) =) =)

45

Montag, 12. April 2010, 12:25

RE: Instrumentenbeleuchtung im i30 1,4 Classic

Hallo
Ich hab mir den dimmer nachtreglich eingebaut !
Da ich viel abens fahre und es für mich sehr stöhrend wa .
Das ganze wa überhaupt kein problem ,bestelt vom Händler meines vertrauens für ungefähr 80euros (ein wenig übertrieben) .
Das ganze findet ihr unten links beim lenkrad,wo sich auch die einstellung für die Scheinwerferregulirung findet und zwa das feld ganz links!Bei der standart ausführung befindet sich dort eine blende das Kabel befindet sich schonn dahinter ist nur gebrückt!!!
Ihr müst nur zwei schrauben lösen unten an der verkleidung,dan könnt ihr die verkleidung ganz einfach lösen (nach vorne ziehn)
Und schon könnt ihr hinter die verkleidung schaun,nun müsst ihr die blende lössen indem ihr die beiden halterungen zusammen drückt von der blende und das ganze nach vorn rausziet mit dem kabel.
Dan zieht ihr das kabel ab und steckt ganz einfach den dimmer drauf,das ganze wieder in die verkleidung stecken bis es einrastet.
Verkleidung wieder vorsetzen und die beiden schrauben anziehen.
Fertig!!! ganz einfach kan jeder selbst

Ich hab wens hochkommt 5min für gebraucht

Peace euer Thorwarth Sun


Sory für die Rechtschreibung wa noch nie meine stärke !!

ignatz

Anfänger

Beiträge: 8

Wohnort: deutschland

Beruf: lackierer

Auto: i30 cw

  • Nachricht senden

46

Montag, 12. April 2010, 20:27

RE: Instrumentenbeleuchtung im i30 1,4 Classic

hallo
bin seit etwa 2 wochen i30 cw fahrer(clasic plus 126ps)zu dieser ausstattung
gehört leider nicht die dimmfunktion dazu,heute war ich beim freundlichen HH
und sprach ihn auf diesen dimmschalter an,darauf ging er mit mir zu meinem pkw schaute sich die sache an und meinte das sei kein problem
5minuten später hatte ich meinen neuen dimmschalter eingebaut und das alles kostete mich keinen cent(dimmschalter kostet laut forum zwischen 50 und 80 euro) SO etwas nenne ich kundenservice
PRIMA SERVICE

Klausie

Fortgeschrittener

Beiträge: 441

Wohnort: Deutschland s.h.

Auto: I 30 1,4

Vorname: Matze

  • Nachricht senden

47

Dienstag, 13. April 2010, 20:42

RE: Instrumentenbeleuchtung im i30 1,4 Classic

wo in hh?
ich wechsele sofort!

Beiträge: 750

Wohnort: Niedersachsen

Auto: Skoda Octavia II

  • Nachricht senden

48

Dienstag, 13. April 2010, 20:51

RE: Instrumentenbeleuchtung im i30 1,4 Classic

Ja ich dachte auch erst er meint HH, aber ich glaube er meint DEN HH (Hyundai-Händler)....

Bei den Händlern in HH hätte mich das fast gewundert...

49

Donnerstag, 15. April 2010, 21:28

RE: Instrumentenbeleuchtung im i30 1,4 Classic

Für meinen i30cw classic habe ich bei meinem Hyundai Händler explizit nach der Nachrüstmöglichkeit des Dimmerschalters gefragt.

Ich bekam die Antwort, dass keine Nachrüstung möglich sei, da kein Kabel vorgerüstet. ;(

Ich habe einen i30cw aus BJ 2009 aus CZ.

Gibt es tatsächlich Unterschiede zwischen 1,4 und 1,6?

Vielen Dank im voraus für eine Info. :winke:

Gruß

Deauville

ignatz

Anfänger

Beiträge: 8

Wohnort: deutschland

Beruf: lackierer

Auto: i30 cw

  • Nachricht senden

50

Donnerstag, 15. April 2010, 23:12

RE: Instrumentenbeleuchtung im i30 1,4 Classic

hallo
ja ich meinte Hyundai-Händler
habe mir meinen i30 cw 1.6 bei diesem händler gekauft,er sagte das geht auf kulanz
komme aus rheinland pfalz

micha13

Anfänger

Beiträge: 11

Wohnort: MK

Auto: i30 cw Classic Edition +

Vorname: Michael

  • Nachricht senden

51

Freitag, 30. April 2010, 16:39

RE: Instrumentenbeleuchtung im i30 1,4 Classic

Hallo zusammen,

ich habe eine sehr einfache und kostengünstige Lösung gefunden, die zu helle Radio-Displaybeleuchtung automatisch zu dimmen (für diejenigen, die -wie ich- zu geizig sind, einen teuren Originaldimmer zu kaufen):

1. Ausbau der Blende:
Geht viiiiel einfacher, als in diversen Threads beschrieben. Seitlicher Sicherungskasten auf, mit der Hand vorsichtig den (großen) Stecker der Leuchtweitenregulierung mit kippelnden Bewegungen nach vorn drücken. Dann kommt die gesamte Dreifachblende raus, aus der man sich dann bequem die Blende mit dem Kurzschlußstecker für den Instrumentendimmer herausnehmen und den Rest wieder reindrückenkann.

2. Technik:
Die Kurzschlußbrücke in der Blende dient (wie schon mehrfach beschrieben) dazu, die Instrumentenbeleuchtung bei eingeschaltetem Fahrlicht) auf 100% zu schalten. Meine Versuche haben gezeigt, daß die Bestückung mit einem 10R / 1W Widerstand (zwischen grau und schwarz) an Stelle der Kurzschlußbrücke die Tacho- und Boardcomputerbeleuchtung (nahezu) unverändert hell bleibt, aber das nachts störende helle Radiodisplay auf eine augenschonene Helligkeit herunterfährt.

3. Umsetzung:
Die einfachste Lösung besteht darin, diesen Wiederstand fest in den Steckverbinder einzusetzen (möglichst mit etwas Abstand zu anderen Komponenten, da er warm wird) und die Blende danach (ohne aufgesteckten Stecker) wieder einzuklicken.
Das Tolle ist jetzt, bei eingeschalteter Zündung leuchtet alles in voller Helligkeit wie gewohnt, schalte ich aber jetzt das Abblendlicht ein, dimmt das Radiodisplay automatisch runter !!! Fertig !

Die etwas aufwändigere Lösung für die unter euch, die auch bei eingeschaltetem Fahrlicht auf Wunsch volle Displayhelligkeit benötigen: das Innengerippe der Blende rausnehmen (fräsen, etc), einen neutralen kleinen schwarzen Kippschalter einbauen (Reichelt, etc), den 10R-Widerstand fest in die Leitung einlöten, und mittels des Schalters wieder überbrückbar machen. So, sind beide Konstellationen elegant möglich und diese Lösung schont den Geldbeutel.

Übrigens arbeitet auch der Originaldimmer auf diese Weise, man kann nur die Helligkeit der Instrumente bezogen auf das eingeschaltete Fahrlicht regeln, bei ausgeschalteter Beleuchtung strahlt das Radiodisplay/Bordcomputer immer mit Volldampf.

Gruß,
Michael

bachus

Profi

Beiträge: 728

Wohnort: ABI

Auto: i30 1.6 rumän.Premium

Vorname: Chris

  • Nachricht senden

52

Freitag, 30. April 2010, 16:55

RE: Instrumentenbeleuchtung im i30 1,4 Classic

:anbet: Sehr schön beschrieben und ausbaldowert :)
Nun gehört der Thread ja glatt in den DIY Bereich

micha13

Anfänger

Beiträge: 11

Wohnort: MK

Auto: i30 cw Classic Edition +

Vorname: Michael

  • Nachricht senden

53

Dienstag, 4. Mai 2010, 19:36

RE: Instrumentenbeleuchtung im i30 1,4 Classic

Hier (leider) eine kleine Korrektur meiner Beschreibung von oben:

Der Widerstandswert muss bei rund 7 Ohm liegen [z.B. 10 Ohm parallel zu 22 Ohm], nicht bei 10 Ohm wie oben angegeben (denn dann kann es passieren, daß das Boardcomputer-Display bei eingeschaltetem Motor dunkel bleibet, vermutlich aufgrund der höherern Boardspannung, wie ich heute festgestellt habe).

Außerdem reicht auch ein Standard-1/4-Watt-Typ aus, ich habe es nachgemessen.

Aber dann klappt es wunderbar !!

Sorry, Gruß
Michael

54

Montag, 26. Juli 2010, 19:50

RE: Instrumentenbeleuchtung im i30 1,4 Classic

Man müsste doch auch einen gewöhnlichen Poti einbauen können, der entsprechend belastbar ist...

micha13

Anfänger

Beiträge: 11

Wohnort: MK

Auto: i30 cw Classic Edition +

Vorname: Michael

  • Nachricht senden

55

Mittwoch, 28. Juli 2010, 17:18

RE: Instrumentenbeleuchtung im i30 1,4 Classic

Nein, ein gewöhnliches Poti klappt nicht, es ist im benötigenten Wertebereich nicht erhältlich.
Nochmal: man benötigt einen Widerstandswert um die 7 Ohm, ein Ohm mehr oder weniger macht da schon mächtig viel Helligkeitsunterschied aus.

Warum ist das so? Ganz einfach, der Original-Regler arbeitet mit einer kleinen Schaltung, die abhängig vom Reglerwert ein variables Taktsignal erzeugt (PWM-Signal) und so elegant und leistungslos die Beleuchtung im Grunde ständig aus- und einschaltet, aber so schnell, dass das menschliche Auge dies als Dauerlicht sieht. Verändert man nun das Puls-/Pausen-Verhältnis "erscheint" die Beleuchtung entsprechend heller oder dunkler. Deshalb ist der Original-Regler auch verhältnismäßig teuer.
Meine beschriebene Widerstandslösung ist -wie bereits ausführlich gepostet- ein kostengünstiger Kompromiss, mit dem man mit einfachen Mitteln zumindest das nachts störend helle Radiodisplay dimmen kann.

mako62

Schüler

Beiträge: 60

Wohnort: Hamburg

Auto: Ix20

Vorname: Martin

  • Nachricht senden

56

Mittwoch, 28. Juli 2010, 19:30

RE: Instrumentenbeleuchtung im i30 1,4 Classic

Leider klappt das bei mir nicht. Die Instrumentenbeleuchtung wird dunkler, das Radio strahlt weiterhin in hellem blau - unverändert.

Gruß
Martin

57

Donnerstag, 29. Juli 2010, 00:05

RE: Instrumentenbeleuchtung im i30 1,4 Classic

@micha
Bist du dir da ganz sicher? Um nur ein Taktsignal vorzugeben sind 150mA ein bisschen viel finde ich.
Außerdem würde ich wenn schon einen Drahtpoti verwenden, da gibts Modelle die locker 2W verkraften. Bei Farnell klettern diese in den Preisen schon bis 50€ und mehr, bi Conrad gibts einen für ~23€.
Hast du mal so einen Dimmer geöffnet? Man findet ja leider so gut wie gar nichts im Netz.

bachus

Profi

Beiträge: 728

Wohnort: ABI

Auto: i30 1.6 rumän.Premium

Vorname: Chris

  • Nachricht senden

58

Donnerstag, 29. Juli 2010, 08:14

RE: Instrumentenbeleuchtung im i30 1,4 Classic

Zitat

Original von micha13
Übrigens arbeitet auch der Originaldimmer auf diese Weise, man kann nur die Helligkeit der Instrumente bezogen auf das eingeschaltete Fahrlicht regeln, bei ausgeschalteter Beleuchtung strahlt das Radiodisplay/Bordcomputer immer mit Volldampf.

Hab das grad eben nochmal gelesen. Bist du sicher, dass das so ist? Möchte es jetzt zwar nicht beschwören, aber ich meine, ich kann immer die helligkeit regeln. Auch wenn das Fahrlicht aus ist.

Werd ich nachher mal schauen (wenn ich's nicht vergesse bis zur nächsten Pause - bin auf Arbeit)

micha13

Anfänger

Beiträge: 11

Wohnort: MK

Auto: i30 cw Classic Edition +

Vorname: Michael

  • Nachricht senden

59

Donnerstag, 29. Juli 2010, 21:57

RE: Instrumentenbeleuchtung im i30 1,4 Classic

@tonictrinker:
Ja, ich bin mir ganz sicher. Es spielt keine Rolle, ob du 150mA oder 3A schaltest, mit dem passenden Schalttransistor wird heutzutage unglaublich viel LED-Beleuchtung geregelt, da man keine Leistungen über den Transostor verbraten muss, da er entweder voll gesperrt oder voll durchgeschaltet ist. Nahezu jedes LED-Rücklicht und Bremslicht von Audi, BMW etc wird per PWM gesteuert. Außerdem habe ich es (bin Elektroniker) letztens mit einer ELektronik ausprobiert, Mikrocontroller als PWM-Taktgenerator programmiert mit rund 200 Hz Taktfrequenz, High-Side-Endstufen-Transistor (aus dem Sensorbereich, hatte ich zufällig parat) und schon wird die geamte Innenbeleuchtung incl. aller Leuchtdioden sauber gedimmt.
Meine Heimwerker-Widerstandslösung klappt nur beim Radiodisplay, da diese aus schaltungsinternen Gründen sich "analog" dimmen läßt, der Rest nicht.

@bachus:
Wenn Abblendlicht und/oder Standlicht eingeschaltet sind, leuchtet die Innenbeleuchtung so, wie du sie eingestellt hast, sindAbblendlicht und/oder Standlicht aus, ist nur noch das Radiodiplay eingeschaltet, aber dann mit voller Leistung.

@mako62:
Warum das bei dir nicht, bzw. genau anders herum funktioniert, ist mir ein Rätsel ?!? Ich habe echt lange mit der Thematik rumgedoktort, weil mich das helle Radiodisplay nachts nervte, aber mit der Widerstandslösung klappts einwandrei ?!?!

Gruß,
Michael

60

Freitag, 30. Juli 2010, 08:25

RE: Instrumentenbeleuchtung im i30 1,4 Classic

Na dann weiß ich ja wo ich ansetzen muss und hab auch wieder was zu basteln. ^^
Welche Amplitude hatte denn dein PWM-Signal? 5V?
Zwei Leitungen sind wohl dann für die Masse und Vcc und eine fürs PWM-Signal.

Den Leistungstransistor hast du verwndet um den hohen Strom vom Controller fernzuhalten, wa?
Ich hatte den TL494 im Auge, dessen Ausgänge liefern 200mA.
Um den Takt zu verändern, würde ich den Rt als Poti auslegen.
Oder so.

Na Unfug! Die Frequenz bleibt natürlich wie sie is. Die Pulsweite muss ich verändern. ^^

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »tonictrinker« (30. Juli 2010, 09:04)


Ähnliche Themen