Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

1

Sonntag, 7. Oktober 2018, 20:56

Bremsscheiben wechseln vorn TQ BJ 2011

Moin zusammen,
Ich wollte heut Scheiben und Beläge vorn wechseln. Die Beläge hatte ich vor einiger Zeit schon problemlos gemacht, aber jetzt sind die Scheiben auch fällig.

Brauche ich dafür einen Abzieher? Ich hab etwas blöde aus der Wäsche geguckt, weil die Scheibe gar keine Sicherungsschraube hat wie bei (dachte ich) jedem anderen Fahrzeug und sich auch keinen millimeter bewegt. Auf Verdacht Gewalt anwenden wollte ich jetzt nicht. Zuletzt waren die vor fünf Monaten unten, da gab es neue Naben und Sensorringe. So festgegammelt können sie eigentlich nicht sein, oder?

Viele Grüße,
Ollinski


2

Sonntag, 7. Oktober 2018, 22:02

Möchte ja nicht schwarz malen, aber von meinem Heinz mussten wir sie ab-flexen 8o ja genau.... die waren so fest gegammelt das selbst massive Schläge mit nem 2 Kilo Hammer von hinten auf die Scheibe nix gebracht haben .....

Habe sie vorsichtig mit der flex entlang der Narbe eingeschnitten, den rest mit nem blechmeißel auf bzw. abgetrennt (wollte die Narbe nicht verletzen ) und dann mit einem kleinen Meißel zwischen Narbe und Scheibe.....

Die Narbe gesäubert, zwischen Narbe und Bremsscheibe Meißelpaste (Nein kein Joke, nimmt man für Hydraulik-Meißel vom Bagger, z.b. abbruchhammer aufgrund reibung und Hitze, geiles zeug :thumbsup: ) und bein nächsten wechsel denke ich die scheibe fällt mir von ganz alleine auf den Fuß :D

3

Sonntag, 7. Oktober 2018, 22:30

Oh Mann. Hör uff! :-D
Aber du hilfst mir schon sehr, wenn die tatsächlich "einfach so" abgezogen werden kann ohne Spezialwerkzeug. Ganz theoretisch. Gehämmert habe ich nämlich noch nicht.

GreenTownH1

Schüler

Beiträge: 92

Wohnort: Grünstadt

Beruf: Konstrukteur

Auto: H1 TQ Premium Bj. 2011

Vorname: Marco

  • Nachricht senden

4

Montag, 8. Oktober 2018, 12:59

Hallo,

also ich habe sie auch selbst abbekommen, aber nur mit Abzieher und roher Gewalt. Abzieher gut gespannt, ein paar herzhafte Schläge von hinten, dann wieder Abzieher gespannt. Das hat sich immer nur in 0,5mm Schritte bewegt. Sehr gut festgegammelt :cursing:

Also das Mittenloch auf der Nabe. Hatte zuerst gedacht, daß die noch irgendwo festgemacht sind. Aber dann ging's immer einfacher, bis sie abgefallen sind.

Habe fast eine Stunde pro Seite gebraucht. Auf einer Hebebühne ginge es bestimmt schneller, da kann man besser mit dem Hammer agieren. :rolleyes: Bei den neuen Scheiben habe ich dann das Mittenloch etwas, wirklich nur etwas mit Schleifpapier "behandelt" und mit Kupferpaste beschmiert, in der Hoffnung, daß sie beim nächsten Wechsel leichter abgehen.

5

Freitag, 12. Oktober 2018, 20:07

Hast du da einen ganz eifachen Parallelabzieher genommen? Oder was spezielles von Hyundai? Hast du ggf einen Link?
Ich werd es jetzt nochmal probieren :boxen: Mit Hammer und Schmackes. Da die Radnabe neu ist, kann ich mir gar nicht vorstellen, dass es so fest sein kann. Na jut. Leider muss es sein, die Scheiben sind hin und wabbeln, so kann und will ich nicht länger fahren. Aber ich würde ungern zur Werkstatt wackeln, nur weil ich die ollen Dinger nicht runter bekomme ?(

GreenTownH1

Schüler

Beiträge: 92

Wohnort: Grünstadt

Beruf: Konstrukteur

Auto: H1 TQ Premium Bj. 2011

Vorname: Marco

  • Nachricht senden

6

Montag, 15. Oktober 2018, 07:14

Hallo Ollinski,

nix spezielles, normaler Abzieher mit drei Krallen/Klauen und Dorn




brauchst halt einen großen für die Bremsscheiben, für mind. 300 mm Durchmeser

7

Montag, 15. Oktober 2018, 20:40

Ich hab es heute schon ohne hinbekommen. Zu zweit (einer hält und dreht die Scheibe, der andere hämmert) ging es total super millimeterweise. Die Scheiben waren wirklich nicht fest, es war sogar noch eine gute Schicht bremsenpaste drauf.

Jetzt bremst es sich wieder top.