Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Admin

Administrator

  • »Admin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 349

Wohnort: Hattingen

Beruf: F(l)achinformatiker (FiSi) und Industriemechaniker

Auto: Getz 1.6 GLS

Vorname: Axel

  • Nachricht senden

1

Freitag, 9. Mai 2008, 13:42

Was ist eine Tageszulassung?

Viele fragen sich, was überhaupt eine "Tageszulassung" ist, hier die Erklärung:

Tageszulassung:
Bei einer Tageszulassung handelt es sich um ein Verfahren, bei dem ein zu verkaufendes Fahrzeug von einem Händler für einen einzigen Tag zugelassen wird. Dies geschieht mit der Absicht, dieses Fahrzeug danach mit höherem Rabatt an Endkunden verkaufen zu können. Die An- und Abmeldung erfolgt formal auf dem Papier (Zulassungsbescheinigung II), ohne dass das Fahrzeug im Straßenverkehr bewegt wird.

Bei dem Fahrzeug handelt es sich um ein ungenutztes, neuwertiges Lagerfahrzeug, das beim Händler vor Ort oder in einem Zwischenlager verfügbar ist. Abgesehen von einer evtl. Anlieferungszeit aus dem Zwischenlager ist es sofort verfügbar.

Für den Kunden bedeutet dies:
  • Der Endkunde erhält deutliche Preisnachlässe gegenüber dem Hersteller-Listenpreis.
  • Der Endkunde ist als zweiter Eigentümer dokumentiert, da der Händler aufgrund der Tageszulassung als erster Eigentümer in der Zulassungsbescheinigung II eingetragen ist.
  • Es gilt die gesetzlich vorgeschriebene Gewährleistung für Neufahrzeuge, allerdings beginnt die Gewährleistung mit dem Datum der Tageszulassung, nicht mit dem Datum des Kaufs.
  • Tageszulassungen werden nur für Lagerfahrzeuge, nicht für individuell konfigurierte Bestellfahrzeuge angeboten.


Für den Händler bedeutet dies:
  • Händler haben gegenüber Herstellern vertraglich festgelegte Mindestabnahmemengen und gestaffelte Mengenrabatte. Daher kann es für einen Händler temporär notwendig oder sinnvoll sein, mehr Fahrzeuge beim Hersteller abzunehmen, als aktuell Endkundennachfrage bei ihm besteht.
  • Im Rahmen von Sonderaktionen können Händler vom Hersteller zusätzliche Provisionen für Fahrzeuge erhalten, die in einem bestimmten Zeitraum angemeldet werden. Analog können Sonderprovisionen an Jahreszielmengen gekoppelt sein, so dass es sich für Händler lohnen kann, temporär oder zum Jahresende eine gewisse Menge zusätzlicher Fahrzeuge abzunehmen und als Tageszulassung anzumelden.
  • Es gibt von den Herstellern vertraglich vorgegebene Spielräume für Preisnachlässe, die der Händler gegenüber Endkunden nicht unterschreiten darf, sonst werden ihm Provisionen gekürzt. Diese Beschränkungen können mit Tageszulassungen auf erlaubtem Weg umgangen werden.
  • Bei Fahrzeugimporten aus manchen europäischen Ländern kann eine Tageszulassung vor Ort notwendig sein, um Garantie- oder Gewährleistungsbedingungen für das Fahrzeug zu erfüllen.


Für den Hersteller bedeutet dies:
  • Für Hersteller kann es interessant sein, wenn ein eigener Fahrzeugtyp in publikumswirksamen Statistiken teilnimmt. Beispielsweise ist die ADAC Pannenstatistik an die Bedingung geknüpft, dass 10.000 Neuzulassungen pro Jahr erreicht werden müssen, damit ein Automodell in der Statistik geführt wird. Wenn absehbar ist, dass diese Menge mit regulären Verkäufen nur knapp unterschritten wird, kann der Hersteller über Tageszulassungen gezielt nachhelfen.
  • Für Hersteller sind Tageszulassungen ein Verfahren, um Endkunden nachfrageabhängig Preisnachlässe zu gewähren, ohne die Listenpreise publikumswirksam senken zu müssen.


Steuerrechtliche Aspekte bei Tageszulassungen:
Wird das Fahrzeug steuerlich abgesetzt und als geldwerter Vorteil per 1-%-Regel versteuert, ist der Listenpreis maßgeblich, ohne Tageszulassungsrabatte.

Rechtliche Aspekte bei Tageszulassungen:
Nach einem Urteil des Bundesgerichtshof (VIII ZR 109/04) sind Autos mit Tageszulassung als Neuwagen anzusehen, wenn das Modell noch unverändert hergestellt wird, es keine standzeitbedingten Mängel aufweist und zwischen Herstellungsdatum und Verkaufsdatum max. 12 Monate liegen.

Versicherungsaspekte:
Einige Autoversicherungen gewähren spezielle Rabatte für Neufahrzeuge, wobei als Nachweis der Kunde als Ersteigentümer in der Zulassungsbescheinigung II geführt sein muss. Fahrzeuge mit Tageszulassung erfüllen diese Bedingung nicht.

Quelle: Wikipedia


2

Mittwoch, 29. November 2017, 07:48

Ich erlaube mir eine Ergänzung:

Mein Santa Fe wurde vom Händler Ende August 2017 zugelassen, aber nie bewegt (Showroom = Tageszulassung). Ich habe den Wagen gekauft und am 06.11.2017 auf mich angemeldet.

Laut meiner Versicherung wird der Wagen als Neuwagen betrachtet, wenn zwischen den beiden Daten bis 3 Monate liegen -> Neuwagenrabatt ok!

scrabb

Baron Ekel von Ätzmolch

Beiträge: 3 513

Wohnort: Dörverden - Westen

Auto: ix20 1,6 Automatik UEFA

Vorname: Thilo

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 28. Februar 2018, 09:34

Das ist von Versicherer zu Versicherer verschieden!!

Ähnliche Themen