Beiträge von Michael91

    Guten Morgen,


    Die Kompatibilität der Räder müsste anhand des Fahrzeugscheins oder der Gutachten ersichtlich sein. Anderenfalls unbedingt auf Traglast, Index und Größe achten. Mit ein paar mehr Daten zum Fahrzeug kann der ein oder andere sicher noch helfen oder Tipps geben.



    VG

    Ich lass die Guten ja auch übers Räderhotel der Gebrüder Eski und Mo einlagern. Die kennen sich aus und der Laden hat Tradition. Ich hab sogar mal gehört, dass ein gewisser Claus dort arbeitet. Das war mir gleich sympathisch... Und wenns einer Wissen muss, dann der Claus.

    Guten Morgen,


    Also wertmindernd wirkt sich eine Investition in das Fahrzeug und Verschleißteile meist nicht aus. Anderenfalls wäre ja auch eine neue Bremse beim Gebrauchten kein gutes Verkaufsargument. 8o


    Abhängig vom Kilometerstand und Alter des Fahrzeuges würde ich persönlich entscheiden ob das für mich wertmindernd oder ein Kriterium zum Ausschluss ist. Ist der Wagen 10 Jahre alt und hat 200.000 gelaufen, ok... Ist er 2 Jahre alt und hat 30.000 gelaufen... Finger weg...

    Überholte Lader sind deutlich günstiger und werden penibel geprüft, somit hätte ich keine Bedenken zum Ersatzteil. Hier sind die Kosten einfach entscheidend :)


    Vielleicht kannst du noch einige Angaben zu deiner Rückfrage machen, dann kann der ein oder andere sicher noch weiterhelfen.



    VG

    Das Problem ist, dass die Winterluft meist in der Sommerpause viel zu warm gelagert wird. Da muss man aufpassen, was einem da untergejubelt wird!

    #überlagerung

    Also ich lege seit Jahren Wert auf die Premium-Winterluft von S**ll und bin sehr zufrieden. Man(n) kann die Winterluft problemlos 3 Winter lang nutzen und auch ein Feldtest meinerseits war bedenkenlos. In Sachen Überlagerung kann ich dann nur sagen das es Sinn macht einmal im Jahr (am besten vor dem Winter), das Ventil komplett zu öffnen und den Luftdruck komplett zu entleeren (eine Tüte zum auffangen bitte nicht vergessen!!!) Wenn sich dann Eis am Ventil bildet und es hinter dem Rad (meist hinten links) beginnt zu schneien ist die Winterluft noch gut... Dann fülle ich sie einfach wieder ein :super: So kann man Geld sparen und es spricht auch wirklich für die Premium-Winterluft der bekannten Hersteller :prost:

    Benzin, Öl und Diesel auf Reifen oder am Reifen...


    Sofern die Feuerwehr Ihren Job gemacht hat, und das jetzt kein LKW mit 1000 Litern Diesel oder über 40 Liter anderer Betriebsstoffe war, dann sollten die Auswirkungen schon nach mehreren hundert Metern nicht mehr relevant spürbar sein.

    Das Ruckeln war in dem Falle sicher dein ABS/ESP.


    Am Reifen haftet weder Öl oder Benzin, noch Diesel auf längere Zeit. Das Profil "reibt" ja auf dem Straßenbelag und sorgt für die Entsorgung des Ganzen. Sollte dort eine Pfütze gewesen sein, dann einfach abwaschen und fertig... Zum einen dir und deiner Sicherheit zu Liebe, zum anderen der Umwelt und den anderen Verkehrsteilnehmern.


    Über Schuld und Unschuld muss man hier keine Bände verfassen. Die Beteiligten haben sicher Sorgen im Überfluss...

    Na wir hoffen doch mal das die Hersteller das auch wissen und verstehen.


    Bei TE*LA ja teilweise schon Normalzustand und auch wir arbeiten tatsächlich schon einige Zeit mit AR im Diagnosebereich.

    Aus Sicht des Autohauses darf sowas natürlich gar nicht passieren.... Aber schauen wir mal in die bittere Realität. Die Autos kommen auf den Hof, werden fix abgeladen und vom Azubi gecheckt. Der legt alles beiseite und ist dann erstmal in der Berufsschule...


    Ich bin jemand, der gern nachfragt und immer mal wieder kleine Erinnerungen setzt. Leider kommt man ohne das alles heute nur noch schwer und selten zum Ergebnis. Ich lass mich überraschen wohin das noch führt.


    Wahrscheinlich sendet man irgendwann sein Problem an eine KI und die sendet dem Nutzer dann eine angepasste Reparatur und Wartungsanleitung. Alles andere geht doch eh Online ^^