Beiträge von kaulebeen

    Und immer darauf achten, Batteriepole vor dem Anklemmen putzen und Polfett erst nach dem Anklemmen auftragen. Fett isoliert. Es soll nur verhindern, dass die Pole aus Blei korrodieren und die Korrosion auch in den Kontaktbereich zur Schelle vordringt. Die Schrauben an den Schellen nur leicht festziehen, nicht anknallen, ist der häufigste Fehler bei Kontaktproblemen.

    Muss man mehr als alle 5 Jahre mal eine Batterie wechseln, lohnt sich sowas: Bürste

    Das mit dem Abschalten vom Klimakompressor hatte mein oller Ford Escort Bj. 91 schon. Das hat man auch direkt gemerkt, wenn beim Beschleunigen plötzlich 5 Pferde mehr schieben. Hatte davon ja auch nur 105 insgesamt ^^

    J-2 Coupe Die Verpflichtung gilt erst für Fahrzeuge (neue Modelle?) ab 2007, da vorher die Hersteller gerne so gebaut haben, dass der Eigner in die Werkstatt muss. Ein Beispiel dafür ist der Renault Modus. Da darfst du den Stoßfänger abbauen, damit du die Scheinwerfer ausbauen kannst. Um den Stoßfänger auszubauen, müssen erst die Räder vorne ab. Erst dann lassen sich die Leuchtmittel wechseln. Dann das ganze rückwärts inkl. notwendiger Einstellung der Scheinwerfer. Unnötiger Aufwand für den Wechsel eines 15€ Bauteils, welches jederzeit ausfallen kann, im 3-stelligen Bereich.

    Schlecht gelöst ist diese Auflage z.B. beim Suzuki Splash/Opel Agila, da braucht es diese doppelt gekröpften Spezialfinger, um durch ein (scharfkantig ausgestanztes) viel zu kleines Loch im Blech die Glühlampe und Abdeckung irgendwie raus und wieder rein zu fummeln. Inklusive Verbrauch von mindestens 4 Streifen Heftpflaster nach der OP.


    Laicus

    Mit „RTFM“ hat sich alex279 zwar nicht besonders freundlich ausgedrückt, aber er hat Recht. Das, zumindest einmalige, lesen der Anleitung zu so einem komplexen Gerät, wie es ein Pkw nun mal ist, kann schon von jedem erwartet werden. Sind danach noch Fragen offen, wird dir wohl jeder hier gerne Auskunft geben.

    UHU endfest ist 2K-Epoxydharz, aber im Falle von Verkleidungsteilen suboptimal, da es keine gute Verbindung mit den als Verkleidung üblichen Kunststoffen eingeht. Da empfehle ich etwas auf Polyurethanbasis (Beispiel). Stichwort: Stoßstangenkleber. Alternativ dürfte auch Cyanacrylatkleber (mit Füllpulver, Beispiel) funktionieren.

    :D

    Der Jabroni mal wieder.


    Mach dir keinen Kopf, Kunststoff kann man in verschiedensten Farben einfärben, dennoch bleibt es der gleiche Kunststoff. Der Ausgleichsbehälter ist einfach aus ungefärbtem Kunststoff hergestellt und mit größter Wahrscheinlichkeit nicht verklebt sondern Ultraschallgeschweißt. Sollte der abfallen, ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit noch mehr kaputt am Auto.^^

    Rutscht gut rein ins neue Jahr. Habe mein Soll schnell noch erfüllt dieses Jahr ^^

    Tochter hat seit heute ne neue Arbeitsplatte in der Küche. Massiv Eiche musste es sein. Die arme Säge, sag ich nur.

    Unabhängig vom nötigen, Hyundai spezifischen Kabel, sollte sich die Musik, wen richtig aufs iPhone synchronisiert, so finden lassen:

    Musik.App öffnen



    Unten auf Mediathek touchen, dann sollte das kommen



    Auf Titel tippen und prüfen, ob sich welche auf dem iPhone befinden



    Ist da nichts, empfehle ich dir, mal die Hilfeseiten unter https://support.apple.com/de-de/itunes zu besuchen und dich mit der Bedienung und den Möglichkeiten zu beschäftigen.

    Was auch helfen kann:

    Mal die ganze Familie ins Auto setzen, die Großen und Schweren nach hinten und dann mehrfach kräftig von höheren Geschwindigkeiten runterbremsen. Dabei aufpassen, den nachfolgenden Verkehr nicht zu behindern oder gar zu gefährden.

    Bleibt das schlechte Tragbild so, beim nächsten Service auf jeden Fall ansprechen.


    JazzLikeX

    Glaube kaum, das die Rennleitung da drauf schaut. Maximal, weil noch anderes nicht passt oder du einen auffälligen Fahrstil hast.

    ixxi-seven

    Sehe ich ja genau so, aber man muss auch akzeptieren, dass es superempfindliche Naturen gibt. Und das hat nix mit Aluhut zu tun.

    Mein Junior zieht auch nachts alle Schaltnetzteile aus der Dose, er hört die fiepen. Ich höre die nicht, liegt wahrscheinlich am fortgeschrittenen Alter :/ oder am Tinnitus. Ist zum Glück meist nur ein leichtes Rauschen. Er berichtet aber auch, dass, je älter er wird, die nervigen Netzteile weniger werden.

    Zu fest gespannt beim schweißen ist durchaus möglich. Chrom ist sehr hart, bei mechanischer Belastung kann die Chromschicht reißen, dort dringt dann Wasser und Sauerstoff zum unedlen Grundmetall durch. Wurde beim verchromen nur verkupfert und dann gleich verchromt, ist die Verbindung zum darunter liegenden Stahl nicht so fest, wie wenn noch eine Schicht Nickel dazwischen ist.

    Ich würde mich an deiner Stelle auf Gewährleistung berufen, denn die steht dir gesetzlich zu. In den ersten 6 Monaten muss der Händler/Hersteller dir beweisen, dass der Fehler nicht beim ihm liegt. Eventuell mal beim TÜV oder Dekra nach einer Beweissicherung fragen. Dem Händler/Hersteller klare Fristen setzen, bis zu denen du eine Lösung erwartest.


    Alternativ, wie schon von mir erwähnt, abschrauben, zu einem Galvanikbetrieb gehen und entchromen, polieren und neu verchromen lassen. Dürfte für die zwei Endrohre um die 100 € kosten.

    Falls du nichts in der Nähe hast, frage mal bei Müller & Deke in Dresden an, dort habe ich selbst schon Teile aufarbeiten lassen und war sehr zufrieden mit der Arbeit.

    Bei Dresdner Silber- & Metallveredelung habe ich auch schon was machen lassen, aber die haben meistens die Auftragsbücher voll und sind auch etwas teurer. Allerdings ist die Qualität erstklassig.

    Warum sollte Bluetooth bei längerer Fahrt schädlich sein? Die maximale Sendeleistung liegt für Anwendungen über größere Entfernungen bei 100mW. Auf die kurze Entfernung im Auto dürfte die bei ca. 1 mW liegen, das reicht schon für 10 Meter Reichweite. In unserer Umgebung senden Dect Telefone (Max. 250 mW), WLAN (100 mW im 2,4 GHz Band, bis 1000 mW im 5 GHz Band), Microwellengeräte (Max. 10 mW Leckstrahlung erlaubt), UKW Sender (0,01 - 100 kW), Radargeräte (wenige mW bis zu mehreren MW), Mobiltelefone (bis 2 W), viele Spielzeuge mit Fernsteuerung…

    Da kommt es auf dein Telefon nicht an.