Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Fahrsteiger

Schüler

  • »Fahrsteiger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Wohnort: Berlin

Beruf: Kraftfahrer

Auto: Hyundai I10

Vorname: Jens

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 2. Juni 2011, 23:53

(fast) neuen I10 gekauft, Fragen zu Auffälligkeiten

Hallo,

ich bin neu hier im Forum angemeldet, weil ich mir nach einer gewissen Überlegung Anfang der Woche einen I10 mit Tageszulassung im November 2010 gekauft habe. Es handelt sich um einen Hyundai I10 mit 67 PS in der Version Edition Plus (vor dem Facelift) ohne fast alles, aber ok, das wollte ich ja auch so, mit 10 km auf der Uhr. Zuvor habe ich mir hier wertvolle Tips über dieses Fahrzeug hier im Forum geholt. Nun ja, jetzt hab ich ihn und da ja bis Ende 2013 noch die Gewährleistung läuft und ich bei der Besichtigung und der Probefahrt keine signifikanten Schäden feststellen konnte, habe ich wegen des günstigen Preises zugegriffen.

Nach einen hundert Kilometer Fahrt und näherer Betrachtung sind mir aber schon ein paar Kleinigkeiten aufgefallen, die mich zwar wegen der Neuwagengarantie nicht weiter beunruhigen, wo ich aber schon gerne mehr Infos hätte, ob das einfach nur eine Marotte des Fahrzeugs ist oder ein Fehler, der bekannt ist und sich vieleicht verschlimmern wird (muss ja nicht sein)

1. Zulassung ist Ende November 2010, im Fahrzeugbrief, wie das Ding früher hieß, steht unter Position 24 ("diese Bescheinigung wurde für das nebenstehend betriebene Fahrzeug ausgegegeben" etc.) der Eintrag Hyundai Motor Deutschland GmbH Datum: 24.11.2010. Der Händler betonte das und sagte, der Wagen wäre also erst kurz vor Zulassung überhaupt in Deutschhland angekommen und stehe nicht etwa bereits vor der Erstzulassung als Tageszulassung noch wesentlich länger bereits hier rum. Im Internet habe ich über diese Position keine weiterführenden Infos in meiner Sache erhalten. Ist das so richtig wie der Händler sagte? Modelljahr ist laut Fahrgestellnummer das Jahr 2010


2. Wenn ich beim beschleunigen in den 3. Gang schalte, hört man bei niedrigen Drehzahlen ein leises heulen vom Getriebe, bevor der Motor das wieder bei höheren Drehzalen übertönt. Einerseits kenn ich das von manchen Kleinwagen, das man das Getriebe im jeden Gang hört, bei anderen Fahrzeugen darf man hingegen gar nichts hören, so das das leiseste Surren auf einen schweren Fehler hindeutet. Per Ferndiagnose ist das natürlich schwierig zu beantworten, aber ist der Hyundai I10 vieleicht ein Auto, wo man ab und zu mal ganz leise (ohne das es stört) das Getriebe hören kann, oder ist das von vornherein ein Zeichen für einen Fehler

3. Die Scheinwerferhöhenverstellung arbeitet perfekt ohne Eigenaktivitäten (wollte ich nur man erwähnen, soll ja nicht selbstverständlich sein)

4. vorne am Motorblock befindet sich so eine Art Flanschrahmen, wo unter anter anderem der Krümmer angebracht wurde. Während der Motorblock selbst kurioserweise von hause aus teilweise offenbar schwarz glänzend beschichtet wurde, ist eben jener Flansch dick mit braunen Rost bedeckt, ebenso wie einige Gewindebohrungen vorne im Motorblock seöbst, wo sich keine Schrauben befinden und auch kein Lack aufgetragen wurde. Da Block und Flansch sehr massiv erscheinen, halte ich oberflächlichen Rost bei einem Auto, was einige Monate draußen stand, nicht für sonderlich problematisch, aber man kann ja mal fragen.

5. Die Servolenkung arbeitet gut, fühlt sich aber in der Mittellage ein wenig indifferent an. Wenn man sie einen Tick nach links dreht, bleibt sie so und das Auto zieht ganz leicht nach links, drückt man sie nach ganz leicht nach rechts, so zieht der Wagen unmerklich auch nach rechts. Da ich bisher viele verschiedene Wagen gefahren bin und die Eigenheiten vom I 10 noch nicht so kenne, schwanken meine Vermutungen zwischen "muss so, ist normal, nicht weiter beachten" und "Was? Der muss sofort in Mittellage springen und eisern geradeaus fahren, da ist was ganz schlimm im argen". Die Reifen sehen fabrikneu aus ohne vorherigen Gebrauchsspuren.

wie gesagt, ich bin bisher mit dem Wagen echt zufrieden, und die angesprochenen Punkte wären an sich nicht der Rede wert, soch bin ich mir da nicht 100% sicher, ob das einfach Eigenheiten des Fahrzeugs sind oder tätscächlich sich anbahnenden schwere Fehler. Wenn was völlig kaputt geht, kann ich ihn ja ohne Probleme in die Werkstatt bringen, aber ich bin halt gerne doch auf dem laufenden, denn ich hatte zuvor noch nie einen Hyundai.

Ich würde mich echt sehr freuen, wenn jemand zu dem einen oder anderen Punkt was sagen könnte.

Gruß

Jens


Richwood

Fortgeschrittener

Beiträge: 322

Auto: Hyundai i10 classic

Vorname: Ralf

  • Nachricht senden

2

Samstag, 4. Juni 2011, 10:33

RE: (fast) neuen I10 gekauft, Fragen zu Auffälligkeiten

Hallo Jens,

erst mal Glückwunsch zum neuen Fahrzeug! :super: Wie du schon schreibst, für diesen Preis gibt es kaum ein besseres Fahrzeug. Ich habe auch "nur" den ganz einfachen i10 mit null Ausstattung, fahre diesen nun seit 2 Jahren und bin nach wie vor mit dem Wagen zufrieden. Ich hoffe das bleibt bei dir auch noch so.

Zu deinen Fragen, schau dich in folgenden Beiträgen am besten mal ein wenig um:

zu 4.:
Rost im Motorraum

Hier ein Bild von meinem Motorraum, ich denke es handelt sich auch nur um kosmetischen Flugrost. Der Händler meinte bei Bedarf lackieren sie das Teil schwarz, der Flugrost kann dem massiven Teil nicht schaden.

zu 5.:
Zentrierung der EPS Lenkung

Das "Problem" mit der Lenkung hat meiner auch, betrifft wohl alle i10. Leider ist hier wohl keine Abhilfe in Sicht. Inzwischen habe ich mich daran gewöhnt. Fahren andere mit meinem Fahrzeug, fällt es ihnen gar nicht auf. Vermutlich bin ich diesbezüglich über sensibel... Der i10 ist auch mein erstes Fahrzeug mit einer Elektrisch unterstützten Lenkung, war bis dahin immer nur "normale" Servos gefahren.

zu 3.: Glückwunsch! Ich hoffe es bleibt noch eine ganze Weile so. Meine Regulierung hat auch erst später ein wenig herumgespinnt. Drehe ich jedoch auf eine Zwischenstellung (z.B. 0,5) ist bei mir Ruhe.

zu 2.: Dieses heulen kenne ich jetzt nicht. Bei mir hört sich soweit alles normal an, in allen Gängen. Ich kenne nur ein leichtes pfeifen bei kalten Temperaturen, das tritt nur beim ersten Anfahren in einem bestimmten Drehzahlbereich auf. Klingt dann so als pfeife dort eine mächtige Raucherlunge =). Vermutlich zieht es nur irgendwo Nebenluft für den Moment. Tritt wie gesagt nur auf den ersten 500m Fahrt auf beim stärkere beschleunigen.

Ja ansonsten gute Fahrt mit dem Kleinen!

Grüße,
Ralf

GodOfGTA

Anfänger

Beiträge: 9

Beruf: Berufskraftfahrer

Auto: i10

Vorname: Guido

  • Nachricht senden

3

Samstag, 4. Juni 2011, 11:45

RE: (fast) neuen I10 gekauft, Fragen zu Auffälligkeiten

Zitat

Original von Fahrsteiger
1. Zulassung ist Ende November 2010, im Fahrzeugbrief, wie das Ding früher hieß, steht unter Position 24 ("diese Bescheinigung wurde für das nebenstehend betriebene Fahrzeug ausgegegeben" etc.) der Eintrag Hyundai Motor Deutschland GmbH Datum: 24.11.2010. Der Händler betonte das und sagte, der Wagen wäre also erst kurz vor Zulassung überhaupt in Deutschhland angekommen und stehe nicht etwa bereits vor der Erstzulassung als Tageszulassung noch wesentlich länger bereits hier rum. Im Internet habe ich über diese Position keine weiterführenden Infos in meiner Sache erhalten. Ist das so richtig wie der Händler sagte? Modelljahr ist laut Fahrgestellnummer das Jahr 2010


Anhand der Fahrzeugpapiere kannst du nicht erkennen wann das Fahrzeug in Deutschland angekommen ist, da die Papiere erst nach dem Verkauf bzw. kurz vor der Zulassung vom Hersteller an den Händler geschickt werden und auch erst dann gedruckt werden.

Mal davon abgesehen dass das Fahrzeug schon auf dem Weg von Indien nach Deutschland eine ganze Weile auf dem Schiff rumstand ;)

4

Samstag, 4. Juni 2011, 12:58

RE: (fast) neuen I10 gekauft, Fragen zu Auffälligkeiten

Hallo Fahrsteiger,

wie Richwood schon geschrieben hat, an die Lenkung hat man sich schnell gewöhnt. Das stört beim fahren dann absolut nicht mehr.

Auch bei mir hat die Leuchtweitenregulierung erst nach ein paar Wochen mit dem Eigenleben begonnen. Das zieht sich jetzt aber bis heute hin. Mal schaun was noch von Hyundai unternommen wird. Ist für mich der ärgerlichste Teil an meinem i10, an der Werkstatt und vor allem an Hyundai.

Das Getriebe funktioniert bis jetzt perfekt, ohne heulen in irgendeinem Gang. Außer im Winter, bei kaltem Getriebe, da kratzt der 2. Gang etwas. Aber nur die ersten 2 -3 Schaltvorgänge. Das haben andere Fahrzeuge aber auch.

Das Pfeifen bei kalten Temperaturen (also nur im Winter) auf den ersten Metern ist ein Unterdruckventil, welches zur Gemischregelung verwendet wird (Aussage eines Hyundaimechanikers). Also völlig normal.

Nach nun 23 Monaten und nicht mal 16000 Km gibt er inzwischen ein paar unschöne Klappergeräusche von sich. Auch hatte er vor kurzem ein paar Startprobleme, die meine neue Werkstatt aber sofort erkannt und behoben hat.

Zum Schluss noch eins, i10 fahren macht Spass.

Gruß Hacky :winke:

Fahrsteiger

Schüler

  • »Fahrsteiger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Wohnort: Berlin

Beruf: Kraftfahrer

Auto: Hyundai I10

Vorname: Jens

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 5. Juni 2011, 16:33

RE: (fast) neuen I10 gekauft, Fragen zu Auffälligkeiten

danke erstmal für die Tips. Den Motorblock haben die offensichtlich schon vor dem Kauf schwarz lackiert, so was habe ich ja auch noch nicht gesehen, aber ok, kein Problem. Das mit dem sirren werde ich mal beobachten, wobei ein Bekannter bei ner Probefahrt meinte: " jetzt keine Paranoia bekommen, ist normal, das man bei einem Neuwagen die Ameisen am Unterboden husten hören kann, ist halt was psychologisches, man achtet zu sehr auf Details".

Ok, mag sein, ich hatte auch mal einen Fiat Cinquecento, bei dem konnte man überspitzt gesagt an der Klangfarbe des Getriebeheulens hören, welcher Gang drin war, und das war normal... Die Gänge selbst flutschen rein wie bei einem BMW. Ansonsten macht das kleine Auto schon tierisch Spaß beim Fahren, mehr als ein Polo oder was da sonst noch in der Größe da ist. So hätte der Smart sein sollen, der sich ja eher wie ein alter Ford Transit ohne Federn fährt, aber zum Glück gibts ja den I10.