Beiträge von Romiman

    ... Osram Fahrzeuglampenfinder...nicht immer Verlaß...

    Leider ja. Hab ich auch schon mehrfach feststellen müssen. Für den i30PD (2017 und 2018) hab ich sogar eine Korrektur vornehmen lassen, da sie auch da völlig falsch lagen.

    (Beim Kia Rio UB sind auch Fehler drin.)

    Na mehr als ein Paar untere Rückleuchten hat der Kona doch auch nicht.


    Schau mal von unten. Löse die Kunstoffabdeckungen (meist entweder mit Schrauben oder mit Drehclipsen befestigt) und schau dann nach oben. Wenn Du die Rückleuchten nicht klar sehen kannst, muss die Stoßfängerabdeckung runter (wie bei den Nebelschlußleuchten des i30 PD).

    Zitat

    ... Motor nach dem Kaltstart ca. 20 - 30sek. laufen lassen und DANN erst losfahren (hat nichts mit verbotenem Warmlaufen zu tun...


    Mach ich auch (instinktiv) seit Jahren schon so. Und wenn ich es mal nicht (oder zu kurz) mache, zeigt mir der Motor durch Ruckeln an, dass er diese kurze Warmlaufphase eben doch braucht.

    Da kann man auch mal sehen, was Namen psychologisch ausmachen. Würde man dieses Hellblau nicht als "Performance-Blau" bezeichnen, wären die automibilistischen Assoziationen bei Hellblau ganz andere... ;)


    Ich hab mir mein "Florida-Rentner-Beige-Metallic" ganz bewusst ausgesucht, da es dem Wagen etwas limousinenhafte Eleganz verleiht. Hätte auch ein silbergraublaumetallic oder ein weinrot metallic genommen, wenn es das gegeben hätte. Die anderen Farben des Portfolios sagten mir nicht so zu.
    Und die Gelb-, Hellgrün- oder Orange-Töne der 70er will ich nicht zurück...

    Ist schon eine kleine Sensation. Ein längst überfälliger Aufbruch zu einer längst funktionierenden Technik.
    Mich wundert eher, dass Osram (oder ein anderer Hersteller) nicht mit einem Leuchtmittel für Signalleuchten (Blinker, Rückleuchten...) angefangen hat.

    Hihi, da fallen mir die Besenstiele in den Kofferräumen von 70er-/80er-Jahre Amis ein. Hatte es in einem 1983er Chevy Caprice auch. Da waren Drehstabfedern drin, die nach 15 Jahren einfach so "müde" waren, dass sie die (schweren) Kofferraumhauben nicht mehr oben hielten...


    Ja, auch diese Gasdruckfedern verlieren über die Jahre einfach ihre Kraft, bzw. ihr Gas. Kenne das auch von Großrollersitzbänken...

    Angeregt von Reiner 1
    mach ich hier mal die Umfrage:


    Wenn Ihr in Euer Autohistorie radikale Brüche hattet, WARUM?


    Bei mir gab es das auch. Nachdem ich von Auto Nr. 3 bis Nr. 7 immer große, und teils sehr große Autos hatte, fahre ich jetzt mit dem i30 (=Nr. 8 ) zum ersten Mal seit 1992 wieder kompakt.
    Die Beweggründe waren viele:
    Das Verkehrsgeschehen ist dichter geworden. Stellflächen und Parkplätze kleiner und weniger.
    Ich bin meistens allein unterwegs, und wenn nicht, dann auch "nur" zu dritt.
    Im Laufe der Jahre ist mir eine gute Alltagstauglichkeit viel wichtiger geworden als ein repräsentatives Aussehen.
    (Hatte da ein interessanten Streit mit einem Kollegen, Anfang 30, der eine E-Klasse kaufte, und überhaupt nicht verstehen konnte, wie man sich fürs doppelte Geld einen koreanischen Kompakten holen kann. Ich konnte sein Denken nachvollziehen, da ich es mit Anfang 30 genauso gesehen hab.)


    Und Auslöser war ein Moment in der Arbeit, als ich bei der Wahl eines Dienstwagens Golf und Passat angeboten bekam, und ohne zu zögern den Golf nahm. Beim Fahren fragte ich mich dann, warum. Und dann ging die Überlegung eben weiter, ob die Vorteile des Golfs ggü. eines Passats nicht auch für mich privat gelten. Und ja, sie tun es, siehe oben...

    Von diesem "Atompilz" mach mal unbedingt ein Bild!
    3 Sektionen sprechen ja für Blinker, Abblendlicht, Fernlicht. Also H7.
    60W gibt es in H7 nicht. (Bei H4 hat das Fernlicht meistens 60W.)


    Was das Lampen mitführen betrifft, würde ich nur das Nötigste, dafür aber passend einpacken:
    1x Abblendlicht,
    1x Blinker*.
    *Wenn vorn und hinten unterschiedliche Lampentypen, dann von beiden je eine.

    Alles andere kann im Falle des Ausfalls auch bis zur nächsten Gelegenheit warten.

    Zitat

    ... Autoverkäufer und Händler. Wer sich um die Kunden kümmert und einen guten Service bietet, der soll auch dafür bezahlt werden...

    Genau deswegen habe ich meinen (i30 PD) beim Händler ganz normal bestellt und ohne großes Rabattgefeilsche bezahlt.

    Ich seh das Problem darin, dass das Fehlen eines Tempolimits bei zu vielen Fahrern die psychologische Wirkung hat, "Ich hab ein Recht darauf, 200 zu fahren." Und dieses "Recht" wird dann auch bei (zu) dichtem Verkehr, Regen, Dunkelheit... eingefordert. Wenn jeder, der gern 200 fährt, dies verantwortungsvoll täte, hätten wir diese Diskussion vielleicht gar nicht.

    Ich hab mit voller Absicht das White Sand bestellt.
    Jetzt gibt es anscheinend nur noch Schwarz, weiß, rot und Kupfer. Kein Silber, kein Grau, kein Blau und auch mein geliebtes White Sand nicht mehr.
    Und der Hybrid spart praktisch nichts. Na da kann ich ja froh sein, dass kein Neuwagenkauf ansteht...

    Ja, die Kritiker hassten ihn, das Publikum liebte ihn.
    Mein Vater gehörte zu den Kritikern, ich eindeutig zum Publikum...


    Heute finde ich vielleicht nicht mehr jeden Gag so witzig wie als Kind, schaue die Filme aber schon wegen der Altfrankreichnostalgie gern...
    (Synchronstimme Gerd Martienzen ist allerdings Pflicht!)

    Hatte damals viel Ärger mit meinem Getriebe im XG30. Problem war "Glykolvergiftung", d.h. durch eine Undichtigkeit im Kühlsystem gelangte Kühlmittel (eben Glykol) ins Getriebeöl. Das äußerte sich durch verschiedenste Fehlfunktionen wie hartem Rucken beim Schalten oder Einlegen der Schaltstufen, und final dem Notprogramm (fix im 3. Gang).
    Da gab es keinen Weg mehr an einer Getriebeüberholung vorbei. Die hat nochmal fast so viel gekostet, wie ich fürs ganze Auto gezahlt hab. Immerhin lief er danach (getriebetechnisch) wie ein Neuwagen. Die Gänge "schmolzen ineinander", wie es selbst mein vorher gefahrener Cadillac nicht besser konnte...