Beiträge von Libertad4711

    Zitat

    Original von Koepi
    Ich freue mich wirklich, dass Paule nun mal Glück hatte - auf hoher See und vor Gericht ist man schließlich in irgend wessen Hand.


    Da schließe ich mich an; Glückwunsch dazu.


    Zitat

    Wenn Paule nun so nett wäre und dieses Forum nie mehr frequentiert, wäre uns allen geholfen.


    Das sehe ich nun völlig anderes. Ich will in einem solchen Forum auch die Negativerlebnisse lesen; auch wenn jemand hierbei aus verständlicher Verärgerung über individuelles Pech (und etliche positive Erfahrungen mit dem i30 - einschließlich meiner eigenen - lassen darauf schließen, daß es sich in diesem Fall genau darum handelte) mal über das Ziel hinausschießt.


    Zitat

    Er hat seine Miesmacher-Mission erfolgreich hinter sich gebracht, und wir können uns wieder über ein kleines, zuverlässiges, günstiges, manchmal wie alle anderen Marken auch mit kleinen Mängeln behaftetes Auto erfreuen.


    Kannst Du das etwa nicht, wenn jemand zu diesem Fahrzeug eine grundlegend andere Meinung hat und diese hier auch äußert? Wäre schade, das ist hier doch (hoffetnlich) kein Hyundai-Jubelforum.


    Zitat

    Uns über miese Werkstätten ärgern und über gute freuen. Uns über echte Erfahrungen mit dem Wagen austauschen. Ohne überall stumpfen Blödsinn hingepostet zu bekommen.


    Ich glaube durchaus, daß auch Paules Erfahrungen "echte" waren.
    Auch, wenn sie meisten anderen hier zum Glück nicht teilen mussten.


    Zitat

    Ich vermute jedoch, das Ego des genannten lässt diese rationale Handlungsweise nicht zu und wir werden weiterhin von Unsinn gestört.


    Ich habe die betreffende Diskussion nicht von Anfang an verfolgt; aber das, was ich mitbekommen habe, lässt darauf schließen, daß man sehr vorsichtig mit einseitigen Vorwürfen sein sollte.


    Ein wenig mehr gegenseitiger Respekt steht beiden Seiten gut zu gesicht. Ich muss eine abweichende Meinung nicht teilen, ich kann ihr sogar vehement widersprechen. Aber akzeptieren sollte ich sie.

    Zitat

    Original von mysticc
    Unterschreib ich so definitiv nicht.


    Neu ist nicht automatisch besser. Wenn es nur im Rahmen der Modellpflege passiert, sprich die Basis grundlegend erhalten bleibt, kann man das eher so sehen - werden neue Motoren oder ein neues Fahrwerk etc. eingeführt, muß man immer erst mal abwarten - da ist neu nicht automatisch besser.


    Du hast damit sicher recht, aber es ist zumindest der Anspruch eines neuen Modells, besser zu sein als der Vorgänger - und meist trifft das auch zu. Vielleicht nicht immer bezogen auf jedes Kriterium; aber doch für vieles.


    Und aus Verkäufersicht bleibt doch gar keine Wahl, als es genau so darzustellen.


    Was soll er denn sonst sagen? "Wir haben hier ein neues Auto, aber kaufen sie besser den Vorgänger. Davon stehen noch ein paar auf Lager, die wir billig verramschen, und schlechter ist der auch nicht."


    Allein die Vorstellung ist absurd.

    Zitat

    Original von f12345
    Mein Hyundai Verkäufer ist total überzeigt von diesem Fahrzeug. Der „alte“ i30 währe dagegen ein schlechtes Auto. Das habe ich nicht so ganz verstanden. Vor 3 Jahren war genau derselbe Verkäufer absolut überzeugt vom i30 (den ich ja auch gekauft habe). Sehr merkwürdig !!!!


    Ich hätte alles andere nicht verstanden. Wenn der neue nicht signifikant besser wäre, hätte es keine Weiterentwicklung gebraucht.


    Ein Golf 5 ist im Vergleich mit einem Golf 6 auch ein schlechtes Auto - genauso wie der alte i30 im Vergleich mit dem neuen.


    Das ist eine relative Betrachtung. Was nicht bedeutet, daß die jeweiligen "Alten" absolut betrachtet schlecht wären.

    Zitat

    Original von vaty
    - Der fehlende 6. Gang. Die Drehzahlorgien bei höheren Tempo nerven


    Ein weiterer Grund, weswegen es bei mir der Diesel geworden ist, der hat den 6. Gang.


    Einen Minuspunkt gibt es aus meiner Sicht aber dann doch noch zu erwähnen:


    Im Klassenvergleich ist der Kofferraum des CW eher unterdurchschnittlich geräumig. Da das Volumen für mich aber ausreichend ist, stört mich das nicht. Wer jedoch oft viel laden muss, für den kann dies ein K.O.-Kriterium sein.

    Zitat

    Original von HotteX
    Hi, bei mir waren die Hankook Reifen drauf.


    Habe ich auch :-). Besonders laut sind die nicht, aber da gibt es ja auch markenintern Unterschiede.


    Zitat


    Aber wenn ich die ganzen Teile nachrüsten lasse und noch neue Reifen kaufe, wird die Preisdifferenz zu anderen Autos noch kleiner. Wie gesagt bis auf die leere Batterie und dem billigen Plastik ist alles halb so wild. Ich will das Auto auch nicht schlecht machen, für den Preis ist es in Ordnung.


    Habe ich auch nicht so verstanden. Der i30 ist kein Wundermobil auf Bentley-Niveau, er hat Stärken, Schwächen, aber vor allem ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.


    Zitat

    Meiner Frau ist zum Beispiel nur 1x beim Einsteigen die Handtasche an die Tür gekommen und schon war dort ein Kratzer.


    Ich hatte hier und da an den Hartplastikteilen, insbesondere an der Rückseite der Vordersitze, leichte Schleifspuren. Gingen aber mit einmal feucht drüber wischen bisher immer wieder weg. Richtig heftige Kratzer sind zumindest bei mir noch nicht aufgetreten. Aber vielleicht hatte ich auch nur Glück.



    Sei's drum: Der Astra ist ein gutes Auto. Viel Spaß damit. Aktuell bin ich gespannt, wann Hyundai den i20 ablöst ... in 1 bis 2 Jahren wird der Fiesta meiner Frau getauscht. Aktuell würde es wohl der Kia Rio werden, aber mal schauen, was noch so kommmt.

    Zitat

    Original von polterkarre
    Genau das ist es, ich würde sogar sagen, dass andere dann teilweise schon billiger sind, aber dafür zusätzlich bessere Qualität zB beim Lack und den Kunststoffen bieten.


    Naja, es kommt immer drauf an, was für einen Preis man real bezahlt.


    Für meinen i30 cw, 90 PS Diesel, habe ich unter 13 T€ bezahlt.
    Wohlgemekrt für einen deutschen Neuwagen, kein Reimport, keine Tageszulassung.


    Die von verschiedenen Hyundai-Händlern aufgerufenen Preise ahben sich bereits schon um über 3000 Euro unterschieden.


    Für 16 T€ hätte ich den Wagen vermutlich nicht genommen, da ich dann -ohne groß draufzuzahlen- auch z.B. einen Focus Turnier (noch vor Modellwechsel) bekommen hätte (den ich zu diesem Zeitpunkt für das marginal bessere Auto hielt). Aber der Preis war halt schon ein Hammer und hier klar kaufentscheidend.


    Zitat


    Meine Heckklappe kann man auch nur zuschmeißen, genau wie sämtliche Türen. Wenn ich bei anderen mitfahre, erschrecken die sich immer, wenn ich bei deren Wagen die Türen so zu mache, wie ich es vom i30 gewohnt bin. Bei anderen Neuwagen, die ich mir angesehen habe, gingen alle Türen und Klappen immer butterweich zu, auch beim preisgleichen Kia Ceed.


    Bei meinem i30 habe ich da bislang keinerlei Probleme. Montagsautos gibt es überall. Dein i30 scheint eines zu sein.

    Zitat

    Original von HotteX
    Die negativen Punkte:
    - 2x mit leerer Batterie liegen geblieben und Pannenservice benötigt, Fehler durch Werkstatt nicht gefunden


    Ärgerlich, mit dem Problem kann ich zum Glück nicht dienen. Lausig, daß die Werkstatt das nicht findet.


    Zitat

    - hohe Drehzahl ab 120km/h und damit laute Betriebsgeräusche im Innenraum, so dass ich nie schneller als 120 fahre


    Einer der Gründe, weswegen ich den Diesel habe. Der kleine Saugbenziner braucht halt Drehzahl.


    Zitat

    - die schlechten Sommereifen verstärken die Lautstärke noch


    Da ließe sich ja Abbhilfe schaffen ... welche Sommerschlappen hast Du drauf?


    Zitat

    - das Plastik im Innenraum ist so anfällig für Kratzer, das ist unglaublich


    Mir bisher noch nciht negativ aufgefallen, aber vielleicht lade ich auch nicht so häufig Dinge, die Kratzer verursachen könnten.


    Zitat

    - die Extras funktionieren einfach nicht so gut wie z.B. im Astra Sport Tourer meiner Frau. Beim Tempomat z.B. merkt man ständig das Gas geben und wegnehmen. Die Wischerautomatik ist bei weitem nicht so gut, die Rücksitzgurte lassen sich viel zu schwer aus dem Spanner ziehen, die Heckklappe schließt nur richtig durch zuschmeissen. Die Klimaautomatik finde ich persönlich nicht besser als die manuelle Klimaanlage im meinem alten Corsa D.


    Meine Heckklappe ist kein Problem, sollte aber eine gute Werkstatt einstellen können. Tempomat und Klimaautomatik habe ich nicht - insofern kann ich das auch nicht mit anderen Kisten vergleichen.


    Zitat

    - keine Comfort-Blinker


    Wenn einen das wirklich stört, kann man das nachrüsten.


    Zitat

    Bei dem Preis vom i30 kann man jetzt natürlich auch keine Wunder erwarten, aber ein wenig mehr hätte es schon sein können.


    Mir fehlt nix wesentliches. Sicher ist ein wenig mehr Schnickschnack denkbar, aber den lassen sich dann andere teilweise sehr teuer bezahlen.

    So, nun habe ich meinen kleinen fast genau 1 Jahr und 20 tkm ...


    Fazit bisher: Für diesen Preis ist nichts besseres zu bekommen.


    Die 90 PS sind im Alltag vollkommen ausreichend, man ist gut unterwegs.


    Verbrauch hat sich bei ca. 5,8l/100 km eingependelt, was ich ok finde, da die meisten Strecken, die ich fahre, so um die 20 km liegen.


    Bei längeren Fahrten bekomme ich den Verbrauch problemlos unter 5 Liter.


    Die Qualität des Autos empfinde ich als gut, nix klappert. Solide Verarbeitung; die Materialanmutung im Innenraum geht jedoch etwas besser (aber wirklich schlecht ist sie nicht).


    Komfort: angemessen. Das Fahrwerk ist bei querfugen ein wenig poltrig, aber ansonsten ist der Wagen straff, aber komfortabel abgestimmt. Die (Serien-)sitze sind top und auch bei längeren Fahrten absolut bequem.


    Probleme bisher: Ein defekter Klappschlüssel


    Schlüsselbart löste sich beim Betätigen des Mechanismus vom Schlüsselkörper und flog im hohen Bogen in's Nirvana ... da das im Dunkeln auf einem geschotterten Parkplatz geschah, war er auch nciht mehr zu finden.


    Schlüsselersatz erfolgte anstandslos auf Garantie.


    Ansonsten: Nix, außer salzbedingter Schleifgeräusche der Bremse im Winter (nach einmal kräftiger Bremsen weg).


    Nachdem ich noch vor wenigen Jahren vermutlich jedem von einem Koreaner abgeraten hätte, ist mein Fazit nun: Absolut empfehlenswert.


    Ein Golf mag (noch) das etwas bessere Auto sein, aber er ist bei weitem nicht so viel besser wie er teurer ist.

    Hallo,


    nach gzt 16.000 zufriedenen Kilometern hatte ich heute das erste echte Ärgernis. Mein i30 hat einen Schlüssel mit Funkfernbedienung und einklappbarem Schlüsselbart. Gestern ging iich zu meinem Wagen, öffnete Die Türen und drückte den Knopf zum Ausklappen des Schlüsselbarts, worauf dieser sich vom Rest des Schlüssels trennte und in's Nirvana segelte ... gefunden habe ich ihn jedenfalls nicht mehr.


    War zum Glück nur 2 km von zuhause, so daß meine Frau schnell mit dem Ersatzschlüssel da war.


    Naja, den Wagen habe ich im Februar neu gekauft, sollte also über Garantie oder Gewährleistung laufen.


    Mich würde aber interessieren, ob andere dieses Problem auch schon mal hatten??

    Ich habe für meinen i30 cw (90 PS-Diesel), Edition Plus mit ZP (also ordentlich ausgestattet) für einen DEUTSCHEN NEUWAGEN 12980 Euro bezahlt.


    Ich habe mich auch bei den Alternativen anderer, auch deutscher Hersteller (jeweils Dieselmodelle mit ca. 100 PS (+-10PS) umgeschaut, also Focus Turnier, Golf Variant, Peugeot 308 etc..


    Der Preisvorteil des Hyundai lag mal eben locker bei Minimum 5000 € - und dabei sind bei den Alternativmodellen bereits Tageszulassungen mit berücksichtigt.


    Was die Qualität angeht: Der Golf fühlt sich wertiger an, das stimmt Der Focus (war noch das alte Modell, den ganz neuen kann ich nciht beurteilen) definitv nicht.


    Aber der Hyundai wirkt nicht wie ein Billigheimer. Er hält hier im Klassenvergleich gut mit und stellt aus meiner Sicht qualitativ etwa den Klassendurchschnitt dar.


    Die Sitze sind aus meiner Sicht Referenz in dieser Klasse, aber vielleicht passen sie auch nur zufällig perfekt auf meinen Ar*ch.


    Hyundai hat aus meiner Sicht kein Qualitäts- sondern ein Imageproblem. Zum Angeben am Stammtisch taugt die Kiste halt nicht besonders.

    Zitat

    Original von Porkus
    Der Händler hat leider Recht, wenn man das Auto bei der Übergabe nicht bemängelt, dann hat er rechtlich nix mehr mit dem Kratzer zu tun.


    Rein formal, Ja.
    Hat der Händler aber ein Interesse an einer guten Kundenbeziehung, macht er das auf Kulanz.


    Zitat


    Den Händler im Internet verpetzen sollte man lassen, sowas macht man besser unter anderem Namen aus dem Internetcaffee. Oder mit Swiss-VPN geht´s auch, kann keiner die IP zurückverfolgen.


    Ich hätte damit wenig Probleme. Was will er einem?
    Sein Verhalten ist kundenunfreundlich, auch wenn er formal im Recht ist. Das kann man auch gerne transparent machen. Und zwar ohne ihm einen Rechtsbruch vorzuwerfen oder beleidigend zu werden.


    Zitat


    So wie der Kratzer aussieht kann man den mit ein wenig Lack und polieren beseitigen, zumindest so das man fast nix davon sieht. Dafür Geld zu verlangen wäre schon recht frech.


    Ein Grund mehr, hier Kulanz zu erwarten.

    Zitat

    Original von loewenaeffchen
    Dann kamen wir zuhause an und ich, stolz wie Oskar, beäuge von allen Seiten MEIN neues Autochen. Da entdecke ich auf dem Dach einen 15cm langen Krazter!!!!!!! ;(
    Def. bin ich nirgens lang gefahren, wo so etwas hätte passieren können!
    Habe das direkt fotografiert und mit dem Händler telefoniert. Dem dann auch die Bilder geschickt. Später meldete er sich zurück, ich solle morgen noch mal da hin kommen und dann sehen wir weiter, ob wir uns den Schaden teilen, oder wie das geregelt werden kann. Ich sei so vom Hof gefahren und im Grunde hätte ich dann Pech, rein rechtlicht. ;(;(


    Das ist ein Hammer. Wenn er das nicht auf Kulanz macht, ist das eine Schweinerei. Wenn sich das nicht zu Deinen Gunsten klären lässt, erwähne ihm gegenüber ruhig, daß Du in entsprechenden Foren unterwegs bist und notfalls keine Scheu hast, dort Ross und Reiter zu nennen. So als letzte Verhandlungstaktik, falls er sich gar nicht bewegt.


    Zitat


    Die ersten Meter zeigte mir der BC an, das ich einen Verbrauch hätte von 7,9l. Jetzt hat er sich schon auf 6,3l reduziert. Also, ich nehme an, das muß sich alles noch einspielen.


    Das spielt sich ein. Meiner (90 PS-Diesel, Kombi) lag anfangs auch knapp über 6 Liter, hat sich nach ein paar Tausend km aber spürbar gesenkt.


    Mittlerweile schwankt mein Verbrauch zwischen 4,6 Liter (Langstrecke, gemütlich gefahren, aber ohne Schleichen) und 5,8 Liter (wenn's mal überwiegend Kurzstrecken sind).



    Zitat


    Man sitzt total bequem, auch wenn es "nur" die Standartsitze sind, haben sie guten halt zu den Seiten.


    "Nur" ist gut. Die Sitze sind klasse und Sportsitze will ich gar nciht haben. die mögen vielleicht noch mehr Seitenhalt bieten, bequemer sind sie nicht. Gerade wenn Du mal Strecken von 500-1000 km am Stück fährst, schätzt Du die Hyundai-Sitze sehr.


    Eine vergleichbare Sitzqualität hatte ich bei meinen bisherigen Autos nur bei meinem Audi gehabt. Im Klassenvergleich kenne ich derzeit kein anderes Auto mit bequemeren und langstreckentauglicheren Seriensitzen (mit 'ner S-Klasse, die einem auch noch während der Fahrt den Rücken krault, wollen wir den Wagen mal nicht vergleichen).


    Alles in allem: Viel Spaß mit Deinem Auto! ich bin sicher, du wirst ihn haben.

    Zitat

    Original von loewenaeffchen
    Das einzige, was er nicht hat, die Blinker im Spiegel ....


    Denen würde ich nicht nachtrauern.
    Beim Wiederverkauf gibt dafür wahrscheinlich keiner was, und wenn du Dir mal einen Spiegel abfährst, ist der ohne Blinker als Ersatzteil vermutlich erheblich günstiger.

    Zitat

    Original von loewenaeffchen
    Privat könnte ich das gleiche erzielen, aber wo ist da für mich der Unterschied? So brauche ich nur mit dem einen Wagen auf den Hof fahren u später mit dem anderen wieder weg. Es sei denn, ihr kennt jemanden, der mir für meinen SLK 200 BJ 1999 (auch ein sehr schönes Auto, nur leider für meine Region überhaupt nicht Wintertauglich) mehr geben würde, dann müßte man darüber reden :flöt: Der hat auch Lederlenkrad und Klima. :]


    Ich kenne die Preise für gebrauchte SLK nicht - und ich will auch keinen haben.


    Meine Überlegung ging eher dahin, daß man häufig einen besseren Rabatt aushandeln kann, wenn man dem Händler keinen Gebrauchten auf's Auge drückt.


    Wenn man die Kiste also zum gleichen Preis selbst privat verkaufen kann, ist da vielleicht noch Verhandlungsspielraum.

    Zitat

    Original von loewenaeffchen


    Preis 15200,-€ minus 5200,-€ für meinen "Alten"


    Ach, ich freu mich so auf das Autochen!!! :bang::freu:


    Ist das inkl. dem 5-Jahres-Wartungspaket?


    Wenn ja, klingt das ganz passabel, zumindest, wenn Du die alte Karre nicht genau so teuer privat verkaufen kannst.


    Habe für meinen (grundsätzlich ähnliche Ausstattung, jedoch ohne Popoheizung, Radiobedienung am Lenkrad und Blinker in den Spiegeln) 12980 bezahlt - dafür habe ich dann aber denn Kombi.


    Ebenfalls deutsches Modell vom Vetragshändler


    Das ist realistisch, ich zahle unter vergleichbaren Rahmenbedingungen (allerdings kein Beamtentarif) einen ähnlichen Betrag.


    Empfehlung an das Löwenäffchen:


    Man muss ja nicht bei der gleichen Versicherung wie gewohnt bleiben. Jag doch mal die Daten der Karre durch die Kalkulatoren der "üblichen Verdächtigen" bzgl. günstiger Versicherungen (also z.B. Cosmos Direct, Huk 24 etc.) und schau mal, wo du dann landest. Da guibt es durchaus ab und an Spannen von einigen hundert Euro, die man ja nicht notwendiger Weise mehr bezahlen muss.

    Zitat

    Original von reflash
    bei 3-3,5k sollte er optimal laufen?


    Optimal unter Verbrauchsgesichtspunkten sicher nicht.


    Drehzahl so niedrig wie möglich, ohne daß der Motor ruckelt.
    Beim Beschleunigen viel Gas und früh hochschalten.


    Und so oft es geht: Fuß vom Gas und rollen lassen.


    Das gilt für Benziner und Diesel.

    Zitat

    Original von Touaregstef23
    Melde mich auch mal zu Wort. Habe gestern Randvoll getankt, also echt bis es oben stand. Bin nun etwa 150km gefahren, die Tankanzeige steht immer noch auf "über-ganz-voll" und der BC zeigt einen Wert von 3,4l :D
    So soll das sein. Gesamtkilometer sind erst etwas über 1000km - also noch voll in der Einfahrzeit.


    150 km Autobahngefälle?


    Mal im Ernst, was war das für ein Streckenprofil? Wie war Deine Durchschnittsgeschwindigkeit?


    Den Wert halte ich für realistisch erfahrbar - bei ungefähr konstant 90 km/h auf einer platten Autobahn wie der A31. Ansonsten klingt das doch sehr nach Märchenstunde...