Beiträge von konni78

    Hallo,


    mein Santa Fe killt auch schon mal die Glühlampen.


    Ich hatte dann vergessen das Licht auszuschalten. Ich vermute, dass dann beim Start des Motors irgendwelche Spannungsspitzen auftreten und so die Glühlampen zerstören.


    Unser Zweitwagen ist ein Hyundai Matrix, da gehen definitiv die Lampen kaputt, wenn man den Lichtschalter nicht ausschaltet beim Abstellen des Motors, oder vor dem Motor Neustart.


    Es könnte aber auch am Lichtschalter liegen, ich habe noch einen nagelneuen originalen da.

    Hallo,


    ich denke bei einem 12 Jahre alten Auto ganz normaler Verschleiß, kein Defekt. Woher das Knarzen kommt, lässt sich wahrscheinlich nicht lokalisieren oder hier erklären.


    Hast du schon mal im Stand versucht am Auto zu wackeln? Kommt das Knarzen auch im Stand? (und ich weis auch dass es bei so einem Dickschiff nicht leicht ist mit dem Wackeln. :D )


    An der Hinterachse würde ich die Gängigkeit der Handremse überprüfen, aufbocken von Hand mal am Rad drehen und die Handbremse betätigen lassen.


    Gruß Konni

    Guten Abend zusammen,


    ich fahre einen 2006 Santa Fe CM mit 2,7 Liter V6 und LPG an Bord.


    Mein Schwager hat auch dieses Modell aber als Diesel. Sein Auto verriegelt sich selbst ab einer bestimmten Geschwindigkeit, meins nicht. Nun zur Frage: Warum? Kann ich das selbst durch z.B. eine Tastenkombination aktivieren?


    Bei meinem 2006 Opel Vectra konnte ich das durch bestimmte Tastenkombination schalten. Wer weis wie es geht?


    Würde mich über Hilfe freuen.


    Gruß
    Konni78

    Hallo,


    bei meinem 2006 er Santa Fe CM fällt die Beleuchtung aus.
    Die Beleuchtung vom Klima Bedienteil ist ja immer an.
    Ich meine die Tacho Beleuchtung auch.


    Sobald ich den Lichtschalter aber einschalte ist die Beleuchtung am Tacho und im Klima Bedienteil dunkel. Manchmal flackert es und ist dann wieder dunkel.
    Ein Austausch des Lenkstockschalter brachte keine Besserung !


    Hat jemand eine ähnliche Erfahrung oder eine Idee woran das liegen kann ?


    Gruß Konni

    Wenn du einen CM hast dann kannst du an der Beifahrerseite den Deckel mit dem Airbagschalter abnehmen.
    Dann fühlst Du die Steck Stellen von der Wurzelholz Blende.


    Wenn der erste Steckplatz von hinten ausgedrückt ist kannst du von vorne die ganze Wurzelholz Leiste abziehen. ( Achtung ! )ist nur Plastik, kann brechen )


    Wenn diese Leiste ab ist sieht man eigentlich schon alle Schrauben die für die Radio Blende raus müssen.


    Soweit ich das noch im Kopf habe. :flüster:


    Ich habe ein Kenwood Doppel Din eingebaut aber ohne einen neuen Rahmen zu kaufen. Ich habe einfach den Steg weg geschnitten und den Rest mit der Feile beigearbeitet.

    Hallo,


    leider schaffe ich es erst heute diesen Beitrag zu beenden. Schande über mein Haupt. :schläge:


    Der Motor läuft jetzt schon seit 1000 km wieder auf LPG. Alles ohne Probleme. Unterm Strich hat mich das wechseln der Zylinderkopfdichtung an Ersatzteilen ca. 380 € +150 € Köpfe planen gekostet.



    Einen Obulus noch an meinen Schrauber.


    Eine Freie Werkstatt wollte locker 2500 € haben ,eine Hyundai Werkstatt rechnet erst ab 3000 € mit einer Reparatur.


    Es ist zwar viel Zeug abzubauen aber die eigentlichen Kopfdichtungen wechseln sind simpel. Ein Vorteil sind die Kodierten Stecker und das der Kabelbaum von der Fahrerseite kommend zur Beifahrerseite verlegt ist.
    Wenn man sich dann noch Bilder macht kann man das auch sehr gut selbst schaffen.


    Aber die 12 Kant Nuss besorgen ,nicht Vergessen. :D


    Gruß Konrad

    Hallo Chris,


    ich habe einen 2006 CM.
    Der Umbau auf Doppel Din ist kein Problem, es ist genug Platz vorhanden.


    Ich habe über dem Radio,also oben auf dem Armaturenbrett ein Ablagefach mit Deckel das ist mit 2 Schrauben fest. Wenn du das raus hast siehst du schon den Platz der zur Verfügung steht.


    Es gibt bei i Bäh sogar einen Doppel DIN Rahmen zu kaufen damit es optisch wieder passt.

    Hallo Bernd,


    ich habe heute bei Hyundai die Zyl. Kopfdichtung bestellt. Diese sind aus dünnem Metall und kosten 60,00 € pro Stück.


    Ich habe keine speziellen Messgeräte, nur einen Messschieber mit dem ich das Material schlecht messen kann. Die Metalldichtung ist aber höchstens ca. 0,5 mm, eher weniger, die Zubehördichtung schafft locker 2 - 2,1 mm Dicke. Also keine Ahnung wie sich das auswirkt, aber irgendwo macht mir das Sorgen.


    Ich habe gerade bei rexboo den Dichtungssatz von Herth+Buss gesehen. Das ist ja genau der, den ich bestellt habe und auf dem Bild sieht man die Metalldichtung. Das was mir aber Japan Parts geschickt hat ist etwas anderes. Irgend so ein Verbundmaterial halb Pappe halb Asbest, oder so.

    Ja es gibt Teilenummern. Ich habe bei Japanparts einen Dichtungssatz von Herth + Buss bestellt aber Mando+ geliefert bekommen. Diese Artikel finde ich nur auf russischen Auto Shops. :schläge:


    Mando + DG209203EA00 ist die Nummer auf dem Dichtungskit.


    Jetzt kann ich erst mal bei Japanparts rumnörgeln. :boxen:

    Hallo,


    wie ich ja in einem anderen Beitrag geschrieben habe, hat der Motor an meinem Santa Fe 2,7 Liter V6 mit 189 PS eine durchgebrannte Kopfdichtung. Die originale Dichtung war voll aus Metall und von aussen schwarz u. besteht wohl aus 2 Lagen. Die neuen Dichtungen haben einen Metallring an den Zyl. Buchsen und der Rest der Dichtung scheint aus diesem Verbundstoff zu bestehen. Plastik mit Asbest, oder so ? :) Die neuen Dichtungen sind aber Dicker als die aus Metall.


    Ist das schlimm, kennt jemand den Unterschied?


    Ich freue mich über jede Antwort.
    Gruß Konni

    Hallo,


    noch ist der Motor nicht geöffnet. Ich hoffe, dass es nur eine defekte Zylinderkopfdichtung ist und kein Riss im Block oder Kopf. Selbst bei i bä finde ich keinen 189 PS Kopf ;( Sobald der Motor im Januar aufgemacht wird, melde ich mich für ein Feedback.


    Danke für die Hilfe.


    Gruß Konni

    Hallo,


    ich hatte vor 1,5 Monaten festgestellt das mein Kühl Thermostat wohl defekt war da die Heizung nur lau warme Luft machte. Der Obere Kühlwasserschlauch am Kühler war extrem heiß der untere dagegen nahezu kalt. Nach Tausch des Thermostat funktionierte das alles wieder normal. Nur als Denkanstoß.


    Allerdings habe ich einen 2,7 Liter Santa Fe CM V6 mit Autogas. Ich habe derzeit auch einen Schaden,hoffentlich nur die Zylinderkopfdichtung defekt. Aber Kühlwasser drückt bei meinem Motor auch aus dem Ausgleichbehälter.


    Frag die Werkstatt nach einer C0 2 Messung im Kühlwasser, damit kann man herausfinden ob Abgas im Kühlwasser ist was dann wieder für eine defekte Kopfdichtung oder schlimmeres spricht.


    Gruß Konni

    Hallo zusammen.


    Thema ist erledigt. Die Zylinderkopfdichtung ist wohl hinüber. Ein Test mit einem CO Messgerät hat die Chemikalie mehrfach sofort von blau in Gelb/Grün umwandeln lassen. Klares Anzeichen für eine defekte Zylinderkopfdichtung.


    Viel Arbeit :mauer:

    Hallo,
    danke für die Antworten.


    Defekte Zylinderkopfdichtung ließe sich wahrscheinlich nachvollziehen durch Vermischung von ÖL und Kühlwasser bzw. Kühlwasser austritt am Motorblock. Zum Glück konnte ich dies nicht feststellen ebenso eine feuchte Motorabdeckung unten.


    Wenn ich bei laufendem Motor den Kühler öffne (Motor Kalt ) und den Öldeckel öffne läuft der Motor stoisch weiter. Keine Drehzahlveränderung oder ähnliches. ( Beispiel Audi 80 Motor ABK bei laufendem Motor den Öldeckel öffnen und der Motor stirbt fast ab.)


    Das Kühlwasser wird ja Regelrecht rausgepumpt, nicht so dramatisch wie sich das jetzt im ersten Moment anhört aber es drückt am Ausgleich Behälter raus.


    Ich bestell mir jetzt so nen Deckel für den Kühler und teste.


    Ein frohes Weihnachtsfest wünsche ich.


    Gruß Konni

    Hallo zusammen,


    ich fahre einen 2,7 Liter 189 PS Santa Fe CM mit V6 Motor,umgerüstet auf LPG.
    Kilometerstand ca. 138tkm .


    Ich habe Kühlwasser eingefüllt bis der Kühler voll war. Der Ausgleichsbehälter war auf min. Bei einer Kontrolle nach einer Woche stellte ich fest das Kühlwsser aus dem Ausgleich Behälter gedrückt wurde und somit Wasser im Kühler fehlte. Ausgleichbehälter war übervoll.


    Also wieder Kühlwasser aufgefüllt (ca.1,5 Liter)und nach 3 Wochen wieder kontrolliert. Wieder Wasser aus dem Ausgleichbehälter gedrückt.


    Beim Öffnen des Kühlwasserdeckel löste sich ein Vakuum wobei das Wasser im Ausgleichbehälter gluckerte. Ich hatte den Motor vor ca. 9 Stunden abgestellt. Somit war der Motor kalt ! Wieder Wasser eingefüllt ca. 1,5 Liter.


    Nun nach ca. 4 Wochen habe ich wieder ca.1,5 Liter Kühlwasser nachgefüllt.


    Im Juni 2016 wurde der Zahnriemen mit Pumpe gewechselt und das Kühlerthermostat ist auch neu. Wasser kommen ca.7 Liter rein, die waren auch drin da Selbstentlüftend.


    Nun die Frage. Hat jemand eine Idee warum das Kühlwasser rausgedrückt wird ?


    Meine Vermutung liegt im: Kühlerdeckel.


    Über eine Antwort würde ich mich freuen.


    Allen ein frohes Fest.


    Gruß Konni