Beiträge von AutoMaat

    Einfach ist langweilig.


    Aber abgesehen davon - was nutzt dir ein Feature was nicht funktioniert?

    Wenn du tatsächlich umweltbewusst unterwegs sein willst dann hast du einen Zündschlüssel den du umdrehen oder einen Start/Stop-Knopf den du betätigen kannst.


    Wobei ich jetzt ganz bewusst NICHT in die Duskussion einsteige, ob andauerndes Abstellen des Motors wirklich umweltfreundlich ist.


    Und bitte jetzt keine Erwiderung a la "das habe ich doch bezahlt, also muss es auch funktionieren." Das ist Kinderkram. Solltest du trotzdem an diese Erwiderung denken erwarte ich von dir dass du dabei auch heftig mit dem Fuss aufstampfst.

    Ich habe mir den ganzen Thread durchgelesen, die erste Seite jedoch eher quergelesen. Aber alle wesentlichen Informationen müsste ich mitbekommen haben.

    Im übrigen wird hier jedem Nutzer angezeigt ob er in einem Thread schon mal gepostet hat.


    Was ich jedoch nicht ein einziges Mal gelesen habe war einen Hinweis oder auch nur die Frage zu nachtropfenden Injektoren. Das hat mich doch sehr überrascht.

    Und ja, ich habe mir die zwei Ergebnisbilder der Ölanalyse angesehen.


    Nachtropfende Injektoren sind eine gern genommene Quelle von Ölverdünnung und führen in extremis zu einem Totalschaden des Motors wegen zu geringer Schmierung.


    Ölverdünnung durch Kurzstreckenbetrieb entsteht jedoch nicht durch Treibstoff, sondern durch Wasser - Kondenswasser nämlich welches durch zu kurzen Fahrbetrieb und durch unzureichende Erwärmung des Motors entsteht und nicht beseitigt werden kann.

    Das war schon bei der ersten Äusserung Unfug, da der Threadersteller durch Angabe der Tagesfahrleistung klargelegt hatte dass es genau eine solche Situation bei ihm nicht gibt.


    In der Konsequenz aus diesen Fakten würde ich anregen, die Injektoren und deren Sitz genau zu prüfen.

    Ohne jetzt das Diagramm aus der OBDII-Auslesung gesehen zu haben, würde ich die Injektoren 1 und 3 tauschen.


    Die Nummer mit dem KW-Sensor ist mir nicht neu, das scheint ein beliebter Joke bei Hyundai zu sein. Lass den mal gut sein.

    Diagnose nach Fehlerbeschreibung: Kontaktfehler der durch Erwärmung auftritt.


    Ausführlicher - im Lüftungs-/Heizungssystem sitzt irgendwo ein Sensor und/oder Steuergerät, welches durch zunehmende Umgebungserwärmung einen Fehler produziert, der dazu führt dass die Temperatursteuerung komplett abgeschaltet wird.

    Alles klar.


    Solltest du jedoch wirklich 90 km zu Hyundai fahren müssen (wo zur Hölle lebst du???), dann lass dir aber von denen schriftlich (=per Mail) bestätigen, dass die deinen Tucson auslesen können, denn wenn dafür ein HI SCAN PRO notwendig sein sollte, gibt es nicht mehr viele Hyundai-Werkstätten, die den noch haben, ist schon zu alt.


    Und check mal deine PNs (Konversation, ganz oben rechts auf der Seite). ;)

    Kein Problem. Istr aber immer gut zu wissen ob ein Fragesteller selbst schraubt (und wie gross in diesem Fall sein Wissen und seine Erfahrung ist) oder ob er schrauben lässt.

    Also danke für die Info.


    Ja, den Filter bitte sofort wechseln. Das hätte schon ganz zu Anfang gemacht werden müssen.

    Und wenn der Mech schon den Filter runter hat sollte er auch gleich mal die Spritleitung von vorne nach hinten durchblasen, um eventuelle Verschmutzungen rauszupusten (kann ja nicht viel sein, sonst wären die Probleme massiver, aber sicher ist sicher).


    Ich bin inzwischen an dem Punkt - durch das Zusammensetzen der verschiedenen von dir genannten Symptome - den Fehler NICHT im Automaten zu suchen, sondern in der Spritversorgung.

    Das heisst dass ich jetzt UNBEDINGT eine physische Rücklaufmengenmessung machen würde (geht locker auch ohne Spezialausrüstung mit vier Einweg-Kaffeebechern) und gleichzeitig mal die Funktion der Injektoren über das Auslesen des Motorsteuergeräts empfehlen würde. Ganz besonders wenn der Fehler auch im Stand herbeigeführt werden kann, dann kann man das nämlich mit angeschlossenem Auslesegerät machen und sieht was dabei passiert.


    Ein Problem beim Auslesen KÖNNTE sein dass die Werkstatt nicht über das passende Auslesegerät verfügt und deshalb nichts sieht.

    Was ich nicht weiss ist ob man für dein Auto das original Hyundai HI SCAN PRO benötigt. Vom Baujahr her könnte das sein. Da weiss aber Neko sicher mehr drüber.

    Wenn es so ist und das Gerät nicht verfügbar ist, kann man das auch über eine PC-Software (die heisst Cascade) und einen dazu passenden OBDII-Adapter machen. Details dazu auf Anfrage.

    Schade.


    Aber ja, dein Hinweis ist durchaus sinnvoll. Ich bin LEIDER davon ausgegangen, dass ein auch nur durchschnittlich begabter Schrauber das schon zu Anfang der Geschichte gemacht hätte. Aber in den Postings findet sich darauf kein einziger Hinweis. Und so wie es aussieht lässt der Fragesteller schrauben und tut das nicht selbst - also das übliche Prozedere bei Werkstätten: es wird nur das gemacht was richtig Kohle bringt. Scheißspiel.

    Ok, danke für deine Antwort.


    Hat der Mechaniker auch eine physische Rücklaufmengenmessung gemacht (also nicht nur der Werte aus der ECU abgelesen?)? Falls ja, in welcher Form?

    Falls nein, warum nicht?


    Bevor du das machst würde ich noch das Ergebnis meines Vorschlags im vorigen Absatz abwarten.

    Davon abgesehen sind nach meiner Erfahrung Metallspäne im Automaten NICHT normal.

    Allerdings habe ich eine Gänsehaut bekommen als ich las, dass die Abschaltung bei 150 km/h stattgefunden hat. Mit Spekulationen dazu halte ich mich zurück.


    Sollte der Automat ein Wandlerautomat (das weiss ich für dein Fahrzeug leider nicht) sein, kann ein solches Verhalten zum Getriebetotalausfall führen.

    Wie sich eine Motorabschaltung bei einem CVT (Doppelkupplungsgetriebe) auswirkt kann ich nicht abschätzen, da mir diesbezügliche Erfahrungen fehlen.

    Frage 1: wie hast du die Injektoren geprüft?


    Frage 2: wie kommst du darauf, dass Metallspäne beim/auf dem Getriebedrehmomentsensor normalen Verschleiss darstellen?


    Ist diese Motorabschaltung gestern in voller Fahrt erfolgt????

    JazzLikeX : Du scheinst wirklich so Vögel anzuziehen wie ein Misthaufen die Fliegen. Keine Ahnung woran das liegt. Tut mir aber echt leid für dich.


    Ja, die Dashcam ist eine tolle Erfindung, ich hab die auch andauernd mitlaufen. Aber nicht wegen sowas, sondern eher wegen der Fahraufnahmen (Landschaft).


    Trotzdem - ruhig bleiben hilft auch bei sowas immer, weit mehr als ausrasten. Wer schreit hat unrecht und verloren.


    Die elektrisch einklappbaren Spiegel - die gibt's doch auch erst seit wenigen Jahren. Ich hab da früher schon mal das Fenster runtergekurbelt und den Spiegel händisch eingeklappt. Und dabei gleich noch eine wirklich freundliche Bemerkung abgelassen - in ganz ruhigem Ton. :saint:

    Yep.

    Dazu kommt dass ein Motor, an Steigungen bei höherer als normaler Belastung (z. B. mit WW) untertourig gefahren, sich durch die niederere Drehzahl überproportional erhitzt und auch dadurch Leitung verliert.


    Deswegen den Motor IMMER im optimalen Leistungsberich halten.

    Hast du dich eventuell im Thread geirrt?

    Hier in der von dir erzählten Geschichte gab es nichts ausser einem leichten Kratzer an einem nicht lackierten Spiegel.

    Und da frage ich mich wohl zu recht warum man da derart austicken muss.


    Davon abgesehen war das kaputte Auto in dem Autobumserthread nicht deins und den Besitzer, deinen Bekannten, interessiert es nicht so sehr wie die Sache ausgeht, nach deiner Erzählung.