Beiträge von Wolfdale

    Korrekt, die zweite sah auch glatz aus und die Bilder hat das Autohaus an Hyundai geschickt. Das ging von dort zu Hyundai UK und es hieß das sei so ok.


    Kann ich beim besten Willen nicht glauben.


    Schrauberkollege meinte ja, das kann mal vorkommen, aber die ist defitnniv nicht zuende gefertigt.


    Ja ich werd es wohl so machen, der gugte Trnasporter muss ja wieder laufen

    Hallo ein Namensvetter,


    also die im Anhang ist die gelieferte, oben sieht man ja die ursprüngliche, die teils abgedreht ist und noch solche Nuten hat und natürlich ein Gewinde. Lt. meinen Infos gibt es die Mutter auch beim Tucson.


    Niemand eine Idee? Hyundai meinte die Mutter sei korrekt und selbstschneidend. Kann so was sein? Es haben mir jetzt mehrere Leute gesagt, die sei einfach nicht zu Ende gefertigt.


    Oder die alte wieder verwenden und mit Loctite sichern?

    Hallo!


    Habe vor, bei meinem H1 2005 140 PS ebenfalls Mittellager und Kreuzgelenke zu wechseln.


    Bei Hyundai habe ich nun schon 2x die Mutter 53371-43000 bestellt. Beide Male kam eine nicht fertig gestellte Mutter ohne Gewinde und ohne Fräsungen aus dem Lager in Belgien.


    Hat jemand einen Tipp, wo ich dieses güldene Teil (was beim freundlichen stolze 12€ kostet plus 8€ für die U-Scheibe) bekommen kann? Online finde ich leider gar nichts. Die oben genannte Seite fourgreen hat auch nichts.


    Ebenso diese Federn, kann man da nicht einfach die alten wieder verwenden, da bei meinen neuen Gelenken leider nichts dabei ist. Müssen diese vor Einbau nachgefettet werden und womit? Habe die Version ohne Schmiernippel.


    Vielen Dank!

    H1 BJ 2005, 140PS Diesel


    Folgendes Problem. Der Bus machte plötzlichem beim Fahren laute Schleif- und Knarzgeräusche, also hielt ich sofort an. War im Ort zum Glück.


    Motor lief sauber, nichts sichtbar. Lässt man ihn mit der Kupplung anrollen und tritt die Kupplung, hört man ein schleifend-knarzendes Geräusch mit einem Quietschen. Teils wie Gummi, teils wie ne Feder die quietscht. Passend in etwa mit der Radumdrehung. Hab ihn dann mal hinten links angehoben und die Nabe von Hand gedreht. Ging auch recht leicht ohne Ruckeln etc aber diese Knarzen und quietschen hört man hier auch. Nicht die ganze Umdrehung sondern noch an bestimmten Punkten.


    Bremsbeläge und Zylinder kamen neu im Frühjahr, die sind auch top und es hat sich auch kein Beleg gelöst oder so was. Anfahren und etwas Gas geben kann man vergessen, dann vibriert und schwingt sich sofort der ganze Wagen auf. Was könnte das sein? Irgendein Dämpfer (hat der ne Hardyscheibe?), Mittelllager oder doch Diff? Kann ich da selbst was prüfen, sonst muss ich überlegen wie ich den in die 5km entfernte Werkstatt bekomme.


    Hab zwei Videos gemacht. Einmal mit getretener Kupplung ausgerollt und einmal beim Anheben von Hand vor- und Rückwärts gedreht. Da hört man das Knarz und das "miep". Wagen stand sicher also hat sich insgesamt nicht bewegt das muss aus dem Antrieb kommen:


    Videos auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=kKWHMOaKpiE


    Danke für eure Hilfe

    Hallo.


    Mein 2005er H1 2.5 CRDi Kasten hat nach 2 Monat Standzeit das Problem, dass er manchmal mit der Drehzahl nicht mehr unter 1000 U/min fällt. Nach Antippen vom Gaspedal, normalisiert es sich, aber nicht immer.


    Woran kann das liegen? Hat dieser auch ein Leerlaufregelventil und wo was sollte man zuerst prüfen? Schläuche oder ähnliches?


    Grüße und danke

    Meine Servo quietscht, wenn man voll einschlägt. Hab den Stand gecheckt und es ist zu wenig Öl drin. Welchen Typ muss man beim 2005er 140PS CRDi einfüllen? Hab das Handbuch durchgeblättert, aber zum Hydrauliköl nichts gefunden.


    Danke für die Hilfe.


    Kann man den Aufwand auch zu Hause bewältigen das Öl zu tauschen? Wieviel passt da insgesamt rein ?

    Das hatte ich auch. Ein injektor keine Dichtung da hatte es den Mist nach oben gedrückt. Sitze wurden nachgefräst und die instandgesetzten Injektoren wieder rein.


    Normal können sich die Werte auch ändern wie beschrieben dass sollte der Instandsetzer aber sagen können.
    Bei mir hat es die Werkstatt gemacht und mit neuen Dichtungen und frischen Injektoren läuft die Kiste wie ne 1. bereits mehrere Tausend km abgespult.

    Dann würde ich die Injektoren reklamieren. Wenn da kein Code dabei war und die nicht zufällig stimmen, kann genau der Effekt auftreten.


    Woher stammen denn die Injektoren ohne Kennzeichnung?


    Selbst nach einer Reinigung/Instandsetzung sollte man die Werte prüfen lassen.


    Wurden die Dichtungen mit gewechselt und die Sitze waren optimal sauber und ohne Rückstände oder Einbrand?

    Hallo Leute,


    ich melde mich nochmal rein. Der H1 läuft wieder. Folgendes wurde gemacht
    - 2 Injektoren gereinigt und geprüft, waren ok
    - 2 Injektoren gereinigt und instandgesetzt (mechanisch). Bei einem der Injektoren war keine Dichtung verbaut, somit drückte sich langsam alles daran vorbei. Die Werkstatt hat den Dichtungssitz nachgefräst und die vier überholten Düsen wieder eingebaut.
    - Öl gewechselt und Dieselfilter (vor dem Instandsetzen)


    Rennt wieder ohne Stress, hab am Wochenende direkt mal 500km abgespult, Autobahn, Landstraße und einen Bergpass hoch.


    Verbrauch bei moderatem Tempo (Frankreich) mit 2 Personen und wenig Zuladung 8,6l/100km. Gestern kamen noch neue Luft- und Innenraumfilter, nun gehts weiter.

    Ja genau, habe mir so ein Rücklauftester besorgt und nachgesehen.


    1 zur Wagenfront hin
    4 ist der hintere zur Spritzwand


    Kalt
    injektor 1 deutlich mehr Rücklauf
    Injektor 2&3 gleich
    Injektor 4 etwas mehr als 2&3


    Warm
    Injektor 1 immer noch deutlich mehr
    2&3 wieder exakt gleich
    4 jetzt auch fast so viel wie 1


    Daher würde ich sagen, 1&4 sind nicht mehr in Ordnung und sollten ersetzt werden. Gibt es Hinweise oder Tipps bevor ich mich daran begebe? Gerade der hintere injektor scheint mir kritisch, weil da ja fast kein Platz obendrüber ist. Habe gelesen, die müssen neu programmiert werden im Steuergerät.


    Was wird da genau gemacht? Kann man das per Software selbst (habe das von Ford mal so gesehen) oder muss ich zum Hyundai Händler. Läuft der Bus nach dem Tausch überhaupt noch ohne Anpassung?

    Oh ein Namensvetter!
    Danke für die Infos, nein unnötig weiterfahren war nicht geplant. Der Wagen steht nun hier und soll repariert werden.


    Mit welchem Tester kann man denn die Injektoren auslesen? Nu Bei Hyundai selbst? Elektrisch defekt glaube ich nicht, da der Motor ja nicht auf 3 Zylinder läuft. Glaube eher an undichtigkeiten und schlechtes Spritzbild/Menge.
    Der Abgasgeruch ist mir bekannt von den Vitos mit defekten Injektoren, wird dies hier auch so sein?

    Hallo!


    Bin neu hier im Board und neu bei Hyundai und Diesel. Habe ein Sorgenkind. H1 EZ11/2005, 2.5 CRDi, 164tkm runter


    Fahrzeug startet normal, rußt bei starker Beschleunigung. Bei Fahrten bergauf oder vollem beschleunigen merkt man irgendwann ein leichtes Ruckeln und wenn man nicht kurz das Gas lupft, schaltet sich der Motor aus. Starten lässt er sich dann meist nach 2 Minuten Standzeit. Direktes starten ist idR nicht möglich. Passiert nicht bei wenig Last oder im Schubbetriwb. Beim Fahren ist deutlicher Dieselabgas Geruch im Innenraum.


    Fehlercode P1188 ausgelesen.


    Dieselfilter wurde erneuert ohne Änderung. Auffallend war auch, dass lt Peilstab zu viel Öl drin ist. Evtl. Diesel im Öl? Wollte dies sowieso zuerst wechseln. Der Verdacht lag nun auf defekten Injektoren und/oder Dichtungen dieser. Er startet schlecht wenn man den Wagen leicht bergab parkt.


    Kann es sein, dass ein Injektor nachtropft oder so etwas?


    Wie solllte ich vorgehen, um den Fehler einzugrenzen und nicht nur auf Verdacht alle Injektoren zu wechseln. Bräucht es hier Spezialwerkzeug, oder kann man dies mit dem „Standard“ des KFZ Hobbyschrsubers erledigen.


    Grüße und vielen Dank für die Hilfe