Beiträge von N30iger

    Klingt nach Bremsscheiben, die sich verzogen haben. Merkt man am besten, wenn auf einem Bremsenprüfstand gefahren wird. Zeiger beim Bremsen beobachten. Wenn bei gleichbleibendem Bremspedaldruck die Zeiger schwanken - Bremsscheiben verzogen. Abhilfe: Abdrehen oder erneuern. Erneuern wird beim I20 die 1. Wahl sein da Abdrehen vom Aufwand gegenüber neuen Bremsscheiben sicherlich zu teuer sein wird und die alten Bremsscheiben eine Mindeststärke besitzen sollten. Kann eine seriöse Werkstatt vor Ort am besten entscheiden.

    @doug: Jo - es ist eine EFB Batterie. Keine Ahnung, was da vorher passiert ist. Sorry für den gut gemeinten aber doch falschen Beitrag!

    @Doug Heffernan :

    Jo, das könnte theoretisch schon sein - nur hatte ich das noch nie. Wenn dann war der Kühlerverschlussdeckel undicht weil z.B. der Dichtring sich auflöste bzw. größer wurde und eher zu wenig Druck im System war.... Gut - schaden kann es nicht, einen neuen Kühlerverschlussdeckel einzubauen...

    Jo - Bilder kommen auch noch.
    Muss dazu sagen, dass es auf jeden Fall einen neuen Kühler gibt egal ob auf Garantie oder nicht. Erst wenn der alte Kühler ausgebaut ist kann genau festgestellt werden, ob Materialfehler oder äußere Einwirkung.
    Ist aktuell in Bearbeitung....

    Hallo Forum,


    gab es das schon einmal bei einem N-Fahrer (oder Fahrerin), dass der Kühler undicht wurde? :rolleyes:


    Habe heute einen undichten Wasserkühler festgestellt mit 36000km und genau 3 Jahre alt. Zuerst natürlich gedacht, dass es äußere Einwirkung wie wenn was dagegen geflogen wäre - dem ist aber nicht so. Da ist eine einzelne ganze Kühlerlamellenreihe von links nach rechts hinten am Lüfterrad wie aufgequollen und in der Mitte undicht - so zumindest bei meinem.


    Schon mal jemand gehabt? Interessiert mich weil Auto ja noch in der Garantie ist...


    Vielen Dank schon mal im voraus für Eure Rückmeldungen. :winke:

    Unserer hat jetzt 34000 km drauf und wird im November 3 Jahre alt. Das Schalthaken hatte unserer auch und meine Frau meinte, wir sollen was tun. Ich riet ihr, einfach zu fahren - mit mehr km fährt sich das Getriebe auch besser ein. NATÜRLICH ist´s nicht O.K wenn der 6. Gang sich nur mit Nachdruck einlegen läßt - aber lieber so, als ein Getriebe unnötig zu öffnen - ja ich rede von unnötig! Hyundai bietet 5 Jahre GA ohne KM Beschränkung. Wenn also im 4,5 Jahr das immer noch wäre - O.K. - dann hätte ich auch reklamiert. Aber so ist's doch besser. Was nicht geöffnet werden muss ist immer besser.

    Man kann die Gänge auch einfach mal im Stand, zum Beispiel an der Ampel, alle durchgehen, das kann auch helfen. Nach einer gewissen Zeit lassen sich alle Gänge ohne Probleme einlegen, ohne dass die Werkstatt das Getriebe ausbauen muss.


    zwei0
    Nur weil der 6. Gang am Anfang etwas zicken macht, geht der Spaß doch nicht flöten, kaum einer fährt hier auf Zeit oder Rennen, da kann man getrost wieder in den 5. Gang schalten und anschließend direkt wieder in den 6. Gang.


    Man kann die Gänge auch einfach mal im Stand, zum Beispiel an der Ampel, alle durchgehen, das kann auch helfen. Nach einer gewissen Zeit lassen sich alle Gänge ohne Probleme einlegen, ohne dass die Werkstatt das Getriebe ausbauen muss.


    zwei0
    Nur weil der 6. Gang am Anfang etwas zicken macht, geht der Spaß doch nicht flöten, kaum einer fährt hier auf Zeit oder Rennen, da kann man getrost wieder in den 5. Gang schalten und anschließend direkt wieder in den 6. Gang.


    Es kann doch gut sein, dass andere mehr Probleme mit dem Getriebe haben, idR. ist es wohl der 6. Gang bei den meisten N Fahrern. Ein Getriebe muss eingefahren werden. Auch mit Reparaturfreigabe würde ich es als letzte Lösung wahrnehmen, dass am Getriebe etwas gemacht wird.


    Fastback N-Line
    Auch wenn die Autobild ggf. damit Recht hat, würde ich die Autobild nicht zu ernst nehmen.


    Bei mir ging der 6. Gang am Anfang nur gut rein wenn ich schnell durchgeschaltet habe. Beim langsamen Schalten hakte es.
    Seit bei mir die gelbe Powerflex Drehmomentstütze drin ist hab ich keine Probleme mehr. Klingt komisch, ist aber so.
    Meinen hab ich mitte März 2018 bekommen und hat jetzt 50000km drauf.

    Ne, natürlich nicht. Den N fährt und gehört meiner Frau. Die Gasanlage habe ich mir in meinen Mitsubishi Evo VII eingebaut - alles in Eigenregie da ich als Kfz-Meister die nötigen Infos hierzu habe. Fahre aber nur mit max. 0,5 bar Ladedruck (bei max. 1,5 bar) nach Anzeige. Die Gasanlage ist für "Schleichfahrten" gedacht = geschwindigkeitsbeschränkte Straßen, Stadtverkehr, Autobahnfahrten bis 180 km/h in Teillast usw. Das gute Super Plus kommt nur für Leistungsabfrage für die ca. 350 PS in Gebrauch, also beim Überholen, Autobahnfahrten und wenn ich mal die "Sau raus lassen will" (und das kommt sehr oft vor :D ). Ist ja nur ein Knopfdruck während dem Fahren entfernt...

    Hei,


    such Dir eine Einbaufirma, die die Vogels Autogasanlagen aus Dernau verbaut. Dann bist Du an der richtigen Adresse. Diese Anlagen sind mittlerweile sehr modern (regeln sich selbständig) und da gibt es keine Probleme mit den Ventilsitzen. Siehe https://www.vogelsautogas.nl/de/page.html


    Es muss nicht ein Hyundai Betrieb sein. Zum Einbauen der Anlage muss der Betrieb geschult sein sonst passt das nicht.
    .
    Ich fahre schon seit 2014 eine solche Anlage mit mittlerweile 150.000 km runter und hatte und habe keine Probleme damit.

    Zündkerzen noch mal ausbauen und nachsehen, ob der Elektrodenabstand paßt. Ist Dir vielleicht eine Zündkerze auf den Boden gefallen oder ähnliches? Das könnte die Ursache sein. Abstand weis ich jetzt nicht auswendig aber erfahrungsgemäß so zwischen 0,7 und 0,8 mm sollt der liegen...
    Zündkerzenstecker bzw. Zündspulenaufsatz nochmal überprüfen (wobei man da eigentlich nichts falsch machen kann). Sitzt der richtig? ist der eingerastet?

    Was mich stört in der Diskussion ist, dass hier anscheinend Äpfel mit Birne verglichen werden. Ob etwas teuer ist oder nicht, kann man doch nur dann beurteilen, wenn die Daten auf dem Tisch liegen. Also - welche Scheibe (am besten mit ET Nr)? Mit oder ohne Regensensor, spezielle Tönung? Welche Arbeitszeit zu welchem Stundenverechnungssatz wurde herangezogen.


    Ist doch alles ausstattungsabhängig. Hier wird anscheinend angenommen, dass jeder Hyundai Typ die gleiche Scheibe hat? Erinnert mich irgendwie an Stammtisch Gerede...


    Also wenn Du hier die Rechnung einscannen könntest (ohne Hdl Daten) dann kann man sehr gut beurteilen ob teuer oder nicht.


    Gruß

    Ei jei jei - so viele Kommentare - und jeder hat doch ein bischen Recht oder? Tempolimit - nein, weil eben schon so viele Strecken limitiert sind. Punkt.


    Wenn man schnell fahren will, muss man nun mal auch mit den "Ungeschicken" der anderen rechnen. Z.B. wenn die mittlere Spur belegt ist und ich auf der linken daher komme, dann muss ich damit rechnen, dass der PKW hinter einem Laster nun diesen überholen will usw. Also Abstand halten und nur dann schnell fahren, wenn es die Verkehrsdichte zuläßt. Ein Drängeln finde ich ebenfalls unangebracht wenn vor mir eh kein weiter kommen möglich ist.


    Mein Gott, ich fahre mit dem N auch gerne schnell, aber nur dann, wenn es sicher ist. Mit meinem EVO fahre ich ebenfalls schnell, nur überlege ich mir gerade, ob ich nicht auf der Heckscheibe in "BILD" Manier den Spruch aufkleben sollte: "Sensation - Autofahrer entdeckt die rechte Fahrspur..."


    Weniger egoistisch sein, vorausschauend fahren und dann glaube ich vertragen sich die Langsamfahrer mit den Schnellfahrern - nur wieviel % der Bevölkerung denkt so oder ist so wie ich?


    So - das war jetzt mein Senf zu der Sache - und gut isses.

    Entgegen der Empfehlung vom Hersteller verwende ich für unseren I30N statt dem 0W-30 ein 10W-60 von Castrol. Bin von dem Öl einfach überzeugt - übertrifft die Anforderungen und gibt einfach mehr Sicherheit. Im Grunde genommen muss man nur in der Bedienungsanleitung nachsehen was mindestens gefordert wird. Das Öl muss es dann auch mindestens sein. Alles was höher ist, kann nicht schaden, sondern schützt mehr. Ist etwa so wie wenn für Dein Auto als Benzin Super E5 vorgeschrieben ist und Du tankst nur Super Plus.


    Bei meinem EVO ist auch mindestens ein 0W-30 vorgesehen - ich habe seit 32.000 km bei Kauf nur das 10W-60 drinnen. Alles bestens.

    Ne nicht ganz. Klar, man hat seine Vorteile wenn man alles selber reparieren kann und noch dazu aus der Branche ist. Beim I 30 N war es eine reine Machbarkeitsrechnung verbunden mit Emotion. Meine Frau fährt im Jahr ca. 10.000 km mit Ihrem I30N. Das alles hat sie sich durchgerechnet - Kosten pro Jahr - und dann auf die Waagschale gelegt. Nachdem ihr der Spaß es wert ist, das finanzielle gepasst hat und sie wie ich jeden Tag Spaß haben will (das Leben ist eh zu kurz...), hat sie "ja" gesagt.


    Natürlich - würdest Du mehr km im Jahr fahren, dann schaut die Rechnung ganz anders aus und dann wäre es sicherlich nicht ein I30N geworden - so ehrlich muss man schon sein.