Beiträge von Daffy

    Ich fahre wie mein Vorschreiber einen i10, Bj. 2017 mit 87 PS (4-Zylinder) und kann mich nur anschließen.


    Beim Kauf war für mir das laufende Geräusch, die subjektiv bessere Haltbarkeit eines Vierzylinders und die höhere Endgeschwindigkeit ausschlaggebend. Bei extremen Kurzstreckenbetrieb ist der Verbrauch des Saugers recht hoch. Ich fahre momentan auch größere Strecken (~45 km pendelnd) und selbst bei Vollgas (Tacho ~175 km/h) ist der Verbrauch auf 6 Liter gesunken. Bei gemäßigter Fahrweise (~120 km/h) ist locker eine 5 vor dem Komma drin.

    Carisma1996

    macht du aber selbst, ja? Bei solchen Sachen bin ich völliger Laie. Aber allein der Filter hat 18,81 € gekostet zzgl. Einbau.

    Gibt es eigentlich für den i10 einen Aktivkohlefilter? Den würde ich bevorzugen. Wo besorgst du den für 10 €?

    na gut, klein und groß gibts nicht, jede zweite Inspektion ist halt umfangreicher (u.a. Bremsflüssigkeit-, Kupplungsflüssigkeit-, Luftfilterwechsel).


    Der Staub- und Pollenfilter soll zwar jährlich gewechselt werden, mache ich aber nur jedes zweiter Jahr. Denn unabhängig davon hat man jedes Jahr heftigen Pollenflug und der Staub ist auch bei Wenigfahrerei vorhanden.

    Hatte vor 14 Tagen meine 4. Jahresinspektion (75.000er) bei Kilometerstand 20.130 km für 286,28 € inkl. Austausch Pollen-/Innenraumfilter). Ich finde immer noch akzeptabel, wenn ich diese mit der 2. Jahresinspektion für 342,17 € vergleiche.


    Frage:

    Der Austausch des Pollen-/Innenraumfilter ist nicht im Wartungsumfang der großen Inspektion enthalten, sondern nur optional?

    D.h. beim Austausch (Aus- und Einbau) fallen zusätzliche Kosten an, richtig (0,2 AW)?

    Wundert mich nur, dass im Wartungsplan ein W (für Wechsel) vorgesehen ist.

    Hallo,


    hat jemand bereits diese Art von Rückfahrkamera (Funk) auf Bluetooth-Basis inkl. sep. Monitor (Saugfuß) in seinem i10 FL (IA) eingebaut?
    z.B. AUTO-VOX M1W oder BOSCAM K1


    Gibt es hinter dem Kennzeichen eine Öffnung zum Durchführen des Kabels an den Transmitter (ohne zu bohren)?


    Danke für Tipps bzw. Erfahrungswerte.

    Ich hatte das die Werkstatt i.R. der Inspektion anbringen lassen, und danach war auch gleichzeitig TÜV. Habe aber nicht nachgefragt, ob vorher oder nachher angebracht wurde. :rolleyes: Eine offizielle ABE lag dem Teil nicht bei.

    Hallo,


    am 24.02.2020 hatte ich bei Kilometerstand 14.862 km die 3.Inspektion:


    3. Kundendienst: 68,75 € (1,1 AW)
    auf Innenraumfilter (Pollenfilter) verzichtet
    Dichtring: 1,00 €
    Ölfilter: 5,62 €
    3,5l Öl 5W30 ACEA C3: 43,65€ (12,47 €/l)


    Summe: 96,64 €
    19% MwSt.: 22,98 €
    Zahlungsbetrag: 143,94€ :thumbup:


    Da auch der TÜV noch fällig war, kamen nochmal 115 € hinzu.


    Alles in allem, bin ich sehr zufrieden.
    Super Service inkl. kleiner Zusatzarbeiten (Montage von Auspuffblende, Lacktupfen von Steinschlag) für kleinen Unkostenbeitrag (6,25 €).


    Und den neuen i10 1.2 bin ich auch gleich mal Probe gefahren. :thumbsup:


    Der Wechsel des Hyundai-Händlers/Werkstatt von Bamberg nach Forchheim hat sich gelohnt (1. Inspektion 209,57 €).



    Die nächste Jahresinspektion in 2021 werde ich sicherlich auch dort durchführen.

    Gut, ich bin relativ schlank und nicht übergroß, aber trotzdem merkt man, dass im "alten" i10 (IA) kaum Breite im Fahrgastraum ist (Ellenbogen nehmen schnell Kontakt mit der Türverkleidung) und die Sitze können geradeso einen durchschnittlichen Hintern :D aufnehmen.


    Dann ist ein wenig mehr Luft als große Innovation zu werten :super: .


    Über die Notwendigkeit von Assistenzsystemen (Spurhaltesystem, Kennzeichenerkennung, Totwinkel-Assi, HeadUp-Display usw.) könnte man streiten, für ein eher als Stadt-/Überlandauto genutztes Fahrzeug. Einen Bremsassistenten oder eine Einpark-Hilfe/Rückfahrkamera kann man eher begrüßen :blume: .

    den Designern fällt auch nix mehr Gescheites ein.


    Immer diese häßlichen Grillfronten (angefangen hat Audi damit), jetzt kommen noch schlitzförmige Scheinwerfer hinzu und fertig ist das nichtansprechende Gesicht. Aber es wird bestimmt als modern, dynamisch usw. verkauft werden :thumbdown:


    Hoffentlich werden bald nur noch Elektro-Autos hergestellt, deren Front ist zwar auch nicht besser (einfallslose Designer), aber wenigstens ohne Monster-Grill. :stop:

    Die Variante von i10 N-Line gefällt mir sehr gut, verwunderlich nur, dass von einer Neuheit gleich zwei Front-/Heck-Versionen entstehen. Bei den geringen Absatzmengen kostet das Hyundai ne Menge Geld.


    Einen riesigen Absatzsprung für den Typ i10 erwarte ich zudem auch nicht (das Marktvolumen nach dem VW Up ist klein), zumal ja auch das neue Modell kräftig im Preis anzieht.


    KIA hat es ja mit dem Picanto GT-Line vorgemacht, hat damals auch schon mindestens 16 k€ gekostet.


    Das Design des neuen i10 / N-Line ist ansprechend, wenngleich mir das Heck missfällt. Die Nebelschlussleuchten (mit integriertem Rücklicht rechts) in der nach unten gebogen Heckstoßstange :( schauen wie der Smiley (traurig) aus. Die eingedrückte Sicke muss wohl der Rückfahrkamera ( :thumbup: ) geschuldet sein, ansonsten macht es für mich keinen Sinn. Die Heckleuchten schauen im Vergleich zum Vorgänger kantig aus. Der Blinker ist nur ein schmales Band, die Heckleuchte fällt bei mir durch, muss die aber erstmal bei Dunkelheit leuchten sehen. Aber über Design kann man ja streiten. Ein paar veränderte Leuchten machen noch keinen Frühling aus. Auch hat Hyundai die olle Antenne so gelassen, da wäre ein schnittigeres Modell (Haiflossen-Design) angebracht gewesen.


    Jetzt kommt es auf die inneren Werte an: schönes Cockpit, hoffe nur das die Tempo-/Drehzahlanzeigen nicht in schwarz/weiß sind, sondern das gewohnte rot/blau beibehalten wird. Die verbesserte Optik/Haptik (?) der Verkleidung lässt hoffen, dass man sich auch den anderen negativen Erscheinungen des Vorgängermodells angenommen hat. Be-/Entlüftung z.B. oder Kupplung und Bremscheiben, da gab es viel Kritik am letzten Modell (IA). Denke auch nicht, dass der Schlauch zum Filterkasten anders gelegt wurde, damit die Leistungsentfaltung gerade bei heißen Bedingungen verbessert wird. Was die Verminderung um 3 PS (beim 1.2) bringt, wird sich in den ersten Tests zeigen.


    Alles in allem, gefällt mir der neue i10, besonders als N-Line sehr gut. Hätte mir aber viel lieber einen 4-Zylinder mit Turbo gewünscht.


    Jetzt warte ich mal ab, was das neue Paket so alles kostet.

    Hallo,


    mit dieser Designskizze verhält es sich wie mit allen Designstudien, die auf den diversen Motorshows präsentiert werden. Nur Effekthascherei ohne Nutzen für den Kunden (zu deutsch rausgeschmissenes Geld).


    Wieso einen neuen i10? Was war am jetzigen Modell (IA FL) nicht in Ordnung?
    Dreitürer(wieso?) und super sinnvolle Sicken überall?


    Hyundai sollte sich wenn dann den wirklichen Problemen annehmen:


    - modernere verbrauchsärmere Motoren, aber nicht lärmende Turbo-Dreizylinder
    - Plug-in-Hybrid oder E-i10 (Stadtauto) zu vernünftigen Preisen
    - funktionale Be-/Entlüftung !
    - bessere (nicht rupfende) Kupplungen !
    - Bremsscheiben /- beläge (nicht anbackend) !
    - elektrische Fensterheber-Automatik rundherum
    - Trennung von Spiegelheizung und Heckscheibenheizung
    - Rückfahrkamera (KIA hat's doch auch)
    - weniger Hartplastik (Haptik)
    - abdeckbare (-schließbare) Ablagefächer
    - kein Schicki-Micki- Connecting Schnickschnack (Touch-Displays usw.) (die jetzigen analogen Displays sind total klasse).


    Sollte ich noch abzustellende Fehler vergessen haben, bitte nachmelden.

    pfann
    Was den Verbrauch, Durchzug und Beschleunigung betrifft, bin ich auch etwas enttäuscht. Vielleicht hab ich ja auch nen Montags-i10 ;( Ein Ersatzwagen 1.0 mit 67 PS ist ab 100km/h besser hochgedreht.


    Mein alter Golf V mit 1,4-Graugruß-Motor und nur 75 PS zog selbst bei breiterer Bereifung (bis 205/60 R16), höherem Grundgewicht und schlechterem cw-Wert besser weg, besonders beim Überholen. Zügig Fahren mit dem i10 geht erst ab 3.500 Touren, sonst verhungert er. Aber vielleicht ist meiner mit knapp 9.900 km noch nicht richtig eingefahren. :grrr:


    Da lief mein damaliger Honda CRX ED9 (klar mit etwas mehr Leistung 124PS) extrem agiler, runterschalten und ausdrehen bis 8.000 Touren (bis einem der Begrenzer wachrüttelt), bei einem Verbrauch von 4,5-6,5 l/100km, Beschleunigung unter 8s auf 100 km/h und Spitze ~205 km/h! :cheesy:.


    Schade, dass es keine eechten Nachfolger mehr davon gab.