Beiträge von wda666

    Hi. Ich möchte mir die Thule Wingbar Edge auf den Tucson bauen. Ich habe zwar ein Panoramadach, platzmäßig dürfte es aber wohl kein Problem geben. ABER: Ich komme mit den unterschiedlichen Angaben im Internet nicht klar. Braucht man für die Montage nun zwingend eines dieser „Montagekits“ oder nicht? Wofür ist dieses Kit überhaupt??? Bei einigen Anbietern steht eben, dass man es extra braucht und auch die Anleitung der Träger verweist ja auf das Kit...

    Ein weiterer Tieferlegungs-Befürworter: ICH! Meiner ist modellbedingt schon von vornherein tiefergelegt, durch die Felgen breiter und mit Trittbrettern versehen, dazu ist vorn noch der PERSONENSCHUTZbügel dran. MIR gefällt´s. Zumal man den Wagen jetzt auch sehr ordentlich durch schnelle Kurven bekommt. Das Gesamtpaket sah einfach - für meinen Geschmack - g**l aus. Zugegeben hat die Optik aber mit dem, was man normalerweise unter einem SUV versteht, nicht mehr viel zu tun. Andererseits gibt es Leute, für die ist der Tucson ein Crossover. SUV sind für mich eher Santa Fe usw. Aber auch das ist Ansichtssache.


    Übrigens finde ich auch z.B. den Pro-Lift-Kit zur Höherlegung g**l, aber beides geht ja nun mal nicht. Und Höherlegung steht (wie bei Frauen) eben auch nicht jedem. Mit den straßentauglichen Reifen finde ich das beim Tucson nicht so gelungen wie z.B. bei einem X-Trail, das sieht mir bei unserem zu "stelzig" aus.


    Und, logo dazu muss nochein Kommentar kommen: "Höherlegung" bei Frauen mit dem dazu passenden Fahrwerk: JAAAAAAA BITTTTTTEEEEE :] :cheesy: :grrr: aber manchmal führt das ja leider zu einem etwas "unrunden" Gangwechsel oder Lauf (mein Gott, diese Wortspiele... )

    ...by the way (zum "etwas nicht verstehen"):


    Ich habe zugegeben NULL Ahnung, wie die Wandlerautomatik im Detail funktioniert, aber trotzdem bzw. genau deshalb eine Frage, die vermutlich bei vielen hier Kopfschütteln oder einen Lachflash verursacht, aber trotzdem:


    Ist es sinnvoll, an Ampeln usw., also wo man nicht nur paar Sekunden steht, zur Reduzierung von Verschleiß (?) den Wählhebel von D auf N zu stellen? Oder ist das völlig überflüssig und die Automatik tut im wahrsten Sinne "automatisch" das, was sie soll, also z.B. das, was bei einem handgeschalteten Fahrzeug das Auskuppeln (Gang rausnehmen) wäre? Gilt gleichermaßen als Frage für Situation, wo man z.B. mit eingeschaltetem "Auto Hold" dasteht und noch D drin hat, sollte man auch da auf N umschalten? Oder ist das für den Verschleiß im Automatikgetriebe völlig egal? :auweia:


    Und zum Update-Thema bzw. dem Ruckeln: Also ich habe bisher kein Ruckeln beim 2.0 CRDI und wenn ich die Berichte hier so lese, glaube ich, ich würde mir das Motor-Update gern ersparen. Naja mein Service ist eh erst November 2018 fällig.

    Also, ich bin zwar ein absoluter "Fan" vom "neuen" Tucson (und fahre ja selbst einen, nach dem ich zuvor den Vorgänger-Santa [CM] hatte), aber bei 3 Kindern, ja selbst wenn es nur 2 wären, und generell den nötigen Platzverhältnissen ganz klar und ohne wenn und aber: SANTA FE !!!


    So respektabel die Platzverhältnisse im Tucson sind, ist es kein Vergleich zum Santa. Das ist einfach eine ganze Fahrzeugklasse mehr Platz. Merkt man im Fond und vor allem Kofferraum deutlich. Da kann der Tucson logischerweise nicht ansatzweise mithalten.


    Und nach dem Vergleich der Motoren und der Automatik ist auch hier kein Grund gegen den Santa ersichtlich, weil sich der Motor ebenso klasse fährt und genug Bums hat. Ansonsten steht der Tucson dem Santa zwar in nichts nach, beim LED-Licht, dem Fahrwerk sowie den Bremsen und dem Verbrauch ist er wohl sogar besser, aber bei Deiner Bedarfsschilderung kann es allein aus Platzgründen nur ein Santa sein. 4,47m eines Tucson sind da einfach viel zu wenig.


    Andererseits reicht der normale Santa garantiert aus, ein Grand muss es m.E. nicht sein. Zumal der dann preislich ja schon extrem einschlagen würde...


    Und über Macken etc. würde ich mir keine Sorgen machen, nichts weltbewegendes, nichts, was andere Hersteller nicht auch hier und da hätten, und bei 5 Jahren Garantie eh kein Thema.


    ich weiß, das war jetzt nichts konkretes für Dich, aber einfach (m)eine persönliche Einschätzung, obwohl ich selbst inzwischen auf den Tucson umgestiegen bin (2 Erwachsene, 1 Teenie, 1 Hund).

    Zumal ich diese generelle Aussage mit den 10 % Abweichung heutzutage nicht mehr so ganz glaube. Wenn ich z.B. an die Blitzer-Fotos mit meinem Santa Fe denke, lag die gefahrene und die im Bescheid vorgeworfene Geschwindigkeit (ohne Toleranzabzug) nie 10 % auseinander...


    Hm, na da werd ich interessehalber mal via Handy versuchen, das herauszufinden. Das Navi kann das ja vmtl. nicht über irgendein Untermenü auch oder?

    So, nachdem ich ihn lange "geschont" hatte und zudem einfach nicht der Dauer-Höchstgeschwindigkeits-Heizer bin, habe ich den SCHWARZEN (Automatik, im Sportmodus, Tieferlegung werkseitig, 8x19 mit 235er Vredestein, keine Chips, ca. 5.000 km auf der Uhr und Ultimate im Tank, was ich als Grund aber ausschließe!!!) gestern auf der BAB mal "getreten".


    Bei der von Hyundai angegegeben V-max (201 km/h) standen auf dem DZM gerade einmal 3.500 Umdrehungen. Kein Gefälle, gerade Strecke, kein Windschatten. Also weiterbeschleunigt, was im Sportmodus ziemlich gut lief.


    Ich habe dann zwar nicht mehr auf den DZM geschaut, aber merkte, dass immer noch (etwas !) Luft noch oben ist, hörte dann wegen des Verkehrsaufkommens bei 215 km/h (digital angezeigt) auf.


    Nun hab ich hier und da schon gelesen, dass der Wagen deutlich mehr als die 201 macht, aber WARUM GIBT MAN ALS HERSTELLER BITTE EINE VMAX VON "NUR" 201 AN, WENN AUGENSCHEINLICH JEDER (!) WAGEN DEUTLICH (!!!) SCHNELLER FAHREN KANN ALS DIESES TEMPO? Gibt´s überhaupt jemanden hier im Forum, bei dem die 201 das Ende der Fahnenstange sind?


    Und - BITTE - ich möchte jetzt keine Diskussion anfangen, dass der Tucson kein Rennwagen ist (ist mir bekannt), manche andere Hersteller deutlich schneller fahren können (ist mir bekannt) oder wer den schnellsten hat (habe schon etwas von 222 km/h im Windschatten gelesen), erst recht nicht, das Fahrwerk oder der Schwerpunkt sei dafür nicht ausgelegt (das ist Unsinn, Tieferlegung hin oder her, aber der liegt auf der Straße und in den Kurven wie ein Brett).


    Und noch etwas, da das hier auch schon thematisiert wurde: Im Schnitt komme ich (ohne solche Vollspeed-Eskapaden) mit 7,8 l Diesel aus.

    Das ist bei jedem Hersteller ein Risiko. Ich hatte einen 180-PS-(ich glaube 370 Nm)-Quattro-A6, den hab ich aufgrund damals jugendlichen Leichtsinns mit einem leider sündteuren Chip vom VW-/Audi-Edeltuner ABT auf 204 PS / 420 Nm "hochgepusht", aber selbst da widersprachen sich ABT und Audi in ihren Aussagen, wer welche Garantie übernehmen würde. Es hieß, das mache ABT, was dann zwangsläufig bedeutet, dass die originale Audi-Garantie pfutsch ist. Aber die ABT-Garantiebedingungen waren keinesfalls identisch mit den Audi-Bedingungen. Hab ich dann wieder rausmachen lassen (wer einen braucht, das Teil liegt als technisches Denkmal (oder Mahnmal) immer noch bei mir rum :D


    Und ich stimme den Vorrednern zu, die sagen, dass man das im Falle des Falles auslesen oder nachvollziehen kann. Und mal ganz ehrlich, 95% der Nutzer solcher Chips würden es im Falle eines kapitalen Motorschadens (z.B. auf der BAB oder so, wo man dann vmtl. eh den Hyundai-Notdienst ruft) wohl kaum schaffen, so etwas einfach mal kurz und schnell "unkenntlich" zu machen. Zumal, ganz nebenbei, es m.E. durchaus auch strafrechtlich relevanten Charakter haben könnte, vorzugaukeln, es sei ein Schaden, der nichts mit einer solchen Leisterungssteigerung zu tun hätte (von Versicherungsfragen mal ganz abgesehen, Stichwort Risikoerhöhung). Also mir sind 5 Jahre originale Garantie seit vielen Jahren lieber als paar PS/Nm mehr und immer die Angst, die nicht ganz so billige "Karre" erleidet einen kapitalen Motorschaden.


    Bleibt wieder das Fazit, wem 185 PS / 400 Nm nicht reichen, der hat entweder den falschen Wagen (wir reden hier von einem Tucson) oder genug Risikobereitschaft, dass etwas schiefgeht. Aber des Menschen Wille ist sein Himmelreich und es gibt massenhaft Tuner, die einem so einen Chip schon einreden werden, wenn man nicht abgeneigt ist.

    Korrekt, man muß halt verhandeln, meiner (von einem ostdeutschen Händler, 25er, 185 PS Diesel, Automatik, inkl. Frontbügel, AHZV und 8*19er Alutec mit Vredestein Q5) kam Liste nachtürlich auch viiiiiel mehr, aber 18% Rabatt war jetzt auch nicht sooooo schlecht, und damit ist es am Ende dann auch "nur" eine 3 am Anfang, aber für DAS Auto... :anbet:

    Hat eventuell die THULE Wingbar Edgeund kann was dazu berichten?


    Ich komme mit dem System nicht so richtig klar, da steht immer, dass man noch ein fahrzeugspezifisches Kit benötigt??? Kann man die Dinger nicht einfach auf die Reeling draufmontieren und gut?


    Hat jemand evtl. sogar Bilder von den Wingbar Edge im Einsat auf dem Tucson, gern auch ohne Dachbox (ich finde deren Form so gut, weil sie nicht so "kantig" überstehen wie andere Dachträgersysteme...


    Und sollte man die dauerhaft drauflassen oder nur bei Bedarf immer wieder an- und abbauen (wegen evtl. Zerkratzen der Reeling oder so, mal ungeachtet der Beeinträchtigung des Panoramadach-Ausblickes)?


    Ich hab mir eine Hundebox in den Kofferraum gezimmert, und da wird es zumindest für Urlaubsfahrten sonst platzmäßig etwas eng ohne Dachbox, deswegen die Frage.


    SORRY, ICH SEHE GERADE; MEIN BEITRAG AUS EINEM ANDEREN THEMA WURDE HIERHER VERSCHOBEN... ICH LESE MAL...

    Korrekt. Ich bin offenbar zu deppert und komm zumindest bei Aussteigen immer noch - ebenso wie meine bessere Hälfte - regelmäßig an das Trittbrett. Nicht schlimm, aber helle Kleidung sollte man da nicht tragen. Zum Glück hab ich eh nur dunkles Zeug.

    Jap die Sitze gibt´s nur in DEM Braun und mit DEM Leder, das dann auch auf Mittelarmlehne und in den Türen ist. Da sieht man´s wieder, Geschmäcker, wäre ja schlimm, wenn jeder den gleichen hätte :P


    OK, dacht ich mir schon mit den Griffen. Gefällt mir gut.


    Hm, offenbar bin ich trotz langer Beine zu blöd zum "sauber" aussteigen :grrr:

    Sowieso, die Freude daran lass ich mir auch nicht nehmen :freu:


    Instinktiv guck ich derzeit noch bei jedem Tucson, den ich sehe, ob es ein 25 ist, wobei ich ja im südwestsächsischen, fastthürigischen "Outback" lebe und die Chance da eher gering ist. Was mich mal interessieren würde, obwohl es zugegeben völlig banal ist, der wievielte von den 500 meiner ist. Aber eine Seriennummer DAFÜR gibt´s ja nicht und wenn gäb´s leider die 666 nicht :bang:


    Und wenn der Frühling kommt dann noch das (für jeden Tucson als Ausstattung erhältliche) Panoramadach aufmachen, das wird herrlich. Ich wollte sowas schon immer, hatte aber bisher nur ein Auto mit "Glasdach" und das war direkt nach der Wende ein zollgrüner LADA 2107 mit einem vom Vorbesitzer schon ausgestatteten "Baumarkt-Parkplatz-Hub-Glasdach" :todlach: Da gab es ja echt fliegende "Händler", die das auf dem Parkplatz von frisch eröffneten Super- und Baumärkten an ahnungslose Neubundesbürger verkauft und direkt vor Ort während des Einkaufens sofort eingebaut haben 8o


    Eine Frage fällt mir ein, hat eigentlich der nicht-25er-Tucson die LED-Beleuchtung in den Innenseiten der äußeren Türgriffe auch? Und ebenfalls die äußeren Griffe in Chromoptik?

    Und? Da steh ich jetzt auf der Leitung... :stop:


    Klar ist es ein Tucson, deswegen hab ich ihn ja genommen. Größe, PS, Form, Garantie... Als Basis hätt ICH ihn aber z.B. nicht genommen, aber das entscheidet jeder für sich, was ihm gefällt, reicht usw. Und ich fahre relativ viel, sitz beim Fahren zu über 99,99999 % IM Auto und erfreue mich demzufolge gern daran, wie er innen aussieht, wie er in der Kurve liegt. Da ist der 25er nun halt einmal etwas anders als die Basis. Und er hat das ganze Zeugs aus der Ausstattungsliste eben von sich aus schon komplett drin. Plus außen an der Optik erkennbare tiefere Fahrwerksfedern, plus Trittbretter. Plus in meinem Fall andere Felgen, die mit dem Radhaus oben abschließen. Auch Ansichtssache, vielen gefällt das nicht, völlig OK, und manche stehen sogar auf Downsizing... na und?


    Logo, das "mehr" innen & außen bekommt man, falls man es überhaupt will, auch durch nachträgliche Investitionen (Sattler für bestimmtes Leder, Zubehör für Trittbretter, Federn etc.), aber ich versteh den Einwand immer noch nicht. Ich mache keinen normalen Tucson ohne 25er Ausstattung schlecht, ganz im Gegenteil, wie man hier vmt. an vielen Stellen im Forum lesen kann. Und ich fahre seit 5 Jahren Hyundai, zuvor eben den alten Santa. Aber mir gefallen eben nicht nur die inneren Werte, sondern AUCH das Äußere, und deswegen hab ICH mich für eben den 25er entschieden, wie am Ende vmtl. ziemlich genau 499 andere Leute auch. Und deswegen hab ich diesen (zwangsläufig) Minderheiten-Thread hier aufgemacht, einfach aus Interesse, wer den noch hat und bzgl. der Erfahrungen z.B. mit den Federn, dem Leder usw., was vielleicht mit der Zeit als Thema kommt.


    Ob man von "ein klein wenig anderer Ausstattungslinie" reden kann lass ich einfach mal im Raum stehen, weil er eben aus der beim Tucson werkseitig machbaren Liste alles drin hat und dazu die inzwischen oft genug angesprochenen Extra-Details, die - jedenfalls MIR - schon nochmal einen Kick Extragrinsen ins Gesicht zaubern, wenn ich ihn außen und vor allem innen sehe. Deswegen hält sich niemand für besser oder wichtiger oder cooler, und wer doch, der sollte den Hyundai ver- und sich einen >100.000-€-Wagen oder was weiß ich kaufen, inkl. der Frau dazu.


    Nicht falsch verstehen, soll keine Kritik in dem Sinne sein, dass nicht jeder schreiben kann, was er dazu denkt, wie käme ich dazu. Aber ich wollte klarstellen, dass ich deinen Kommentar als Kritik aufgefasst habe, an einer Stelle, wo es m.E. nix zu kritisieren gibt. Ich fahr halt den 25er, meine Frau dafür einen i10, den ich ihr eingeredet habe, nach Polo vorher, mit dem sie absolut zufrieden ist und auch ich finde den z.B. für das Verhältnis Kosten/Ausstattung klasse, und fahren tut er sich auch gut.


    Der 25er ist trotzdem ein Tucson, logo, bzw. noch generalisierter gesagt, ein Hyundai, und das ist auch richtig so.

    Tatsache, völlig verwechselt. Nicht 500/1.500 sondern 250/500 Exemplare Santa/Tucson. Na um so angenehmer, einen erwischt zu haben :rolleyes:


    Um um so geringer die Wahrscheinlichkeit, hier viele im Forum "anzutreffen"...

    Nee ich glaube 500 Modelle gibt´s vom 25er Santa, vom Tucson dagegen 1.500 ?!?


    Bei mir war´s so, eigentlich wollte ich "nur" meinen 5jährigen Santa verkaufen. Sein Angebot dafür war gut. Ich hing zwar schon am guten "alten" Santa (CM), aber aus steuerlichen Gründen und da die Garantie zu Ende ging, einiges an Kosten anstand und technisch schon mehrere Generationen zurück lag, musste er raus.
    Schon beim auf-den-Hof-fahren fiel mir ein 25er Santa in schwarz auf. Auch ein Mega-Teil. Allerdings preislich Hardcore und nicht das, was ich wieder ausgeben wollte und ich war schon etwas deprimiert.
    Daraufhin zeigte mir der Verkäufer den hinten auf dem Parkplatz stehenden Tucson und den fand ich dann noch g***er, zudem ist die Nummer kleiner eh praktisch und in meinem Sinne gewesen.
    Dann hat er auch noch den schon angebauten Frontbügel drangelassen, eine abnehmbare AHZV angebaut und statt der Serien-Felgen meine breiteren Wunschfelgen (das Thema hatte ich glaub schon mal angesprochen, hier oder im Nachbarforum, ET 35 und 8´´ Breite) mit Allwetter draufgemacht, da musste ich einfach unterschreiben. Und das übrigens ohne einen einzigen Meter Probefahrt, weil zu der Zeit war Schnee-/Eischaos bei uns und ich bin mit meinem Santa schon z.T. dort hin gerutscht. Aber ich konnte mir vom schonmal ersatzweise gefahrenen Grand Santa so in etwa ausmalen, wie er klingt, beschleunigt, bremst. Und tatsächlich empfinde ich das als recht nah dran, nur sogar in den Kurven besser und rigoroser bremsend. Aber jeder, der mal den CM gefahren ist, weiß, was ich meine, das sind Welten im Vergleich zum neuen Santa und dem Tucson.


    Ich hatte zuvor auch markenuntreu verglichen, X-Trail, 3008 usw., alles keine schlechten Autos, sogar günstiger, aber die Ausstattungskobination und die Optik i.V.m. der erwarteten und erhaltenen Power waren unschlagbar. Zumal der X-Trail mit seiner "Gummibandautomatik" nix für mich war, der 3008 wie hinten abgeschnitten wirkt, der Kodiaq (nur optisch "verfügbar" auf Internetbildern) mir zu klobig rüberkam, der Sportage gefällt mir innen und außen weniger und Tiguan, Q3 & Co. zu teuer. Ein interessantes Angebot gab es da gerade vom X1, preislich usw., aber den hatten wir mal als Büroauto und ich empfand ihn als echt eng. Im Ergebnis hat der Tucson gewonnen und ich freu mich immer noch jeden Tag darüber, wenn ich einsteige und fahre.


    Und vom nicht nachvollziehbaren H7-Fernlicht, dass man eigentlich gar nicht bemerkt und durch das LED-Abblendlicht eh nicht braucht und 2 weiteren Dingen (Serien-Klang bei schwachem Input und fehlende Spracheingabe) abgesehen ein Klasse-Auto (der Tucson an sich schon).


    Wobei, dazu gleich noch was dazu: Bei älteren Zuspielen von Stick oder iPhone, z. B. ältere Metal-Sachen usw., klingt das Radio verdammt lasch. Aber ich hab jetzt nahezu nur noch heimzu nach der Arbeit über DAB+ Sunshine Live an, mit entsprechenden Beats, und z.B. via Bluetooth MaxRaven´s "Rythm is a dancer" und - ganz ehrlich - da denk ich mir jedesmal, ob es in dem Navi-Radio irgendwie einen unbekannten Kickdown gibt, weil gerade bei letztgenanntem Song klingen Bässe :schläge: und Höhen - anders als sonst gewohnt - richtig geil. Ist mir ein Rätsel :rolleyes:

    So, nachdem das "Thema" in meinen bisherigen Beitragen schon anklang, eröffne ich einfach mal OFFIZIELL einen Thread, vielleicht finden sich ja zwei, drei Interessierte, die auch etwas dazu schreiben. Mir geht es in diesem Thema speziell und ausschließlich um den Tucson als Sondermodell mit der auf 1.500 Stück aufgelegten Edition "25 Jahre" :anbet:


    Wer von euch fährt ihn überhaupt auch? Mich würde die Zahl einfach mal interessieren.
    Wie seid ihr zufrieden?
    Was sagt ihr zum verwendeten Leder?
    Macht ihr euch auch jedes mal bei Ein- & Aussteigen die Hosen dreckig :todlach: ? (Und da bin ich mit 1,92m Körpergröße schon mit langen Beinen "gesegnet").
    Habt ihr schwarz oder weiß genommen?
    Wie findet ihr die Tieferlegung und deren Auswirkungen auf´s Fahrwerk, Fahrverhalten usw.?

    @ BlacDoc:


    Ich meinte, dass es 1.500 Tucson 25er gibt. Wieviele davon zugelassen sind, weiß ich natürlich nicht... Offenbar haben auch hier im Forum einige das Modell (inkl. mir). Und ja das Leder und die Ausstattung ist super, aber das wäre allenfalls einen separaten Thread wert. Ich werde vmtl. einen eröffnen 8)


    Zum Thema Lederpflege bzw. Kunstlederpflege, klingt alles gut und richtig, dennoch hat es bei meinen bisherigen Autos nie geschadet mit dem untenstehenden Produkt, wobei ich das eh zweimal jährlich gemacht habe. Aber kein Ding, auch für Kunstleder wird es auch Spezialprodukte geben. Ich beziehe mich speziell auf mein Gefährt und da sind z.B. (und wegen der Lüftungslöcher) bereits angesprochene Poliboy-Tücher meine Wahl, bis ich etwas besseres finde.


    Beim Santa vorher hatte ich Ewigkeiten auf Sitzen und Lenkrad das "Rositex AC Leder- und Holzbalsam mit echtem Bienenwachs". Eine Wunderwaffe. Und - ACHTUNG jetzt kommt´s - da steht auf der Dose: "Anwendungsbereiche: Lederpolster, Lederbekleidung, Taschen, Schuhe. Auch für Kunstleder und Kunststoffoberflächen geeignet. Nicht geeignet für Rauhleder." :freu:Das nehme ich beim Tucson aber nicht mehr, weil es anfangs zu fest ist und evtl. die Lüftungsöffnungen verschließt.


    Deswegen mein Veto gegen die Verallgemeinerung, dass ja um gotteshimmelsteufelswillen keine Lederpflege auf Kunstleder drau darf... Aber jeder, wie er denkt, und da es Spezialprodukte gibt, kann man auch die kaufen. Aber bitte - WITZMODUS AN - vorher mit Kreppband die Lederflächen abkleben wie beim Malern (oder umgekehrt) :todlach: - WITZMODUS AUS (Damit sich keiner auf den Schlips getreten fühlt...)


    Und @ Logen: NEIN, mein obiges Pamphlet war auf keinen DEINER Kommentare bezogen...

    Mir fällt eigentlich nur noch eines ein:


    Ironie (oder ist das schon Sarkassmus?) AN 8)


    Zum Glück leben wir noch in einem freien Land. Jeder darf seine Meinung haben. Sogar in Grenzen noch sagen.
    Und jeder, dem (s)ein Auto so dermaßen überhaupt nicht gefällt, hat sicherlich die Möglichkeit, über unzählige von Portalen, Händlern etc. sein ach so ungeliebtes Fahrzeug wieder loszuwerden. Und das geht selbst, wenn es ein Firmenfahrzeug ist. Bin selber 18 Jahre selbständig und hab das - wenn auch aus anderen Gründen - vorher auch schon gemacht. (Übrigens mit VW Passat und A4, mit dem Santa nur aus Altersgründen des Autos und weil der Tucson einfach g***er ist.)
    Wenn man angestellt ist und der "böse" Chef stellt einem so einen minderwertigen Koreaner/Tschechen hin, tja, wer zwingt einen eigentlich, den zu fahren?
    Sicher wird der Chef gern bei der nächsten Gehaltesrunde den als Ersatz anzuschaffenden 3er BMW oder A4 genehmigen, die kürzere Garantie in Kauf nehmen und zum allem dann beinahe schon unfassbaren Glück ist ja auch die private 1%-Versteuerung dann noch etwas höher, damit Vater Staat auch etwas mehr davon hat. (Bleibt allerdings zu hoffen, dass VAG dann ihr scheinbares Abgas-Problem im Griff hat.)
    Ansonsten einfach DANN an der Ampel, stolz im deutschen Premium (hoffentlich mit teurer "Premium"-Ausstattung statt billiger "Holzklasse" sitzend) gewinnerisch lächelnd zum daneben stehenden Koreaner blicken, über den selbst mal gefahrenen schlechten Wagen meckern und schon ist alles gut im deutschen Autouniversum. Weil Fehler passieren DORT nie! Scottie, beam me up... :grrr: )


    Ironie aus :whistling:


    Und, letzte Sätze dazu, da erkennbar OFF TOPIC: Klar ist es für die deutsche Wirtschaft besser, wenn jeder VW & Co. kauft. ich hab im bisherigen Leben meine Schuldigkeit diesbezüglich übererfüllt mit den VAG-Neuwagen. Schaut man sich die Neuzulassungen an, besteht da allgmein auch in Zukunft keine Gefahr, und das ist gut so!!! Und jeder, wie er sich´s leisten kann. Wer BMW will und BMW kann, muss keinen Asiaten fahren und WIRD es nicht. Aber auch an den anderen Marken hängen zumindest ein paar Arbeitsplätze. Und auch die Asiaten lernen dazu. Und meine Frau und ich fahren nicht zuletzt auch mit wegen der Garantie Hyundai. Die bietet VW nur gegen teuer Geld. Und wenn sie nach 2 Jahren um ist, dann hat man die Probleme, wie bei Steuerketten-Problem des Polo meiner Frau, war ein VW-bekanntes Thema auch beim GTI (gelängte Ketten oder weiß der Geier...) Mein Tucson jedenfalls ist für mich ein optisch, ausstattungsmäßig und motormäßig einfach g***es Teil und genau deswegen gibt es Leute, die sowas kaufen und fahren. Für in meinem Fall unglaubliche ca.14 Scheine weniger (bezogen auf die Listenpreise) im Vergleich zu einem adäquat ausgestatteten Tiguan. Und z.B. das 25er Leder (wie ja jedes Leder und ja generell ja alles, was Hyundai im Tucson verbaut [lt. Vorredner]) als "billig" zu bezeichnen, zeugt eingentlich nur von einem: fehlender Objektivität.


    Und zum Thema Pflege: OK, danke für die guten Hinweise. Verwunderlich nur, dass die Sitze meiner bisherigen Autos das alles dann über die vielen Jahre so super verkraftet haben. Da war dann offenbar keine Lederpflege in der Lederpflege, muss ich wohl mal die vorher verwendeten Hersteller verklagen :freu: Oder es war alles Leder, selbst das, was keines sein sollte. Da werd ich dann zukünftig aber bei meinem Tussi an Lenkrad und Automatikhebelsack aufpassen, ansonsten ist es ja Leder (s. obiger Artikel), und da darf man ja wiederum Lederpflege nehmen.


    P.S. Bin gestern abend wieder mit den Pflege-Tüchern rangegangen und ich denke, die Sessel haben es sehr gut verkraftet und es hat nicht geschadet :cheesy:


    Und jetzt, VERSPROCHEN, kommentiere ich die Hyundai-generell-schlecht-mach-Kommentare generell nicht mehr. :anbet:

    Schaltruckler kann ich - wie andere hier auch - nicht bestätigen. Und ich fahre, wenn der Motor warm ist, eigentlich nur im Sport.


    Wacklige Schalter kann ich ebensowenig bestätigen. Vielleicht ja doch schwankende Qualität oder Unterschiede innerhalb der Ausstattungen? Wobei bei dem 185 PS hat man doch Minumum schon den Style oder?


    Kratzer, an der Tür unten, also außen an der Ablage, wo man öfter rankommt, vor allem wenn man aussteigt, DEFINITIV. Aber, liegt zwar schon eine Weile zurück, das hatte mein A4 damals auch... Der Santa sowieso. Mir ist aber nie aufgefallen, dass andere Autos das besser aushalten...


    Und zur Qualität an sich: Fahr mal mit einem etwas strafferen anderen Auto paar Tausender auf ostdeutschen Straßen, ich befürchte, irgendwann klappert da jedes Auto. Auch da hat mein A4 mit S-Line-Fahrwerk z.B. irgendwann einfach aufgegeben. Ich hab mir jetzt z.B. für den Weg auf Arbeit einfach die Strecke ausgesucht, die zwar minimal länger ist, dafür aber den viel besseren und glatteren Belag hat. Lohnt sich im Endeffekt auch verschleißtechnisch.


    Und zu den Bremsen: Meine Rede! Genial, die packen wirklich richtig gut zu. Da war mein CM im Vergleich ein meterfressender Tanker :D