Beiträge von sigi47

    Habe für meinen Tucson ein Schreiben bekommen wegen einer Rückholaktion betreffend den Bereich ABS/ESP Moduls.

    BZE: Um jedes Risiko zu vermeiden, hat sich Hyundai freiwillig entschlossen, bei allen möglicherweise betroffenen Fahrzeugen die Sicherungen für das ABS/ESP Moduls sowie die Verkabelung in diesen Bereich vorsorglich kostenlos zu überarbeiten!

    Triff das auch in DE zu?

    Habe neue Sommerreifen von meiner Werkstatt bekommen.

    Hankook 245/45R/19TL 98W S1 Evo 2 A SUV - a: 145.- € exkl. 20% Mwst. - Inkl. wechseln,wuchten etc.

    Preis finde ich ok!:thumbup:

    Hallo die Runde !

    Mein Tucson Bj: 02 /2016 hat jetzt ca.73000 km drauf und bis dato lief er klaglos, nicht das kleinste Problem.

    Vor einer Woche drückte ich den Startknopf, nichts tat sich außer jeder Menge Mängelangaben (Reifendruck, kenne den Schlüssel nicht usw.) Ich machte einen Anruf beim Mobilitätshilfedienst - der sagte mir in längstens einer Stunde kommt Hilfe, kam aber schon nach 20 Minuten und stellte fest dass wird die Batterie sein - gab mir Starthilfe und der Tucson sprang sofort an. Da ich auf das Land fahren wollte Hin und Zurück ca. 100 km konnte ich mal gleich die Batterie aufladen. Draußen sprang der Wagen immer tadellos an, als ich aber am nächsten Morgen wieder starten wollte dass selbe Spiel von vorne. Hilfe kam wieder schnell, Anruf bei meiner Werkstätte wegen einer neuen Batterie, eine Stunde später hatte ich eine neue Batterie und 210 € weniger!

    Was ich eigentlich nicht gewusst habe ist dass es wenn man den Motor ausschaltet es noch einige Zeit braucht bis sich alle Systeme abgeschaltet haben!

    Dis dato läuft mein Tucson wieder wie immer brav - hoffentlich bis in 5 Jahren die nächste Batterie fällig ist!:D

    Facebook


    Wirbel um Tesla-Wrack: Niemand will den ausgebrannten Tesla wegen seiner 600 Kilo schweren Lithiumbatterie entsorgen.


    Salzburg. Seit mehr als fünf Wochen steht das völlig ausgebrannte Wrack eines 100.000-Euro-Teslas bei einem Abschleppunternehmen in Walchsee. Der Grund: die 600 Kilogramm schwere Lithium-Batterie des Wagens. Der Besitzer des Luxus-Wagens krachte Anfang Oktober gegen einen Baum, woraufhin der Tesla in Flammen aufging. Er hatte Glück und kam mit dem Leben davon – jetzt muss das Wrack jedoch entsorgt werden.


    Laut Berichten des ORF versuchte ein Abschleppunternehmer aus Walchsee, die Entsorgungsmöglichkeiten der gefährlichen Lithium-Batterie mit dem Unternehmen Tesla zu klären. Der offizielle Entsorgungspartner wäre in Österreich jedoch noch gar nicht zugelassen, sodass nur ein Ausweichen auf andere heimische Entsorgungsbetriebe möglich wäre – diese lehnten jedoch dankend ab. Derzeit wisse man – zumindest in Österreich – nicht wie man die gefährlichen Batterien entsorgen könnte. Auch in Deutschland gibt es bis dato bloß zwei Entsorgungsunternehmen, die Lithium-Batterien recyceln.

    Trabbi
    Österreich hat ca. 8 Mio. Einwohner (nicht alles Autofahrer)
    Deutschland hat ca. 80 Mio. Einwohner (nicht alles Autofahrer).
    Österreich hat eine Maut, mit der über die Asfinag die Strassen in Schuss gehalten werden.
    Deutschland hat keine Maut, hätte aber die 10 fache Möglichkeit das Straßennetz zu erhalten.
    Wie immer das bei Euch geregelt wird!
    Beide Länder sind Transitländer, wie Du richtig festgestellt hast, und so werden auch alle Straßen zur Beteiligung herangezogen, Inländer genau so wie auch Ausländer!
    Bei uns fährt man auf der Autobahn 130 km/h und auf Bundes Strassen 100 km/h.
    Wir kommen alle rechtzeitig an unser Ziel - und unser Ego erhält dadurch keinen Einbruch!

    Für viele hier wahrscheinlich ungewöhnliche Anfrage, wie kann ich, so wie jetzt hier ein Bild zum Text dazu geben?
    Habe dass total vergessen, wäre nett wenn mir dass hier jemand erklären könnte.
    PS: Bitte nur um hilfreiche Kommentare - ( blöd reden kann ich selber gut).
    Wenn sich wer die Mühe macht, dann jetzt schon mal recht herzlichen Dank dafür! :blume:

    Frage mich warum muss man immer so saublöde Meldungen schieben, kannst du nicht sachlich argumentieren,ohne Beleidigungen von sich zu geben - dein Geschreibe ist untere Schublade - ich bleibe höflich auch wenn es bei solchen armseligen Zeilen schwer fällt!

    ckm #545


    Wir in Österreich benutzen die Strassen und bezahlen, dafür, Ausländer benutzen unsere Strassen und zahlen dafür, Deutsche benutzen ihre Strassen und zahlen dafür, Ausländer benützen Eure Strassen und zahlen dafür!
    Wäre diese "Extrawurst"" nicht gewesen wäre alles ok!

    Mounti hat es gerade genau erraten - als wäre er dabei gewesen! :D


    Kenne wie gesagt die DOT-Bezeichnung nicht (mein Fehler), aber egal, nach 3 Winter mit wenig Fahrleistung halte ich das für etwas komisch. Aber ich werde mich sicher noch schlau machen - habe kein Problem wegen des Geldes, aber wenn ich das Gefühl habe ich werde verarscht, dann gibt es nichts!

    Darkydark
    Ja da habe ich ein Problem, habe in der Annahme die Reifen sind neu, nicht genau nachgeschaut, und z.Z. sind die Reifen im Depot. Werde mich aber darum kümmern. Kann nur schätzen, aber viel mehr als 1000 km fahre ich im Winter sicher nicht!

    Hallo die Hyundaigemeinde! ?(


    War heute bei meinen Autohändler Winterreifen auf Sommerreifen tauschen. Dabei wurde mir gesagt, dass alle 4 Winterreifen porös wären und bei neuerlichem Tausch diese genau kontrolliert werden müßten! Meine Winterreifen habe ich bei meinen Autohändler als Komplett-Satzangebot am 11.11 2016 NEU gekauft (Bridgestone BLIZZAK LM 80 EVO 215/70 R16.


    Nachdem ich zu Hause nachgesehen hatte wegen des Kaufdatums, rief ich meinen Händler an und fragte Ihn, wie es denn möglich sei, dass die Reifen nach 3-maligem Gebrauch porös sein können, wobei meine Fahrleistung im Winter sehr reduziert ist! Es wurde mir erklärt, dass den heutigen Reifen außer Ruß auch eine Art Silicat beigemischt wäre, wo dies zwar besser haften aber dafür weicher und sich schneller auflösen können.


    Ist euch sowas bekannt, oder ist das ein Verkaufstrick?

    Gibt es bei Euch in Deutschland auch so was wie ein Bezirkspickerl?


    Wien hat in fast allen Bezirken, das sogenannte Bezirkspickerl, welches mich berechtigt in meinen Bezirk ganztägig (ohne Garantie dass einer vorhanden ist) zu parken (Kostenpunkt: 285€ für 2 Jahre). Der Rest der "anderen" Wiener und die "Nicht-Wiener" dürfen nur mit einem Parkschein die jeweils erlaubte Haltezeit stehen. ?(