Beiträge von Jabroni

    Ja, habe ich auch schon gedacht. Wie macht man die denn ab? Traue mich da nicht rum zu reißen. Gibt’s da ein Video von? Im Stand beim Gas geben mit offener Haube, sieht man tatsächlich, dass diese Abdeckung ordentlich hin und her wackelt. Da habe ich auch gedacht, dass es bisschen doll ist.

    Naja, die sind seit 50 Jahren hier im Ort die Reifenprofis und haben eine Bewerbung von 4,9 Sternen bei Google. Ich denke, dem kann man vertrauen. Er meinte auch, dass 2,5 vollkommen ok ist und da kein Sägezahn von kommt….. spart Sprit und rollt besser sagte er noch. Verschleiß ist bei 2,5 auch geringer.


    BornInWintertime mhm. Schwer zu beschreiben mit dem „geklöter“. Hört sich an, als ob man Murmel in einer Metalltore auf dem Boden kreisen lässt.


    Noch eine Frage zu den Motorlagern. Seitdem die ausgetauscht sind, macht der Motor die Vibrationen bei 2200 Umdrehung bis 2400 ca. Kann sich das noch legen? Wenn die Gummis bisschen härter werden oder kann da irgendwas „eingestellt“ werden? Mit Schrauben oder sowas?

    Vielen Dank Euch!


    Reifen sind drauf, 2,5 bar.Geräusche sind besser und auch das rhythmische poltern bei 30 km/h. Nur das Geklötere ist noch da vorn… Das Schleifen habe ich nicht mehr gehör


    Keine Ahnung, was das jetzt noch sein kann, es wurde alles kontrolliert: Radlager auch, Stabistangen, Querlenker, Antriebswelle hat Spiel hin und her. Muss so sein sagen alle…


    Diese Gleichlaufgelenke mit den Manschetten vielleicht noch… Ich weiß es echt langsam auch nicht mehr. Hatte große Hoffnung, dass es mit dem Tausch der Reifen weg ist. Auch das leicht „zittrige“ Verhalten beim Beschleunigen ist noch da. Habe mal im Stand beim Leerlauf beschleunigt und ab 2100 bis 2300 U/min vibriert der Fahrersitz und außerhalb der Drehzahlen ist es weg, beim beschleunigen auch. Kann das an den Motorlagern liegen, die die getauscht haben? Die Gummis zu „neu“ und weich? Vielleicht legt sich das, wenn die älter werden und die Weichmacher verflogen sind… Die andere Werkstatt hat nochmal nachgeschaut und nichts verkehrtes festgestellt.

    Was passiert denn dann eigentlich? Die verformen sich, oder? Das bedeutet dann ja, dass man beim Hochdruckreiniger in der Waschbox da auch nicht gleich drauf halten kann, oder?


    Noch eine andere Sache. In der Tür bei meinem i30 steht hinten und vorn die Reifen 2,2 bar. Bekomme ja nachher neue Reifen und die meinen, die pumpen das immer auf 2,5 bar auf, Conti Allwetter Allseason Contact 2.


    Ist das ok oder zu viel? Bin mit meinem immer mit 2,3 gefahren und habe jetzt den Sägezahn an den Rändern innen und außen.

    Ich danke Euch alles und ich denke, dass neben dem Sägezahnproblem der Reifen tatsächlich die Bremsen auch dieses Problem haben. Ich gucke mal wie sich das entwickelt und gehe dann zur Werkstatt. Das mit den Reifen wechseln und gleichzeitig die Bremsen kontrollieren zu lassen wird nicht klappen, da ich nur zum Reifenprofi gehe mit Aufziehen und Auswuchten. Der hat denke ich keine Ahnung von den Bremsen, kann es aber gerne mal ansprechen dann... Kann es denn auch helfen, wenn ich einfach da mal schön mit dem Gartenschlauch ran halte und sauber mache? Oder einfach mal länger und stärker bremsen ein paar Mal? Denke eher nicht.... Ich kenne mich auch nicht mit den Bremsen so aus und weiß nicht genau, wo das genau sein soll mit der Stelle wo es zu wenig Platz hat. Rubberrabbit Kannst Du mir das bitte einmal auf einem Bild zeigen oder Foto von Deinen Bremsen machen, wo die Stelle sein soll? Das wäre super lieb von Dir. :-)

    Hallo Freunde. Ich bekomme ja bald meine neuen Reifen. Dann bin ich mal gespannt, ob das alles weg ist. Was mir aber noch aufgefallen ist: diese schleifen Geräusche, die ich habe verschwinden, wenn man ganz leicht die Bremse betätigt, sobald man die Bremse wieder loslässt, schleifen die Geräusche wieder. Was könnte das sein? Die Bremsen vermutlich… Bremsklötze sind kontrolliert worden, alles okay

    Erstmal Danke für die vielen Antworten. Ich habe tatsächlich seit 4 Jahren den Michelin Cross Climate 2 drauf und leider nie gewechselt. Daher kommt da wohl auch. Ich denke ich entscheide mich morgen für den Conti Allseasoncontract 2. Hoffe das es eine gute Wahl ist. Ich werde dann natürlich jedes Jahr einmal tauschen nach 15.000 km. Ich hoffe, dass dann mit dem Reifentausch alle Probleme behoben sind:


    - rattern hinten bei Tempo ab 80

    - schlagendes Geräusch vorne links

    - beim Beschleunigen ab 60 kmh ein zittern


    Wie gesagt: 2 Werkstätten und der Reifenmann, der auch KFZ Meister zusätzlich ist, haben an meinem Auto absolut keinen Defekt mehr gefunden. Alles in bester Ordnung. Radlager, Stabisstangen etc.... nichts.

    Ich bin heute zu meinem Reifenhändler gefahren und die wollen für dieselben Reifen nicht 750 Euro mit alles drum und dran haben, sondern 465 Euro! Das wären dann die Continental allseasonscontact 2. Mit wurden noch für 410 Euro welche von Kleber angeboten oder welche von Goodride. Ist wohl ein China Reifen.


    Die Inspektion hat sonst keinen Defekt festgestellt. Kann so ein Sägezahn oder zusätzlicher Höhenschlag auch ein Dumpfes schlagen bei Tempo 30 und wummern verursachen? Denke selber schon, aber kann das auch dafür verantwortlich sein, dass das Auto beim beschleunigen bisschen unruhig ist? So bisschen wie Zittern in jede Richtung?


    Mein Gedanke war nie, sollte ich neue Reifen haben und es ist doch noch was anderes, dann gehen die neuen Reifen ja innerhalb kurzer Zeit wieder Schrott….

    Achso, habe ich vergessen zu sagen. Die Kosten waren nur für die große Inspektion ohne die Reifen. Sie hatten die nicht da und müssten bestellt werden. Da mir das alles mit den Reifen zu teuer vorkam, bin ich erstmal ohne neue Reifen nach Hause gefahren und demzufolge waren alle Geräusche noch da. Bestelle die Reifen jetzt günstiger bei uns im Ort. Der will nicht 750 Euro haben sondern um die 550 für dieselben Reifen mit auswuchten. Aber darf die Werkstatt die Fehlersuche mit 149 Euro berechnen, wenn da noch Garantie auf dem Wagen ist?

    Komme gerade von einer anderen Werkstatt und habe da die große Inspektion durchführen lassen. Auch die Werkstatt ist zu dem Schluss gekommen, dass meine Reifen schon so viel runter haben und der Sägezahn Schuld an den Geräuschen ist. Habe insgesamt knapp 730 Euro bezahlt.


    FRAGE: Auf der Rechnung steht noch: Prüfarbeit Kundenbeanstandung 149 Euro. Habe die Rechnung in Gedanken vorhin schon bezahlt. Muss ich tatsächlich die 149 Euro bezahlen, wenn ich noch in der Garantie bin? Kenne das von meiner alten Werkstatt so nicht?

    So, übernächste Woche Montag kommt mein Wagen zur Inspektion. Mal sehen. Die haben auch Felgen und Reifen im Verdacht. Es wird erstmal gewuchtet und geguckt und zur Not neue Reifen und wenn dann nicht weg, dann Radlager auf Garantie.


    Mal was anderes. Mir ist heute aufgefallen, dass wenn ich die Klimaanlage an habe und den Gang rausnehmen und im Leerlauf auslaufen lassen bei 50 oder 70, dann geht die Drehzahl runter. Aber dann geht die Drehzahl wieder von alleine höher, ohne dass ich Gas gebe, ungefähr 500 U/min. Anders ist es, wenn ich dasselbe mache OHNE Klimaanlage. Liegt das an der Klimaanlage? Ist mir vorher noch nie aufgefallen. Man hört richtig, als ob das Auto alleine beschleunigt. Habe es auch mal bei 100 oder 80 km/h getestet. Mit Klimaanlage an, korrigiert er die Drehzahl immer bisschen hoch und runter und mache ich das ohne Klimaanlage an, dann fällt die Drehzahl normal ab und bleibt so.

    Ja, ich habe jetzt fast 48.000 km runter. Ich schätze, dass ich nach den ersten 1.000 km ca mit dem Auto Allwetterreifen drauf habe. Ich weiß es nicht mehr ganz genau, aber beim Kauf des Auto habe ich Allwetter bestellt und die kamen dann nachdem ich die ca. 1000 km mit denen gefahren bin, die schon drauf waren. Also muss ich so ca. 47.000 mit den Reifen gefahren sein. Hinten sieht das Profil noch gut aus und vorne ist es schon viel weniger. Der Reifenhändler meinte, dass hinten schon mehr Sägezahn ist und vorne auch, aber weniger.... Er meinte, man fühlt es eher an den Rändern und nicht so stark an auf der Lauffläche.

    Ja, genau. Bin auf jeden Fall mal auf den Termin gespannt am Freitag. Da wird jemand mitfahren und anschließen auf die Hebebühne rauf. Hoffe die finden etwas. Wenn es wirklich die Reifen sind, dann sind sie es AUCH, aber nicht die alleinige Ursache. Zumal ich mir nicht vorstellen kann, dass bei meinen wenigen Kilometern, die ich fahre, sich die Reifen so stark verändern. Sägezahn ist kaum zu spüren und nicht sehr stark. Das metallische Geräusch hört sich wie eine Stange an, die klötert ....

    So, ich wollte nochmal Feedback geben. Ich schildere mein Problem nicht nochmal von vorn, da man alles ein paar Seiten vorher hier nachlesen kann.


    Ich habe ja einen Termin bei der anderen Werkstatt gemacht. Dieser ist am 10.05. zur Probefahrt und anschließendem Hebebühne. In der Zwischenzeit bin ich mal zu unseren Reifenhändler im Ort gefahren und bat darum, die Reifen umzustecken - die hinteren nach vorn und die vorderen nach hinten. Er hat sich meine Michelin Crossclimate angeschaut und gefühlt und gemeint, dass er das lieber nicht machen würde, da ich hinten an den Rändern auf beiden Seiten Sägezahn habe. Vorn ist es nicht ganz so schlimm meint er. Wenn er die Reifen jetzt umstecken würde, dann ist das noch lauter. Er fuhr mit mir mit und hat das auch analysiert und ziemlich sicher gesagt, dass es sich um den Sound vom Sägezahn handelt. Meine Reifen sind seit Juli 2020 jetzt drauf und auch in der Reihenfolge. Ich habe das bei den Allwetterreifen, die ich jetzt zum ersten Mal habe, nicht gemacht mit dem Umstecken. Jetzt ist es zu spät dafür. Jedoch bezweifele ich stark, dass es sich nur um das Reifengeräusch handeln soll.


    Man hört immer noch das Schleifen/Klötern und Rumoren von Metall. Wie eine Stange oder irgendwas. Das kommt eindeutig von vorn. Wenn man schneller fährt (ca. ab 70 bis hoch zu 100, 140 oder noch schneller), dann wummert es schon ziemlich doll, auch aus dem hinteren Bereich. Ich vermute eher, dass das Geräusch von vorn nach Mitte/hinten verlagert... Kann das sein?


    Ich habe mir die Reifen auch angeschaut und gefühlt, wie der Reifenhändler es gemacht hatte und ja, ich fühle es leicht innen am Rand. Lauffläche ist ok. Aber es ist nicht stark... Mittlerweile wird gefühlt und auch real alle 100 km schlimmer. Bin gestern 200 km gefahren und es war dann schlimmer. Musste heute auch nochmal 100 km fahren und noch schlimmer... Mittlerweile denke ich, dass da noch vorher richtig was Schrott geht, bevor der Termin am 10.05. zur Ansicht und Prüfung kommt. Vor allem wird am 29.05. erst die große Inspektion durchgeführt und die Teile ausgetauscht, die am 10.05. ausfindig gemacht werden sollen. Bin gespannt, wie es endet.


    Das mit dem Sägezahn glaube ich noch nicht 100 pro ganz. Zumal die Vorgeschichte ja so war, dass ich dieses Klötern beim rechts Abbiegen hatte und nachdem die die Motorlager getauscht hatten, war erstmal 50 bis 100 km Ruhe, bis das Gewummere anfing... Das mit dem Sägezahn passiert doch nicht so plötzlich und wird alle 100 Kilometer lauter und hört sich metallisch an?! Die Probleme treten jetzt immer auf, ab Tempo 30 und werden mit höherer Geschwindigkeit immer lauter... Meine Werkstatt, wo ich bisher immer war, findet den Fehler nicht und meint: technisch alles paletti... Nur ist es jetzt seit dem letzten Besuch ca. 5 mal lauter geworden. Habe ja jetzt einen Termin bei der anderen Werkstatt gemacht und hoffe, dass die den Fehler nun finden. Reifen verursachen doch keine mahlenden oder metallisches Geräusche. Radlager sollen auch ok sein, obwohl sich das so wie Radlager anhört. Bin mittlerweile bisschen am verzweifeln.


    Nachtrag: Es ist jetzt auch mittlerweile so, dass wenn ich beschleunige das Auto irgendwie schlingert, schwer zu beschreiben. Als ob es beim Beschleunigen nach links und rechts wackelt. Das Lenkrad vibriert aber nicht. Bei Tempo 30-40 hört man vorn ein schlagendes Poltern.

    Ja gut, aber der Händler hat dann ja eindeutig die Anzeige am Tacho manipuliert und ich habe noch eine E-Mails als Beweis, wo ich extra nachgefragt hatte und mir dies so bestätigt wurde, dass ich erst dann und dann hinkommen muss…. Habe vorhin vor 18 Uhr nochmal bei Hyundai Deutschland direkt angerufen und den Fall geschildert und die haben dazu folgendes gesagt. Normal ist es so, wie ihr sagt - jedoch: wenn der Händler das Auto per Tageszulassung wenige Tage angemeldet hatte und es dann abgemeldet hat ( so war es bei mir) bis ich kam, um das Auto ein halbes Jahr später zu kaufen, dann pausiert das ganze. Der Hyundai Mitarbeiter meinte, nur dann. Sollte das Auto die ganze Zeit angemeldet gewesen sein, dann ist es so wie ihr sagt…. Jetzt muss ich mal schauen, was draus wird

    Ja, aber wie kann das sein? Ich habe ja extra nachgefragt. Mir wurde gesagt, dass ich 05/21 das erste mal hin muss. Und auch meinen Bordcomputer haben die so programmiert, dass der sich auch immer erst Ende April gemeldet hat, quasi 30 Tage vor Ablauf. Hatte den Meister vorhin dran und der sagte, dass das Auto ja nur bei denen stand und sich das deswegen verschoben hat… Kann das sein? Das wäre natürlich krass. So wie ich das sehe, muss er dafür gerade stehen. Wenn die mir sagen, dass ich erst 05/21 hin muss und der Bordcomputer so programmiert ist, dass er mir nicht im November Bescheid gibt, sondern erst im April erst… Das muss man als Kunde dann ja glauben. Dann müssen die mir eben auf Garantie noch Dinge bezahlen, wenn die es verbockt haben.