Beiträge von ckm

    Hallo,
    bin seit gestern stolzer Besitzer eines i30 Classic EU, wir haben einen unserer Atos abgegeben da ich jeden Tag 100km Arbeitsweg habe da kommen im Jahr ca 300000 zusammen. Hat jemand schon Langzeiterfahrung mit einem i30 1.4 so ca 20000 - 40000 km pro Jahr wäre mal interessant zu erfahren wie zufrieden er ist.


    Zu meinem Wagen es ist ein EU Fahrzeug von Rumanien es hat zwar kein ESP dafür ist er aber sonst Ausgestattet wie die Deutsche - Version. Er hat Heckwischer, Spiegel el. einstellbar und in Wagenfarbe, Tripmastercomputer usw. sonst denke ich hat er auch alles was der Deutsche hat.
    Vieleicht kann mal jemand schreiben was noch fehlen könnte.
    Bin bis jetzt total begeistert hatte zwar schon Jahre zuvor einen 2L Lantra der lies sich aber nicht so schön fahren.
    Gruß Stefan

    Hallo,
    bin einfach zu ATU und habe denen mein Fahrzeugschein gegeben und habe gesagt brauche Radmuttern ohne Hut, haben mich dann alle 16 so um 30-40 Euro gekostet, wenn ich mich recht erinnere. Andere Autoteilehändler haben sie auch gehabt hätten aber erst bestellen müssen.
    Gruß Stefan

    Hallo,
    ja selbiges Problem hatte ich beim Atos, du kannst Radmuttern ohne Hut verwenden dann wird es etwas besser aber es passen dann immer noch nicht alle Radkappen da auch die Ragbolzen ziehmlich lang sind und auch die Radmuttern ohne Hut mit ihnen bündig abschließen.
    Ich habe es so gemacht Räder mit Radmuttern ohne Hut montiert und dann ab zum Autoteilehändler und bei ihm verschiedene Radkappen die relativ weit ausgestellt sind probiert. Bei mir hat dann die Aramis ganz gut gepasst, aber ich denke es gibt auch noch andere, mit der Hutmutter denke ich wirst du aber nicht viel Glück haben da sie bei mir gerade so passen (ca 1-2mm luft).


    Gruß Stefan

    Kann es sein das du mit dem Auto nicht soviel fährst ? Ähnliches hatte meine Frau bei Ihrem Atos. Durch längeres stehen hatte sich an den oberen Kanten an der Bremsscheibe (da wo der Belag zu Ende ist) gebildet dieser Rost vergösserte dann die Stirnseiten der Scheiben und machte dann an den Spangen die die Bremsbeläge halten solche Geräusche wie wenn ein Stein im Profil ist. Einfach mal in der Werkstatt prüfen lassen, die machen den Rost weg und bei uns haben sie die Spangen etwas bearbeitet das dieses Problem nicht wieder kommt.

    Hallo,
    Wir haben uns damals 2007 den Atos im Doppelpack geholt und da wurde uns gesagt das man jedes Jahr einen Service hat und alle 2 Jahre eine Inspektion, ist eigentlich wie bei allen Autos bei anderen heißt es 1x kleine Inspektion und 1x große Inspektion.
    Und beim Atos sind diese Kosten eigentlich überschaubar deshalb haben wir Ihn uns ja auch gekauft. Meine Frau fährt nicht viel das hat der erst Service nur etwas über 70Euro gekostet da brauchte nicht mal das Öl gewechselt werden da sie nach einem Jahr erst 6000 runter hatte die 2. hat dann gerade mal ca 120 mit Ölwechsel gekostet da hatte Sie dann 10000 runter.
    Bei mir sieht die Sache ein bisschen anders aus meine erste kamm mit 11000 die hat auch um 120 gekostet meine zweite kamm mit 26000 die hat 180 gekostet und meine dritte kam mit 41000 die hat 145 gekostet. Also alles in allem sehr wenig.
    Und jetzt biite nicht sagen was wurde denn bei der ersten Wartung bei meiner Fau gemacht für 70 Euro.
    Für mich ist es zB immer wichtig eine Wartung zu machen hier werden nähmlich immer die Bremsen zerlegt ung gereinigt, das sollte min. einmal im Jahr gemacht werden, sonst gehen die Sättel fest (gerade bei Hyundai) und dann braucht man ganz schnell neue Scheiben und Klötze. Glaubt mir ich spreche aus Erfahrung mit anderen Hyundais.
    Service bzw Wartung ist wichtig gerade auch wenn man wenige km fährt, denn da geht schneller etwas fest wie wenn man viel fährt ich sehs bei unseren.
    Gruß Stefan

    vieleicht sind die Listenpreise so nah beim i30 weil ja bei der Einführung von diesem noch keine Abwrackprämie in Sicht war. Nun kam der i20 doch aber im Dezember08, und da hat sich Hyundai gedacht wir fangen mal oben an.
    Der i10 war vor der Abwrackprämie auch immer viel günstiger als der Listenpreis.
    Ich denke abwarten nächstes Jahr muss man mal sehen was passiert mit den Neuwagenpreisen, meiner Meinung nach werden die deutlich fallen.

    Hallo Stempelmacher laut deiner Beschreibung hast du den 1,4l Comfort mit 4 Türen also hat der laut Liste eine UVP )je nach zusätzliche Ausstattung und Lackierung) um 16000Euro.
    Hier nur mal ein Beispiel ein Ford Fiesta 1,4 Duratec 4 Türen Ghia oder Titanium Ausführung liegt laut UVP ebenfalls bei 16000Euro. Und meiner Meinung nach hat der deutlich mehr zu bieten. Auch in Punkto Wertstabilität.
    Und ich könnte mir vorstellen wenn man beim Ford - Händler ein vorrätiges Fahrzeug nimmt was du ja bestimmt auch gemacht hast, bekommt man den zu einem ähnlichen Preis.
    Gruß Stefan

    Hallo Frambach,


    mal eine andere Frage wie ich lese hast du den 1.1 CRDI kannst du vieleicht mal ein paar Infos zu dem Wagen ins Forum stellen wie zufrieden du bist und wie der Spritverbrauch und die Reisegeschwindigkeiten auf Autobahn und Landstraße sind.
    Bin nähmlich am überlegen, da ich jeden Tag 50 km einfache Strecke zur Arbeit fahre, ob ich mir nen kleinen Diesel hole.
    Der Spritverbrauch der in deinem Profil angegeben ist scheint mir doch recht hoch, mein Atos liegt auch nur im Durchschnitt bei 5,9l aber ist halt viel (ca 70 - 80%) Landstraße drin.


    Gruß Stefan

    ja das ist immer das Problem, das viele Händler die Sachen nicht an Hyundai weitergeben. Und dann heißt es immer nur sie sind der erste der dieses Problem hat, war bei mir beim Atos genauso.


    Man sollte beim Händler darauf bestehen das er es weitergibt oder sich am besten gleich die Telefonnummer vom Hyundai - Gebietsleiter geben lassen.


    Ich denke viele Probleme könnten mitunter ganz leicht gelöst werden, wenn der Informationsfluss besser wäre.


    Komisch ist aber auch das ich dieses Problem bei den Leihwagen hatte, das muss doch eigentlich ein guter Händler merken wenn er seine Autos die er verkaufen will Probe fährt??? :mauer:

    ich muss sagen der I30 gefällt mir ziehmlich gut auch der I20 aber in meinen Augen versucht man die Autos zu sehr zu europäisieren was für mich dann irgendwie wie gewollt und nicht gekonnt aussieht.
    Ein Beispiel als ich als Leihwagen den I20 hatte fand ich das Lenkrad mit dieser komischen silbernen Plastikeinlage ziehmlich billig wirkend, was dann in meinen Augen ein Preisniveau von Polo und co einfach nicht rechtfertigt.
    Ebenfalls erscheinen mir die Verkleidungen und das Amaturenbrett ziehmlich Kratzempfindlich, was bei meinem alten Lantra Bj 1998 nicht war.
    Was mir zum Beispiel auch nicht gefällt sind beim I20 diese speckig glänzenden Sitzbezüge in denen man ziehmlich schwitzt und jeden Fleck sieht war zumindest bei meinen Leihwagen so.


    Gruß Stefan

    naja aber wenn man einen verunfallten I10 nimmt müsste man doch die meisten Teile nehmen können, es kommt natürlich dann auf den zu zahlenden Restwert des Unfallfahrzeugs an.
    Unzaga du schreibst bei 130 im Atos hast du Angst, also meiner geht auf der Geraden laut Tacho 160 das Navi zeigt dann 153 - 155 also meiner liegt dann noch ziehmlich gut auf der Straße, es sollte natürlich kein Starker Seitenwind gehen.
    Der Motor wird bei dieser Geschwindigkeit sogar wieder etwas leiser, denn im 5. Gang bei 120 - 130 haben die meisten Autos ein ungünstige Drezahl so um 4000 wenn man dan schneller wird über 4000 laufen Sie wieder ruhiger. War bei meinem 2.0l Lantra auch so.


    Gruß Stefan

    Hallo,
    habe zwar einen Atos hatte aber letztens als Leihwagen einen I20 und davor mal einen I10 hier ist mir gleich nach dem losfahren dieses Problem aufgefallen beim I20 war es allerdings stärker.
    Hat mich am Anfang auch gestört nach ein paar Kilometer hatte ich mich daran gewöhnt.
    Ich denke hier wird Hyundai nochmal nachbessern da das ja generell ein Problem zu sein scheint.
    Gruß
    Stefan

    Hallo,
    habe mal kürzlich einen i10 mit 1,2l Motor gefahren. Nun habe ich mir mal gedacht ob es gehen würde diesen Motor in einen ATOS zu bauen.
    Stelle mir das ganz lustig vor wenn auf der Autobahn ein ATOS bis 180 laut Tacho mithalten kann.
    Was müsste man ausser Motor und wahrscheinlich Getriebe noch verändern. Könnte man dazu vieleicht einen verunfallten I10 nehmen und die Teile verwenden.
    Stellt euch nur mal die schmalle Siluette von einem Atos bei Tempo 180 im Rückspiegel eines Golf vor.
    Es sollte dabei natürlich keinen Seitenwind geben.
    Gruß
    Stefan

    Hallo,
    ich denke das wird die Kupplung sein. Kann passieren wenn man mit relativ viel Gas und schleifender Kupplung zurücksetzt und dann vieleicht noch ein leichter Anstieg vorhanden ist, sollte man halt nur nicht zu oft machen das erhöht den Verschleiß.
    Bei mir hatte ich das auch schon mal als ich einen beladenen Anhänger ein Stück den Berg hochdrücken wollte da musste ich etwas mehr Gas geben und etwas mehr schleifen lassen.

    Hallo
    zu den Radmuttern kann ich dir nur sagen. Das dieses Problem bei unseren beiden Atos Bj 07 auch besteht (sofort während des ersten Winters). Bei Nachfrage im Autohaus sagte man das ist normal (Salz usw.). Wir hatten aber vorher Accent und Lantra da kannte ich dieses Problem nicht bzw trat es beim Accent erst nach über 8Jahren auf. Neue Radmuttern kosten über 8 Euronen pro Stück.
    Meiner Meinung nach wird hier einfach nur wieder an der Chromstärke gespart, aber komischer Weise werden die Kisten immer teurer.
    Wo soll das nur hinführen, die Qualität der Autos wird schlechter und die Kunden werden immer mehr als Testfahrer missbraucht, man sollte eigentlich vom Hersteller Geld dafür erhalten.
    Also nicht aufregen nur wundern.