Beiträge von rudibreit

    Sollte man bei Anwendung mit Rostumwandler lieber nicht den Rost entfernen? Ich meine irgendwann mal gelesen zu haben, dass Rostumwandler ja für den chemischen Prozess den Rost braucht.
    Aber ist evtl. besser, wenn Du an der Stelle sowiso den Rost nicht sicher restlos entfernen kannst. Die Luftfeuchtigkeit reicht ja schon aus, um auch unter dem Lack weiterzurosten.


    Und dann lieber nichts Nasses mehr im Kofferraum lagern, transportieren oder auslaufen lassen. Auch keine Plane o.Ä. im Winter, it der Du die Frontscheibe womöglich abgedeckt hast gegen Frost. Meist ist da auch viel Reif, Eis oder so was dran, das dann langsam durch die Matte im Kofferraum sickern kann. Und irgendwann rostet es wieder.


    Mein Sonata hat jetzt 140Tkm runter und an keiner Stelle Rost. Jedenfalls nicht da, wo man es sehen könnte. War bisher zufrieden mit dem Rostschutz.


    Das Einzige, was zum Problem führen könnte sind die Gummipuffer am Kofferraumdeckel, die aufschlagen oder wenigstens nicht mehr ausreichen zum Puffern, wenn man den Deckel zu doll zuknallt, dabei kann der "Aufschlagpunkt" oder sogar die Deckelkante den Lack beschädigen. Und da rostet es dann eventuell. Ich beobachte aber nur leichte Lackbeschädigung. Bisher kein Rost.

    Auf den ADAC kann man sich schon verlassen. Habe selbst Sommerreifen von Hyundai werksseitig auf Alu. Mein Nachbar fährt den Sonata 2.0 CRDi wie ich und hat Contis drauf. Sparsam und leise. Preislich wohl auch ok.


    Tipp: reifendirekt.de

    Sonatas sind hierzulande (Norddeutschland) sehr selten. Als ich meinen gekauft hatte, hat mein Nachbar auch nach einiger Zeit einen angeschafft. Jetzt stehen wir nebeneinander, aber sonst sehe ich kaum so ein Auto. Bin täglich zwischen Hamburg und Bremen unterwegs und sehe selten einen Sonata z.B. aus Schweden oder Dänemark. Ist da wohl belibeter. Auf Urlaubsreise nach Österreich und quer durch die Republik sah ich 2 Sonatas!
    Nachdem eine Warnlampe bei mir aufleuchtete bin ich in Erfurt zu Hyundai gefahren und die haben komisch geguckt, weil die auch den Sonata noch nie gesehen haben. Mir wurde aber trotzdem geholfen. Meistens fährt ja der Tucson oder die Kleinwagen.
    Sind auch alles ordentliche Autos. Und der Service ist klasse. Macht wahrscheinlich die Einstellung. Da ist noch der Kunde König. Nicht wie bei einigen anderen großen Konzernen.
    In dem Sonata fühle ich mich wegen des Understatements sehr wohl. Unauffällig, nicht protzig, aber trotzdem edel.

    Heckscheibe putzen, um so wenig wie möglich Abschirmung zu bieten. Strom durch die Heckscheibenheizung erzeugt immer ein magnetisches Feld.


    Egal welcher Sender und welche Richtung du fährst?


    Vielleicht fällt die Spannung zu sehr ab, so dass der Empfang nicht gut genug ist (Antennenverstärker)

    josef
    Hast Du das Auto noch oder ist es schon leergelaufen oder abgefackelt?? Was war es denn?


    27 Liter Verbrauch? Das kann man ja nicht verbrauchen mit 2 Litern Hubraum, glaube ich. Da leckt doch noch was raus oder?

    das liegt ja auch immer an der Fahrweise und an der Strecke selbst.
    Meine Frau braucht mit ihrem Getz 1.2 auch 7 Liter. Wenn ich ihn fahre bin ich bei 6 Litern...

    Hilfreich wäre die Nennung hier im Forum, damit auch anderen mit der gleichen Frage geholfen wird.


    Ich wüsste nämlich auch etwas mehr über den Einbau für den Getz meiner Frau.


    Habe eine FB und ein Steuergerät. Was fehlt noch? Stellmotor usw?

    ... und außerdem habe ich den Eindruck bei meinem vorherigen Auto gehabt, dass die Ersparnis nicht so hoch ist. Man verbraucht mehr, muss öfter den Kraftstofffilter tauschen (der ist sehr teuer - so um die 70 Euro, war das, glaube ich) und dazu kommt die Betriebsunsicherheit bei Einspritzpumpe usw. Was die Garantie angeht, fällt die auch weg, habe ich gehört/gelesen.
    Nicht zuletzt ist der lächerliche Preisunterschied von manchmal nur 6 Cents auch nicht verlockend, den Umbauaufwand zu rechtfertigen.