Beiträge von cesarius

    Wenn das Gebläse raus ist, ist der Motor mit einer Plastikabdeckung quasi ummantelt, diese muss man vorsichtig öffnen. Es sind solche Plastiklaschen die man vorsichtig biegen und ziehen muss damit sich das Gehäuse öffnet.
    Falls Du noch Garantie hast, dann würde ich mir die Arbeit sparen.

    Ich habe es selbst repariert. 5 Schrauben im Fußraum fürs Gebläse lösen, Stecker ab machen. Gebläsemotor auseinander nehmen und die Welle in der Nähe der Lager mit Lithiumfett oder ähnlichem leicht schmieren - seit 1 Jahr Ruhe.

    Zitat

    Ich will mir einfach nicht so ne klobige Kamera in die Windschutzscheibe hängen, an der auch noch das 12V Kabel unschön rausschaut

    Sowas gibt es heutzutage extrem klein und fein. Meine z.B. ist genau hinter dem Rückspiegel montiert und ich sehe sie quasi nicht. Das Kabel ist auch sehr sauber verlegt, sieht quasi wie original aus. Andere Modelle sehen sogar ähnlich aus wie die Assistenssystemcams die für die Spurhalterung z.B. verbaut werden.

    Xjacksonx Mich hatte es auch ein wenig am Anfang gestört. Ich hatte einen Führungsbolzen der Bremse (ich glaube der obere) durch einen neuen ausgetauscht, danach war Ruhe. Das Problem war wohl die Fertigungstoleranz und zwar konnte hinter dem Führungsbolzen in Verbindung mit dem Fett der ihn umgibt, die Luft hinter dem Führungsbolzen absolut nicht entweichen und somit drückte der Führungsbolzen mehr als alle andere den Bremssattel bzw. die Beläge gegen die Scheibe. Für die Hyundai Werkstatt war das alles noch normal, für mich als Pingel nicht.
    Eine andere Ursache könnten auch kleine Metallteile und Unreinheiten auf dem Bremsbelag sein die solche Schleifgeräusche verursachen.
    Sind evtl. Riefen auf der Bremsscheibe zu sehen?

    Ich habe mir es auch angewöhnt nicht mehr auf die Intervalldauer/Pausen der Regeneration zu achten. Die fällt so unterschiedlich, trozt stets gleicher Langstrecke die ich täglich fahre. Es läuft einfach ohne Probleme und das seit 150000km. Wenn Du mal im Netz schaust, scheint Hyundai mit DPF's sogut wie keine Probleme zu haben, selbst für Fahrzeuge die weit mehr über 200000km haben!

    Ich hatte ein ähnliches Problem bei meinem 1,6CRDI 128PS. Damals noch in der Garantie. Wenn der Wagen kalt war, sprang er zwar an aber lief die erste Minute im Leerlauf etwas unrund. Wenn ich die Handpumpe auf dem Filter vor dem Start betätigte lief er im kalten Zustand auf Anhieb wie immer ohne Probleme.
    Laut Hyundai Werkstatt damals wurde eine Glühkerze ausgetauscht und alle Steckverbindungen der Dieselzuleitungen am Filter überprüft. Das mit der Glühkerze hatte mich persönlich etwas verwundert, da ich den Strom der Glühkerzen vor Abgabe an die Hynudai Werkstatt selbst gemessen hatte und der war im Soll bereich.
    Versuch mal alle Steckverbindungen der Dieselzuleitungen zu überprüfen. Vielleicht sitzt eine nicht richtig und das ganze zieht dann Luft.
    Das Fehlerbild ist recht indentisch finde ich. Seit dem Beseitigen des Problems, trat der Fehler nicht mehr auf. Jetzt 150 000km.

    Nein beim kompakten i30 sind die Hilfslinien starr weil bei den kleinen Dimensionen das vollkommen ausreichend ist. Bei den größeren Modellen wie i40 sind die Hilfslinien wie bei "Porsche/Audi" auch variable und bewegen sich je nach Lenkeinschlag.

    Als die Lambdasonden und Kat ausgetauscht wurde, war der Fehler beim Abholen des Wagens sofort wieder da? Oder haben die evtl. vergessen den Fehlerspeicher zu löschen?
    Wurde der Luftmassenmesser schon geprüft?
    Fehler P2191 könnte auch auf ein Kraftstoffproblem hindeuten so, dass ungenügend Kraftstoff fließt wenn er benötigt wird. Somit stellt sich die Frage, wann wurde letztes Mal der Kraftstofffilter getauscht?

    Beim GD ohne EPB ist das reinigen der Bremse soooo einfach. Ich mach das immer wenn ich die Räder von Winter auf Sommer umstelle, dann backt nix an und die Beläge+Scheiben halten und halten. Vorne sind sie eigentlich immer gänig und sauber da besser geschützt und mehr beansprucht als hinten.

    Disclaimer: Anleitung auf eigene Gefahr. Ich übernehme kein Haftung für evtl. Schäden. Besonders Arbeiten an Airbagsystemen sind sehr risikoreich und dürfen nur von sachkundigem Personal durchgeführt werden. Alle Angaben ohne Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit.


    Hallo,


    kurz und knappe Beschreibung für die Reparatur der Lenkradfernbedienung. Falls Jemand konkret Fragen hat, einfach in den Thread schreiben. Die Tasten des Multifunktionslenkrad haben bei meinem i30 langsam den Geist aufgegeben. Der Kontakt der Tasten war nicht mehr vollständig gegeben. Ursprünglich dachte ich, dass es an meinem DIY-Navi liegt, das war jedoch nicht der Fall.Hyundai verlangt für eine neue FB ca. 140~150Euro. Im Netz bekommt man die evtl. aus dem Ausland etwas günstiger. Die Reparatur hingegen kosten max. 2Euro und ca. 2Std Zeit.


    Benötigt werden SMD-Taster der Firma ALPS Serie SKPM (https://www.alps.com/prod/info…ount/SKPM/SKPMBHE010.html). Von dieser Serie gibt es unterschiedliche Modelle mit gleichen Maßen (6,2x6,2 und 5mm Höhe) jedoch mit unterschiedlichen Druckpunkten. Ich hatte glücklicherweise noch welche im Keller jedoch mit weicherem Druckpunkt. Somit habe ich die original Gummifeder, die für die Stärke des Druckpunktes ausschlaggebend ist, wiederverwendet. Die Tasten können sehr leicht auseinander genommen werden, da das Innenleben modular aufgebaut ist.


    1. Massekabel der Batterie abklemmen (10mm Nuss) und gegen ausrutschen sichern!
    2. Wichtig: mindestens 5min warten.
    3. Der Airbag ist nur gesteckt und nicht verschraubt. Der Airbag wird mittels 3 drückbare Pins, zwei an den Seiten und einen unten mittig, fest am Lenker gehalten. Um den Airbag vom Lenkrad zu lösen muss man seitlich die Pins mit einem schmalen Schraubenzieher oder Dorn drücken. Der Airbag drückt sich dann mittels der eingebauten Federn selbst nach vorne. Ich habe mit rechts und links angefangen und zuletzt den unteren Pin gedrückt. Beim letzten Pin drauf achten dass der Airbag nicht runterfällt.
    4. Den Airbag vorsichtig nach oben auf die Lenksäule legen und darauf achten, dass die Kabel nicht geknickt oder gezogen werden. Airbag vom runterfallen/rutschen sichern.
    5. Die linke Lenkradfernbedienung ist mittels 2 Kreuzschrauben vorne und eine Kreuzschraube hinten gesichert. Weiterhin ist sie oben rum mit einer und unten mit zwei Plastiklaschen gesichert.
    Alle schrauben lösen und mit einem Flachen Schraubendreher die obere Lasche lösen, die unteren Laschen durch einfaches Ziehen der Fernbedienung lösen.
    6. 2 Kabeln der Fernbedienung trennen. Fernbedienung ausbauen.
    7. Die Fernbedienung ist modular aufgebaut und mit Plastiklaschen geklipst und einer Kreuzschraube befestigt:


    8. Platine mit den alten Tastern:


    9. Einen alten Taster demontiert:


    10. Die gelbe Gummifeder ist von dem neuen Taster und wird durch die originale schwarze ersetzt:


    11. Alle alten Taster entfernt:


    12. ..und mit neuen Tastern bestückt.


    13.Alles in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammenbauen.

    Kauf Dir die Originale von Hyundai, die hat auch bei schlechten Lichtverhältnisse ein gutes Bild.
    Kabel müssen jedoch dann adaptiert werden.

    @cowi
    Kann es sein, dass Du da was verwechselst. Hyundai produziert keine Bremsen, sondern lässt produzieren von z.B. Herth+buss. Aber ATE welches zu Continental Teves gehört produziert sehr wohl Bremsscheiben und Beläge! Ob ATE jetzt noch einen weiteren Zulieferer im Hintergrund hat, wäre mir persönlich, ehrlich gesagt, s**** egal.

    Für den i30:
    Wischblätter von Denso nehmen, gibt nix besseres. Sind auch ab Werk montiert. Bosch Aerotwin rubbelt nur vor sich her und macht Geräsuche. Ich habe hier im Forum sogar ein Video mal eingestellt welches das verdeutlicht.
    Bremsen: Originale ab Werk sind Murks und produzieren unheimlich viel Abbrieb was sehr unschön ist auf Alufelgen. Empfehlen kann ich hier TRW-Bremsscheiben. Sie sind wie die Originalen sauber im Innnenbereicht lackiert und produzieren deutlich weniger Abbrieb. Bremsklötze von ATE sind auch eine gute Wahl.
    Öl und Luftfilter habe ich bisher gute Erfahrungen mit dem Originalen von Hyundai gemacht. Beim Pollenfilter greife ich lieber zu einem Filter mit Aktivkohle von MANN-Filter.

    Haben viele das Problem. Ist es nur beim rangieren?
    Meiner war bisher verschont worden.


    Eigentlich sind Originalteile ja besser, aber vielleicht wäre es ja mal ein Versuch einen anderen Hersteller für die Lager zu testen.
    Die Federbeinaufnahme gibt es mittlerweile z.B. von TEDGUM Art.nr 00289125 (ich weiß jedoch nicht ob man die überhaupt bei dem Problem austauschen muss)
    Das Wälzlager gibt es von SKF Art.nr. VKD 35041 (orignial Hyundai Artikelnr. 546123S000)

    Ich hatte die Gelgenheit gestern wieder auf dem Parkplatz einen ähnlichen ceed zu sehen und habe direkt mal ein Bild gemacht. Irgendwie hatte ich in Erinnerung, dass der "Pizzateller" beim ersten ceed größer war. Naja am Bild sieht man aber, dass die Bremsscheibe beim ceed regelrecht im Spritzschutz abtaucht im Vergleich zum i30. Die Bremsanlage scheint auch eine gänzlich andere zu sein: