Beiträge von BigBoppa

    Allein schon beim Tür öffnen merkt man direkt, dass der Santa in einer anderen Liga spielt als z.B. der Tucson.

    Der Santa ist (zumindest in D) das Topmodel und somit Imageträger für HMD. Da dürfen Details wertiger sein und auch ein bischen mehr kosten, das Auto ist ja sowieso teuer. Beim Tucson als Volumenmodel von Hyundai wird eher auf die Marge als aufs Image geschaut und Details sind daher eher unter Kostengesichtspunkten optimiert.

    Da isser!


    Für meinen Geschmack zu teuer, da ja noch Winterräder, Überführung, Zulassungsgebühr sowie Kleinkram (Fussmatten, Marderschutz, Lackstift etc.) dazu kommen, also noch ca. 2500 on top...


    Der Signature crdi AWD mit Pano landet dann bei insgesamt ca. 60k. :(


    Aber die neuen Felgen sind schon GEIL! :D


    EDIT: Die fetten Felgen gibt's nur mit dem fetten Diesel zusammen, der Hybrid kommt auf schmalen 7,5x19" und hat eine Höchstgeschwindigkeit von 187 km/h!
    EDIT2: Der Konfiguratorlink speichert die Ausstattungen nicht, also bitte neu konfigurieren!

    Stand 14. Oktober, Santa Fe:


    Modell: TMAS.S5AMN.EU
    Software: TM.EUR.SOP.V112.200713.STD_M
    Firmware: TM.EUR.292.200213.MICOM.DL
    Navi: DAP.EUR.HMC.200730.84CCD53
    Karten: EUR.12.47.52.570.201.4(D.G2)


    (leider nicht meiner, daher kann ich es nicht testen)

    Hat keiner gemerkt, dass ich dort war. War ja auch nur im Auto.
    Der Blitzerwarner funktioniert in Holland bestens und in alter Pracht: Er zeigt Soll- und Ist-Wert sowie die Entfernung, damit man sich nicht wegen des Blitzes erschreckt. :freu:
    In Giermoney dann wieder tote Hose :(:cursing:

    Wenn man wüsste wie die POI Daten aufgebaut sind oder die Live Daten evtl. abgespeichert werden, könnte man die SD Karte möglicherweise "erweitern" um eine "Blitzer.POI", um zumindest stationäre Gefahrenpunkte zu haben. Da das aber ein rein deutsches Problem ist, wird man in irgendwelchen "Russenforen" keine Antworten finden. :(

    ...Die Dieselgate Sache ist zum größten Teil auch die Schuld einer Kontrollbehörde! Die hat einfach ihren Job nicht gemacht..nämlich kontrolliert ob auch wirklich stimmt was die Autobauer sagen. Das hat die Behörde nämlich Jahre lang nicht getan :(

    Ich glaube nicht, dass es an der Behörde lag. Da ist ein Klüngel zwischen der dt. Automobilindustrie und der Politik gelaufen. Oder warum sollte eine Kontrollbehörde jahrelang nicht kontrollieren?

    Ich denke eher, dass zur Firmenphilosophie des Hyundai/Kia Konzerns gehört, eng mit den Behörden zusammen zu arbeiten, das lässt sich international beobachten. Daher ist die Blitzerdiensteabschaltung eher als eine Art vorauseilender Gehorsam zu werten.
    Auch wenn ich diese Bevormundung hasse, kann ich die Einstellung von Hyundai/Kia verstehen. Es gibt andere Autobauer, die meinen über dem Gesetz zu stehen. Das bescherte u.a. VW den Dieselgate, danke dafür! :mauer:

    Darkydark
    Hihi, ihr seid so berechenbar! Man muss nur einen Knopf drücken und ihr springt sofort =)


    Btw, ich sprach weder von "ohne Pause" noch von "12 h mit überhöhter Geschwindigkeit". Und niemand ist nach langer Fahrt so konzentriert wie am Anfang!

    Theoretisch sicher. Aber ob man praktisch diesen Aufwand für die paar festen Blitzer treiben will?!

    So uninteressant sind die festen Blitzer nicht. Im eigenen Revier weiss man natürlich wo die stehen, aber in der Fremde? Gerade auf Urlaubsfahrten, wo man nach 12 Stunden Fahrt morgens um 3 Uhr nicht mehr das Konzentrationswunder ist, können feste Blitzerwarner sehr hilfreich sein...

    Langsam ergibt sich ein Bild. Waum sollte der Vorleister (TomTom) seine Leistungen ändern, zumal er bei den eigenen Navis das nicht macht? Ausserdem gibt es zwischen TT und Hyundai sicherlich Verträge! Die Aussage macht nur so Sinn: Der Vorleister hat seine Leistungen geändert, weil wir (HMD) diese spezielle Leistung gekündigt haben. Da die Benutzung des Dienstes sowieso nicht erlaubt war, haben wir Kohle gespaart, die wir gerne mitnehmen! :P